Werde Galbani Ricotta Produkttester!

Hallo lieber Noozie!

Du kochst gerne und möchtest neue Ideen in der Küche ausprobieren? Dann hast Du hier die Chance auf eine automatische Teilnahme am Galbani Ricotta Produkttest.

Ricotta erfreut sich auch in der hiesigen Küche wachsender Beliebtheit und wird oft anstatt von Quark oder herkömmlichem Frischkäse verwendet. Dabei ist er vielseitig einsetzbar und verfügt über einen milden Geschmack und geringen Fettgehalt von nur 13 % und eignet sich damit für die verschiedensten Kreationen. Und genau da fordern wir Eure Kreativität:

Schreibt uns im Blog Eure leckeren Galbani Ricotta Rezeptideen – ob im Dessert, im Hauptgericht, oder doch ganz anders! Die fünf kreativsten Rezeptvorschläge werden von uns mit einer direkten Teilnahme am Produkttest belohnt.

Bis Sonntag um 23:59 Uhr habt ihr Zeit, wir sind schon gespannt auf Eure kreativen Ideen!

Taste the news,

Euer brandnooz Team

PS: Als kleine Anregung hier noch eine leckere Rezeptidee, die Galbani Ricotta Tomatentarte:

Zutaten für 6 Portionen:

  • 250 g Mehl
  • 4 Eier
  • 125 g Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 300 g Kirschtomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stiele Rosmarin
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Waldhonig
  • Salz, Pfeffer
  • 300 g Galbani Ricotta
  • 100 ml Sahne

Zubereitung:

  • Mehl mit 1 Ei, Butter und Salz zu einem glatten Teig vermengen. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Mürbeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte ausrollen. Den ausgerollten Teig in eine Tarteform (Ø 20 cm) legen und am Rand hochziehen.
  • Kirschtomaten halbieren. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Rosmarinnadeln von den Stielen zupfen und fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Rosmarin darin anbraten. Honig und Kirschtomaten dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Galbani Ricotta, drei Eier und Sahne glatt rühren. Die Ricottamasse in die Form füllen und die Tomaten auf der Masse verteilen. In dem vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) ca. 35 Minuten backen. Sowohl warm, als auch kalt ein echter Genuss.

14 Kommentare

  1. 200 g Baby-Spinat
    1 Bio-Zitrone
    400 g Bandnudeln
    500 g Lachsfilet (ohne Haut)
    1 EL Öl
    Salz
    Pfeffer
    Zucker
    75 ml Weißwein
    200 g Schlagsahne
    250 g Ricotta-Käse

    Zubereitung
    Spinat waschen und abtropfen lassen. Zitrone heiß waschen, trockenreiben, die Schale in feinen Streifen abziehen. Zitrone auspressen. Nudeln in kochendem Salzwasser garen.
    Lachs waschen, trockentupfen und in Würfel schneiden. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Lachs 4 bis 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Weißwein, 100 ml Wasser, Sahne und 2 EL Zitronensaft ablöschen, 2 bis 3 Minuten köcheln. Ricotta und Zitronenschale einrühren. Soße mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken. Lachs in der Soße erhitzen.
    Nudeln mit Spinat, Soße und Lachs locker schwenken und servieren.

  2. Svenni-Penny

    Hier mein Vorschlag – super als Snack, zum Buffet oder als Beilage…

    Blätterteigtaschen mit Ricotta-Spinat-Füllung

    Zutaten
    2 Packungen fertiger Blätterteig aus der Kühlung
    300 g TK-Spinat
    30 g Butter
    300 g Ricotta
    2 Eigelbe
    Salz / Pfeffer
    40 g Parmesan

    Zubereitung
    Für die Füllung den aufgetauten Spinat fein hacken, in der Butter andünsten und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Blätterteig etwas flacher ausrollen, als er in der Packung ist und Kreise ausstechen.

    Ricotta, Eigelbe und Spinat verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend den Parmesan unterheben.

    Die ausgestochenen Kreise in der Mitte mit ca. einem EL der Füllung bestreichen, zusammenklappen und die Ränder gut andrücken (geht super mit einem für Teigtaschen bestimmten Küchengerät zum Ausstechen und Zusammendrücken). Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

    Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200° C 15 – 20 Minuten backen, bis der Blätterteig goldbraun ist.

    Yummi!

  3. altepuppentante

    Hmmm, die sieht ja mal lecker aus, muss ich unbedingt auch mal ausprobieren!

  4. 800 g reife Erdbeeren,
    2 EL Puderzucker,
    2 EL Orangenlikör (nach Belieben),
    200 g Sahne,
    250 g Ricotta,
    1 Vanilleschote,
    50 g Baisers (Fertigprodukt)

    Schritt 1
    Die Erdbeeren vorsichtig waschen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. 10 schöne Früchte für die Deko beiseitelegen. Die übrigen Erdbeeren putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln und in eine Schüssel geben. Mit Puderzucker und nach Belieben mit Orangenlikör mischen.

    Schritt 2
    Die Sahne steif schlagen. Den Ricotta in eine Schüssel geben. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und dazugeben. Mit Ricotta verrühren. Die Sahne hinzufügen und unterheben. Die Baisers grob zerkrümeln und unter die Ricottasahne heben.

    Schritt 3
    Die Hälfte der Erdbeermischung in die Gläschen füllen. Den Rest samt dem Saft fein pürieren. Die Ricottacreme auf den Erdbeeren verteilen und mit dem Erdbeerpüree beträufeln. Mit den übrigen Erdbeeren garnieren.

  5. Rezeptvorschlag Dessert: Kirsch-Pfirsich-Wunder

    Zutaten für 6 Portionen:
    1 Glas Kirschen
    200 g Galbani Ricotta
    6 EL Kirschsaft
    1 EL Zitronensaft
    3 TL Zucker
    200 g Sahne
    1 Packung Vanillin-Zucker
    1 Dose Pfirsiche

    Zubereitung
    Die Kirschen in ein Sieb gießen, abtropfen lassen und den Saft auffangen. Galbani Ricotta mit 6 Esslöffel Kirschsaft glatt rühren. Danach Zitronensaft und Zucker zufügen und gut verrühren. Die Sahne mit Vanillin-Zucker steif schlagen und unter das Dessert heben. Pfirsiche in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Für die Dekoration zwei Pfirsichhälften in Spalten schneiden.Die restlichen Pfirsichhälftem in Würfel schneiden. Etwa Dreiviertel des Desserts in eine Schüssel füllen und die Pfirsichwürfel darüber streuen. Einige Kirschen für die Dekoration beiseite legen. Die restlichen Kirschen über die Pfirsiche verteilen. Das restliche Viertel Dessert über die Kirschen geben und glattstreichen. Das Kirsch-Pfirsich-Wunder-Dessert bis zum Servieren zugedeckt in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Servieren mit Kirschen und Pfirsichspalten dekorieren.

    .

  6. Teufel1966

    Da ich noch nie mit Galbani Ricotta oder überhaupt mit Ricotta gekocht, gebacken oder experimentiert habe, würde ich es jetzt gerne mal testen.
    Ich wäre bestimmt eine geeignete Versuchsperson, ganz unvoreingenommen.
    Ich habe jetzt schon einige Rezepte und Vorschläge hier gelesen und es hört sich wirklich sehr verführerisch an. Demnächst habe ich Geburtstag und das wäre der gegebene Anlass um meine erprobten Rezepte anzupreisen.
    Also wie klingt das denn.??

  7. kentschana

    Hallo,
    nachdem ich heute nachmittag das Rezept gepostet habe, mit dem ich Mann und Sohn für mich gewinnen kann, möchte ich heute noch mein “Lieblingsricottarezept für Gäste” posten.
    Dauert zwar ein bischen in der Zubereitung, aber die Mühe lohnt sich.
    Vielleicht mag es ja jemand nachkochen?

    Tortellini mit Spinat-Ricotta-Mascarone-Füllung:

    4 Personen

    Zutaten:

    Für den Nudelteig:
    150 g Hartweizengrieß
    150 g Weizenmehl (oder optimiert: mit Aurora Spätzlesmehl wird der Teig noch besser)
    3 Eier

    Für die Füllung:
    400 g Spinat
    150 g Ricotta
    100 g Mascarpone
    50 g Parmesan gerieben
    1 Ei
    Muskatnuß
    Salz/Pfeffer

    Zum Servieren:
    2 EL geriebener Parmesan
    60 gr. Butter

    Nudelteig zubereiten und in der Nudelmaschine auswalzen,
    Tortelliniteigplättchen ausschneiden.

    Für Füllung Spinat weich kochen, ausdrücken und kleinschneiden.
    In einer Schüssel Ei, Muskatnuß und Salz/Pfeffer vermischen, dann Ricotta, Mascarpone, Parmesan und Spinat hinzufügen und alles gut verrühren.

    Auf die Teigplatten in die Mitte 1 TL Füllung setzen und dann von links und rechts zuklappen und ein Tortellini formen.

    In kochendem Salzwasser die Tortellini solange kochen, bis die Nudeln an die Wasseroberfläche kochen und abschöpfen (immer nur ein paar Tortellini gleichzeitig kochen, dann verkleben sie nicht)..

    Anrichten und mit Parmesan bestreuen. Zum warm halten die Teller in den Backofen bei 50 Grad geben (damit die Nudeln nicht kalt werden).

    Die Butter erhitzen und über die Tortellini träufeln.

    Fertig!

    Diese Pasta ist immer wieder ein Genuss, auch wenn die Zubereitung sehr viel länger dauert, als das Essen.

    Das wäre auch das Hauptgericht, von dem ich Brandnooz ein Foto schicken würde, für den Fall, dass ich ausgewählt werden würde 🙂

  8. Testeromi

    Wenn mal Reste da sind.
    Spaghetti,
    Frischkäse
    Spinat
    Ei und Zwiebel
    Parmesan

    Zwiebel würfeln und anbraten und zum Spinat geben.
    Den Frischkäse mit 1 Ei verrühren und zum Spinat geben
    dann die Spaghetti beimischen, Parmesan darüber und schon
    hat man ein leckeres, schnelles, gesundes Essen.

  9. fainschmecka

    Hallo liebe Noozie-Köche,

    falls ihr mal keine Lust auf Reis, Nudeln oder Kartoffeln habt, kommt hier eine leckere Beilagenalternative mit Ricotta – schnell & einfach, so dass es jeder machen kann – leckere Ricotta-Gnocci!

    Man benötigt für 2 Portionen …

    250 g Ricotta
    180 g Mehl
    40 g Parmesan
    1 Ei

    … sowie Salz, Pfeffer zum Würzen & etwas Mehl zum Bestäuben der Arbeitsfläche.

    Die Zutaten müssen in einer Schüssel gut vermischt und anschließend zu einem Teig verknetet werden. Daraus formt man fingerdicke Rollen. Diese einfach in kleine Stücke schneiden, mit Mehl bestreuen und auf einem mit Mehl bestäubtes Küchentuch legen.

    Je nach Lust & Laune kann man den Teigbällchen noch die typische Gnocchiform verpassen. Dazu einfach mit der Rückseite einer Gabel leicht eindrücken und dabei rollen. Das erfordert ein bisschen Übung, aber es ist ja schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

    Die Gnocci müssen jetzt nur noch kurz in kochendes Salzwasser gegeben werden. Vorsichtig rühren, damit der Teig nicht am Boden festklebt! Schwimmen sie auf der Wasseroberfläche sind sie verzehrfertig.

    Die Ricotta-Gnocci eignen sich zu Gemüsepfannen, in Aufläufen oder können einfach traditionell mit fruchtiger Tomatensoße genossen werden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt!

  10. kentschana

    Hallo,
    Ricotta ist so vielfältig einsetzbar, damit kann man immer punkten.

    Am liebsten mögen mein Mann und mein Sohn das folgende Gericht:
    Himbeer-Ricotta-Pfannkuchen auf amerikanische Art mit Bananen und Amarenakirschen (bzw. Honig)

    Zutaten (4 Personen):

    300 gr Ricotta
    200 ml Milch
    4 Eier
    1 TL Vanillezucker
    175 gr. Mehl
    2 TL Backpulver
    Prise Salz
    125 gr Himbeeren
    4 Bananen
    Butter zum Anbraten
    Amarenakirschen oder Honig

    – Eier trennen
    – Ricotta, Milch, Eigeb mit Rührgerät vermischen
    – Nach und nach Vanillezucker, Mehl, Backpulver untermischen.

    – In anderer Schüssel Eiweiß und Salz steif schlagen und vorsichtig in den Teig unterheben.
    – Himbeeren ebenfalls unterheben.

    – Butter in Pfanne geben und schmelzen
    – Je vier Häufchen Teig in Pfanne geben, von jeder Seite ca. 1 Min. braten
    – Pfannkuchen im Ofen warmhalten

    Variante 1:
    zum Servieren Amarenakirschen über Pfannkuchen träufeln und kleingeschnittene Bananen

    Variante 2:
    100 gr. weiche Butter mit 50 gr. Trüffelhonig vermischen und die Trüffelhonigbutter zusammen mit den kleingeschnittenen Bananen über die Pfannkuchen geben.

    Falls es keine frischen Himbeeren gibt: mit TK-Himbeeren funktioniert es ebenso!

  11. Käsekuchen
    Boden nach belieben!

    6 Eier mit 250gr. Zucker + 1 V-Zucker schaumig rühren.
    1000 gramm Ricotta
    500 gramm Magerquark unterrühren
    1 Vanillepudding
    1 Käsekuchenhilfe untermischen
    in eine Springform den Boden drücken
    dann die Quarkmasse einfüllen

    ( nach Belieben Mandarinen, Kirschen unterheben)

    Den Käsekuchen auf 200 Grad 60 – 70 Min backen
    Im Backofen erkalten lassen

  12. rowena1981

    Meine Kinder lieben frittierte Bällchen mit Ricotta…

    wir nehem dafür immer (ausreichend für 4-5 Personen)
    500 g Ricotta
    100 g Semmelbrösel
    100 g Zucker
    4 Eigelb
    2-3 Eier
    etwas geriebene Zitronen- und evtl. Orangenschale
    etwas Mehl um die Bällchen zu wenden
    Öl zum Frittieren
    Puderzucker für den süßen Abschluss

    Und los gehts:
    + Ricotta, Semmelbrösel und Zucker verrühren, dann die Eigelb dazu und die geriebene Zitronenschale
    – alles gut mischen
    + Eier verquirlen, auf einen Teller geben
    + Mehl auf einen weiteren Teller
    + am besten mit 2 Teelöffeln aus der Masse kleine Bälle formen, dann auf dem Mehl wälzen und zuletzt
    in den Eiern

    Gleich fertig:
    Das Öl muss erhitzt werden (Topf oder Friteuse) – dann die Bällchen hinein… es dauert etwa 3 bis 5 Minuten, dann sind sie goldgelb und können herausgenommen werden.
    Fertig und sooooo lecker!

  13. Limettencreme

    Zutaten für 4 Portionen:
    250 g Ricotta
    75 g Zucker
    2 Limette(n)
    3 Blatt Gelatine
    2 EL Wasser, kochend
    1,8 dl Sahne

    Zubereitung
    Ricotta, Zucker, Saft beider Limetten und die abgeriebene Schale von nur einer mit dem Schneebesen gut verrühren.
    Gelatine 5 Minuten in kaltes Wasser einlegen, dann gut ausdrücken und mit dem heißen Wasser verrühren. Mit 2 EL Masse mischen, dann unter die restliche Masse mischen. Kühl stellen, bis diese am Rand leicht fest ist, glatt rühren.

    Die Sahne steif schlagen und untermischen, in vier kalt ausgespülte Förmchen füllen, zugedeckt mindestens 4 Stunden kühl stellen.

  14. Osterbunny

    400 g Penne (kurze Röhrennudeln)
    Salz
    100 g Rucola
    50 g Galbani Ricotta
    80 g Parmesan
    2 EL Öl (Olivenöl)
    30 g Pinienkerne
    50 g Ricotta (ital. Frischkäse)
    Pfeffer, grob gemahlen

    Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen (ca. 1o min).Inzwischen Rucola putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Galbani Ricotta und Parmesan reiben. Nudeln abgießen und abtropfen lassen. Olivenöl in einer breiten Pfanne erhitzen, die Piniekerne darin bei kleiner Hitze goldgelb rösten. Penne, Pecorino, Parmesan dazu geben. Unter Rühren den Käse in ca. 3-4 min schmelzen lassen. Ricotta in Flöckchen und den Rucola zufügen, gründlich untermischen und in 2-3 min erwärmen. Mit Salz und grob gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Kommentare sind geschlossen.