Schlagwort: Stefanie Luxat

Hinein ins Wohnparadies!

Der Holzboden hat seine besten Zeiten hinter sich, und die Tapete könnt ihr schon lange nicht mehr sehen? Dann ist genau der richtige Zeitpunkt für Veränderung! Mit diesen Einrichtungsideen könnt ihr euch eure Wohnung genau so gestalten, wie ihr sie haben möchtet – und wollt anschließend bestimmt nie wieder ausziehen!

WeisserBoden

Weißer Fußboden

Wieso?
Ein weißer Boden bringt Helligkeit, Leichtigkeit und ein wunderbares Leuchten in die Wohnung. Ein alter Holzboden kann so wieder richtig zum Strahlen gebracht werden – da braucht man fast keinen Teppich mehr!

So geht’s
1. Bevor es ans Abschleifen geht, alle Möbel aus dem Raum entfernen. Auch Vorhänge sollten entfernt werden, da viel Holzstaub beim Abschleifen entsteht.
2. Wer es sich zutraut, selbst Hand anzulegen, kann sich eine professionelle Schleifmaschine ausleihen (und informiert sich vorher am besten ausführlich über die Anwendung). Wer sich unsicher ist, beauftragt einfach einen Handwerker.
3. Nun den Holzboden mehrmals fein abschleifen. Anschließend den Boden mit Acryl versiegeln, damit es keine schwarzen Blitzspalten gibt.
2. Unterlack und weißen Lack auftragen.
3. Zum Schluss die Böden mit Parkettlack versiegeln.

Was gibt’s zu beachten?
Wer zur Miete wohnt, sollte sich den weißen Fußboden vom Vermieter genehmigen lassen. Außerdem sollten der Boden und die Türrahmen dasselbe Weiß tragen – also unbedingt den richtigen Ton anmischen lassen!

 

SpiegelPinnwandEin Spiegel als Pinnwand

Wieso?
Lieber einen Spiegel oder eine Pinnwand aufhängen? Das Gute ist: Man muss sich gar nicht entscheiden – und kann einfach wie in diesem Beispiel einen Spiegel zur Pinnwand umfunktionieren.

Und so geht’s
1. Einen hübschen Zackenspiegel, zum Beispiel einen goldenen Sonnenspiegel, an der Wand anbringen.
2. Nun hübsche Familien- und Urlaubsfotos sowie schöne Postkarten zwischen die Zacken klemmen – und fertig ist die Spiegel-Pinnwand-Kombi!

Tipp:
Besonders gut, macht sich der Spiegel über einer Kommode mit verschiedenen Vasen. Weiße Vasen vor einer dunklen Wand bilden hierbei einen besonders schönen Kontrast.

Dunkler_Flur
Dunkler Flur

Wieso?
Der Flur ist das erste, das man von einer Wohnung sieht. Da Flure selten hell sind, sollte man nicht krampfhaft versuchen, sie zu etwas zu machen, was sie nicht sind. Stattdessen sollte man lieber mit dunklen Farben dagegenhalten – so bekommt der Raum Struktur.

 

 

Tipp:
Durch eine dunkle Wandfarbe bekommt eine Bildergalerie einen starken Hintergrund, der sie besonders zur Geltung bringt. Vor allem weiße Regale und Bilderrahmen sowie helle Wohnaccessoires stechen vor dunklen Wandfarben hervor.

 

Wie aus einer Wohnung ein Zuhause wird