Schlagwort: Kult

Wir lieben Blogs

Wir_lieben_blogs

Falscher-HaseFalscher Hase im Möhrenbeet

Zutaten für 3-4 Portionen

750 g Gehacktes*
1 altbackenes Brötchen
1 Zwiebel
1-2 TL Senf
1 großes Ei
3 große Möhren (je eine weiße, gelbe und orange)
etwas Lauch, Porree oder Frühlingszwiebel

* In diesem Fall wurde eine regionale Mettart verwendet, die bereits mit Salz, Pfeffer und Knoblauch gewürzt ist. Alternativ einfach Hackfleisch selbst mit Salz und Pfeffer würzen!

1. Brötchen in Wasser einweichen, die Möhren schälen und in grobe Stifte von etwa 7-8 cm Länge schneiden.
2. Lauch würfeln und zusammen mit den Möhrenstiften am Rand einer Auflaufform verteilen.
3. Zwiebel schälen und fein würfeln und das eingeweichte Brötchen mit der Hand ausdrücken.
4. Gehacktes mit Ei, Senf, Zwiebelwürfeln und Brötchen zu einer homogenen Masse vermengen, einen Laib daraus formen und diesen zwischen die Möhren in die Auflaufform setzen.
5. Den Hackbraten im Backofen bei 160°C Umluft ca. 50-60 Min. backen.

Tipp:
Als Beilage passen rotschalige Kartoffeln (vorwiegend festkochend). Einfach in Scheiben schneiden, mit Olivenöl und Grillgewürz mariniert und diese zeitgleich im Ofen mitgaren.

Pamela
Pamelopee
Pamela ist 36 Jahre alt und wohnt in Seulingen. Seit Juli 2013 bloggt sie auf www.pamelopee.blogspot.de über neue Produkte, Backen und Kochen, Nähen und vieles mehr.

 

Königsberger-KlopseKönigsberger Klopse

Zutaten für 4 Portionen

Geschälte Kartoffelmenge nach Bedarf
400 g Geflügelhackfleisch
ca. 800 – 1000 ml Gemüsebrühe
2-3 Möhren
etwas Sellerie
Lauch für die Brühe
1 Lorbeerblatt
4 Frühlingszwiebeln
Salz und bunter Pfeffer, frisch gemahlen
120 g Kapern
1/2 TL Soßenbinder oder anderes Bindemittel
1 Msp. Paprikapulver
1 Msp. Curry
½ Bio-Zitrone
Frische Kräuter Petersilie, Thymian und Schnittlauch

1. Die Gemüsebrühe mit klein gewürfeltem Sellerie, Lauch und Möhren im Salzwasser kochen. Möhrenwürfel zur Seite stellen.
2. Das Geflügelhack in eine Schüssel geben, kräftig würzen und mit Salz und buntem Pfeffer abschmecken.
3. Dann 40 g Kapern etwas zerhacken und die gewürfelten Möhren zu dem Hackfleisch geben. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Curry würzen und gut vermengen. Beide Hände anfeuchten und anschließend gleich große Klopse formen. Sobald die Brühe kocht, Temperatur etwas zurücknehmen und die Klopse einzeln in die Brühe legen. Ca. 15 Min. in der Brühe ziehen lassen. Den Sud von den Kapern mit in die Gemüsebrühe geben.
4. In der Zwischenzeit die Kartoffeln in Salzwasser kochen. Diese anschließend in klein geschnittener Petersilie wälzen.
5. Wenn die Klopse oben schwimmen, sind sie gar. Klopse entnehmen und die Soße mit Saucenbinder oder anderem Bindemittel andicken. Klopse wieder in die Soße legen und die restlichen Kapern dazugeben.
6. Vor dem Servieren Soße noch einmal abschmecken und ggf. mit restlichem Kapernsaft und frisch gepresstem Zitronensaft verfeinern. Schnittlauch klein schneiden, frischen Thymian zupfen und alles zusammen auf den Tellern anrichten und servieren.

Zahnfee
Zahnfee

Diana ist 47 Jahre alt. Seit Dezember 2010 bloggt sie unter www.zahnfeee1.blogspot.de unter anderem über Produkttest, Rezepte, neue Produkte und Deko-Ideen.

Deutschlands kultigste Wurst

Um sie ranken sich verschiedene Entstehungsgeschichten, es gibt ein Festival zu ihren Ehren, und sie wird sogar besungen: die Currywurst! Was man noch über die berühmte Wurst wissen sollte, verraten wir euch jetzt.

currywurst

We love Currywurst!
Wir Deutschen lieben Currywürste! Pro Jahr werden in Deutschland nämlich sage und schreibe 800 Millionen Currywürste verspeist! Allein 70 Millionen davon werden übrigens in der Hauptstadt Berlin verzehrt!

Kalorienbombe
Mhm, eine Currywurst mit Soße und Pommes ist etwas Herrliches! Zu oft sollte man sich den Snack allerdings nicht gönnen – zumindest nicht, wenn man auf seine Figur achtet. Eine Currywurst mit Soße und Pommes hat nämlich 1000 Kalorien und deckt die Hälfte des Kalorien-Tagesbedarfs eines Erwachsenen!

Mit oder ohne?
Bei der Berliner Currywurst gibt es zwei grundlegende Varianten: mit und ohne Darm. Die Würste ohne Darm sind von weißlicher Farbe, vergleichbar den bayrischen Wollwürsten, einer weißwurst-ähnlichen bayrischen Spezialität. Zubereitet werden beide Varianten übrigens gleich: Zuerst werden sie im Ganzen gebraten, und erst kurz vor dem Servieren erfolgt das Zuschneiden in mundgerechte Stücke.

Und wer hat’s erfunden?
Nach weitverbreiteter Auffassung ist die Currywurst nach dem Zweiten Weltkrieg in Berlin entstanden. Erfunden haben soll sie 1949 die Gastronomin Herta Heuwer, die zu dieser Zeit einen Imbissstand in Berliner Stadtteil Charlottenburg betrieb. Es gibt allerdings auch alternative Versionen, die besagen, dass die Currywurst in Hamburg oder im Ruhrpott erfunden wurde. Die Hamburger Variante wurde vor allem durch Uwe Timms Novelle „Die Entdeckung der Currywurst“ populär, die in der Novelle nämlich in Hamburg stattfindet.

Schon gewusst?
Bei der Currywurst handelt es sich eigentlich um eine herkömmliche Brat- beziehungsweise Brühwurst, die je nach Zubereitungsart frittiert oder gebraten und geschnitten serviert wird. Erst durch ihre Sauce, die auf der Basis von Ketchup oder Tomatenmark und Currypulver entsteht, wird sie zur Currywurst.

Ein Wochenende im Zeichen der Wurst
Nicht nur in Songs, Büchern oder Filmen wird der Currywurst gehuldigt: In Neuwied in Rheinland-Pfalz findet einmal im Jahr das sogenannte Festival der Currywurst statt. Hier kann man den beliebten Snack in allen erdenklichen Variationen probieren – zum Beispiel fruchtig oder mit Schokolade.

Manta, Manta
Die Kombination von Currywurst mit Pommes mit Mayonnaise wird manchmal auch als Mantateller oder Mantaplatte bezeichnet – vor allem im Ruhrpott. Entstanden ist der Begriff in den 80-er und 90-er Jahren, als Witze über Manta-Fahrer populär wurden. Heute wird der Begriff allerdings nur noch selten verwendet.

Kulturelle Currywurst
Wer von Currywurst gar nicht genug bekommen kann, für den lohnt sich ein Besuch im Currywurst-Museum in Berlin. Hier dreht sich nämlich alles um den kultigen Snack. Von Ketchupflaschen-Hörstationen über eine Gewürzkammer mit Riechorgeln hin zu einem Wurstsofa zum Entspannen kann man die Currywurst hier mit allen Sinnen kennenlernen.

Popstar
Nicht viele Lebensmittel können von sich sagen, dass es einen Song über sie gibt – die Currywurst schon! 1982 wurde sie nämlich von Herbert Grönemeyer besungen. Die leckere Wurst scheint also auch prominente Anhänger zu haben …

Currywurst & Autos
Auch über Wolfsburg hinaus ist die Currywurst der Volkswagen-Kantinen bekannt –und beliebt. Zu dieser wird nicht nur ein eigener Gewürzketchup gereicht, sondern sie ist mit einem Fettanteil von 20 Prozent auch nur halb so fett wie normale Currywürste! Eindeutiges Erkennungsmerkmal ist übrigens der Schriftzug „Volkswagen Originalteil“, der auf der Pelle steht.

Retro rocks!

Ob Geschirr, Möbel oder Produkt-Verpackungen: Retro liegt voll im Trend! Hier erfahrt ihr, welche nostalgischen Produkte und Gegenstände ihr im Supermarkt, Café und Co. entdecken könnt!

Retro

Um alte Zeiten oder Kindheitserinnerungen aufleben zu lassen, muss man heute nur in ein Café gehen: Die Inneneinrichtung ist im 60-er oder 70-er-Jahre-Stil eingerichtet und neben dem Ohrensessel steht ein altes Cord-Sofa, das auch aus Opas Wohnzimmer stammen könnte – und dies wahrscheinlich auch tut. Getrunken wird hier Filterkaffee, und das Stück Kuchen wird selbstverständlich auf Omas Porzellanteller serviert.

Nostalgische Erinnerungen
In den eigenen vier Wänden geht es dann bei vielen weiter mit dem Retro-Look. Auch hier findet man Nierentischchen, Clubsessel und Mustertapete. In der Küche geht es dann weiter mit einem Radio im Retro-Look oder einem echten Kofferradio, das entweder der Oma abgeluchst wurde oder vom Flohmarkt stammt. Kristallgläser, Sammeltassen und kultige Schnapsgläser, die man in seiner Jugend noch ziemlich altbacken fand, trifft man heute ebenfalls in vielen Küchen wieder an. Und Müsli und Co. können in Vorratsdosen mit Retro-Design verstaut werden, wie es diese von Kellogg’s zu erwerben gibt. So bleibt das Müsli frisch, und für schöne und nostalgische Blickfänge ist ebenfalls gesorgt.

Prinzen RolleAlte Zeiten
Auch im Supermarkt begegnen uns immer häufiger Produkte, die auf nostalgische Verpackungen setzen und an vergangene Zeiten erinnern. So gibt es aktuell von Prinzen Rolle eine Nostalgie-Edition mit drei historischen Motiven. Im Inneren befindet sich hier das Original aus der Gegenwart, aber verpackt ist der Keks in den originalen Verpackungen aus den 50-er, 60-er und 70-er-Jahren.

WrighleysDer Schokoriegel Twix, der 1967 zunächst unter dem Namen Raider eingeführt und erst 1991 in Twix umbenannt wurde, setzt ebenfalls auf alte Zeiten. Denn zu besonderen Anlässen, wie Firmenjubiläen oder Ähnlichem, bringt er immer mal wieder eine limitierte Raider-Edition in den Handel. Die kommt vor allem bei den Ü-30-Jährigen gut an, die den knusprigen Schokoriegel mit Keks und Karamell noch unter seinem ersten Namen kennen.
Und die Kaugummimarke Wrigley‘s setzt ebenfalls auf den Retro-Schick und brachte letztes Jahr eine Nostalgie-Version der Klassiker Wrigley‘s Spearmint, Doublemint und Juicy Fruits auf den Markt. Unter dem Motto „War gut. Ist gut. Bleibt gut.“ konnte man die Kaugummis in einem Paket mit stylischen Metallpostkarten im 60er-Jahre-Look erwerben.