Schlagwort: Natur

Die Loacker-DNA

Natur und Nachhaltigkeit stehen beim Unternehmen Loacker an erster Stelle. Wir haben bei Andreas Loacker, in 3. Generation im Unternehmen tätig, nachgefragt, wie sich dieser Grundsatz bei der Waffel-Produktion bemerkbar macht …

loacker

Die Natur wertschätzen, mit Ressourcen bewusst umgehen, ökologische Verantwortung tragen – das ist der Wertekodex der Familie Loacker. Welcher Grundsatz steht hinter diesen Werten?

Wir von Loacker sind überzeugt, dass gute Produkte aus hochwertigen Rohstoffen nur dort hergestellt werden können, wo die Natur noch intakt, die Luft rein und das Wasser von höchster Güte ist. Wir alle von Loacker – die Familie und alle mehr als 900 Mitarbeitenden – sind in unserer Bergregion tief verwurzelt. Reinheit, Echtheit und Genuss kann nur in einem natürlichen Umfeld entstehen, für das wir ökologische Verantwortung übernehmen. Und die Loacker Produkte sind die Botschafter dafür, denn sie sind so ehrlich wie unsere Heimat.

Was bedeutet für Sie „ökologische Verantwortung übernehmen“?

Mit Energieressourcen gehen wir schon seit Anfang der 1970er-Jahre sparsam um. Damals gab es das Wort „Nachhaltigkeit“ noch gar nicht. Schon zu dieser Zeit setzten wir auf Wärmerückgewinnung aus der Produktion für Maschinen, Warmwasser und Heizung. Heute beziehen wir in beiden Werken zu 100 % Öko-Strom. Unsere beiden Produktionsstandorte werden jährlich nach der internationalen Umweltmanagementnorm ISO 14001 überprüft.

Mittelfristig möchten wir auch unseren Fuhrpark mit Elektrofahrzeugen ausbauen. Unsere Mitarbeiter motivieren wir zum Wechsel auf Elektro-Privatfahrzeuge, indem sie werkseigene Stromtankstellen kostenlos nutzen können.

Kann man solche Bestrebungen auch weiter südlich in Italien umsetzen?

Ja. Wir begannen 2011 auf unserer Tenuta Corte Migliorina in der Maremma in der südlichen Toskana mit der Rekultivierung von bisher brachliegender landwirtschaftlicher Fläche, um Haselnüsse anzubauen. Wir haben auch hier den gesamtheitlichen Ansatz einer integrierten Produktion gewählt.

Durch Vertragsanbau sichern wir in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Familien und landwirtschaftlichen Betrieben langfristig die Zukunft der Menschen vor Ort. Dort decken wir unseren Strombedarf bald durch Photovoltaikanlagen und haben dann die Grundlage für eine autonome Energie-/Stromversorgung auch für die Fahrzeuge geschaffen. Die Haselnuss-Sträucher versorgen wir nicht überirdisch mit Wasser, sondern mittels einer effizienten unterirdischen Bewässerungsmethode direkt an den Wurzeln der Pflanzen. So reduzieren wir die Verdunstung fast auf null.

Weitere Infos findet ihr auf: www.loacker.com

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Voelkel – Im Einklang mit der Natur

Was ist das besondere an den Säften von Voelkel? Und was hat es mit BioZisch auf sich? brandnooz Gründer Daniele Fontaniello hat bei Jurek Voelkel, Leiter des Vertriebes und Marketing von Voelkel, nachgefragt…

„BioZisch Mate ist mein Lieblingsprodukt aus unserem Sortiment!“

voelkel-biozisch-flaschenreihe-auswahl

Ihr Unternehmen in einem Satz
Unser Familienunternehmen steht seit mehr als 80 Jahren für hochwertige Naturkostgetränke, die Verbundenheit mit unseren Anbaupartnern und den achtsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Woher kommt eigentlich der Name Voelkel?
Voelkel ist unser Familienname. Meine Urgroßeltern Margret und Karl Voelkel träumten von einem Leben auf dem Land, im Einklang mit der Natur. Von diesem Wunsch beseelt, siedelten sie hier ins Wendland und stellten mit einer mobilen Saftpresse die ersten Voelkel Säfte her. Ihre Vision einer nachhaltigen, zukunftsfähigen Landwirtschaft ist uns bis heute eine Herzensangelegenheit.

Was gehört zum Sortiment von Voelkel? Und gibt es einen Verkaufsschlager?
Unser Sortiment umfasst rund 200 Obst- und Gemüsesäfte, Fruchtsaftvariationen und Erfrischungsgetränke in Bio- und Demeter-Qualität. Absolute Lieblingsprodukte sind BioZisch Matcha und der feldfrische Möhrensaft.

Was ist das Besondere an den Getränken von Voelkestefan-voelkel-zu-besuch-beim-anbaupartner-goeknur-aus-der-tuerkei-fuer-deml? 
Wir achten immer auf hochwertige Rohstoffe aus ökologischem Anbau, verwenden keine Konservierungs- oder Farbstoffe und arbeiten konsequent ohne gentechnisch veränderte Rohwaren. So wie die Natur Früchte und Gemüse im Laufe eines Erntejahres hat reifen lassen, so soll auch unser Saft am Ende schmecken. Unsere Freude an gutem Geschmack und die Liebe zum Safthandwerk finden sich in jedem Produkt unseres vielfältigen Sortiments wieder. Qualitätsgrundsätze, die man schmeckt.

Was hat es mit dem Fastenkasten auf sich?
Saftfasten mit Gemüsesäften bedeutet Entschlacken für Körper, Seele und Geist. Der Körper schöpft während der Fastenzeit Kraft und Wärme aus körpereigenen Depots, während dem Organismus durch die Gemüsesäfte Mineralstoffe und (in einem geringen Maß) Kalorien zugeführt werden. Dadurch ist die Stoffwechselumstellung beim Saftfasten etwas milder und wird oft als besser verträglich beschrieben. Speziell für die Fastentage haben wir einen Saftfastenkasten mit sechs verschiedenen Gemüsesäften zusammengestellt. Die Fastenanleitung befindet sich direkt in dem Fastenkasten oder kann als Broschüre auf unserer Website runtergeladen werden.

Sie unterstützen verschiedene soziale Organisationen und haben die „Voelkel-Flüchtlingshilfe“ gegründet. Worum geht es da genau?
Ganz im Sinne des Naturkostgedankens unterstützen wir mit der „Voelkel-Flüchtlingshilfe“ verschiedene Institutionen in der Heimat der Flüchtlinge, auf der Fluchtroute und vor unserer Haustür. Beispielsweise konnten wir über den Verkauf unserer Winterprodukte bisher rund 25.000 Euro an das internationale Hilfswerk missio e. V. übergeben. Das internationale Hilfswerk arbeitet seit vielen Jahrzehnten in den Krisengebieten rund um den Globus. Neben der nötigen Grundversorgung in den Kriegs-oder Katastrophenregionen leistet es vor allem Hilfe zur Selbsthilfe.

 

 

Merken