Schlagwort: Ziegenkäse

Karamellisierter Chicorée in Ziegenweichkäse

Ob pur, auf Brot oder zum Überbacken: Ein milder Ziegenweichkäse lässt sich in der Küche vielseitig einsetzen. Und mit diesem leckeren Rezept werden sogar Ziegenkäse-Skeptiker im Nu überzeugt sein!

Ziegenkase2

Zutaten für 4 Vorspeisen-Portionen

4 kleine Chicorée
2 Karotten
10 Cherrytomaten
1 Rolle Ziegenweichkäse, z.B. Chavroux „Die milde Rolle“
50 g Butter
2 EL Zucker
1 Limette, davon der Saft
Prise Salz und Pfeffer
4 TL Sesam, geröstet
Honig
Thymian

1. Chicorée waschen und vierteln, den Strunk jeweils nur teilweise entfernen, sodass die Blätter noch Zusammenhalt haben. Karotten schälen und mit einem Gemüsehobel in Stifte schneiden.
2. Ziegenkäserolle in 10 Scheiben schneiden. Cherrytomaten waschen und halbieren.
3. Zuerst die Karottenstifte ca. 5 Min. in einer Pfanne in Butter andünsten, dann den vorbereiteten Chicorée zugeben. Beide Gemüse etwas bräunen bzw. kurz anbraten. Den Zucker gleichmäßig darüber streuen. So lange erhitzen, bis der Zucker beginnt, hellbraun zu karamellisieren. Dann mit dem Saft einer Limette ablöschen, evtl. 2 cl Wasser dazugießen. Halbierte Cherrytomaten mit der Schnittfläche auf den Pfannenboden legen.
4. Alles zusammen etwa 5 Min. bei kleiner Hitze unter geschlossenem Deckel garen lassen. Der Chicorée sollte idealerweise noch Biss haben. Etwas Honig und Thymian auf den Ziegenkäsescheiben verteilen und unter dem Grill im Ofen erwärmen.
5. Den karamellisierten Chicorée und die Karottenstifte auf 4 Teller verteilen, salzen und pfeffern, mit etwas süßem Fond aus der Pfanne beträufeln. Den warmen Ziegenweichkäse auf den Chicorée legen und mit etwas geröstetem Sesam bestreuen.

 

Markenfeld_Chavroux

Gebackener Ziegenweichkäse

Ob pur, auf Brot oder zum Überbacken: Ein milder Ziegenweichkäse lässt sich in der Küche vielseitig einsetzen. Und mit diesem zwei leckeren Rezept werden sogar Ziegenkäse-Skeptiker im Nu überzeugt sein! Ziegenkaese

Zutaten für 4 Portionen

1 rote Zwiebel
4 EL Olivenöl
250 g Aprikosen oder Pflaumen
4 EL getrocknete Cranberrys
4 EL Zucker
2 EL Apfelessig
etwas Wasser, alternativ Rotwein
1/3 TL geschroteter schwarzer Pfeffer
½ TL rote Pfefferbeeren
1 Prise getrockneter Thymian oder Lavendel
1 Rolle Ziegenweichkäse, z.B. Chavroux „Die milde Rolle“
2 EL Mehl
1 Ei
2 EL Semmelmehl
2 EL Mandelblättchen
Salz

1. Rote Zwiebel grob würfeln. Früchte vierteln, gegebenenfalls entsteinen und grob würfeln. Beides in heißem Olivenöl in einem Topf anschwitzen und leicht Farbe nehmen lassen. Zucker zugeben und kurz karamellisieren lassen. Mit mildem Apfelessig ablöschen, etwas Wasser oder Rotwein angießen, bis die Zutaten bedeckt sind.
2. Auf kleiner Hitze ca. 20 Min. köcheln lassen, abschließend Thymian oder Lavendel, roten und schwarzen Pfeffer sowie Salz zugeben und Konsistenz gegebenenfalls mit Flüssigkeit einstellen. Den Süßegrad nach Gusto abschmecken, d.h. gegebenenfalls noch etwas Zucker und oder 1 EL Apfelessig zugeben.
3. Semmelmehl und Mandelblättchen mischen. Die Ziegenkäserolle in 8 Scheiben schneiden. Diese zuerst in Mehl, dann in verquirltem Ei und in Mandel-Semmelmehl panieren. In einer Pfanne in heißem Öl beidseitig goldbraun ausbacken. Zusammen mit lauwarmem oder auch kaltem Confit servieren und mit ein paar bunten Salatblättern dekorieren.

Markenfeld_Chavroux

Flammkuchen mit Ziegenkäse, Haselnüssen und Honig

Unsere Cool Box März ist endlich da und mit ihr auch der leckere Teig für frische Flammkuchen von Tante Fanny. Gerade richtig für die Osterzeit haben wir euch diese tolle, frische Zutat in die Box gepackt. Denn damit könnt ihr ganz einfach, eine wunderbare Mahlzeit für eure Familie zaubern – mit allen möglichen leckeren Lieblingszutaten. Den fertigen Flammkuchen einfach in Stücke geschnitten auf einem Brett servieren und schon kann jeder zuschlagen. Er schmeckt wunderbar klassisch als herzhafte Mahlzeit mit Käse oder aber auch süß als tolles Dessert, z. B. mit Äpfeln und Zimt.

Auch für anspruchsvollere Gäste – wie zum Beispiel Vegetarier – ist der Flammkuchenteig ideal. Denn der Frischteig ist mit dem V-Label „lacto-vegetarisch“ ausgezeichnet und somit perfekt für vegetarische Rezepte geeignet.

Wir haben heute gleich zwei Rezepttipps für euch, bei denen eure Ostergäste bestimmt große Augen machen werden. Hier geht’s zum Flammkuchenrezept mit Schinken und hier folgt ein leckerer Rezepttipp für einen frischen Flammkuchen mit Ziegenkäse, Nüssen und Honig:

Flammkuchen Rezept Ziegenkäse

Rezept für einen leckeren Ziegenkäse-Flammkuchen (lacto-vegetarisch)

Zutaten

1 Pkg. Tante Fanny Frischer Flammkuchenteig 260 g, aufgerollt auf Backpapier
125 g Crème fraîche
1/2 kleine rote Zwiebel, geschält, halbiert, in feine Scheiben geschnitten
140 g Ziegencamembert,  in dünne Scheiben geschnitten
25 g Haselnüsse, grob gehackt
1-2 EL Honig

Zubereitung

Den Backofen auf 220° C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Teig direkt aus dem Kühlschrank verarbeiten. Den Teig mit dem mitgerollten Backpapier auf dem Backblech entrollen, den Teigrand 1 cm nach Belieben einschlagen und festdrücken

Die Crème fraîche bis an den Rand des Teiges verstreichen, mit Zwiebelstücken und Käse gleichmäßig belegen und mit den Nüssen bestreuen.

Im Backofen 15-20 Min. auf unterster Schiene knusprig backen. Vor dem Servieren mit Honig beträufeln.

Kleiner Tipp: Je nach Geschmack können auch andere Nüsse und Käsesorten verwendet werden.

Wir wünschen euch einen guten Appetit und leckere Ostertage 🙂

Immer dem Käse nach

Wer Weine verkosten und kennenlernen möchte, der ist mit einer Reise in Richtung Süden richtig beraten. Wer sich dagegen lieber auf die Spuren des Käses begeben möchte, für den ist die Käsestraße in Schleswig-Holstein die richtige Adresse. Also, ab in den Norden!

Kaesestrasse

Frische Luft, abwechslungsreiche Landschaften und schwarzweiße Kühe, die auf saftig-grünen Wiesen grasen: Schleswig-Holstein ist aufgrund seiner Natur schon lange als Urlaubsziel beliebt. Dabei kann das nördlichste Bundesland, das zwischen Nord- und Ostsee liegt, noch mit etwas ganz anderem aufwarten – nämlich mit einer eigenen Käsestraße! Dass Schleswig-Holstein ein wahres Käseland ist und hier über 120 Käsesorten entstehen, war selbst den Nordlichtern lange unbekannt – bis die Käsestraße im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurde. Sie hatte 1998 auf dem von Slow Food Hamburg organisierten Käsemarkt im Freilichtmuseum am Kiekeberg vor den Toren Hamburgs ihren Ursprung gefunden – denn hier wurde entdeckt, dass die meisten Aussteller aus verschiedenen Ecken von Schleswig-Holstein kamen. Was lag da näher, als diese mit einer Rundroute durchs Land zu verbinden?

kaesestrasse3Rein in die Käsereien
Über 30 Betriebe, meist Hofkäsereien, findet man auf der Käsestraße durch Schleswig-Holstein. Verteilt aufs ganze Land erreicht die Käsestraße so eine Länge von fast 500 Kilometern! Die meisten Höfe können nach Absprache problemlos besichtigt werden – so kann man direkt sehen, wo und wie der Käse produziert wird. Zudem verfügen die meisten Käsereien und Meiereien über kleine Hofläden, in denen man die jeweiligen Produkte gleich frisch einkaufen kann – praktisch! Neben Käsespezialitäten findet man hier oft auch andere selbst gemachte Produkte wie Quark, Marmelade oder Brot.

Ziegenkäsebällchen und Co.
Natürlich kann man den Käse auch gleich vor Ort verkosten – denn so frisch wird man ihn wahrscheinlich so schnell nicht mehr genießen können! Bei der Käsevielfalt bleiben keine Wünsche offen: Man findet hier jungen und alten, weichen und harten sowie salzigen und milden Käse aus Kuh-, Ziegen- und Schafsmilch. Auch ausgefallene Sorten wie Knoblauch-Basilikum oder Käse mit Möhren werden hier hergestellt. Ebenfalls gut zu wissen: Bei den meisten Höfen handelt es sich um Biohöfe.

Kaesestrasse2Kleiner Ausflug gefällig?
Wer einen kleinen Trip in Richtung Käsestraße unternehmen möchte, der kann zum Beispiel dem hohen Norden Schleswig-Holsteins und der Ziegenkäserei Jahnke in Sörup einen Besuch abstatten. Hier warten leckere Ziegenbällchen und Ziegenweichkäse auf hungrige Besucher. Einen Besuch wert ist auch die kleinste Meierei Schleswig-Holsteins, die Ostenfelder Meierei in Ostenfeld, unweit von Husum. Hier wird nur handwerklich gearbeitet und bewusst an alten Traditionen und Erfahrungen aus der Käseherstellung festgehalten. Produziert wird hier zum Beispiel Tilsiter mit Kümmel, Bärlauch oder Knoblauch.

Mehr Infos über die Käsestraße gibt es unter: www.kaesestrasse-sh.de

Jahnkes-Ziegenkäse
See-Ender-Str. 6
24966 Sörup
Tel.: 04635-1575
www.jahnkes-ziegenkaese.de

Ostenfelder Meierei
Zur Meierei 1
25872 Ostenfeld
Tel.: 04845 – 866
www.ostenfelder.de