Schlagwort: vegane Ernährung

“Veganuary” – vegane Ernährung im Januar

veganuary - vegan leben - brandnooz

Veganuary

Das neue Jahr hat begonnen und viele setzten sich gerade in dieser Zeit gute Vorsätze. Einige möchten sich gesünder Ernähren oder mehr Sport machen, andere setzten sich bestimmte Ernährungsziele für den Januar. Beispielsweise den ganzen Monat auf Zucker zu verzichten. So einen ähnlichen Vorsatz haben auch einige Kollegen bei uns im Büro, denn sie wollen den ganzen Januar vegan leben. Mit diesem Vorsatz treffen sie den neuen Food-Trend „Veganuary“, dem sich auch schon viele Stars wie Kaya Yanar und Mayim Bialik angeschlossen haben. Die Kampagne ermutigen zu einem einmonatigen Verzicht auf tierische Lebensmittel und möchte damit das Klima, die Umwelt und die Tiere schützen.

Was bedeutet vegane Ernährung?

Sich vegan zu Ernähren bedeutet, auf sämtliche tierische Produkte zu verzichten. Dazu gehören Fleisch jeglicher Art, sowie Fisch, aber auch Produkte mit tierischem Ursprung. Hierunter fallen Lebensmittel wie Honig, Eier und Milchprodukte.  Dennoch kann eine vegane Ernährung sehr abwechslungsreich sein. Nicht zu Letzt, dadurch, dass in den letzten Jahren ein regelrechter Trend für vegane Produkte entstanden ist. Die Anzahl an pflanzlichen Alternativen für Milch- und Fleischprodukte wächst stetig. Laut Statista lag der Umsatz mit vegetarischen und veganen Lebensmitteln in Deutschland im Jahr 2019 bei rund 1,22 Milliarden Euro. Im Jahr 2018 lag dieser noch bei 0,97 Milliarden Euro. Kein Wunder, denn im Jahr 2019 gaben laut Statista rund 0,95 Milliarden Deutsche an überwiegend vegan zu leben. Auch in unseren Boxen waren bereits das ein oder andere vegane Produkt vertreten, zum Beispiel das fleischlose Incredible Hack oder der Erbsendrink von Princess and the Pea.

Ziele von Veganuary

Egal, ob den Tieren, der Umwelt oder der eigenen Gesundheit zu liebe, die Gründe für eine vegane Ernährung können vielseitig sein. So auch die Ziele der Kampagne “Veganuary”, die sich erstmals 2014 in Großbritannien etablierte. 2020 findet sie nun erstmals in Deutschland, den USA, Südafrika und Chile statt. Bislang haben sich bereist über 200.000 Menschen dem Projekt angeschlossen, Ziel ist es jedoch 350.000 Menschen für die Kampagne zu begeistern. Gemeinsam könnte man so das Klima, die Umwelt und die Tier schützen.

Das kann Veganuary erreichen 

Die Daten der Berechnungen, mit den die gemeinnützige Organisation Veganuary Joseph Poore beauftragte, zeigen, welche positiven Auswirkungen es hätte, wenn sich 350.000 Menschen vegan Ernähren. Es könnten u.a. ca. 41.200 Tonnen CO2eq eingespart werden, was mehr als 450.00 Flügen von Berlin nach London entspricht. Außerdem könnten ca. 160 Tonnen PO43-eq (Eutrophierung) in Gewässern eingespart werden. Das entspricht etwa der gleichen Wirkung wie die Vermeidung von 650 Tonnen Klärschlamm in unseren Gewässern. Zudem könnten ca. 2,5 Millionen Liter Wasser eingespart werden. Aber nicht nur der Umwelt kommt eine vegane Ernährung zur Gute. Es würden auch rund 1 Million Tiere vor dem Tod im Schlachthof bewahrt werden.

Wer macht mit?

Veganuary bewegt aber nicht nur hunderttausende Menschen, darunter auch viele weltbekannte Persönlichkeiten zu einer veganen Ernährung im Januar, auch der deutsche Einzelhandel schließt sich der Kampagne 2020 an. 20 namenhafte Unternehmen veröffentlichten zum Start von Veganuary 2020 ihre Angebote und Maßnahmen für den Aktionszeitraum. Darunter Discounter, Supermarktketten und Drogerieketten, wie Aldi Nord und Aldi Süd, Globus und Famila Nord-Ost,  Rossmann und Dm aber auch große Nahrungsmittelunternehmen wie Dr. Oetker.

Ein veganer Monat – für dich eine Option? 

Die Zahlen sprechen für sich, aber was hältst du von dem Food-Trend Veganuary? Könntest du dir vorstellen, einen Monat lang vegan zu leben oder hast du es vielleicht schon einmal versucht? Verrate es uns in den Kommentaren. Wenn du noch mitmachen möchtest, kannst du dich bei Veganuary registrieren und findest hier auch hilfreiche Tipps und Rezepte. 

 

BeautySweeties – der besondere, vegane Naschspaß

Beauty Sweeties im ParkDer vegane Lebensstil zählt momentan zu den größten Ernährungstrends. In den Kochecken der Büchershops wimmelt es nur so von veganen Kochbüchern und inzwischen werden sogar Festivals veranstaltet, die den veganen Lifestil propagieren. Vor allem in den großen Städten gibt es immer mehr vegane Restaurants, Cafés, Geschäfte und Supermärkte, die einem die Umstellungs zur Ernährung ganz ohne tierische Produkte leichter machen. Und auch in den kleineren Städten kann man heutzutage fündig werden. So haben wir zum Beispiel in Aachen und Chemnitz zwei tolle Restaurants entdeckt, die komplett auf tierische Produkte verzichten. Hier könnt ihr nachlesen, wo es diese Restaurants zu finden gibt.

Sich vegan zu ernähren, bedeutet auch, Abstriche bei Süßigkeiten machen zu müssen. Das ist schon eine ziemlich schwierige Angelegenheit 🙂 Aber zum Glück gibt es Hersteller, die sich dieser Thematik angenommen haben und Produkte auf den Markt bringen, die frei sind von jeglichen tierischen Inhaltsstoffen.

Auch wir packen gerne vegane Produkte in unsere brandnooz Box und in diesem Monat ist sogar ein besonders leckerer Kandidat mit dabei: das BeautySweeties Frucht-Konfekt! Der besondere Naschspaß besteht ausschließlich aus natürlichen Zutaten bester Qualität. Er ist geprägt von einem hochprozentigen Fruchtanteil und enthält kein Gluten, kein Fett sowie keine künstlichen Aromen oder Konservierungsstoffe – somit können die BeautySweeties problemlos von Personen mit Lebensmittelunverträglichkeiten vernascht werden. Und da das fruchtige Konfekt frei von Laktose und Gelatine ist, ist es auch wunderbar für Vegetarier und Veganer geeignet!

beauty-sweeties-fruchtkonfektWer wirklich sicher gehen möchte, dass es sich bei einem Produkt auch um ein veganes handelt, der kann darauf achten, ob es zertifiziert ist. Das BeautySweeties Frucht-Konfekt trägt zum Beispiel das “V-Label vegan”. Das eingetragene Gütesiegel wird hier in Deutschland durch den Deutschen Vegetarierbund – der größten Interessenvertretung für Vegetarier und vegan lebende Mensche – vergeben. Damit könnt ihr den besonderen Naschspaß also ganz bewusst und ganz ohne Reue genießen.

Ihr seid auf den Geschmack gekommen? Erhältlich ist das BeautySweeties Frucht-Konfekt übrigens in den drei leckeren Sorten “Cranberry“, “Pink Grapefruit” und “Honigmelone”. Und wenn ihr euer Päckchen aus der Mai Box auch so schnell vernascht habt wie wir, dann könnt ihr euch bei allen dm-drogeriemärkten und Müller Drogerien oder online bei www.nu3.de ganz fix Nachschub holen 😉

Lösung NOOZ Magazin 2/2015

Die Karnevalsfeiereien sind zwar schon längst wieder vorbei, aber wir müssen trotzdem noch mal darauf zurückkommen. Auch in unserem NOOZ Magazin aus dem Februar steckte wieder ein kleines Kreuzworträtsel, an dem ihr euch fleißig beteiligt habt. Gesucht wurde ein fröhliches Wort mit acht Buchstaben….und das ist die Lösung:

NOOZ_Februar_Lösung

Verlost haben wir dieses Mal fünf Exemplare des Buches “Vegan Daily” von Surdham Göb im Wert von je 24,90 €. Es enthält 90 vegane Rezepte für süße und herzhafte Speisen – da ist bestimmt für jeden Tag etwas dabei 🙂 Dazu gibt es Tripps und praktisches Hintergrundwissen zu den Gerichten. Die folgenden fünf Kandidaten dürfen sich über jeweils ein Exemplar freuen:

~ Helga S. aus Heinsberg ~  Ümit A. aus Grosskotzenburg ~ Corinna K. aus Hamburg ~  Andreas K. aus Schieder-Schwalenberg ~  Nicole B. aus Hittbergen ~

Wir wünschen allen Gewinnern viel Spaß beim Ausprobieren, Kochen, Backen und Genießen!

Ab morgen erreichen euch übrigens die Februar Boxen mit unserem März Magazin. Und was bringt es mit? Natürlich ein Rätsel mit vielen tollen Preisen! Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen. Vielleicht klappt es ja dieses Mal 🙂

Liebe Grüße

Lisa von brandnooz

Im Kochbuch-Himmel auf der Frankfurter Buchmesse

Vom 8.-12. Oktober fand die diesjährige Buchmesse in Frankfurt statt – da durfte brandnooz natürlich nicht fehlen. Kaum angekommen, wurde schnell klar: Hier ist das Koch- und Backbuch-Paradies! So viele tolle Neuerscheinungen mit leckeren und abwechslungsreichen Rezepten, da würde man doch am liebsten gleich noch auf der Messe den Kochlöffel schwingen!
Inspiration für die nächsten NOOZ Magazine gab es hier auf jeden Fall genügend… Ihr dürft also auf die nächsten Ausgaben gespannt sein!

Unbenannt-1

Unbenannt-2

Gekocht wurde auf der Messe übrigens auch, nämlich in der sogenannten Gourmet Gallery. Hier kochte unter anderem der Fernsehkoch Johann Lafer oder der kanadische Triathlet Brendan Brazier, der als Pionier für vegane Ernährung gilt. Kleine Kostproben gab es hier natürlich auch – zum Beispiel scharf gebeizten Lachs und vegane Riegel mit Chia-Samen. Hmm, lecker!

Unbenannt-4

Und auch an den Ständen gab es kleine Naschereien für zwischendurch. So schreitet man dann auch voller Energie zum nächsten Termin.

Unbenannt-3

Und, wer war von euch auf der Buchmesse, um sich neuen Lesestoff zu besorgen?

Liebe Grüße,

eure Antonia