Schlagwort: Tartes

Thunfisch-Tartes mit Mozzarella

Ob beim Picknick, beim Brunch oder als Fingerfood für die nächste Party: Klein, lecker und handlich soll es sein. Wie gut, dass diese drei Rezeptideen genau das über sich sagen können!

Thunfischtartes

Zutaten für 4 Tarte-Förmchen à 200 ml

Für den Teig:
150 g Mehl
50 g Parmesan, fein gerieben
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Ei
80 g weiche Butter, in kleine Stücke geschnitten
Für die Füllung:
1 kleines Bund Basilikum
1 Dose Thunfisch im eigenen Saft (Abtropfgewicht 130 g)
100 g Mozzarella
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 Eier
100 g Sahne

Außerdem:
Butter für die Förmchen
Mehl für die Arbeitsfläche
Backpapier und Hülsenfrüchte zum Blindbacken

1. Das Mehl mit Parmesan, Backpulver und Salz auf eine Arbeitsfläche sieben. Zusammen mit dem Ei sowie den Butterstückchen einen Teig kneten. Diesen zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie hüllen und für ca. 1 Std. in den Kühlschrank stellen.
2. Für die Füllung das Basilikum waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und in Streifen schneiden. Den Thunfisch abtropfen lassen und mit einer Gabel zerpflücken. Den Mozzarella in kleine Stücke schneiden. Basilikum, Thunfisch und Mozzarella vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Eier mit der Sahne verquirlen.
3. Den Backofen auf 200 ˚C (Umluft 180 ˚C) vorheizen und die Förmchen mit Butter einfetten. Den Teig in 4 Portionen schneiden und jede Teigportion auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas ausrollen. Die Teigstücke in die Förmchen einpassen und andrücken, der Teig sollte bis an den Rand reichen. Dann zuerst mit Backpapier und danach mit Hülsenfrüchten belegen und auf der untersten Schiene im vorgeheizten Backofen etwa 10 Min. vorbacken.
4. Die Förmchen aus dem Backofen nehmen, Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und die Teigböden kurz abkühlen lassen. Erst dann mit der Thunfisch-Füllung belegen und löffelweise mit der Sahne-Ei-Mischung überziehen. Etwa 20 Min. im Backofen fertig backen.

Backminis_Markenfeld

 

Willkommen im Schlaraffenland!

Willkommen im Schlaraffenland!

Am Wochenende hat man endlich Zeit, seinen Einkaufskorb ganz in Ruhe mit leckeren Dingen zu befüllen. Wir haben drei ganz besondere Schlemmermärkte ausfindig gemacht, auf denen man von frisch gebackenen Tartes über feinste Pralinen bis hin zu exquisiten Austern alles findet, was das Gourmet-Herz begehrt!

 

Hamburg: MARKTZEIT

Wer auf der Suche nach einem quirligen Nachbarschaftsmarkt ist, der wird in Ottensen fündig: Jeden Samstag verwandelt sich die Altonaer Fabrik in einen kreativen Feinschmecker-Markt mit Live-Musik. 45 Aussteller präsentieren ihre Waren, die fast alle aus eigener, nachhaltiger Herstellung stammen. Beim Anblick von frisch gebackenen Tartes, feinster Schokolade und herzhaft gefüllten Pasties schlägt das Herz jedes Gourmets gleich ein paar Takte schneller! Und auch an nichtessbaren Dingen kann man sich hier erfreuen: Von kreativem Textildesign über Fotokunst hin zu Siebdruck auf Keramik findet man hier schöne Kleinigkeiten, um anderen – oder sich selbst – eine kleine Freude zu bereiten.

Foto: Marktzeit/ Julia Assmann bzw. Inger Diederich

Tipp: Bei einem ausgiebigen Brunch auf der Gallerie die Atmosphäre des Marktes genießen – und sich anschließend gestärkt mit Leckereien für das restliche Wochenende eindecken!

 

München: FrischeParadies

Hier ist der Name Programm: Im FrischeParadies findet man vor allem frische – und exquisite – Lebensmittel. Besucher können sich hier auf feinste Lebensmittel freuen, vor allem auf Fischspezialitäten wie Austern oder Thunfischfilets. Aber auch Fleischfans wird bei zarten Kalbsfilets oder Maishähnchen das Wasser im Munde zusammenlaufen. Wem schon vor Ort der Magen knurrt, der kann im Bistro feine Dinge wie Hummer genießen und Champagner schlürfen. Im FrischeParadies werden außerdem auch Weinverkostungen und Kurse angeboten – zum Beispiel, wie man einen Fisch richtig filetiert. Ihr wohnt nicht in München? Das FrischeParadies gibt es auch noch in anderen deutschen Städten, zum Beispiel in Köln und Frankfurt!

Foto: FrischeParadies

Berlin: Naschmarkt

Naschkatzen, aufgepasst: In Kreuzberg in Berlin gibt es einen Markt, den ihr lieben werdet! Alle drei Monate findet in der Markthalle Neun in Kreuzberg der Naschmarkt statt, der ausschließlich süße Leckereien anbietet. Hier findet man bunte Macarons, feine Kekse, edle Schokoladen und Cupcakes, die fast zu schön zum Vernaschen sind. Die Qualität der Süßwaren steht hier an erster Stelle: Alle angebotenen Naschwaren sind frei von gentechnisch veränderten Rohstoffen und synthetischen Zusatzstoffen. Gemäß der Slow-Food-Idee findet man hier vor allem Anbieter, die bei ihren Zutaten auf Saisonalität, biologischen Anbau und einen fairen Handel achten. Die Erzeugnisse stammen außerdem alle aus eigener, handwerklicher Herstellung. Wenn das nicht überzeugende Argumente sind, um sich die Taschen mit süßen Leckereien zu füllen!

Foto: Berliner Naschmarkt