Schlagwort: Streetfood

Schlemmen auf den Food-Festivals im März 2020

Street Food

So langsam beginnt der Frühling und damit auch die Zeit, in der man wieder  gerne vor die Tür geht und das gute Wetter genießt. Für jeden Foodie ist aber klar, neue Gerichte und Produkte zu probieren darf auch in dieser Zeit nicht fehlen. Also kann man sich doch freuen, dass so langsam auch die Zeit der Street-Food-Festivals beginnt. Noch häufiger als im vergangen Monat gibt es jetzt die Chance sich auf zahlreichen Food-Festivals durch allerlei Köstlichkeiten zu schlemmen. Wir haben euch sieben Food-Festivals rausgesucht, die es sich lohnt zu besuchen.

Food-Festivals im März

Schummeltag Street Food Festival Haßloch (Bayern)

Schummeltag Street Food Festival Haßloch

Wann?

29.02. bis 01.03.2020

Wo?

Jahnplatz
Schillerstraße 13
67454 Haßloch

Worum geht’s? 

Auf dem Street Food Festival in Haßloch findest du eine große Auswahl an Food Trucks mit unterschiedlichsten Speisen. Von Burger, über Crêpes oder Fisch für jeden Geschmack wird hier etwas geboten. Der Eintritt ist frei und es wird an jedem Truck und Stand Probierportionen zu einem Probierpreis geben. Auch für Musik und Kinderspaß in Form einer Hüpfburg ist gesorgt.

Thai Soup & Noodles Festival Bremen

Wann?

01.03.2020

Wo?

Schuppen 2
Hoerneckestr. 23
28217 Bremen

Worum geht’s?

Suppenliebhaber werden hier auf ihr Kosten kommen, denn auf dem Thai Soup & Noodles Festival dreht sich alles um Suppen! Von 12 bis 18:30 Uhr kannst du dich durch verschiedenste Suppen Variationen aus Fernost probieren. Dabei wird es sowohl scharfe, als auch milde oder süße Suppen geben.

Meet and Eat Street Food Köln 

Meat and Eat

Wann?

05.03.2020

Wo?

Rudolfplatz
50674 Köln

Worum geht’s? 

Jeden Donnerstag von 16 bis 21 Uhr kannst du den Abend bei einem gemütlichen essen auf dem Meet and Eat Street Food in Köln ausklingen lassen. Schnapp dir ein paar Freunde und genieße Speisen aus unterschiedlichsten Ländern. Von Italienisch, über tunesisch bis hin zur schwäbischen Küche, mehr Abwechslung geht nicht.

Ramen Food Festival Hamburg

Marktzeit Ramen Festival

Wann? 

07.03.2020

Wo?

Marktzeit in der Fabrik
Barnerstr. 36
22765 Hamburg

Worum geht’s? 

Das Nationalgericht aus Japan kommt nun auch nach Hamburg. Die würzige Nudelsuppe namens Ramen erfreut sich schon seid einiger Zeit wachsender Beliebtheit in Deutschland. Für alle die das Gericht nun auch mal testen wollen oder auch für diejenigen, die von Ramen einfach nicht genug bekommen können bietet dieses Festival den idealen Ort. Für einen Eintritt von 3 Euro kannst du dir von 10 bis 18 Uhr Ramen von ca. 40 Austellern kaufen.

Street Food Festival Leipzig 

Wann?

20.03. bis 22.03.2020

Wo? 

Alte Messe
Str. des 18.Oktober
04103 Leipzig

Worum geht’s? 

Ganze drei Tage lang kannst du auf dem Street Food Festival in Leipzig durch eine kulinarische Reise gehen. Es wird eine Auswahl von verschieden traditionellen Speisen aus einer Vielzahl von Ländern geben. Mit dem Eintritt von drei Euro kannst du das Festival alle drei Tage besuchen. Zu trinken wird es eine exklusive Auswahl an Craft Beer Sorten geben und die Kleinsten können sich im Kinderland amüsieren.

Street Food Fiesta Gaggenau 

Street Food Fiesta

Wann?

21.03. bis 22.03.2020

Wo? 

Marktplatz an der Hauptstraße
76571 Gaggenau

Worum geht’s?

Im Herzen der Stadt Gaggenau kommt man am 21. und 22. März voll auf seine Kosten. Auf der Street Food Fiesta findet man köstliche und frisch zubereitete Speisen aus aller Welt. Nach dem schlemmen kann man sich dann noch die schöne Frühlings-Deko, allerlei Geschenke und kreative Kunst auf dem Ostermarkt im Gemeindehaus St. Josefin ansehen.

Schlemmerfest Street Food Festival Griesheim

Street Food Burger

Wann? 

22.03.2020

Wo?

Selgros
Zusestraße 2
64347 Griesheim

Worum geht’s?

Das Schlemmerfest Street Food Festival kommt nach Griesheim und bietet euch die Möglichkeit eine ganzen Tag lang frisch zubereitet Street Food Speisen und Getränke zu probieren. Damit du möglichst viel probieren kannst, gibt es an jedem Stand Probiergrößen. Auch bei schlechten Wetter kann hier geschlemmt werden, denn die Veranstaltung ist komplett überdacht.

Wir hoffen, dass ein oder andere Food-Festival ist auch bei euch in der Nähe und das ihr viele schöne Probiermomente haben werden. Welches der Food-Festivals würde euch am meisten interessieren? Verratet es uns in den Kommentaren.

Spannende Food-Festivals im Februar 2020

Jeder Noozie möchte vor allem eins: neue Leckereinen entdecken und probieren! Wo kann man das besser als auf Food-Festivals? Zahlreiche Trucks präsentieren ihr Essen, darunter auch viele Neuheiten. Egal, ob herzhaft oder süß bei so einem Food-Festival findet bestimmt jeder etwas zum probieren. Und das Beste, wenn der eine Stand nichts war, geht man einfach zum nächsten und kann sich so durch viele Gerichte probieren. Damit du nun aber weißt, wo und wann das nächste Food-Festival stattfindet präsentieren wir dir sieben anstehende Food-Festivals im Februar, die es sich lohnt zu besuchen.

Food-Festivals im Februar

Los geht’s in Dortmund mit dem Wild Food Festival.

Wild Food Festival Copyright Jagd und Hund

Wann?

28.01. bis 02.02.2020

Wo?

Westfalenhalle
Strobelallee 45
44139 Dortmund

Worum geht’s?

Das Wild Food Festival in Dortmund richtet sich gezielt an Jäger aber auch an Fans der guten Küche. Ganze sechs Tage könnt ihr euch durch ein leckeres kulinarisches Angebot schlemmen, euch frische Produkte und Zutaten kaufen und von kreativen Rezeptideen inspirieren lassen. Dazu gibt es noch ein spannendes Bühnenprogramm rund ums Kochen und zahlreiche Workshops. Besonders praktisch: die ganze Anlage ist überdacht und ist daher auch bei schlechtem Wetter ein super Ausflugsziel. Tickets gibt es im JAGD & HUND-Ticketshop ab 5 Euro. Kinder bis 13 Jahre haben freien Eintritt.

Das Indoor Street Food Festival in Braunschweig

Street Food Speisen

Wann?

31.01. bis 02.02.2020

Wo?

Millenium Event Center
Madamenweg 77
38120 Braunschweig

Worum geht’s?

Auf dem Indoor Street Food Festival in Braunschweig erwarten dich kulinarische Leckerbissen aus ganz Europa. Neben 25 Trucks und Ständen gibt es Bars mit Spezialitäten wie Craft Beer, zahlreichen Sorten Gin und Cocktails mit denen du deinen Durst stillen kannst. Zur Unterhaltung gibt es Live-Musik und DJ´s und die kleinen können in der Kids-Area spielen. Zudem gibt es eine Händlermeile mit Produkten rund ums Kochen. Der Eintritt ist frei.

Das Currywurst Food Festival in Neuwied 

Currywurst

Wann?

31.01. bis 02.02.2020

Wo?

Luisenplatz
56564 Neuwied

Worum geht’s?

Hier werden Currywurst-Fans auf ihre kosten kommen. Ganz 40 Currywurstanbieter präsentieren ihre Kreationen der leckeren Kultwurst. Wer nun denkt, so viele Varianten kann es bei der Currywurst nicht geben, der irrt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer asiatischen Currywurst oder einer Currywurst als Döner-Variante? Für Hartgesottene gibt es dann noch die Variante mit ultra-scharfer Sauce. Seid gespannt, was es dieses Jahr für Kreationen geben wird.

Das Pizza Food Festival in Hamburg

Pizza

Wann?

01.02.2020

Wo?

Marktzeit in der Fabrik
Barnerstr. 36
22765 Hamburg

Worum geht’s?

Was kann es besseres geben als sich einen ganzen Tag lang durch alle möglichen Pizza-Variationen zu probieren? Du findest nichts? Dann bist auf dem Pizza Food Festival in Hamburg genau richtig. 30 Aussteller aus Hamburg und Regionen präsentieren die feinsten Pizza-Kreationen der Hansestadt. Dazu gibt es Teig-Workshops, DJ´s und Live Acts. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Das Schlemmerfest Street Food Festival in Aschaffenburg

Steet Food

Wann?

16.02.2020

Wo?

Selgros
Neue Glattbacher Str. 2
63741 Aschaffenburg

Worum geht’s?

Einen ganzen Tag lang kannst du dich auf dem Schlemmerfest Street Food Festival in Aschaffenburg durch leckere Street Food Speisen und Drinks probieren, denn an jedem der Stände mit Spezialitäten aus aller Welt gibt es kleine Probiergrößen. Das ganze ist komplett überdacht und es wird auch kostenlose Spielmöglichkeiten für die Kleinen geben.

Das Street Food Festival in Wiesbaden 

Street Food Burger

Wann?

23.02.2020

Wo?

Spiegelgasse
65183 Wiesbaden

Worum geht’s?

Das Street Food Festival in Wiesbaden bietet eine Auswahl an verscheiden Trucks mit unterschiedlichsten kulinarischen Leckerbissen. Der Veranstalter dieses Street Food Festivals hat schon viele Street Food Festivals ausgerichtet und ihr könnt gespannt sein, was für Trucks es diesmal geben wird.

Der Street Food Thursday in Berlin-Kreuzberg

Street-Food-Salat

Wann?

jeden Donnerstag von 17 bis 22 Uhr

Wo?

Markthalle Neun
Eisenbahnstrasse 42/43
10997 Berlin-Kreuzberg

Worum geht’s?

Jeden Donnerstag könnt ihr euch in der Markthalle Neun in Berlin durch verschiedenste Köstlichkeiten aus allen Ecken der Welt probieren. Das Event soll eine Plattform für Anbieter stellen, die zwar kein Restaurant besitzen, dafür aber viel Leidenschaft fürs Kochen.

Nun hast du einen kleinen Überblick über verschiedenste Food Festivals im Februar 2020. Also schnapp dir deine Freunde oder Familie und auf geht’s zum probieren. Verrate uns in den Kommentaren welches der Food Festivals du am spannendsten findest und zu welchem du hinfahren würdest.

Meatball Marinada

Foodtrucks und Streetfood werden immer populärer. Kein Wunder, denn Burger, Sandwich und Co. schmecken auch einfach vorzüglich! Höchste Zeit also, das Fingerfood zu sich nach Hause zu holen!

Meatball

Zutaten für 4 Portionen

4 getrocknete Soft-Tomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
6 EL Olivenöl + Olivenöl zum Beträufeln
1 EL Zucker
1 EL Tomatenmark
500 g Dosentomaten
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
400 g grobe, rohe Bratwurst (Salsiccia oder Merguez)
4 Ciabatta-Brötchen
80 g Provolone*
Rauke

*Provolone ist ein mildwürziger, norditalienischer Schnittkäse. Falls man ihn nicht findet, durch Gouda oder Gruyère ersetzen.

1. Getrocknete Tomaten, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in 3 EL Olivenöl andünsten. Zucker und Tomatenmark unterrühren und 1 Min. schmoren. Dosentomaten im Saft mit dem Mixstab grob pürieren und zum Saucenansatz gießen. Bei milder Hitze offen 8-10 Min. dicklich einkochen, mit Salz und Pfeffer würzen.
2. Bratwurstbrät in kleinen, mundgerechten Portionen aus den Bratwurstdärmen streichen. Hände mit Wasser benetzen und das Brät zu runden Kugeln formen. 3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Bällchen darin in 5 Min. bei mittlerer Hitze braten.
3. Bratwurstbällchen mit in die Tomatensauce geben und einmal aufkochen. Ciabatta-Brötchen halbieren, die Deckel-Schnittflächen mit Olivenöl beträufeln und die Bällchen mit Sauce auf den Brötchenunterseiten anrichten.
4. Provolone reiben und über die Bällchen streuen. Auf ein Blech mit Backpapier setzen, Brötchendeckel mit der Schnittfläche nach oben danebenlegen. Im heißen Ofen unter dem Grill (Stufe 2) wenige Min. überbacken, bis der Käse geschmolzen ist. Mit Rauke bestreuen, Deckel aufsetzen und servieren.

Auf die Hand

Merken

Fish ’n‘ Chips mit Dip und Brotchips

Foodtrucks und Streetfood werden immer populärer. Kein Wunder, denn Burger, Sandwich und Co. schmecken auch einfach vorzüglich! Höchste Zeit also, das Fingerfood zu sich nach Hause zu holen!

Fish`nChips

 

Zutaten für 4-6 Portionen

Für den Fisch im Bierteig

1 Ei (M)
100 ml Bier
100 g Mehl (Type 405)
500 g Welsfilet
Salz
Wasser
Öl

Für den Dip

50 ml ungesüßte Sojamilch
1-2 TL scharfen Senf
80-100 ml Pflanzenöl
100 g Magerquark
100 g Spreewaldgurken
1 hart gekochtes Ei 1 kleines Bund Dill
1 TL Honig
1 Spritzer Apfelessig
Salz, Pfeffer
Für die Brotchips

½ Ciabatta
Olivenöl
Salz, Pfeffer

1. Sojamilch und scharfen Senf mit dem Schneidstab im Mixbecher pürieren. Pflanzenöl erst tröpfchenweise, dann in dünnem Strahl untermixen, bis eine cremig-feste Mayonnaise entsteht. Die Mayonnaise mit dem Magerquark mischen. Die Spreewaldgurken fein hacken und unterrühren. Das gekochte Ei fein hacken und ebenfalls unterrühren. Den Dill fein schneiden und den Honig unterrühren. Den Spreewaldgurkendip mit 1 Spritzer Apfelessig, Salz und Pfeffer würzen.
2. ½ Ciabatta-Brot in möglichst dünne Scheiben schneiden und auf einem Blech mit Backpapier ausbreiten. Mit Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Im heißen Ofen bei 160 ˚C 12-15 Min. hellbraun rösten.
3. Das Ei mit 2 EL Wasser verquirlen und mit dem Bier und dem Mehl zu einem glatten Teig verrühren. Mit Salz würzen und 10 Min. quellen lassen. Öl nach Herstellerangaben in einer Fritteuse auf 190 ˚C erhitzen. Alternativ ca. 500 ml Öl in einem hohen, schlanken Topf erhitzen.
4. 500 g Welsfilet (ohne Gräten, küchenfertig) in mundgerechte Stücke schneiden und mit 1 EL Mehl vermengen. Durch den Teig ziehen und portionsweise im heißen Fett ca. 2-3 Min. goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen und sofort mit Brot und Dip servieren.

Auf die Hand

Merken

Dominobrot

Foodtrucks und Streetfood werden immer populärer. Kein Wunder, denn Burger, Sandwich und Co. schmecken auch einfach vorzüglich! Höchste Zeit also, das Fingerfood zu sich nach Hause zu holen!

dominoBrot

Zutaten für 6 Portionen

300 g eher fester Frischkäse
1 EL Olivenöl
1 Bund krause Petersilie
Salz
1 EL fein geriebener Meerrettich
8 Scheiben Pumpernickel
18 Austern*
1 Zitrone in Spalten

1. Frischkäse auf 2 Schüsseln aufteilen. Für die Petersilienschichten das Öl im Mixer mit der Petersilie grün pürieren und unter die eine Hälfte des Frischkäses rühren. Mit Salz würzen. Die andere Hälfte des Frischkäses mit Meerrettich glatt rühren und ebenfalls mit Salz würzen.
2. 4 Scheiben Pumpernickel sorgfältig mit Meerrettich-Frischkäse bestreichen, 3 Scheiben mit dem Petersilien-Frischkäse. Die Scheiben abwechselnd übereinanderlegen und mit der übrigen Scheibe deckeln. Leicht andrücken und den entstandenen Brotquader straff in Frischhaltefolie wickeln. Mindestens 2 Std. kalt stellen. Vor dem Servieren das Brot mit einem scharfen Brotmesser in 6 Türmchen schneiden.
3. Austern mit einem Austernmesser öffnen. Dabei die Hand, die die Auster hält, mit einem Austernhandschuh schützen. Austern mit einem Messer von der Unterschale lösen, eventuelle Schalenstückchen im Austernwasser entfernen. Mit Zitrone zum Dominobrot servieren.

Wer keine Austern mag: Luftgetrockneter Schinken, Räucherfisch oder reifer Käse passen ebenfalls wunderbar zum Dominobrot.

Auf die Hand

 

Merken

Merken