Schlagwort: Senf

Maille Senfzauber: Saftiger Nudelsalat

Mit dem mittelscharfen Senf von Maille lassen sich viele köstliche Gerichte aufpeppen und verfeinern. So auch der saftige Nudelsalat, den wir euch gerne vorstellen möchten:

Nudelsalat mit Cornichons, Paprika, Erbsen, Mayonnaise und Maille

Saftiger Nudelsalat mit Maille

Zutaten für 4 Portionen

400 g Mini-Farfalle
200 g Erbsen (TK)
1 Gelbe Paprika
1 Rote Paprika
¼ Bund Majoran
¼ Bund Petersilie
1 Glas Maille Cornichons (à 220 ml)
1 EL Maille Senf, mittelscharf
6 EL Salat-Mayonnaise
Salz
1 TL Zucker
Pfeffer

Zubereitung

1 Nudeln in kochendem Salzwasser al dente zubereiten. Erbsen in Salzwasser blanchieren.

2 Paprika waschen, Kerngehäuse entfernen und in feine Würfel schneiden. Majoran und Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Cornichons abgießen und Saft auffangen. Cornichons halbieren. Maille Senf, Mayonnaise, Majoran und Petersilie zu dem Saft der Cornichons geben. Alles gut vermengen und mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken.

3 Nudeln, Gemüse, Cornichons und Dressing in einer Schüssel vermengen und servieren.

Maille Senfzauber: Hähnchenkeulen mit Süßkartoffelstampf

Der Sommer ist so langsam auf dem Vormarsch und mit ihm die leckere Grillsaison. Da kommt ein Rezept für Hähnchenkeulen mit Süßkartoffelstampf genau richtig. Die Geheimzutat Senf darf hierbei natürlich nicht fehlen. Aber seht selbst… So könnt ihr den leckeren Maille Senf Mittelscharf wunderbar einsetzen:

Hähnchenkeulen mit Süßkartoffelstampf und Maille Senf

Haehnchenkeulen mit Suesskartoffelstampf und Maille Senf

Zutaten für 4 Portionen

2–3 Zimtstangen
2 große Süßkartoffeln
Ca. 5 Hähnchenschenkel
2 EL Rub (Gewürzmischung)
30 ml Apfelsaft, naturtrüb
¼ Bd. Koriander
2 EL Senf, mittelscharf (z.B. von Maille)
¼ TL Chiliflocken
½ Bio-Limette
Salz
2 EL Honig-Senf (z.B. Maille au miel)

Zubereitung

1 Grill anheizen. Grillchips und Zimstangen wässern und zu den Brickets geben. Süßkartoffeln waschen, schälen, halbieren und ca. 10 Minuten in Salzwasser garen. Anschließend auf dem heißen Grill, auf direkter Hitze ca. 8 Minuten, unter wenden, goldbraun rösten.

2 Hähnchenunterschenkel waschen, trocken tupfen und mit mit dem Rub einreiben. Sobald der Grill 110°C – 130°C erreicht hat, die Hähnchen ca. 25 Minuten auf indirekter Hitze räuchern. Süßkartoffeln in eine feuerfeste Schale füllen und mit etwas Apfelsaft aufgießen. Anschließend nochmals ca. 5 Minuten köcheln lassen. Inzwischen Koriander waschen, trocken schütteln und grob hacken.

3 Inzwischen Süßkartoffeln mit Senf, Koriander, Chiliflocken stampfen. Anschließend mit Salz und Limettensaft abschmecken.

4 Kurz vor Ende der Garzeit, die Hähnchenschenkel mit Honig-Senf einpinseln. Dann auf direkter Hitze ca. 2 Minuten, unter wenden, zu Ende grillen. Alles zusammen servieren.

Maille Senfzauber: Brioche Burger mit Blauschimmelkäse

Kennt ihr schon den köstlichen, mittelscharfen Dijon-Senf von Maille? Nein? Dann wird es aber Zeit, denn der angenehm scharfe Senf ist nicht nur ein köstlicher Dip, sondern auch eine tolle Zutat für Saucen, Dressings und andere kreative Speisen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem schmackhaften und ausgefallenen Burger? Hier das Rezept:

Brioche Burger mit Blauschimmelkäse 

Brioche Burger mit Blauschimmelkaese und Maille Senf

Zutaten für 4 Portionen

4 rote Zwiebeln
3–4 EL Öl
500 g Rinderhackfleisch
1 EL Senf, grobkörnig
Salz, Pfeffer
125 g Blauschimmelkäse
1/2 Glas Cornichons
1 Bund Schnittlauch
100 g Mayonnaise
4 EL Senf, mittelscharf
1/2 Bio-Zitrone
2 Ochsenherztomaten
50 g Lollo Bianco
4 Brioche Brötchen
8 Scheiben Fenchelsalami

Zubereitung

1 Rote Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln darin anschwitzen und ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe schmelzen.

2 Hackfleisch mit Senf, Salz und Pfeffer mischen. In vier Portionen teilen, zu Kugeln rollen und anschließend platt drücken. 2–3 EL Öl in einer Grillpfanne erhitzen und Patties darin ca. 6 Minuten rundherum braten. Nach dem Wenden den Blauschimmelkäse auf die Patties geben.

3 Gurken abgießen und in feine Würfel schneiden. Zitrone heiß waschen und Schale abreiben. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Mit Mayonnaise, mittelscharfem Senf und Zitronenabrieb glattrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4 Inzwischen Tomaten und Salat waschen. Tomaten in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Patties aus der Pfanne nehmen. Burger-Brötchen aufschneiden und die Unterseite mit Creme bestreichen, mit Salat, Tomaten, Hackfleischpattie, Salami und Zwiebelschmelz belegen. Mit Brötchenoberseite abschließen und mit Salatbeilage servieren.

Tipp:

Den Bratsud der Patties kurz vorm Servieren über den Belag geben, das gibt besondere Würze.

Kürbisravioli an Salbeibutter mit Münchner Kindl Senf

Wer kennt es nicht? Die Suche nach der einen Zutat, die dem Essen das gewisse Extra gibt. Wir haben diese Zutat gefunden und natürlich direkt in eure Genuss Box September gesteckt! Den Mango Senf von Münchner Kindl – eine süß-scharfe Angelegenheit, die das nächste Steak aber auch eine Ravioli Füllung verfeinert. Der exotische Geschmack der Mango trifft auf den gewohnten Geschmack des Senfes. Eine Kombination, die wirklich gut funktioniert.

Bei dem nachfolgenden Rezept wurde der Mango Senf zum verfeinern der Kürbisfüllung für Ravioli verwendet. Ein Geschmackserlebnis, dass man unbedingt einmal probiert haben muss. Jetzt aber genug geschwärmt für heute.

Münchner Kindl Mango Senf

Und hier kommt auch schon das Rezept 🙂

Kürbisravioli mit Münchner Kindl Mango Senf aus der Genuss Box

Zutaten für  3-4 Personen
Zubereitungszeit ca. 75 Min. (+ 60 Min. Ruhezeit)

Für den Teig:
250 g Mehl
75g Hartweizengrieß
3 Eier
3 EL Olivenöl
Salz

Für die Füllung:
2 EL Münchner Kindl Mango Senf
500 g Kürbis (Hokkaido)
¼ TL Zimtpulver
½ TL frisch geriebener Ingwer
2 Knoblauchzehen
etwas frisch geriebene Muskatnuss
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

1 Handvoll Salbeiblätter
2 EL Butter
Parmesan zum Bestreuen

Zubereitung

1. Teigzutaten zu einem glatten Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie wickeln und 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Kürbis waschen, mit Schale in grobe Würfel schneiden und auf ein Backblech mit Papier geben. Die Würfel mit dem Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen, die Muskatnuss darüber reiben und den Zimt darüber rieseln lassen. Die Knoblauchzehen ungeschält auf das Blech geben und das Ganze im Ofen bei 200°C für 30 Minuten weich und aromatisch backen.

3. Kürbis herausnehmen, den Knoblauch aus der Schale drücken und zusammen mit der Zitronenschale und dem Ingwer pürieren. Mit 1-2 EL Mangosenf verfeinern, anschließend  evtl. nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Den Teig sehr dünn ausrollen, wenn möglich mit einer Nudelmaschine. Mit einem Glas runde Teigformen ausstechen, auf diese ca. 1 TL  der Füllung geben, die Ränder mit etwas Wasser einstreichen und zu Tortellini oder Ravioli formen.

5. Ravioli 2-3 Minuten in kochendem Salzwasser bissfest garen. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und darin die Salbeiblätter leicht knusprig braten. Die Nudeln zugeben und in der Salbeibutter wenden. Zum servieren noch etwas Parmesan darüber reiben.

Lasst es euch schmecken 🙂

Eier-Senf-Aufstrich mit Brot von Meisterwerk

Meisterwerk Brot

Meisterwerk BrotEinige von euch haben bestimmt ein tolles DIY-Backset von Meisterwerk in ihrer brandnooz Box Mai entdeckt. Einigen Noozies haben wir eine der drei leckeren Varianten „Haferbrot mit Ingwer, Chili und Vanille„, „Knuspriges Weizenbaguette“ und „Kerniges Vollkornbrot“ zum Ausprobieren in die Box gepackt.

Backsets fertig abgewogen

Die Backsets werden mit schon fertig abgewogenen Zutaten und einer Anleitung bequem nach Hause geliefert. So sieht jeder, was in seine frischgebackenen Brote hineinkommt und selbstverständlich enthalten sie auch keine Zusatz- oder Konserverungsstoffe.

Von Klassikern bis hin zu ausgefallenen Kreationen gibt es viele leckere Brotvariationen von Meisterwerk und falls ihr noch am überlegen seid, welchen leckeren Aufstrich ihr zu den krossen, selbstgemachten Broten dazuservieren möchtet, dann haben wir hier eine kleine, schmackhafte Rezeptidee 😉 Wie wäre es mit einem Eier-Senf-Aufstrich mit frischer Gartenkresse vm Balkon? Hier geht’s zum Rezept:

Rezept für Eier-Senf-Aufstrich

 Zutaten

3 Eier, Gr. L
100 g Joghurt-Salatmayonnaise
2 TL scharfer Senf
3 Stiele Dill
frische Kresse
Salz und Pfeffer

Zubereitung

1. Die Eier 10 Minuten hartkochen, abschrecken, pellen und mit Hilfe eines Eierschneiders in feine Würfel schneiden.
2. Mayonnaise und Senf gut verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3. Kresse vom Beet schneiden und gemeinsam mit dem Dill fein kleinschneiden. Beides unterrühren.
4. Zum Schluss die Eierwürfel unterheben. Dabei nicht mehr viel rühren, damit das Eigelb schön stückig bleibt.

Lasst es euch schmecken. Mehr Informationen und Rezeptinspirationen gibt es übrigens auch unter www.meisterwerk.com 😉

Marmelade, Chutneys und weitere Köstlichkeiten

DelikatessenManufaktur
Die Obstbäumen in eurem Garten blühen und ihr kommt gar nicht mehr hinterher mit dem Vernaschen? Oder ihr habt einfach Lust, euch Marmelade, Chutney und Co. einmal selber zu zaubern? Dann kommen diese zwei Rezepte genau richtig! Entnommen sind sie übrigens aus Jeanette Marquis‘ Buch „Delikatessen Manufaktur“, welches ihr auch gewinnen könnt. Wie das geht, verraten wir euch am Ende des Blogeintrags.

JohannisbeerchutneyJohannisbeerchutney

Zutaten für 4 Gläser à 250 ml

1 Zwiebel
200 g geschälter und entkernter Apfel
1 kleines Stück Ingwer
500 g rote Johannisbeeren ohne Rispen
200 g schwarze Johannisbeeren ohne Rispen
150 g Zucker
200 ml Weißweinessig
etwas Orangenabrieb
1 Zimtstange

1. Die Zwiebel schälen und würfeln. Den Apfel klein würfeln. Den Ingwer schälen und fein reiben.
2. Alle Zutaten in einen Topf geben. Das Chutney unter Rühren ca. 30 Minuten kochen lassen, bis sich nicht mehr viel Flüssigkeit absetzt. Nicht zu dicklich einkochen lassen, sonst hat man am Ende nur noch Kernchen. Zügig in saubere Gläser abfüllen und fest verschließen.

Tipp: Das Chutney passt überall da, wo sonst Preiselbeeren gereicht werden.

 

Rosmarin-GeleeRiesling-Rosmarin-Gelee

Zutaten für 12 Gläser à 100 ml

1 Bio-Orange
500 g Zucker
10 g Pektin 2:1
500 ml Riesling
250 ml weißer Balsamicoessig
2-3 Rosmarinzweige
eine Handvoll fein gehackter Rosmarinnadeln

 

1. Die Orange waschen, trocknen und die Schale in großen Stücken abschälen. Anschließend den Saft auspressen. Zucker und Pektin gut mischen.
2. Riesling, Balsamicoessig und Orangensaft in einen Topf geben. Die Zucker-Pektin-Mischung unter stetigem Rühren einrieseln lassen. Orangenschale und Rosmarinzweige dazugeben, alles unter Rühren aufkochen und ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dabei immer wieder abschäumen.
3. Wenn das Gelee fertig ist, Rosmarinzweige und Orangenschale entfernen. Die fein gehackten Rosmarinnadeln zugeben. Das Gelee in Gläser abfüllen und gleich verschließen.

Tipp: Das Rosmarin-Gelee passt besonders gut zu einer Käseauswahl. Die Gläser sollten vorher gründlich gespült und bis zum Gebrauch für mindestens 10 Minuten bei 130 °C in den Ofen gestellt werden.

Buchcover1
Mehr süße und herzhafte Rezepte für Marmeladen, Chutneys, Pestos und Co. gibt es in Jeanette Marquis‘ Buch „Delikatessen Manufaktur“. Neben den Klassikern sind hier auch ausgefallene Kreationen wie Tomatenmarmelade oder Schokoladensenf zu finden. Und Tipps zur Zubereitung und für die Verwendung gibt es ebenso. Erschienen im blv Verlag, 16,99 € (ISBN: 978-3-8354-1407-5)

Damit auch ihr euch leckere Kreationen in der Küche zaubern könnt, verlosen wir zwei Exemplare des Buches „Delikatessen Manufaktur“. Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr uns einfach folgende Frage in einem Kommentar beantworten:
Welche ausgefallene Marmeladenkreation würdet ihr gerne einmal probieren?

Teilnehmen könnt ihr bis zum 17.09.2015, 24:00 Uhr. Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

Viel Glück wünscht euch

Antonia

 

Ramen-Burger, Doppelrezepte und mehr im NOOZ Magazin März

nooz_mag_maerz_2015

Wir lieben Burger – vor allem die selbstgemachten! Genau deshalb gibt es in unserer März Ausgabe auch drei tolle Burger-Rezepte. Und eins steht fest: Mit dem New-York-Ramen-Burger, dem Ziegenkäse-Dattel-Burger oder dem veganen Spinat-Kichererbsten-Burger wird man bei seinen Gästen für mächtig Eindruck sorgen. Was wir ebenfalls mögen: leckere Fleischgerichte. In unserer Rubrik Tipps & Tricks verraten wir euch diesmal, welches Fleischstück zu welchem Gericht am besten passt und was man bei der Zubereitung von Fleisch beachten sollte.

Familienkochbuch
„Einmal kochen – zweimal genießen“ lautet das Motto für unsere zweite Rezeptstrecke. So wird die Paprikasauce der schwarzen Nudeln mit Pilzen am nächsten Tag einfach für eine leckere Paprikasuppe verwendet. Perfekt, denn so spart man Zeit – und die kann man im stressigen Alltag gut gebrauchen!

Was in der Küche definitiv nicht fehlen darf: Senf und Salz. Denn ohne diese Körnchen würde unser Essen ganz schön fad schmecken. Wir verraten euch, wozu violetter Senf am besten passt, wie englischer Senf ursprünglich hergestellt wurde und wie viel Salz wir eigentlich pro Jahr verzehren.

BlogschauÜberarbeitet haben wir auch unsere Kategorie der Blogschau. Ab sofort entlocken wir hier Food-Bloggern ihre geheimen Tipps und Tricks aus der Küche. Den Start macht Dagi Löser vom Blog „Home is where the Törtchen is„. Hier dreht sich alles um süße Cupcakes und aufwendige Fondant-Torten – also genau das richtige für kleine Naschkatzen.

Katzencafe

Apropos Katzen: Die trifft man auch in sogenannten Katzencafés an. So nennt man Cafés, in denen man mit Katzen schmusen kann, während man seinen Kaffee genießt. In Japan sind sie schon lange ein Renner, und auch in Deutschland findet man mittlerweile drei Exemplare. Zwei davon haben wir einen Besuch abgestattet.

 

Alle einzelnen Artikel des NOOZ Magazins findest du hier. Das gesamte Magazin kannst du hier lesen.

Viel Spaß beim Schmöckern und Kochen wünscht euch

Antonia

 

Scharfe Körnchen für scharfe Typen

Bratwurst, Senfeier oder Salatdressing: Ohne den scharf-pikanten Senf würden sie ganz schön fad schmecken … Wie gut, dass wir auf die scharfen Körner gar nicht verzichten müssen – und noch besser, dass es so eine große Auswahl an verschiedenen Sorten gibt!

Senf

Mittelscharfer Senf
Der beliebteste Senf in Deutschland ist der mittelscharfe Senf, auch Delikatess-Senf genannt. Er besteht hauptsächlich aus weißer und brauner Senfsaat. In Österreich und in Teilen der östlichen Bundesländer ist er auch in einer Variante mit Meerrettich erhältlich.

Scharfer Senf
Scharfer Senf unterscheidet sich vom mittelscharfen Senf darin, dass er einen höheren Anteil an braunen Senfkörnern aufweist. In Österreich versteht man unter scharfem Senf übrigens dunkleren Estragonsenf. Senf wird außerdem im Allgemeinen eine antibakterielle Wirkung nachgesagt. Wenn eine Erkältung im Anmarsch ist, darf man beim Senf also ordentlich zugreifen!

Süßer Senf
Süßer Senf wird auch als bayerischer süßer Senf oder Weißwurstsenf bezeichnet und wird – wie könnte es anders sein – vor allem zu Weißwurst und Leberkäse verzehrt. Er besteht aus grob gemahlenen, teilweise gerösteten Senfkörnern und wird mit Zucker oder Süßstoff gesüßt. Besonders hochwertiger süßer Senf wird auch mit Honig gesüßt. Erstmals hergestellt wurde der Bayrische Senf 1854 von Johann Conrad Develey in München.

Dijon-Senf
Bei Dijon-Senf handelt es sich um einen fein gemahlenen und scharfen Tafelsenf, der aus braunen oder schwarzen Senfkörnern besteht. Die französische Stadt Dijon erhielt im 13. Jahrhundert ein Monopol auf die Senfherstellung, das sie lange Zeit behielt. Traditionell werden die Senfkörner bei Dijon-Senf nicht entölt, was ihm ein besonders volles Aroma verleiht. Eine der bekanntesten Varianten dieser Senfsorte ist übrigens der Estragonsenf.

Kremser Senf
Seinen Namen hat der Kremser Senf von der niederösterreichischen Stadt Krems, in der er ursprünglich hergestellt wurde. Er besteht aus grob gemahlenen gelben und braunen Senfsamen, etwas Zucker, unvergorenem Weinmost und Weinessig. In Österreich wird er auch süßer Senf genannt. Im Unterschied zum bayrischen süßen Senf schmeckt er allerdings würziger.

Englischer Senf
Wer es scharf mag, der ist mit englischem Senf richtig beraten. Traditionell wird dieser aus weißen und schwarzen Senfkörnern hergestellt. In England wurde Senf übrigens lange Zeit nicht als fertig gemischte Paste gekauft, sondern zu Hause aus Senfmehl und Wasser angerührt. Für eine besonders intensive gelbe Farbe wurde zusätzlich noch Kurkuma zugegeben. Mittlerweile wird der Senf aber hauptsächlich in Gläsern und Tuben gekauft.

Violetter Senf
Beim violetten Senf handelt es sich um eine französische Variante des süßen Senfs aus der Stadt Brive-la-Gaillarde. Die rote Farbe hat der Senf vom roten Traubenmost. Die Einsatzgebiete des violetten Senfs sind beschränkt. Demzufolge wird er eher selten verwendet. Traditionell wird er aber zu Blutwurst gereicht, und man kann ihn auch als Zutat für extravagante Saucen oder Fischgerichte finden.