Schlagwort: Quark

Was für ein Quark! Nudelsalat mit MILRAM Frühlingsquark 7-Kräuter

Bald startet sie wieder, die geliebte Grillsaison! Was dabei auf keinen Fall fehlen darf? Der neue FrühlingsQuark 7-Kräuter von MILRAM! Denn dieser ist nicht nur perfekt zum Dippen für Brot oder Gemüse, sondern schmeckt auch wunderbar in Salaten.

nudelsalat

Nudelsalat 7-Kräuter

Zutaten für 4 Portionen

400 g Farfalle
Salz
50 g Pinienkerne
200 G Kirschtomaten
1 Bund Basilikum
300 g MILRAM Fühlingsquark 7-Kräuter
50 g schwarze Oliven, entsteint

Zubereitung

1. Farfalle nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser al dente kochen.
2. Pinienkerne fettfrei rösten. Kirschtomaten abspülen, putzen und halbieren. Basilikum abbrausen, trocken schütteln und die Blätter von den Stielen zupfen. Blätter grob zerschneiden.
3. MILRAM FrühlingsQuark 7-Kräuter mit 5-6 EL Nudelkochwasser „schlank“ rühren.
4. Farfalle abgießen und gut abtropfen lassen. Mit dem FrühlingsQuark 7-Kräuter mischen. Die vorbereiteten Zutaten und die Oliven untermischen. Zum Schluss nochmals abschmecken.

milramZu seinem 50. Geburtstag bekommt MILRAM FrühlingsQuark einen würzig-frischen Bruder: MILRAM FrühlingsQuark 7-Kräuter. Die Jubiläumssorte mit feinen, aufeinander abgestimmten Kräutern schmeckt besonders würzig und intensiv. Ob zum Dippen, für Salate oder als frisch-würziger Brotbelag: Der MILRAM FrühlingsQuark 7-Kräuter ist der ideale Begleiter!

UVP € 0,99 (200 g)

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Promotion-Beitrag.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl

Unsere Cool Box März hat euch gleich dreimal mit einem tollen Produkt von Mein Q überrascht – heute haben wir eine kleine Rezeptidee für Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl für euch, falls ihr die Quarkcremes noch nicht aufgelöffelt habt.

Neben dem Quetschie To Go mit leckerem Himbeergeschmack und der Quarkcreme “Vanille” für ein gesundes, süßes Frühstück mit Müsli oder Früchten, gab es auch die Quarkcreme “Natur” für euch. Sie enthält 15 % mehr Eiweiß als herkömmliche Magerquarks und ist somit ideal für die bewusste Ernährung. Ganz egal ob süß oder herzhaft, ihr könnt die Quarkcreme wunderbar vielseitig einsetzen. Zum Beispiel mit frischen Beeren und etwas Zimt oder in Rezepten für Desserts und Kuchen. Auch eure nächste Mittagsmahlzeit könnt ihr damit retten. Wie wäre es mal wieder mit leckeren Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl? Den schnellen Sattmacher haben wir schon zu Hause bei Mutti oder Omi immer gerne gegessen – einfach ein zeitloser Klassiker 🙂

Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl

Pellkartoffeln mit frischem Mein Q Quark

Zutaten für eine Portion

3 mittelgroße Kartoffeln
¼ Gurke
1 Ei
1 Tomate
125 g Mein Q Natur Quarkcreme
Schnittlauch Petersilie Salz, Kümmel
Leinöl

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen, sauber bürsten (oder schälen) und abtrocknen. Anschließend in Salzwasser kochen.

Das Ei hart kochen, anschließend in Stücke schneiden. Die Gurke schälen, Gurke und Tomate in Stücke schneiden.

125 g Mein Q Natur Quarkcreme in eine Schüssel geben, Gurken- und Tomatenstücke unterrühren. Eierscheiben dazu geben. Den Quark mit Salz Kümmel, Schnittlauch und Petersilie abschmecken und mit etwas Leinöl zu den heißen Kartoffeln servieren.

Das Nationalgericht der Fitness-Fans

Fertig ist das Nationalgericht der Fitness-Fans 🙂 Unter Sportlern gelten Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl nämlich als Power-Food der Extraklasse. Leinöl enthält viele 3-fach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren, die Entzündungen hemmen, die Blutgerinnung fördern, den Bluthochdruck regulieren und vorbeugend gegen Thrombosen, Herzinfarkt und Schlaganfall wirken. Der besonders hohe Anteil an Proteinen in der Mein Q Quarkcreme erhöht diese positiven Effekte zusätzlich und unterstützt außerdem den Muskelaufbau. Natürlich ist auch die Kartoffel nicht Ohne –  neben wichtigen Spurenelementen und Mineralien enthält sie viele Ballaststoffe für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl.

Wer sich also jetzt schon langsam um seine Strandfigur kümmern möchte, für den ist die Mein Q Quarkcreme aus unserer Cool Box kombiniert mit frischen Kartoffeln und Leinöl doch genau das Richtige. Wir wünschen euch guten Appetit!

Süße Rezeptideen: Loacker choco& nuts Bananenquark

Leckere Bekannte trifft man doch gerne wieder! Und weil wir auf die knusprig-leichten Schokoriegel von Loacker nicht verzichten möchten, haben wir sie euch auch wieder in die brandnooz Februar Box gepackt 🙂 Diesmal sind Loacker choco& nuts mit von der Partie und hier seht ihr, dass die leckeren Riegel auch ganz wunderbar zu einem süßen Bananenquark schmecken!

 

Wer die vier Riegel in der Packung also noch nicht aufgefuttert hat, der kann sie mit nur wenigen Zutaten zu einem leckeren cremigen und zugleich knusprigen Dessert mit Schokolade und Bananen verarbeiten, das sich bequem auslöffeln lässt.

Loackerchocoundnuts

Und das braucht ihr dafür:

Für den Bananenquark müsst ihr einfach den Quark mit Buttermilch vermischen und die Scheiben von einer Banane hineingeben. Das Ganze wird dann püriert. Wer keinen Pürierstab zur Hand hat, kann die Banane natürlich auch mit der Gabel zerdrücken und anschließend mit dem Quark und der Buttermilch vermischen. Ganz nach Belieben kann der Quark mit Zucker und Zimt gesüßt werden. Euren selbst gemachten Bananenquark dürft ihr nun in Gläser füllen.

Anschließend wird eine weitere Banane in kleine Scheiben geschnitten. Die Loacker choco& nuts Waffeln könnt ihr ebenfalls mit dem Messer in kleine Würfel schneiden. Ein paar Bananenscheiben und die Loacker Waffel-Würfel kommen dann über den Quark in die Gläser. Darüber gebt ihr wieder etwas von eurem Bananenquark und anschließend wieder ein paar Bananenscheiben und Loacker. Damit es richtig schick aussieht und noch besser schmeckt, könnt ihr das Dessert mit flüssigem Honig beträufeln.

Natürlich könnt ihr den Quark auch ohne Bananen zubereiten oder ganz andere Früchte nehmen. Es schmeckt bestimmt auch mit Himbeeren oder Blaubeeren ganz wunderbar. Eurer Kreativität sind dabei jedenfalls keine Grenzen gesetzt!

Wir hoffen euch schmeckt unsere süße Rezeptidee mit Loacker. Lasst es uns wissen, wenn ihr es selbst ausprobiert habt 🙂

Guten Appetit, eure Lisa