Wer hat die Kokosnuss geklaut?

Wir waren das, und zwar aus gutem Grund! Mit Kokosnussöl lässt sich – neben der bekannten Verwendung zum Kochen und Backen – viel machen. Vor allem bei der Körperpflege kann es zum Einsatz kommen und erweist sich hier als wahrer Alleskönner.

kokosnuss-blogAugen-Make-up, ade

Ja, Kokosnussöl ist tatsächlich als Augen-Makeup-Entferner geeignet. Sogar wasserfestes Makeup bekommt Frau damit runter. Dabei pflegt das Kokosöl die Haut und sorgt durch seine Natürlichkeit für wenig Reizung. Zum Abschminken einfach eine etwa erbsengroße Menge des Öls zwischen den Fingern zerreiben. Durch die Wärme beginnt das Kokosfett zu schmelzen. Es wird dann wie gewohnt auf ein Wattepad gegeben und das Augen-Make-up in leicht kreisenden Bewegungen damit entfernt.

kokosnuss-2-blogNatürlicher Lippenbalsam

Auch als Lippenbalsam ist Kokosnussöl bestens geeignet. Es wirkt hier als Feuchtigkeitsspender, macht die Lippen weich und duftet dabei herrlich. Das Öl wirkt wie nass und zerläuft durch die Körperwärme etwas, weshalb die Anwendung am Abend zu empfehlen ist. Tages-Make-up würde darauf nicht optimal halten.

kokosnuss-5-blogFeuchtigkeitsspendende Tiefenspülung

Für die Kokosnussöl-Haarspülung einfach eine Tasse heißes Wasser und zwei Esslöffel Kokosnussöl miteinander vermengen (etwas mehr bei längerem Haar). Nach dem Waschen kann die Mischung in die Haare einmassiert werden. Ruhig einige Zeit einwirken lassen, etwa eine Stunde ist nicht verkehrt. Durch die Anwendung wird das Haar mit Feuchtigkeit versorgt. Nach dem Einwirken das Haar mit warmem Wasser ausspülen. Dabei Achtung: Es handelt sich immer noch um Öl. Dieses sollte gründlich entfernt werden, damit die Haare nach dem Treatment nicht strähnig aussehen.

kokosnuss-3-blogStoppelfrei dank Kokosnussöl

Wem gerade der Rasierschaum ausgegangen ist, der kann als Ersatz getrost auf Kokosnussöl zurückgreifen. Es wirkt im Gegensatz zu so manchen Rasierschäumen sogar noch pflegend und feuchtigkeitsspendend. Für die Rasur mit Kokosnussöl einfach nach dem Befeuchten der Haut eine genügend große Menge des Öls auf der entsprechenden Hautstelle verreiben. Durch die Reibung und die Wärme des Wassers wird das Öl flüssig. Mit einem Zug sollten die Haare entfernt sein. Wenn das Öl im flüssigen Zustand wieder ausgespült wird, bleibt davon auch fast nichts im Rasierer hängen.

kokosnuss-4-blogGepflegte Nägel an kalten Tagen

Ebenso können die Nägel bzw. Nagelhaut mit Kokosnussöl hydratisiert werden. Dafür regelmäßig eine kleine Menge Kokosnussöl auf die Nägel und das Nagelhäutchen geben und gut einmassieren. Probleme wie trockene und rissige Nagelhaut werden hierdurch deutlich abgemildert. Tipp: Die Anwendung ist besser am Abend durchzuführen. Hierdurch kann das Öl in Ruhe einwirken, und man beschmutzt mit den fettigen Händen keine Gegenstände.

kokosnuss-1-blogKokos-Gesichtsmaske

Für einen natürlichen Glow und superweiche Haut kann eine Gesichtsmaske mit Kokosöl angewendet werden. Dafür dieses zu gleichen Teilen mit Honig gut mischen, großzügig aufs Gesicht auftragen und einige Minuten einwirken lassen. Danach wird die Maske mit warmem Wasser abgespült. Die Kokos-Honig-Maske versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und ist vor allem an kalten Tagen eine gute Idee.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.