Schlagwort: Vegan

„Veganuary“ – vegane Ernährung im Januar

veganuary - vegan leben - brandnooz

Veganuary

Das neue Jahr hat begonnen und viele setzten sich gerade in dieser Zeit gute Vorsätze. Einige möchten sich gesünder Ernähren oder mehr Sport machen, andere setzten sich bestimmte Ernährungsziele für den Januar. Beispielsweise den ganzen Monat auf Zucker zu verzichten. So einen ähnlichen Vorsatz haben auch einige Kollegen bei uns im Büro, denn sie wollen den ganzen Januar vegan leben. Mit diesem Vorsatz treffen sie den neuen Food-Trend „Veganuary“, dem sich auch schon viele Stars wie Kaya Yanar und Mayim Bialik angeschlossen haben. Die Kampagne ermutigen zu einem einmonatigen Verzicht auf tierische Lebensmittel und möchte damit das Klima, die Umwelt und die Tiere schützen.

Was bedeutet vegane Ernährung?

Sich vegan zu Ernähren bedeutet, auf sämtliche tierische Produkte zu verzichten. Dazu gehören Fleisch jeglicher Art, sowie Fisch, aber auch Produkte mit tierischem Ursprung. Hierunter fallen Lebensmittel wie Honig, Eier und Milchprodukte.  Dennoch kann eine vegane Ernährung sehr abwechslungsreich sein. Nicht zu Letzt, dadurch, dass in den letzten Jahren ein regelrechter Trend für vegane Produkte entstanden ist. Die Anzahl an pflanzlichen Alternativen für Milch- und Fleischprodukte wächst stetig. Laut Statista lag der Umsatz mit vegetarischen und veganen Lebensmitteln in Deutschland im Jahr 2019 bei rund 1,22 Milliarden Euro. Im Jahr 2018 lag dieser noch bei 0,97 Milliarden Euro. Kein Wunder, denn im Jahr 2019 gaben laut Statista rund 0,95 Milliarden Deutsche an überwiegend vegan zu leben. Auch in unseren Boxen waren bereits das ein oder andere vegane Produkt vertreten, zum Beispiel das fleischlose Incredible Hack oder der Erbsendrink von Princess and the Pea.

Ziele von Veganuary

Egal, ob den Tieren, der Umwelt oder der eigenen Gesundheit zu liebe, die Gründe für eine vegane Ernährung können vielseitig sein. So auch die Ziele der Kampagne „Veganuary“, die sich erstmals 2014 in Großbritannien etablierte. 2020 findet sie nun erstmals in Deutschland, den USA, Südafrika und Chile statt. Bislang haben sich bereist über 200.000 Menschen dem Projekt angeschlossen, Ziel ist es jedoch 350.000 Menschen für die Kampagne zu begeistern. Gemeinsam könnte man so das Klima, die Umwelt und die Tier schützen.

Das kann Veganuary erreichen 

Die Daten der Berechnungen, mit den die gemeinnützige Organisation Veganuary Joseph Poore beauftragte, zeigen, welche positiven Auswirkungen es hätte, wenn sich 350.000 Menschen vegan Ernähren. Es könnten u.a. ca. 41.200 Tonnen CO2eq eingespart werden, was mehr als 450.00 Flügen von Berlin nach London entspricht. Außerdem könnten ca. 160 Tonnen PO43-eq (Eutrophierung) in Gewässern eingespart werden. Das entspricht etwa der gleichen Wirkung wie die Vermeidung von 650 Tonnen Klärschlamm in unseren Gewässern. Zudem könnten ca. 2,5 Millionen Liter Wasser eingespart werden. Aber nicht nur der Umwelt kommt eine vegane Ernährung zur Gute. Es würden auch rund 1 Million Tiere vor dem Tod im Schlachthof bewahrt werden.

Wer macht mit?

Veganuary bewegt aber nicht nur hunderttausende Menschen, darunter auch viele weltbekannte Persönlichkeiten zu einer veganen Ernährung im Januar, auch der deutsche Einzelhandel schließt sich der Kampagne 2020 an. 20 namenhafte Unternehmen veröffentlichten zum Start von Veganuary 2020 ihre Angebote und Maßnahmen für den Aktionszeitraum. Darunter Discounter, Supermarktketten und Drogerieketten, wie Aldi Nord und Aldi Süd, Globus und Famila Nord-Ost,  Rossmann und Dm aber auch große Nahrungsmittelunternehmen wie Dr. Oetker.

Ein veganer Monat – für dich eine Option? 

Die Zahlen sprechen für sich, aber was hältst du von dem Food-Trend Veganuary? Könntest du dir vorstellen, einen Monat lang vegan zu leben oder hast du es vielleicht schon einmal versucht? Verrate es uns in den Kommentaren. Wenn du noch mitmachen möchtest, kannst du dich bei Veganuary registrieren und findest hier auch hilfreiche Tipps und Rezepte. 

 

Unboxing: Sallys Adventskalender 2019

brandnooz Sallys Welt Adventskalender

Lang ersehnt und nun ist sie schon fast wieder vorbei: die Weihnachtszeit. Bunt geschmückte Bäume und Häuser, vertraue Klänge aus dem Radio, der süße Duft von feinen Leckereien beim Erkunden des Weihnachtsmarktes, besinnliche Stunden mit den Liebsten – ach ja, es ist einfach die schönste Zeit im Jahr. Und natürlich darf auch die Weihnachtsbäckerei nicht fehlen. Jeden Tag hat daher eine kleine Überraschung auf euch im Sallys Adventskalender gewartet, aus der ihr feine Köstlichkeiten zaubern konntet:

 

kinder Riegel®

kinder Riegelkinder Riegel® ist die leckere Verbindung aus Milch und Schokolade. Denn nur die Kombination aus feiner Milchcreme umhüllt von zartschmelzender Vollmilchschokolade macht kinder Riegel® so unverwechselbar im Geschmack.

 

 

 

Davert White Chia-Cup Vanilla Dream

davert Chia Cup WhiteHimmlisch zart mit leckerer Vanille-Kokosnote: White Chia-Cup Vanilla Dream von Davert ist schnell und einfach zubereitet und dazu noch reich an Omega-3-Fettsäuren. Einfach mit 125ml lauwarmem Wasser aufgießen, umrühren und ca. 15 Minuten ziehen lassen – zu jeder Gelegenheit ein Genuss.

1,99 € I 40 g

 

 

3Bears Porridge Dreierlei Beere

3Bears Porridge Dreierlei BeereBärenstarker Genuss: Das 3Bears Porridge Dreierlei Beere kombiniert fruchtige Cranberries, süße Korinthen und schwarze Johannisbeeren und die enthaltenen Vollkorn-Haferflocken versorgen den Körper mit Ballaststoffen. Das Porridge ist sowohl warm als auch kalt als Overnight Oats ein Genuss und überzeugt ohne Zuckerzusatz oder andere Zusatzstoffe.

4,95 € I 400 g

 

Lemke Marzipan

Lemke MarzipanDas macht Lust auf die süßen Seiten des Lebens: Lemke Marzipan Simply Pure überzeugt mit seinem hohen Mandelanteil von 54%, Sunny Orange sorgt mit seinem herben Orangenaroma für fruchtige Genüsse. Das Edelmarzipan eignet sich hervorragend zum Backen und verleiht jedem Rezept eine besonders fruchtige Note.

je 2,95 € I je 200 g

 

 

Seeberger Gebrannte Mandeln

Seeberger Gebrannte MandelnSeeberger Gebrannte Mandeln wecken mit ihrem fein süßlichen Duft Erinnerungen an den letzten Jahr- oder Weihnachtsmarktbesuch. Die hochwertigen Mandeln werden traditionell in einem großen Kupferkessel karamellisiert und bei einem geringen Zuckeranteil werden sie so lange geröstet, bis sie knackig sind.

3,99 € I 150 g

 

 

Caotina Crème Chocolat

Caotina Créme ChocolatPuren Schokoladengenuss verspricht die Caotina Crème Chocolat aus feinster Schweizer Schokolade. Der seidig glatte Brotaufstrich lässt sich perfekt streichen und überzeugt, neben dem besonderen Caotina-Geschmack, auch durch die natürlichen, hochwertigen und zertifizierten Zutaten.

3,79 € I 300 g

 

 

iChoc WHITE VANILLA

iChoc WHITE VANILLAVerantwortung, Natürlichkeit und Geschmack, liebevoll vereint in 80 g tierleidfreier Schokolade: Die iChoc WHITE VANILLA wird mit echter Bourbon-Vanille veredelt und schmeckt wie klassische weiße Schokolade, ist aber dank der Verwendung von Reisdrink komplett vegan. Die Verpackung mit kompostierbarer Folie ist ökologisch und schützt die Umwelt.

1,99 € I 80 g

 

 

PRINCESS AND THE PEA Erbsendrink Vanille

Princess and the Pea VanilleDer PRINCESS AND THE PEA Erbsendrink Vanille ist reich an pflanzlichen Proteinen, lactose-, gluten- sowie allergenfrei. Der vegane Drink bietet dabei nicht nur puren Trinkgenuss, sondern verfeinert z. B. auch euer Frühstück, Kaffee oder Dessert und erinnert in ihrer Konsistenz an klassische Kuhmilch.

2,99 € I 1 l

 

 

RUF Bio Orangen- und Zitronenschale

RUF Bio OrangenschaleRUF Bio Zitronenschale und RUF Bio Orangenschale sind die perfekte Alternative zu frischen Früchten und verfeinern nicht nur Köstlichkeiten aus der Weihnachtsbäckerei. Der Inhalt entspricht dem Abrieb einer ganzen Frucht und besteht zu 97 % aus schonend gefriergetrockneter Schale aus biologischem Anbau, verfeinert mit etwas Zitronen- oder Orangenöl.

je 0,69 € I je 5 g

 

Niederegger Trüffel Bakery Style

Niederegger Trüffel Bakery StyleDas Niederegger Trüffel Sortiment bekommt Zuwachs: In der edlen Variation Bakery Style vereinen sich die trendigen Sorten Chocolate Cupcake, Toffee und Blueberry Cheesecake. In knackiger Zartbitter- oder zartschmelzender Vollmilch-Schokolade gehüllt, versüßen dir die kleinen Leckereien mit feiner Trüffelfüllung die Vorweihnachtszeit.

3,40 € I 100 g

 

 

Mazola® Keimöl

Mazola KeimölVielseitig einsetzbar: Das Mazola® Keimöl verdankt seine hohe Qualität und seinen neutralen Geschmack der schonenden Herstellung. Es ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sowie Vitamin E und eignet sich aufgrund der hohen Hitzebeständigkeit zum Braten, Schmoren, Dünsten und Backen sowie für Salat-Dressings aller Art.

1,79 € I 250 ml

 

 

Seitz glutenfrei Hafer Mehl

Vielseitig einsetzbar: Das reine Hafer Mehl von Seitz glutenfrei kann in Kombination mit anderen Mehlen zum Backen von Kuchen und Keksen, zum Binden von Saucen und Suppen oder als Alternative zu herkömmlichen Semmelbröseln verwendet werden. Auch Vollkorn-Freunde kommen hier auf ihre Kosten, denn das Mehl wird aus dem vollen Hafer-Korn hergestellt.

2,49 € I 400 g

 

 

TeeFee Trinkzauber Johannisbeere

TeeFee Trinkzauber JohannisbeereSchmeckt wunderbar erfrischend: Der TeeFee Trinkzauber Johannisbeere verzaubert langweilige Getränke in bunte Durstlöscher. Er ist kalorienfrei und erhält seine zuckerfreie Süße durch die Verwendung von Bio-Stevia Tee. Abgerundet wird der Geschmack mit einem Hauch Bio-Hibiskus Extrakt und frischen Spritzer Bio-Zitronensaft.

2,95 € I 48 ml

 

 

Marmetube

Marmetube Apfel ZimtDie Fruchtaufstriche von Marmetube kannst du nicht nur zu Hause beim kuscheligen Adventsfrühstück genießen, denn durch die praktische Tube kann man sie überall gut dosieren. Die fünf Sorten Sauerkirsche, Pfirsich, Brombeere, Apfel-Zimt und Birne-Vanille sorgen ohne Zusatz von Farbstoffen, Konzentraten oder Sirup für ein fruchtiges Geschmackserlebnis.

2,49 € I 220 g

 

 

Dr. Oetker Streudekore Roségold

Dr. Oetker Streudekore RosegoldFür glänzende Effekte beim Dekorieren: Die Dr. Oetker Streudekore Roségold bringen die Trendfarbe auf deine Gebäcke. Konfetti in Roségold mit Glitzer-Effekt, Nonpareille in Bronze sowie Streusel in Roségold mit Metallic-Effekt sorgen einzeln oder im Mix für süße Wow-Momente und verwandeln Torten, Muffins, Cupcakes und Desserts in trendige Hingucker. 

2,29 € I 60 g

 

 

Dr. Oetker Back mich Kakaosplitter, Schoko-Tröpfchen & Vollmilchschoko

Dr. Oetker Back michKnusprig, knackig, schokoladig: Mit Dr. Oetker Back mich Kakaosplitter, Schoko-Tröpfchen & Vollmilchschoko kannst du dich beim Backen kreativ austoben. Die bereits zerkleinerten Stückchen eignen sich ideal zum Einbacken, Verfeinern oder Dekorieren von Gebäcken, aber auch Desserts und Eis lassen sich ruckzuck aufpeppen.

1,99 € I 90 g

 

 

Kerrygold Original Irisches Butterschmalz

Kerrygold ButterschmalzDas Allroundtalent in der Küche: Kerrygold Original Irisches Butterschmalz eignet sich ideal zum Braten, Backen, Kochen und Frittieren und ist dabei laktosefrei. Hergestellt mit bester irischer Weidemilch verleiht es jedem Gericht eine ganz besondere Butternote und bietet vielfältige Genussmöglichkeiten zum Festtag.

3,39 € I 250 g

 

 

Kikkoman Ponzu Sauce mit Zitrone

Kikkoman Ponzu ZitroneDie Kikkoman Ponzu Sauce auf Basis der natürlich gebrauten Kikkoman Sojasauce ist mit frischen Zitrus-Akzenten abgestimmt und bietet die Möglichkeit, asiatisch inspirierten Geschmack neu zu entdecken. Die Balance aus salzig-süßen und frisch-sauren Geschmacksnoten macht sie zum perfekten Dip, mit etwas Öl zum leckeren Salatdressing oder zum Aromenbooster für Fisch oder helles Fleisch.

3,99 € I 250 ml

 

 

Ostmann Gewürz

Ostmann Lebkuchen GewürzNicht nur in der Weihnachtsbäckerei ein würziges Highlight: Die Lebkuchen und Spekulatius Gewürze von Ostmann verfeinern mit ihrer feinen Auswahl von typisch winterlichen Gewürzen süßes Backwerk aller Art. Durch die raffinierten Geschmacksnoten werden sowohl winterlich-süße Leckereien als auch herzhafte Gerichte abgerundet.

je 1,69 € I je 15 g

 

 

HOSTA Nippon

HOSTA NipponLocker-leichter Puffreis im Schokomantel: Nippon von HOSTA verspricht dank seinem luftigen Erfolgsrezept ein einzigartiges Genusserlebnis. Knusprige Cerealien von feiner Schokolade umhüllt – so erhalten die Knusperhäppchen ihren unvergleichlichen Geschmack. Perfekt für die Naschmomente in der Weihnachtszeit.

1,29 € I 200 g

 

 

Kalifornische Rosinen

Kalifornische RosinenRosinen aus Kalifornien sind immer naturbelassen sonnengetrocknet und das schmeckt man: ausgewogen, nicht zu süß und mit leichter Karamell-Note. Die kleine Superfrucht bleibt bei der natürlichen Trocknung prall und saftig und ist damit ideal für raffinierte Bäckereien und ebenso lecker als purer Snack.

60 g

 

 

SweetFamily Bio-Zucker

SweetFamily Bio ZuckerMit dem SweetFamily Bio-Zucker aus heimischen Zuckerrüben kommt nun die im wahrsten Sinne des Wortes naheliegende Alternative zum Zuckerrohr aus Übersee. Die Rüben werden direkt in Norddeutschland angebaut und regional verarbeitet – somit wird Bio-Qualität mit dem immer wichtiger werdenden Aspekt der Regionalität vereint.

2,29 € I 1 kg

 

 

Allos Hafer Flapjack Landfrüchte

Allos Hafer Flapjack LandfrüchtePasst in jede Tasche: Reich an Ballaststoffen und alternativ gesüßt ist der kernige Allos Hafer Flapjack ein vollwertiger Snack für zwischendurch gegen den kleinen Hunger. Der Flapjack wird aus Haferflocken im Ofen gebacken und natürlich lecker mit Äpfeln, roten Johannisbeeren und Aprikosen verfeinert für eine intensive fruchtige Note.

1,79 € I 50 g

 

 

Manner Orangen Herzen

Manner Orangen HerzenDie zarten Manner Orangen Herzen lassen dein Herz höherschlagen: Unter dem Überzug aus Schokolade verbirgt sich zwischen drei knusprigen Waffeln eine feine Orangencreme – so sorgen die kleinen Leckerbissen für ein einmaliges Geschmackserlebnis. Die Waffelherzen sind perfekt als kleine Nachspeise oder zum Versüßen eines gemütlichen Fernsehabends geeignet.

3,49 € I 300 g

 

Welches Produkt hat euch am Besten gefallen?

 

Interview mit der Gründerin von PLANET PLANT-BASED

Planet Plant-Based Granola

PLANET PLANT-BASED startete im Jahr 2015 ursprünglich als Food-Blog, entwickelte sich dann aber schnell zu einem Unternehmen für hochwertige und vegane Bio-Produkte. In unserem Interview erzählt uns Gründerin Ida Hemmingsson-Holl mehr über sich, das Unternehmen und wie vegetarische Produkte der Umwelt helfen können. 

Erzähle uns ein wenig über Dich. Wer bist Du?

Mein Name ist Ida, ich bin gebürtige Schwedin und lebe mit meinem Mann und unseren beiden Kindern in München. Wir kochen sehr gerne gemeinsam als Familie und lieben eine gute und kreative Küche. Ich bin schon seit über zwanzig Jahren Vegetarierin und habe Zöliakie. Meine Tochter hat ebenfalls kürzlich die Diagnose Zöliakie erhalten und dementsprechend führen wir einen vollständig glutenfreien Haushalt.

Wann hast Du Dein Unternehmen gegründet und was war Deine Motivation?

Am Anfang hatte ich einen Blog zu Themen rund um die vegane Ernährung und den plant-based Lifestyle ins Leben gerufen. Das ist eine Sache, die mir sehr am Herzen liegt. Denn es war schon immer mein Traum, eine Plattform zu schaffen, die die Menschen ermutigt, weniger Fleisch und mehr Gemüse zu essen. Der Blog entwickelte sich zu einem Unternehmen, als ich 2017 meine ersten Produkte – verschiedene Bohnenpasta-Sorten – auf den Markt brachte. Ich liebe es, hochwertige vegane Produkte und einfache, leckere Rezepte zu kreieren.

Was ist die Mission von PLANET PLANT-BASED?

Die Vorzüge und positiven Auswirkungen einer pflanzlichen Ernährung zu teilen, und zwar anhand von köstlichen, nährstoffreichen Produkten und inspirierenden, veganen Rezepten. Eine pflanzliche Ernährung ist eine so positive Art zu essen, und es gibt drei gute Gründe, diese Veränderung anzustreben: Sie ist besser für die Umwelt, besser für unsere Gesundheit und geht freundlicher mit Tieren um. Schon eine pflanzliche Mahlzeit pro Woche macht den Unterschied.

Wie können vegetarische Unternehmen wie PLANET PLANT-BASED der Umwelt helfen?

Viele Wissenschaftler sind sich einig, dass unser aktueller Fleischkonsum nicht nachhaltig ist und der hohe Konsum von Fleisch und Milchprodukten in der westlichen Welt einer der Hauptgründe für den Klimawandel ist. Je weniger Fleisch wir essen, desto weniger Schaden fügen wir unserer Umwelt zu. Der pflanzliche Lebensstil ist eine wachsende Bewegung, und es ist toll zu sehen, dass viele Unternehmen bereits ihren Beitrag dazu leisten.

Erzähle uns ein wenig über Dein Produktsortiment.

Wir bringen Produkte auf den Markt, die ich liebe und ohne die ich nicht leben möchte! Mein Anspruch ist es, nur das Beste vom Besten auf den Markt zu bringen: alle unsere Produkte bestehen aus hochwertigsten Bio-Zutaten. Um zum modernen Lebensstil zu passen, müssen sie vielseitig verwendbar sein und deshalb gibt es zu jedem Produkt immer Zubereitungsideen in Form von einfachen und leckeren Rezepten. Wir bringen ständig Neues auf den Markt, um nahrhafte und gute Produkte zu kreieren, z.B. Nudeln aus Bohnen/ Hülsenfrüchten, Granolas aus Kichererbsen oder eine Haselnuss Kakao Creme, die nur mit Dattelsirup gesüßt ist und ohne raffinierten Zucker, Palmöl oder Stabilisatoren auskommt.

Was ist Dein Lieblingsessen?

Ich liebe gutes Essen so sehr, ich kann mich gar nicht auf ein einziges Lieblingsgericht beschränken! Kochen ist wirklich meine Leidenschaft und obwohl viele meiner Rezepte superschnell zuzubereiten sind, ist es eine wahre Freude, frische Gemüseeintöpfe zu zaubern, die an einem kalten Herbsttag in der Küche einige Zeit vor sich hin köcheln. Diese Aromen… Und die Vorfreude! Einfach herrlich!

Gibt es etwas, das Du nicht magst?

Ich esse überhaupt kein Fleisch, es reizt mich einfach nicht. Ich bin auch kein Fan von Sellerie, obwohl ich trotzdem kürzlich eine reine Selleriesaft-Diät ausprobiert habe und mir wirklich meine Nase zuhalten musste, um den Saft zu trinken.

Die Rezepte sehen sehr lecker aus! Und so schön bunt. Gibt es eine Philosophie dahinter?

Im Alltag von Beruf und Familie kann es manchmal schwierig sein, die Zeit oder Inspiration zu finden, um gut zu essen. Ich möchte, dass meine Rezepte schnell und einfach in der Zubereitung und gleichzeitig sehr lecker und nahrhaft sind. Denn eine pflanzliche Ernährung muss keinen Verzicht bedeuten.

Wie erstellt man ein neues Produkt? Erzähle uns über den Weg von der Idee bis zum Produkt.

Die Entwicklung von neuen Produkten ist eine meiner absoluten Lieblingsbeschäftigungen bei PLANET PLANT-BASED. Einige Ideen brauchen Jahre, um sich zu entwickeln. Zum Beispiel habe ich es immer genossen, Kichererbsen als knackigen Snack in Kurkuma anzubraten, und eines Morgens habe ich eine Handvoll davon auf meinen Frühstücksjoghurt gegeben. So entstand die Idee für ein Frühstücks-Granola aus Kichererbsen.

Wo siehst Du die Ernährung der Menschen in 10 Jahren?

Die Bewegung hin zur vegetarischen bzw. veganen Ernährung ist zweifellos mehr als nur ein Trend, sie ist ein kultureller Wandel. Ich denke, wir Menschen werden noch mehr Bewusstsein für unsere Lebensmittel entwickeln – nicht nur wegen des gesundheitlichen Nutzens, sondern auch wegen ihrer ökologischen und ethischen Auswirkungen.

Wenn Du eine Sache in der Welt ändern könntest, was wäre das?

Ich würde mir wünschen, dass alle morgen aufwachen und für diesen einen Tag eine pflanzliche Ernährung ausprobieren würden. Ich weiß, dass eine pflanzliche Ernährung die Welt positiv verändern kann. Das ist ein großes Statement, aber wir können alle klein anfangen; mit jeder gesunden und köstlichen Mahlzeit.

Wir danken Ida Hemmingsson-Holl für das informative und  interessante Interview. Wenn ihr jetzt auch neugierig auf die Produkte und Rezepte von Planet Plant-Based geworden seid, dann findet ihr hier weitere Produkte und Rezepte. Eines der Frühstücks-Granola aus Kichererbsen gab es übrigens in unserer Genuss Box Dezember. 

 

Chili sin Carne mit Daverts Veggie-Bolognese

davert-bohnen-chili-sin-cane

Die Veggie-Bolognese von Davert ist die vegetarische Alternative für die beliebte italienische Bolognese-Spezialität und lässt sich schnell und einfach zubereiten. Durch den tomatig-würzigen Geschmack eignet sich das Produkt aus unserer Genuss Box Mai nicht nur als klassische Pastasoße, sondern auch für die Zubereitung von Aufläufen und als optimale Basis für neue Rezeptideen. Wir haben uns einmal an einem vegetarischen Chili sin Carne mit ihr probiert. Probiert es aus und sagt uns eure Meinung!

davert-veggie-bolognese-chili-sin-carne

Zutaten:

(für 1 große bzw. 2 kleine Portionen)

1 Pck Davert Veggie-Bolognese
1/2 grüne Paprika
100 g Kidneybohnen (aus der Dose, dem Glas oder fertig zubereitet)
100 g Mais (aus der Dose, dem Glas oder fertig zubereitet)
1/2 Chilischote (oder mehr nach Belieben)
1/2 Dose Tomaten in Stücken
1 EL Öl
Pfeffer, Salz

Zubereitung

  1. Den Beutelinhalt der Davert Veggie-Bolognese in einer Schüssel mit 300 ml heißem Wasser übergießen und 5 Minuten quellen lassen. Die Masse in Öl in einer Pfanne anbraten. Mit 150 ml Wasser ablöschen.
  2. Die Paprika waschen, würfeln und in die Pfanne geben. Dann den Mais, die Kidneybohnen und die Tomatenstücke dazu geben. Die Chilischote in feine Würfel schneiden und mit in die Pfanne geben. Alles bis zur gewünschten Konsistenz einköcheln lassen.
  3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig!

Perfect Delight Blaubeermuffins

Versüßt euch die Weihnachtszeit mit Blaubeermuffins! Das Besondere an diesen hier? Durch den Perfect Delight, welcher sich hinter dem heutigen 10. Türchen des brandnooz Bio-Adventskalenders versteckte, erhalten die Köstlichkeiten eine zarte Note von schwarzem Tee und Karamell.

perfect-delight-heidelbeer-muffins

Zutaten für 12 Muffins

250 g Dinkelmehl
120 g Veganz Kokosblütenzucker
50 g Pflanzenmargarine
50 g Veganz Kokosöl
100 ml Veganz Haferdrink
1 EL Veganz Hello Coco
1 Leinsameneiersatz
2 TL Backpulver
½ TL Natron
1 TL Apfelessig
¼ TL Salz
4 TL Veganz Perfect Delight
150-200 g frische Heidelbeeren

  1. Zuerst die trockenen Zutaten, bis auf die Heidelbeeren, in einer Schüssel gut vermischen. Für den Leinsameneiersatz einfach einen Esslöffel frisch gemahlene Leinsamen mit 3 EL Wasser mischen. Dann den Leinsamenersatz, den Veganz Hello Coco, das flüssige Veganz Kokosöl und die flüssige Margarine dazugeben. Anschließend den Zucker sowie den Veganz Haferdrink hineingeben und alles vorsichtig zu einem glatten Teig verrühren.
  2. Nun die Heidelbeeren in einer kleinen Schüssel in etwas Mehl wälzen, dann in den Teig geben und die Masse anschließend in Muffin-Förmchen füllen.
  3. Die Blaubeermuffins bei 180 °C im vorgeheizten Backofen für etwa 15 Min. goldgelb backen.

Wenn das nicht fluffig, beerig und einfach lecker klingt! Noch mehr Perfect Delight könnt ihr in unserem Online Bio-Adventskalender gewinnen. Wir verlosen heute 5 x 5 Dosen. Viel Glück!

Vegane Zimtsterne

Weihnachtsplätzchen ohne Butter, Eier & Co. backen? Das geht und schmeckt dazu noch richtig lecker! Wir stellen euch ein Rezept für zarte Zimtsterne vor, deren Zutatenliste diesmal keinerlei tierische Produkte enthält.

zimtsterne

Zutaten für vegane Zimtsterne:

200 g fein gemahlene Mandeln
100 g Puderzucker
70 g Marzipan
5 EL Wasser
1 EL Zitronensaft
1 EL Zimt
1 TL Vanillezucker
60 g Puderzucker
2 TL Zitronensaft

1. Marzipan fein reiben und mit den übrigen Zutaten zu einem Teig verkneten. Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ca. 4-5 mm dick ausrollen. Die obere Schicht Frischhaltefolie entfernen und Sterne ausstechen. Die Sterne ohne Frischhaltefolie auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Zimtsterne im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 10 Min. auf Sicht sehr hell backen, dann auskühlen lassen.
2. Für die Glasur Puderzucker sieben und mit Zitronensaft zu einer zähen und glatten Masse verrühren. Die Glasur mithilfe eines Teelöffels auf die veganen Zimtsterne verteilen.

von-christstollen-bis-zimtstern-coverRoland Rauter zeigt im Buch „Von Christstollen bis Zimtstern: Vegane Weihnachtsbäckerei“, wie sich Weihnachtsgebäck ganz ohne tierische Zutaten herstellen lässt. Dabei wird sowohl die „Veganisierung“ von Klassikern wie vegane Zimtsterne vorgestellt als auch neue Kreationen wie Vanille-Limetten-Kipferl oder Kokos-Ingwer-Bällchen. Schirner Verlag GmbH & CO. KG € 6,95 (ISBN 978-3-8434-5056-0)

Vegane Orangentaler

Weihnachtsplätzchen ohne Butter, Eier & Co. backen? Das geht und schmeckt dazu noch richtig lecker! Wir stellen euch ein Rezept für knusprige Orangentaler vor, deren Zutatenliste diesmal keinerlei tierische Produkte enthält.

orangentaler

Zutaten für vegane Orangentaler:

160 g helles Weizenmehl
120 g vegane Margarine
80 g Speisestärke
60 g Feinkristallzucker
4 EL Sojadrink
1 Msp. Vanillepulver
1 Prise Salz
150 g Orangenmarmelade

1. Mehl, Speisestärke, Zucker, Vanillepulver und Salz in eine Schüssel geben. Margarine zerkleinern und mit dem Sojadrink zum Mehl geben. Alle Zutaten mit einem Handrührgerät auf kleinster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einschlagen und im Kühlschrank ca. 1 Std. ruhen lassen. Vom Teig ca. 3 EL abnehmen und zur Seite stellen. Den restlichen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und Kreise ausstechen. Die Taler auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
2. Je ½ TL Orangenmarmelade auf den Talern verteilen. Die 3 EL Teig zerkrümeln und gleichmäßig über die Marmelade streuen. Dann die veganen Orangentaler im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 12 Min. backen.

 

von-christstollen-bis-zimtstern-coverRoland Rauter zeigt im Buch „Von Christstollen bis Zimtstern: Vegane Weihnachtsbäckerei“, wie sich Weihnachtsgebäck ganz ohne tierische Zutaten herstellen lässt. Dabei wird sowohl die „Veganisierung“ von Klassikern wie vegane Orangentaler vorgestellt als auch neue Kreationen wie Vanille-Limetten-Kipferl oder Kokos-Ingwer-Bällchen. Schirner Verlag GmbH & CO. KG € 6,95 (ISBN 978-3-8434-5056-0)

Vegane Schokoladenröllchen

Weihnachtsplätzchen ohne Butter, Eier & Co. backen? Das geht und schmeckt dazu noch richtig lecker! Wir stellen euch ein Rezept für knusprige Schokoladenröllchen vor, deren Zutatenliste diesmal keinerlei tierische Produkte enthält.

schokoroellchen

Für den Teig

200 g helles Weizenmehl
200 g vegane Margarine
50 g Puderzucker
20 g Seidentofu
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz

Für die Füllung

250 ml vegane Soja Cuisine zum Aufschlagen
200 g dunkle Kuvertüre
abgeriebene Schale von ½ Orange
1 Msp. Zimt

Für die Garnitur

50 g dunkle geschmolzene Kuvertüre

1. Seidentofu glatt rühren und mit Mehl, Margarine, Puderzucker, Vanillezucker und Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und ca. 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen. Die
Soja Cuisine erwärmen und über die fein gehackte Kuvertüre gießen. Die Soja Cuisine erwärmen und über die fein gehackte Kuvertüre gießen. Orangenschale und Zimt dazugeben und warten, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Dann die Masse kaltstellen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsflächeca. 2 cm dick ausrollen, in ca. 2 cm breite Strefen schneiden und um kleine Schaumrollenförmchen wickeln. Die Schaumröllchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen bei 170 °C ca. 15 Minuten goldgelb backen.

2. Nach dem Auskühlen der Röllchen die Schokoladencreme mit einem Handrührgerät aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle füllen. Die Teigröllchen von der Form lösen und die Enden in die geschmolzene Kuvertüre tauchen. Die Schokolade fest werden lassen. Dann die Creme in die Röllchen spritzen.

von-christstollen-bis-zimtstern-coverRoland Rauter zeigt im Buch „Von Christstollen bis Zimtstern: Vegane Weihnachtsbäckerei“, wie sich Weihnachtsgebäck ganz ohne tierische Zutaten herstellen lässt. Dabei wird sowohl die „Veganisierung“ von Klassikern vorgestellt als auch neue Kreationen wie Vanille-Limetten-Kipferl oder Kokos-Ingwer-Bällchen. Schirner Verlag GmbH & CO. KG € 6,95 (ISBN 978-3-8434-5056-0)

Eine runde Sache: Vegane Donuts

Vegane Kuchen findet man mittlerweile in vielen Cafés – vegane Donuts dagegen so gut wie nie. Mit einer Ausnahme: Im Café Brammibal‘s in Berlin dreht sich alles um die handgefertigten Leckereien!

brammibals

 Es fing mit einer Geburtstagsfeier an, zu der Jessica Jeworutzki selbstgemachte, vegane Donuts mitbrachte. Die kamen nämlich so gut an, dass die Idee entstand, dass man daraus auch beruflich etwas machen könnte … Zusammen mit ihrem Partner Bram eröffnete sie kurzerhand einen Etsy-Shop. Die veganen Donuts wurden zu diesem Zeitpunkt noch in der heimischen Küche gebacken. Die Nachfrage stieg und irgendwann wurden sie von der Veranstalterin des „Green Market“ Stefanie Witt gefragt, ob sie nicht auch Lust hätten, ihre veganen Donuts auf dem veganen Lifestyle-Markt zu verkaufen. Und die Hefeteilchen schlugen ein wie eine Bombe: 1.500 vegane Donuts wurden an diesem Marktwochenende verkauft!

Harte Arbeit

Seitdem wurde fleißig auf die Eröffnung eines Cafés hingearbeitet. Im Mai 2016 war es dann soweit und das Brammibal‘s wurde eröffnet: Ein Café, in dem Donuts, Kaffeespezialitäten und andere Speisen verkauft werden – selbstverständlich alles vegan. Das Besondere an den Donuts ist nicht nur, dass sie vegan sind, sondern dass sie alle handgefertigt werden – vom Teig, bis zur Glasur hin zum Topping. An einem normalen Tag in der Woche werden so ungefähr 400 Donuts hergestellt, am Wochenende sogar über 800 pro Tag!

Manchmal kommt es trotzdem vor, dass bereits vor Ladenschluss alle Donuts ausverkauft sind. Hierfür haben nicht alle Kunden Verständnis. „Viele unterschätzen, wie viel Arbeit es ist, Donuts selbst herzustellen“ berichtet Jessica. „Sie kennen nur die Donuts von den großen bekannten Donut-Ketten. Aber bei uns ist alles Handarbeit. Wir fangen um 5 Uhr morgens mit der Produktion an und die ersten Donuts sind dann gegen 10 Uhr fertig.“ Denn die Donuts bestehen aus Hefeteig, der zunächst gehen muss, dann ausgerollt werden muss, dann noch einmal gehen muss – ein zeitaufwendiger Prozess.

Nicht nur für Veganer

Ins Café kommen übrigens nicht nur Veganer, sondern auch viele Leute und Touristen, die am Maybachufer entlangschlendern und das Café eher zufällig entdecken. Das findet Jessica besonders schön, denn sie will mit ihren Donuts und den anderen Speisen zeigen, dass vegane Ernährung mehr als nur Salat essen bedeutet – und dass sie auch sehr abwechslungsreich und lecker sein kann. Auch Familien kommen gerne, erzählt Jessica, die es besonders schätzen, dass keine künstlichen Farbstoffe verwendet werden.

Die Auswahl an verschiedenen Donut Sorten ist groß und reicht von Schokolade mit Brezeln über Ingwer hin zu weißer Schokolade mit Pistazien. Es gibt einige Standardsorten, aber Jessica lässt sich auch immer gerne zu neuen Sorten inspirieren. Es gibt sogar gefüllte Donutvarianten, die allerdings auch wieder mehr Arbeit bei der Produktion bedeuten. Für die Zukunft ist übrigens ein Anhänger geplant, mit welchem die Donuts auch auf weiteren Märkten verkauft werden sollen.

Brammibal‘s Donuts
Maybachufer 8
12047 Berlin
Di-So: 10:00-18:00 Uhr

Merken

Merken

Fruchtpapier – Snacken für die Umwelt

Obst als Papier zum Essen? Das klingt nach einem abenteuerlichen neuen Food Trend, der Erinnerungen an das süß-künstlich schmeckende Esspapier aus der Kindheit weckt. Doch Fruchtpapier hat damit herzlich wenig zu tun – zum Glück.

Die Idee hinter Fruchtpapier

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Unter dem Motto „Jede Frucht ist schön“ verarbeitet die Berliner Manufaktur DÖRRWERK Obst, welches aufgrund optischer Mängel nicht im Einzelhandel verkauft wird. Dabei weiß jeder Hobbygärtner, dass das Aussehen einer Frucht nichts mit ihrem gehaltvollen Geschmack zu tun hat. Der Lebensmitteleinzelhandel hat leider dennoch Schwierigkeiten, äußerlich angeschlagenes Obst zu verkaufen. Aus diesem Grund landen jedes Jahr 7,5 Millionen Tonnen Obst und Gemüse in Deutschland im Müll. Hier kommt DÖRRWERK und die Erfindung des Fruchtpapiers ins Spiel. Denn DÖRRWERK weiß genau, dass es bei Obst wie beim Menschen auch auf die inneren Werte ankommt ;). Und hat es sich zur Aufgabe gemacht, so viel Obst und Gemüse wie möglich zu retten. Aktuell konnten schon über 61 000 kg leckeres Obst und Gemüse vor dem Mülltonnen-Tod bewahrt werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Woraus besteht das Fruchtpapier?

Hergestellt wird das fruchtige Papier aus einer leckeren Mischung von gerettetem Obst. DÖRRWERK bietet verschiedene Sorten an, wobei Apfel immer als Bestandteil enthalten ist. Dies liegt darin begründet, dass der heimische Apfel dem leckeren Snack seine knusprige Konsistenz verleiht. Der Geschmack wird jedoch immer durch die Zweitfrucht bestimmt, die der jeweiligen Sorte ihren Namen gibt. Kombiniert wird der Apfel entweder mit Erdbeere, Ananas oder Mango. Hier kommt jeder Obstfan auf seine Kosten. Wer den ökologisch wertvollen Snack in kleinerer Größe und nicht als „ganzes Papier“ bevorzugt, darf beim Fruchtkonfetti zugreifen. Ob Fruchtpapier oder -konfetti, alle Produkte enthalten keinen zugesetzten Zucker und bestehen zu 100 % aus Frucht.

Und wie steht’s um Gemüse?

Tomatenchips-mediterran

Natürlich hat DÖRRWERK auch ein Herz für Gemüse und deren Fans. Tomaten, die zu groß, klein, hell oder dunkel sind, werden zu leckeren luftgetrockneten Chips verarbeitet. Ob pur, mediterran angehaucht mit Oregano und Basilikum oder leicht scharf mit Chili und Zitrone – die Tomaten-Chips sind ein herrlich aromatischer Gemüsesnack. Je nach Sorte bestehen sie zwischen 92 – 100 % aus geretteten Tomaten.

Wir finden DÖRRWERK hat nicht nur ein spannendes Produktsortiment, sondern freuen uns auch auf umweltbewusste Genussmomente. Na, wer hat jetzt Lust, Fruchtpapier zu snacken?

 

 

Asia-Nudelsuppe

SMARTER START INS NEUE JAHR

Ob vegetarisch oder vegan – gesundes Essen ist im Trend! Dass es gar nicht so schwierig ist, clean und smart zu kochen, beweisen diese Rezepte. Und ein gutes Körpergefühl gibt’s auch gleich mit dazu!

Asia-Nudelsuppe_web

Brühe:
1 Stange Staudensellerie
1 Große Möhre
1 Stück Weißer Rettich
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
50 g Ingwer
2 Stangen Zitronengras
1 Kleine rote Chilischote
1 Bund Koriandergrün (mit Wurzeln)
2 EL Öl
3 Sternanis
1 Stange Zimt

Einlage:
70 g Asiatische breite Reisnudeln
2 Stauden Pak Choi (à 100g)
80 g Shiitake-Pilze
80 g Mungbohnensprossen
4 Stängel Thai-Basilikum
3 Frühlingszwiebeln
1-2 Rote Chilischoten
1 Bio-Limette
100 g TK-Edamame

1. Für die Brühe den Sellerie waschen und putzen, Möhre und Rettich schälen. Sellerie und Möhre in kleine Stücke, Rettich in grobe Stücke schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen. Die Zwiebel in Ringe schneiden, den Knoblauch in Scheiben. Zitronengras und Chili waschen und putzen. Zitronengras und Ingwer mit einem Mörserstößel anquetschen. Die Wurzeln vom Koriandergrün abschneiden und gründlich waschen, das Grün beiseitelegen.
2. In einem Topf das Öl erhitzen. Darin die Zwiebel so lange braten, bis sie gebräunt ist. Knoblauch, Möhre und
Sellerie dazugeben und unter Rühren 2-3 Min. anbraten, dann 1 l Wasser aufgießen. Rettich, Ingwer, Zitronengras, Chili, Korianderwurzeln, Sternanise und Zimtstange dazugeben. Die Brühe bei geringer Hitze zugedeckt ca. 45 Min. köcheln lassen.
3. Für die Einlage die Nudeln nach Packungsanweisung garen und in einem Sieb abtropfen lassen. Pak Choi waschen, putzen und einzelne Blätter teilen, große Blätter kleiner schneiden. Die Stiele aus den Pilzen drehen und die Hüte in breite Streifen schneiden. Sprossen abbrausen und abtropfen lassen. Thai-Basilikum und Koriandergrün abbrausen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob zerzupfen. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und mit dem dunklen Grün in feine Ringe schneiden. Chilischoten waschen, putzen, längs halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Limette heiß waschen und in dünne Scheiben schneiden.
4. Die fertige Brühe durch ein feines Sieb abgießen und auffangen, dabei das Gemüse gut ausdrücken. 700 ml Brühe zurück in den Topf geben und erhitzen. Darin die tiefgefrorenen Edamame 10 Min. garen. Dann Pak Choi und Pilze dazugeben und bei geringer Hitze kurz mitgaren. Nudeln und Sprossen auf Suppenschüsseln verteilen und die heiße Suppe darüberlöffeln. Nun noch ganz nach Geschmack mit Kräutern, Frühlingszwiebeln und Chili bestreuen. Die Limettenscheiben einlegen oder den Saft über die Suppe träufeln.

Markenfeld_BesserEsser

Merken

Walnusskuchen

REGIONALE WINTERREZEPTE

Heimische Zutaten, wärmende Gewürze und Nüsse – mehr braucht es nicht zu einem leckeren Wintermenü. Wie praktisch, dass diese drei Rezepte nicht nur vegan und saisonal, sondern auch ganz leicht zuzubereiten sind!

s-125-web

Zutaten für 1 Springform (22 cm Ø)

100 g Vegane Butter + Butter für die Form
100 g Walnüsse
50 g Mandeln
120 g Zucker
150 ml Hafercuisine
3 EL Hagebuttenmarmelade
150 g Dinkelmehl (Type 630)
1 Pck. Weinsteinbackpulver

1. Die Springform mit Butter fetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
2. Die Walnüsse und die Mandeln fein hacken.
3. Die Butter bei mäßiger Hitze zerlassen. Zucker, Hafercuisine und Hagebuttenmarmelade dazugeben und alles gut miteinander mischen.
4. Die Walnüsse und die Mandeln mit dem Mehl und dem Backpulver mischen, die flüssigen Zutaten dazugeben.
5. Alles gut miteinander mischen, den Teig in die Springform geben und glatt streichen.
6. Den Walnusskuchen im vorgeheizten Ofen etwa 25 Min. backen. Anschließend erst in der Form, dann auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.markenfeld_regionale-winterkueche

Merken

BeautySweeties – der besondere, vegane Naschspaß

Beauty Sweeties im ParkDer vegane Lebensstil zählt momentan zu den größten Ernährungstrends. In den Kochecken der Büchershops wimmelt es nur so von veganen Kochbüchern und inzwischen werden sogar Festivals veranstaltet, die den veganen Lifestil propagieren. Vor allem in den großen Städten gibt es immer mehr vegane Restaurants, Cafés, Geschäfte und Supermärkte, die einem die Umstellungs zur Ernährung ganz ohne tierische Produkte leichter machen. Und auch in den kleineren Städten kann man heutzutage fündig werden. So haben wir zum Beispiel in Aachen und Chemnitz zwei tolle Restaurants entdeckt, die komplett auf tierische Produkte verzichten. Hier könnt ihr nachlesen, wo es diese Restaurants zu finden gibt.

Sich vegan zu ernähren, bedeutet auch, Abstriche bei Süßigkeiten machen zu müssen. Das ist schon eine ziemlich schwierige Angelegenheit 🙂 Aber zum Glück gibt es Hersteller, die sich dieser Thematik angenommen haben und Produkte auf den Markt bringen, die frei sind von jeglichen tierischen Inhaltsstoffen.

Auch wir packen gerne vegane Produkte in unsere brandnooz Box und in diesem Monat ist sogar ein besonders leckerer Kandidat mit dabei: das BeautySweeties Frucht-Konfekt! Der besondere Naschspaß besteht ausschließlich aus natürlichen Zutaten bester Qualität. Er ist geprägt von einem hochprozentigen Fruchtanteil und enthält kein Gluten, kein Fett sowie keine künstlichen Aromen oder Konservierungsstoffe – somit können die BeautySweeties problemlos von Personen mit Lebensmittelunverträglichkeiten vernascht werden. Und da das fruchtige Konfekt frei von Laktose und Gelatine ist, ist es auch wunderbar für Vegetarier und Veganer geeignet!

beauty-sweeties-fruchtkonfektWer wirklich sicher gehen möchte, dass es sich bei einem Produkt auch um ein veganes handelt, der kann darauf achten, ob es zertifiziert ist. Das BeautySweeties Frucht-Konfekt trägt zum Beispiel das „V-Label vegan“. Das eingetragene Gütesiegel wird hier in Deutschland durch den Deutschen Vegetarierbund – der größten Interessenvertretung für Vegetarier und vegan lebende Mensche – vergeben. Damit könnt ihr den besonderen Naschspaß also ganz bewusst und ganz ohne Reue genießen.

Ihr seid auf den Geschmack gekommen? Erhältlich ist das BeautySweeties Frucht-Konfekt übrigens in den drei leckeren Sorten „Cranberry„, „Pink Grapefruit“ und „Honigmelone“. Und wenn ihr euer Päckchen aus der Mai Box auch so schnell vernascht habt wie wir, dann könnt ihr euch bei allen dm-drogeriemärkten und Müller Drogerien oder online bei www.nu3.de ganz fix Nachschub holen 😉