Schlagwort: Trockenfrüchte

Trockenfrüchte selbermachen

TOLLE TROCKENFRÜCHTE

Wer kennt sie nicht: Getrocknete Früchte wie Aprikosen, Apfelringe oder Bananenchips. Da Trockenobst leider oft teuer ist und Konservierungsstoffe enthält, haben wir es kurzerhand einfach selbst versucht. Unsere Tipps für die Herstellung verraten wir euch hier!

trockenobst-web

Welche Früchte?

Prinzipiell eignen sich fast alle Früchte zum Dörren. Von den einheimischen Obstsorten sind Äpfel, Birnen, Pflaumen oder Pfirsiche beispielsweise geeignete Kandidaten. Aber auch Bananen, Mangos, Ananas oder Papaya lassen sich gut trocknen.

Zitronenbad

Damit Apfelscheiben und Co. nicht braun werden, empfiehlt es sich, die Obstscheiben vor dem Trocknen in mit Wasser verdünnten Zitronensaft zu tauchen. Beim Schneiden gilt dann die Devise: Je dünner die Scheiben, umso schneller trocknen sie! Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Scheiben gleich dick sind, damit sie zum selben Zeitpunkt fertig sind. Damit sie gut trocknen können, sollten sich die Obstscheiben nicht berühren und genügend Abstand zueinander haben.

Dörrautomat oder Backofen?doerrautomaten_web-2

Trockenobst kann entweder im Backofen oder im Dörrautomat zubereitet werden. Wer regelmäßig Dörrobst zubereitet, für den kann sich die Anschaffung eines Dörrautomaten lohnen. Denn dieser hat den Vorteil, dass er mehrere Einschubleisten besitzt. So lassen sich großen Mengen an Obst auf kleinem Raum trocknen, und es wird weniger Energie verbraucht als mit einem Backofen. Dörrautomaten können außerdem auch exakt auf geringe Temperaturen ab 30 °C eingestellt werden, was bei Backöfen meist nicht möglich ist.

Trockenzeit

Die Backzeit von Trockenobst variiert je nach Fruchtart, Reifegrad und anderen Faktoren. Das Trocknen kann mehrere Stunden oder schon mal eine ganze Nacht in Anspruch nehmen. Grob kann man sagen, dass die Temperatur zwischen 50 und 60 °C betragen sollte. Wichtig ist hierbei, die Ofentür geöffnet zu lassen, damit die Luft zirkulieren und die Feuchtigkeit abziehen kann. Bei zu hohen Temperaturen verliert Trockenobst übrigens nicht nur an Aroma, sondern es werden auch Vitamine zerstört. Weniger ist mehr, lautet also die Devise, was die Temperatur angeht.

wassertropfen_webFertig?

Unsicher, ob das Trockenobst schon fertig ist oder noch ein paar Runden im Backofen braucht? Dann einfach ein paar Stück des Dörrgutes in einen luftdichten Gefrierbeutel geben und ein paar Minuten warten. Bilden sich im Beutel Wassertropfen, ist das Obst noch nicht trocken genug. Generell sind die Früchte dann fertig getrocknet, wenn sie keine feuchten Stellen mehr enthalten.

Lagerungtupperdose_web

Trockenfrüchte sollten in luftdichten Behältern – zum Beispiel Tupperdosen – oder Zip-Beuteln an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort gelagert werden. Trockenfrüchte sind übrigens der perfekte Snack für zwischendurch, passen aber auch wunderbar ins Müsli oder zu Joghurt.

Der Sieger unseres Rezeptwettbewerbes mit den fruchtigen Trockenpflaumen

Pruneaux d’Agen g.g.A.   – so heißen die fruchtigen Prachtpflaumen aus dem warmen Südwesten Frankreichs. Die EU hält sie für so besonders, dass sie ihnen 2002 das Gütesiegel der geschützten geografischen Angabe g.g.A. (frz. IGP) verliehen hat. Weiterlesen

Feine Früchte und knackige Nusskerne

Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Produkt „Stufu“? Und was erwartet Besucher im Flagshipstore von Farmer’s Snack in Hamburg? Brandnooz Gründer Daniele Fontaniello hat bei Dorit Karstedt, Produkt- und Key Account Managerin bei Farmer’s Snack, nachgefragt…

farmerssnack_interview

1. Ihr Unternehmen in einem Satz

Das „Herz“ der Firma ist die Leidenschaft für unsere Nusskerne und Trockenfrüchte, deren anspruchsvolle Veredelung und die vielen kreativen Möglichkeiten, die mit solchen Naturprodukten umgesetzt werden können. Wir wachsen stark als Marke, da wir besonders im Fruchtbereich bekannt sind für unsere besonderen Qualitäten.

2. Können Sie diese Qualitäten etwas näher erklären?

Bei Trockenfrüchten kommt es uns besonders auf die Behandlung der empfindlichen Früchte an, denn diese sollen schließlich saftig und frisch schmecken. Wir veredeln die Früchte individuell und fruchtbezogen nach hauseigener Rezeptur mit Feuchtigkeit, um ihnen wieder „Leben einzuhauchen“. Und generell ist es unsere Philosophie, dass wir bei unseren Produkten auf den Einsatz von Zusatzstoffen so weit wie möglich verzichten. Ein bewusster Umgang damit ist für uns selbstverständlich, da wir mit unseren Produkten eine ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise unterstützen möchten.

3. Warum sind Trockenfrüchte und Nusskerne so gesund?

Getrocknete Früchte besitzen einen hohen Basenanteil, welcher dazu beitragen kann, die durch den Körper gebildeten Säuren, bedingt durch Stoffwechselvorgänge, auszugleichen. Sie haben außerdem eine höhere Konzentration an Nährstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen. Nüsse können zur Eiweißversorgung beitragen und sind ein wertvoller Mineralstofflieferant. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren können unsere Blutfettwerte günstig beeinflussen.

4. Was ist der Verkaufsschlager aus Ihrem Sortiment (und warum)?

Im Nussbereich ist das unser „Stufu“ ohne Rosinen, was sicherlich darauf zurück zu führen ist, dass nicht jeder Weinbeeren oder Rosinen mag und wir dieses Studentenfutter mit Cranberries dadurch äußerst erfolgreich vermarkten können. Sehr erfolgreich sind auch unsere Feigen ohne Stiel, die aufgrund ihrer schonenden Behandlung mit Feuchtigkeit und der exklusiv für uns gesicherten Qualitäten schön saftig und das ganze Jahr über gleichbleibend hell sind.

5. Was erwartet Besucher im neuen Flagshipstore in Hamburg, der im Oktober 2014 eröffnet wurde?

Einzigartigkeit, Individualität, Detailverliebtheit! In gemütlicher Atmosphäre mit liebevoll maßangefertigtem Kolonialwaren-Mobiliar können verschiedenste Früchte und Nusskerne als persönlicher Mix zusammengestellt werden. Der Duft von frisch gerösteten Nüssen steigt Ihnen bereits vor dem Flagshipstore in die Nase, denn es wird frisch vor Ort für Sie geröstet und nach Wunsch gewürzt. Und es ist natürlich auch toll, die Auswahl aus unserer gesamten Produktpalette von über 60 Snacks zu haben. Einige Leckereien gibt es tatsächlich auch exklusiv nur im Shop.

6. Was hat Farmer’s Snack dazu bewegt, einen eigenen Laden zu eröffnen?

Überall auf der Welt, nur nicht in Deutschland, gibt es bereits erfolgreich solche Shopkonzepte. Die Markenanbieter in Deutschland in diesem Food-Segment sind überschaubar und Nusskerne und Trockenfrüchte haben im Hamburger Warenhandel eine alte Tradition. Wir sind ein Teil dieser Geschichte, daher war für uns jetzt die richtige Zeit und der richtige Ort für ein solches Projekt.

7. Welches Produkt von Farmer’s Snack naschen Sie selbst am liebsten?

Ich persönlich mag eigentlich fast alle Produkte! Wenn ich mich aber entscheiden müsste, würde ich unsere Birnen-Hälften und Mangorollen wählen. Und unsere aktuellen beschwipsten Winterfrüchtchen „mit Schuss“.

Das perfekte Duo: Nuss & Frucht

DAS PERFEKTE DUO: NUSS & FRUCHT

Was ist eigentlich der Verkaufsschlager bei Seeberger? Und warum sind Trockenfrüchte und Nüsse so gesund? Brandnooz Gründer Daniele Fontaniello hat bei Joachim Mann, Marketing-Leiter von Seeberger, nachgefragt…

seebergerIhr Unternehmen in einem Satz

Als mittelständisches Familienunternehmen ist Seeberger heute die führende Marke für getrocknete Früchte, Nüsse und Getreide europaweit und liefert darüber hinaus in über 65 Länder weltweit. Als eine der ältesten Kaffeeröstereien Deutschlands beliefert Seeberger zudem seit 1882 exklusiv die Gastronomie.

Woher kommt eigentlich der Name Seeberger?

Die Geschichte von Seeberger beginnt bereits im Jahr 1844. In Ulm an der Donau gründete der Kaufmann Christoph Seeberger das Familienunternehmen mit der Eröffnung eines Kolonialwarenhandels. 1882 erweiterte Friedrich Seeberger Senior das Geschäft um eine Kaffeerösterei. Heute führt Clemens Keller die Familientradition fort und leitet seit 2003 die Firma Seeberger.

Ist bei Seeberger alles „Natur“?

All unsere Produkte unterliegen strengsten Prüfverfahren, werden umweltschonend geerntet und sind selbstverständlich frei von Gentechnik. Unsere Lieferanten setzen Pestizide und Düngemittel nur im absolut notwendigsten Mindestmaß. Beim Einsatz und beim Ausbringen dieser Hilfsstoffe werden immer die Gesundheit der Arbeiter/innen und der umliegenden Bevölkerung beachtet. Um die Einflüsse auf den Klimawandel zu reduzieren, gehen wir mit natürlichen Ressourcen verantwortungsvoll und nachhaltig um.

Was ist der Verkaufsschlager aus Ihrem Sortiment?

Studentenfutter ist der Snack-Klassiker schlechthin und schon immer die Nummer 1 von Seeberger. Das Erfolgsrezept ist eine Mischung erlesener Nusskerne und ein ausgewogenes Nuss-Rosinen-Verhältnis. Das hat auch die Stiftung Warentest zuletzt bestätigt und unser Studentenfutter als Testsieger ausgezeichnet.

StudentenfutterWarum sind Trockenfrüchte so gesund?

Trockenobst liefert Energie und Kohlenhydrate, enthält kaum Fett und ist reich an verdauungsfördernden Ballaststoffen. Dabei liefern die kleinen Fitmacher viele Inhalte, die auch in frischen Früchten vorkommen, nur eben in konzentrierter Form. Nüsse haben es auch in sich. Die kleinen Kraftpakete haben gesunde Fette, Eiweiß und zahlreiche wichtige Mineralstoffe – wie Calcium, Eisen und Magnesium – zu bieten.

Was gehört neben Trockenfrüchten und Nüssen noch zum Sortiment von Seeberger?

1882 wurde das Geschäft um eine Kaffeerösterei erweitert. Ob klassischer Filterkaffe oder beliebte Spezialitäten wie Latte Macchiato, Café Crema und Cappuccino – Seeberger ist in der vielfältigen Welt des Kaffees zu Hause.

Was für Gerichte lassen sich mit den Trockenfrüchten und Nüssen von Seeberger zaubern?

Trockenfrüchte und Nüsse eignen sich nicht nur als Snack für zwischendurch, sondern dienen auch als hochwertige Zutaten zum Kochen und Backen. Zur nahenden Weihnachtszeit passt beispielsweiseein leckeres Früchtebrot. Hier können Trockenfrüchte wie Datteln, Sultaninen, Kirschen und Walnüsse ideal verarbeitet werden.

Sind während der Weihnachtszeit besondere Produkte beliebt? Und wenn ja, wofür eignen sie sich?

Erdnüsse und Walnüsse gehören zur Vorweihnachts- bzw. Adventszeit wie die Lebkuchen und dürfen nicht nur zu Nikolaus auf keinen Fall fehlen. Selbstgebackene Plätzchen mit besten Zutaten wie Mandeln, Haselnüssen und Trockenfrüchten sind optimal als kleines Geschenk für die Lieben oder als Knabberei auf dem Festtagstisch. Man muss auch nicht mehr auf den Weihnachtsmarkt gehen, um leckere gebrannte Mandeln und Haselnusskerne genießen zu können. Ab November 2014 werden wir diese Klassiker neu in unser Sortiment aufnehmen und bieten dann auch außerhalb der Weihnachtszeit einen festlichen Genuss.