Schlagwort: Kuchen

Erdbeer-Cheesecake mit FAGE Total

Kuchen geht doch eigentlich immer! Und wenn er dann noch in so einem cremig-leichten Gewand daherkommt wie dieser Erdbeer-Cheesecake mit dem FAGE Total 0,2% Fett aus unserer Sallys Koch-Challenge Box, dann können wir nicht anders als zuzubeißen.

Wenig drin, viel dran!

In den natürlichen FAGE Total 0,2% Fett kommen nur Milch und aktive Joghurtkulturen – somit tummeln sich keine Verdickungsmittel, Konservierungsmittel, Milchpulver, Sahnepulver oder Proteinpulver in dem cremigem Joghurt. Vollgepackt mit natürlichem Protein eignet sich der Joghurt also für sämtliche Gerichte der (Hobby-)Küche oder -bäckerei. Mit Müsli und Obst, im Smoothie und als Dip oder auch im Dessert – Joghurt kann man einfach überall einsetzen! Daher nutzen wir ihn in diesem Rezept für das wohl leckerste Gericht seit der Erfindung des Nachmittags: Cheeeeesecake!

Dieses schnelle Cheesecake-Rezept überzeugt mit nur wenigen Zutaten und einfachen Handgriffen: Ein knuspriger Keksboden wird mit einer Joghurtcreme verbunden und mit einer Marmelade getoppt – und das Ganze muss nicht einmal in den Ofen! Hört sich gut an? Ist es auch. Und da der verwendete Joghurt einen geringen Fettanteil hat, hat noch nicht einmal das schlechte Gewissen eine Chance.

Erdbeer-Cheesecake mit FAGE Total 0,2% Fett

Zutaten (für 6-8 Portionen):

Für den Kuchenboden:

  • 200 g Butterkekse
  • 100 g geschmolzene Butter

Für die Creme:

  • 1 kg FAGE Total 0,2% Fett
  • 500 g Frischkäse
  • 300 g Zucker
  • 3 Gelatineblätter
  • 1 Schüssel Wasser
  • 15 ml warme Milch

Für die Erdbeersauce:

  • 600 g frische Erdbeeren, gewaschen und geviertelt
  • 300 g Zucker
  • 1 frische Vanilleschote
  • 2 EL Balsamico-Essig
Leckerer Cheesecake mit FAGE Total Joghurt und Erdbeersauce
Leckerer Cheesecake mit FAGE Total Joghurt und Erdbeersauce

Zubereitung:

Zubereitungszeit: 35 Minuten / Kühlzeit: 4 Stunden

Für die Creme:

  • In einer Schüssel den abgetropften FAGE Total Joghurt, den Frischkäse und den Zucker mit einem Schneebesen verrühren.
  • Die Gelatine in eine Schüssel mit Wasser geben und einweichen lassen. Die eingeweichte Gelatine mit der lauwarmen Milch vermengen. Die Gelatine-Milch-Mischung zur Creme geben.

Für den Kuchenboden:

  • Die Kekse in eine Küchenmaschine geben und zerkleinern, bis sie fein gemahlen sind. Dann die geschmolzene Butter zugeben. Alternativ Kekse in einen Gefrierbeutel füllen, Beutel verschließen und Kekse mit einem Nudelholz zu Krümeln klein klopfen und anschließend mit Butter vermengen.
  • Die Keks-Butter-Masse auf den Boden einer kleinen runden Kuchenform (Springform) mit einem Durchmesser von 20 cm geben und andrücken.
  • Den Kuchenboden mit der Creme bestreichen und mindestens 4 Stunden kaltstellen.

Für die Marmelade:

  • Die Erdbeeren mit dem Zucker, der (längs halbierten) Vanilleschote und dem Balsamico in eine tiefe Pfanne geben. Die Erdbeeren 10 Minuten erhitzen, bis ihr Saft kocht, und dann etwa 15 Minuten auf mittlerer bis hoher Flamme köcheln lassen, bis eine Art Marmelade entsteht.
  • Gut abkühlen lassen und dann auf den gekühlten Cheesecake geben.

Weitere leckere Rezepte mit FAGE Total findet ihr hier und hier.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit

euer brandnooz Team

Lebkuchen-Cheesecake im Bratapfel mit Walnussstreuseln und Lebkuchen-Karamellsauce

Lebkuchen-Cheesecake im Bratapfel mit Kotányi Lebkuchengewürz

Oooh wie das duftet! Gerade zur Weihnachtszeit stehen wir doch besonders gerne in der Küche und backen winterliche Kreationen für Freunde, Familie und Co. Dabei dürfen die richtigen Gewürze nicht fehlen, denn erst wenn der verführerische Duft von Zimt, Ingwer, Nelken und Co. durch das Haus strömt, fühlt es sich so richtig nach Weihnachten an.

Mit der Lebkuchen Gewürzmischung von Kotányi gelingen aromatische Winterrezepte ganz leicht. Zimt, Muskatnuss und Sternanis sorgen in dieser verführerischen Mischung für eine würzige Abrundung weihnachtlichen Gebäcks und verströmen einen himmlischen Duft.

Aber nicht nur klassische Lebkuchen lassen sich mit dem Gewürz verfeinern. Wer noch ein festliches Dessert für einen Abend mit den Liebsten sucht, kommt bei diesem Rezept für Lebkuchen-Cheesecake im Bratapfel mit Walnussstreuseln und Lebkuchen-Karamellsauce voll auf seine Kosten:  

Cheesecake im Bratapfel mit Kotanyi Lebkuchengewürz

Zutatenliste (für 8 Personen)

Lebkuchen-Cheesecake:

  • 1 Ei
  • 90g Feinkristallzucker 
  • 220g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 15g geriebene Mandeln
  • 8 harte Äpfel (ca.180g/Stück)
  • 4 TL Kotányi Lebkuchengewürz (7g)
  • Butter für die Form

Walnussstreusel: 

  • 40g Butter
  • 25g Zucker 
  • 55g Mehl
  • 40g geriebene Walnüsse
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 TL Kotányi Lebkuchengewürz

Lebkuchen-Karamellsauce:

  • 120g Feinkristallzucker
  • 90g Wasser
  • 200g Schlagsahne
  • 50g Butter
  • 1 TL Salz
  • 4 TL Kotányi Lebkuchengewürz

Zubereitungsschritte:

  1. Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen und eine Auflaufform mit Butter bestreichen.
  2. Frischkäse mit Ei, Zucker, Mandeln und Kotányi Lebkuchengewürz verrühren.
  3. Äpfel entkernen, ohne dabei ein Loch in deren Boden zu machen. Dann mit einem Löffel vorsichtig aushöhlen, bis die Äpfel noch eine Wandstärke von etwa 0,5-1 Zentimeter haben. 
  4. Die Cheesecakemasse in die Äpfel einfüllen. Nicht ganz bis zum Rand füllen, da diese im Backofen aufgeht.
  5. Nun alle Zutaten für die Nussstreusel mit der Hand zu Streuseln kneten und die Äpfel mit diesen bestreuen. Für etwa 35-40 Minuten backen, bis die Äpfel weich und die Streusel schön braun sind. 
  6. Währenddessen für die Karamellsauce Wasser und Zucker in einem Topf erhitzen und karamellisieren lassen. Außerdem Salz und Kotányi Lebkuchengewürz unter die Schlagsahne rühren. 
  7. Sobald das Karamell die gewünscht dunkle Farbe erreicht hat, das Schlagobers unterrühren und gut 30-60 Sekunden weiterkochen, bis sich das Karamell wieder verflüssigt hat.
  8. Danach von der Hitze nehmen und die kalte, gewürfelte Butter unterrühren. Anschließend durch ein Sieb in eine Glasschüssel gießen und beiseitestellen.
  9. Nun die fertigen Bratäpfel aus dem Rohr nehmen, etwas auskühlen lassen und noch warm mit der Lebkuchen-Karamellsauce servieren.

Viel Spaß beim Nachmachen und zauberhafte Festtage wünscht euch

das brandnooz Team

COOLE SWAN Tarte mit Blaubeeren

COOLE SWAN Tarte mit Blaubeeren

Wer den irischen Whiskeylikör COOLE SWAN aus unserer Genussbox Januar schon probiert hat, weiß, wie einzigartig cremig und lecker schokoladig er schmeckt. Aber wer denkt, der cremefarbene Likör wäre nur auf den Genuss im Glas begrenzt, der hat weit gefehlt! Mit dem Sahnelikör lässt sich nämlich auch prima backen. Wie zum Beispiel diese fluffige COOLE SWAN Tarte mit Blaubeeren und weißer Schokolade. Die Tarte eignet sich gerade jetzt super, um die graue Stimmung des schlechten Wetters aufzuhellen und zumindest auf dem Kaffeetisch bereits die ersten Frühlingsgefühle zu zaubern.

Bei COOLE SWAN begann alles mit der Idee der Gründer Mary und Phillip Brady einen ganz besonderen Sahnelikör herzustellen und nach 231 verschiedenen Rezepturversuchen ist ihnen das auch bestens gelungen. Mit irischem Single Malt Scotch, frischer irischer Sahne der familieneigenen Farm und belgischer weißer Schokolade kommen die besten Zutaten in diesem Likör zusammen. Kein Wunder also, dass der cremefarbene Whiskeylikör bereits mehrfach ausgezeichnet wurde.

COOLE SWAN Tarte mit Blaubeeren

Zutaten für 1 Tarte ( Ø 20 cm)

Für die Füllung:

2 Eier

50 g Zucker

25 g Mehl

200 ml Sahne

75 ml COOLE SWAN

200 g Blaubeeren

150 g weiße Schokoladendrops

 

Für den Boden:

125 g Butter

125 g Zucker

1 Ei

250 g Mehl

1 TL Vanilleextrakt

Zubereitung

Füllung

Coole Swan, Eier, Streuzucker, Mehl und Sahne mischen und anschließend  sieben, um eine weiche Konsistenz zu erhalten. Über Nacht im Kühlschrank kalt stellen. Die Füllung noch einmal aufschlagen bevor sie weiter verwendet wird.

Boden

Die Butter, den Zucker und das Vanilleextrakt miteinander verrühren. Dann das Ei hinzugeben und alles gründlich mischen. Das Mehl hinzufügen und von nu an nur noch vorsichtig mischen. Den Teig in Kühlschrank stellen, damit er sich setzen kann.

Nachdem der Teig sich setzen konnte, Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen. Eine runde 20 cm Ø Tortenform mit dem Teig auslegen und das Ganze blind (der Boden darf nicht aufgehen) im
vorgeheizten Ofen bei 165 °C 8 bis 10 Minuten lang backen. Stellt sicher dass der Boden gar ist, bevcor ihr ihn wieder herausnehmt.

Den Boden abkühlen lassen und anschließend die weißen Schokoladendrops auf dem abgekühlten vorgebackenen Boden verteilen. Die Füllung in der Form verteilen. Nun die Tarte mit Blaubeeren bestreuen und bei 150 °C rund 20 bis 25 Minuten fertig backen, bis sich die Tarte gesetzt hat.

 

Klein, aber vierfach Oho!

Kleine Marzipankuchen für große Marzipan-Fans: Die kleinen Marzipankuchen von Dr. Oetker schmecken jederzeit und überall! Sie sind der ideale Kuchensnack zum Mitnehmen. Was es mit den kleinen Küchlein auf sich hat, erfahrt ihr hier.

dr.-oetker

Einfach lecker und perfekt für unterwegs! Die 4 Kleinen Marzipankuchen von Dr. Oetker sorgen mit einem saftigen Rührteig mit Marzipan sowie einer feinen Schokoladenglasur für eine raffinierte Kuchen Komposition und kleine Genussmomente. Die Kleinen Marzipankuchen von Dr. Oetker schmecken wie selbstgebacken und sind aufgrund ihrer Größe und Verpackung einfach super praktisch!

Kleiner Kuchengenuss to go

Die kleinen Rührkuchen von Dr. Oetker haben die typische Form eines Kastenkuchens, werden backfrisch versiegelt und einzeln verpackt – das macht sie so lecker und ideal für unterwegs oder als Snack für zwischendurch. Ob man schnell mal seiner Laune nach etwas Süßem nachgeben oder zum Winterausflug für sich und die Freunde einen kleinen Proviant mitbringen möchte – klein und fein, passt so ein Stückchen Rührkuchen doch immer.

Kreative Rezeptideen

Die Kleinen Rührkuchen sind nicht nur ein leckerer Kuchengenuss zum Mitnehmen, sondern können mit wenig Aufwand und viel Phantasie nach Herzenslust zu süßen Kuchenkreationen verziert oder im Handumdrehen zu einem raffinierten Dessert zubereiten werden. Damit werden sie zum Highlight für jede Party und besondere Anlässe. Leckere Rezeptinspirationen findest Du auf www.oetker.de

dr.-oetker-marzipan-kuechleinEine Packung – 4 kleine Küchlein: Dr. Oetker Kleine Marzipankuchen enthält vier einzeln verpackte kleine Kuchen. Sie sind der perfekte Snack für zwischendurch und unterwegs, wenn einen die Lust nach etwas Süßem überkommt. Aber auch als süße Überraschung zum Mitbringen sorgen sie immer für ein Lächeln.

UVP € 1,79 (4 x 35g)

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Promotion Beitrag.

Fruchtige Torte mit Biovegan Fruchtdessert Johannisbeer-Kirsche Fruchtgrütze

Im Sommer ist Kuchen mit frischem Obst genau das Richtige. Die Biovegan Johannisbeer-Kirsche Fruchtgrütze aus unserer Genuss Box Juli ist hierfür der perfekte Begleiter! Denn mit ihr kann man im Handumdrehen einen fruchtigen Belag für einen Tortenboden zaubern. Und es gibt noch einen weiteren Vorteil: Bei der Zubereitung mit frischen Früchten werden diese erst nach dem Kochen hinzugegeben, sodass besonders viele Vitamine erhalten bleiben!

Die Biovegan Johannisbeer-Kirsche Fruchtgrütze schmeckt aber nicht nur als Tortenbelag, sondern ist auch pur ein Genuss. Sie ist außerdem eine tolle Basis für verschiedenste Dessertkreationen, zum Beispiel ein leckeres Schichtdessert. So kann Obst optimal zur Geltung gebracht werden.

erdbeertorte

Fruchtige Torte mit frischem Obst

Zutaten für 12 Stück

225 g Mehl
160 g Zucker
60 g Rohrohrzucker (oder herkümmlicher Zucker)
1 Pck. Backpulver
250 ml Pflanzendrink
6 EL Öl
½ TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz
1 Pck. Biovegan Fruchtdessert Johannisbeer-Kirsche Fruchtgrütze
300 ml Wasser
400 g kleingeschnittene, frische rote Früchte

Zubereitung

Mehl, 160 g Zucker, Backpulver, Vanille und Salz vermischen. Pflanzendrink und Öl dazugeben und mit dem Handrührgerät verrühren. Den Backofen auf 180°C O/U vorheizen.

Den Boden einer Runden Springform mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Teig in die Form füllen und 20-25 Min. backen. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen. Mit einem Holzstäbchen am Rand entlanggehen.

Die Fruchtgrütze wie auf der Packung beschrieben mit 60 g Zucker zubereiten, dabei aber 300 ml Wasser und 400 g Früchte verwenden. Die fruchtige Grütze sollte unbedingt mit frischem Obstr zubereitet werden, da ansonsten die Masse später nicht schnittfest wird! Die Masse abkühlen lassen, bis sie noch lauwarm ist und auf dem Kuchen verteilen.

Vor dem Anschneiden vollständig abkühlen lassen.

Lasst es euch schmecken 🙂

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Fruchtige Papayaküchlein mit Minze

Kräuter werden zum Kochen verwendet, und Blüten gehören in den Garten? Nicht bei uns: Rosmarin, Minze und Ringelblumen wandern heute nämlich in die Rührschüssel und in leckere Backwerke!

papayakuechlein

Papayaküchlein mit Minze

Zutaten für 12 Muffins

175 g Mehl
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
140 g weiche Butter
200 g Zucker
4 Eier (L)
abgeriebene Schale von 2 Bio-Orangen

Sirup
250 ml frisch gepresster Orangensaft
150 g Zucker
15 g frische Minzblätter
2 Papayas

Zubereitung

1. Backofen auf 160 ̊C vorheizen. Die Muffinförmchen einfetten und mit Mehl bestäuben. Überschüssiges Mehl ausklopfen. Mehl, Salz und Backpulver in eine Schüssel sieben.
2. In einer Rührschüssel Butter und Zucker zu einer hellen, schaumigen Masse rühren. Das kann ein paar Minuten dauern. Nacheinander die Eier hinzufügen. Jedes Ei gut einarbeiten. Abgeriebene Orangenschale und saure Sahne unterrühren. Die Mehlmischung hinzufügen und zu einem glatten Teig rühren.
3. Den Teig in die vorbereitete Muffinförmchen füllen und auf der mittleren Schiene für 20-30 Min. goldbraun backen.
4. Für den Sirup Orangensaft, Zucker und Minzeblätter in einen Topf geben und zum Kochen bringen. 20 Min. ziehen lassen. Durch ein Sieb gießen, aufkochen und für 2 Min. köcheln lassen. Papayas schälen, entkernen und würfeln. Den Sirup vom Herd nehmen und die Papayawürfel darin ziehen lassen.
5. Vor dem Servieren die Küchlein mit dem Sirup und den Papayawürfeln übergießen.


backenmitkraeuternAuf den Geschmack gekommen? In Petra Katrin Scotts Buch „Backen mit Kräutern und Blüten“ findet ihr weitere Rezeptideen mit Küchenkräutern und essbaren Blüten. Ob Schokoladenkuchen mit Lavendel, Limettenmuffi ns mit Estragon oder Apfeltarte mit Kerbel – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zudem gibt es Infos, welche Kräuter zu welchen Zutaten passen.

Ulmer, € 19,90 (ISBN: 978-3-8001-0836-7)

 

Merken

Pfirsich-Maracuja-Torte mit Minze und Gurke

Heute gibt es Torte! Und zwar eine gekühlte Pfirsich-Maracuja-Torte mit Minze und Gurke, die wir alleine schon wegen unserer Lieblingsfarbe Grün lieben! In die Füllung wandert außerdem die Zentis 75 % Frucht Pfirsich-Maracuja-Konfitüre aus unserer brandnooz Box Mai, die für ein fruchtig-frisches Tortenvergnügen sorgt. Tortenschlacht, wir kommen!

Gurkentorte

Pfirsich-Maracuja-Torte mit Minze und Gurke

Zutaten für eine 18-cm-Form

Für die Minzbiskuitböden
3 Eier
110 g Zucker
105 g Mehl
45 g gemahlene Mandeln
¾ TL Backpulver
40 g gehackte Minzschokoladen-Täfelchen

Für die Füllung
6 Blatt Gelatine
375 g Zentis 75 % Frucht Pfirsich-Maracuja
63 g Zucker
375 g Sahne
2 Eiweiß
Stück Salatgurke

Für das Toppping
3 Blatt Gelatine
etwas frische Minze
Schale und Saft einer halben Zitrone
ggf. etwas grüne Lebensmittelfarbe
circa ½ Salatgurke
Minzschokladen-Täfelchen

Und so geht’s:

Backofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Springform komplett mit Backpapier auslegen (Boden und Rand). Die Minztäfelchen hacken und bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.

Der Teig

Für den Teig die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif schlagen. Dabei den Zucker einrieseln lassen und solange weiterschlagen, bis dieser sich gelöst hat und der Eischnee glänzende Spitzen zieht. Die Eigelbe etwas verquirlen und vorsichtig mit einem Schneebesen unter die Eischneemasse heben. Das Mehl zusammen mit dem Backpulver vermischen und durchsieben. Dann abwechselnd mit den Mandeln unter den Teig heben. Etwa die Hälfte in die Springform füllen, die Hälfte der gehackten Minztäfelchen darauf verteilen und anschließend 15 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Auf die gleichen Art und Weise einen zweiten Teig aus dem restlichen Teig backen.

Die Füllung

Während die Böden auskühlen, die Gelatine nach Anleitung in kaltem Wasser einweichen. Etwas Pfirsich-Maracuja-Konfitüre in einem Topf erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin vollständig auflösen. Die restliche Konfitüre dazugeben und alles kaltstellen und ziehen lassen. Nun die Gurke waschen, schälen und entkernen und in kleine, feine Stücke schneiden. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis sich dieser vollständig verteilt hat. Die leicht gelierte Konfitüre nun unter die Eischneemasse heben und die zuvor steifgeschlagene Sahne ebenfalls unterheben. Zuletzt die feinen Gurkenstückchen untermischen und alles kaltstellen, bis es zu gelieren beginnt.

Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem hohen Tortenring umschließen. Dieser sollte circa 2 cm größer sein an jeder Seite als der Boden. Nun circa ½ der Masse darauf verstreichen und darauf achten, dass auch die Lücke zwischen Rahmen und Boden gefüllt ist. Dann den zweiten Boden aufsetzen und die restliche Creme darauf verteilen. In den Kühlschrank stellen.

Topping und Dekoration

Für das Topping 200 ml Wasser aufkochen. Ein Bund frische Minze waschen und zusammen mit dem Saft und dem Abrieb der Zitrone in ein Gefäß geben und mit dem heißen Wasser aufgießen. 5 Minuten ziehen lassen. Den Sud abgießen und mit etwas Zucker abschmecken. Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen und anschließend die ausgedrückte Gelatine in die noch warme Flüssigkeit des Suds geben und alles etwas abkühlen lassen, bis es etwas fester wird. In der Zwischenzeit die Gurken in feine Scheiben hobeln und die Torte mit den feinen Scheiben belegen. Anschließend vorsichtig den Sud darüber gießen. Das Ganze vollständig erkalten lassen und erst dann den Tortenring abnehmen. Mit etwas Minze und Minztäfelchen verzieren und kalt genießen.

Heiko_webBlogger-Universum

Das Rezept stammt von Blogger Heiko. Auf seinem Blog www.kuchenbube.blogspot.de bloggt er über Produkttests und leckere Torten- und Kuchenkreationen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Spieglein, Spieglein auf dem Tisch

Diese Torten machen gerade Liebhaber süßer Köstlichkeiten auf der ganzen Welt verrückt. Das Internet ist voll mit Bildern der bunten „Mirror-Cakes“. Was es mit den spigelnden Kuchen auf sich hat und wer sie erfunden hat, verraten wir euch hier.

MirrorCake

Wohl kaum ein anderes Gebäck sorgt im Netz momentan für mehr Wirbel als der Mirror-Cake: eine Torte mit so glatter Oberfläche, dass man sich darin spiegeln kann. Die extravaganten Torten gibt es in den verschiedensten Farben, Formen und Mustern in makellosem Look. So schön, wie sie aussehen, ist es kein Wunder, dass man sich online vor nachgemachten Varianten kaum noch retten kann.

Olgas Original

Der Mirror-Cake (zu Deutsch Spiegelkuchen) oder auch Mirror-Marble-Cake genannt, wurde von der russischen Konditorin Olga Noskova erfunden. Vor rund zwei Jahren entdeckte die gelernte Ökonomin ihre Leidenschaft fürs Backen, als sie sich an französischen Macarons versuchte. Von Konditoren erlernte sie die Zubereitung der zu diesem Zeitpunkt noch recht unbekannten Mousse-Torten und entwickelte eine spezielle Glasur, um den Torten einen individuellen Touch zu geben. Das war die Geburtsstunde der Mirror-Cakes.

MirrorCake2Von Mousse zu Mirror

Die perfekte glatte und spiegelnde Glasur herzustellen, ist das Resultat monatelangen Ausprobierens. Die Zubereitung einer Torte nimmt ganze zwei Tage in Anspruch – der kreative Prozess viel länger. Welche Füllung soll verwendet werden? Welche Form und welches Muster? Soll das Topping nach Limette und Minze, Schoko und Kirsche oder doch lieber nach Mango und Passionsrucht schmecken? Zu guter Letzt kommt es Olga aber auf den Geschmack an – wer will schon eine Torte, die zwar schön aussieht, aber nicht schmeckt? Das Resultat ist eine leichte Mousse-Torte, die nicht zu süß ist und mit wunderbar spiegelnden Glasuren bedeckt ist. Jede Torte ist ein Unikat. So gibt es sie in sämtlichen Farben mit Marmor-Muster, einfarbig oder in samtig-moussiger Optik ohne Topping. Jedes der Kunstwerke erhält einen Namen wie etwas „Raspberry delight“ oder „Dark Night“ und wenn Olga mal keiner einfällt, dann fragt sie einfach ihre Follower bei Instagram.

Über Nacht berühmt

Als Olga begann, ihre Torten bei Instagram zu teilen, gewann sie rasant neue Fans. Mit einem dermaßen überwältigenden Erfolg hatte Olga nicht im Traum gerechnet, und als eines Tages sogar Britney Spears ihre Torten in hohen Tönen lobte, konnte sie sich vor Anfragen kaum noch retten. Momentan hat sie über 600.000 Follower, Tendenz steigend, weshalb sie nun auch Menschen außerhalb Russlands mit ihren Torten beglücken möchte. So teilt die junge Konditorin ihren britischen Instagram-Fans mit, die Vielzahl an Anfragen habe sie letztendlich dazu bewogen, ihre erste Dependance in London zu eröffnen. Die Vorbereitungen laufen, sodass es hoffentlich in diesem Jahr so weit sein wird. Außerdem sind zwei Konfiserien in Moskau sowie der Dubai Mall geplant. Anfang Januar wurde sie sogar neben Stars wie Oprah Winfrey, Lady Gaga, Leonardo Di Caprio und Britney Spears für „The Shorty Award“ nominiert. Als Dankeschön an die sozialen Medien, die ihr diesen Erfolg ermöglichen, backte sie natürlich auch einen Kuchen: „The Instacake“.

MirrorCake1DIY-Mirror-Cake

Das genaue Rezept für ihre makellosen Kuchen bleibt selbstverständlich Olgas Geheimnis. Dennoch sind mittlerweile viele Rezepte zu finden, die sehr nah an das Original herankommen. Mit ein wenig Backerfahrung, einem ruhigen Händchen und etwas Geduld können sich also auch Hobbybäcker an das elegante Kunstwerk wagen. Ein kleiner Tipp: Grundbestandteile der Ganache sind unter anderem Gelatine, weiße Kuvertüre, Lebensmittelfarbe, gezuckerte Kondensmilch und Glucosesirup.

Wer jetzt am liebsten sofort losbacken möchte, der sucht sich am besten ganz schnell eines der vielen Rezepte im Netz. Wer weiß, wann man die ersten Mirror-Cakes auch in Deutschland probieren und vernaschen darf – auch wenn sie ja eigentlich viel zu schön aussehen, um gegessen zu werden …

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Walnusskuchen

REGIONALE WINTERREZEPTE

Heimische Zutaten, wärmende Gewürze und Nüsse – mehr braucht es nicht zu einem leckeren Wintermenü. Wie praktisch, dass diese drei Rezepte nicht nur vegan und saisonal, sondern auch ganz leicht zuzubereiten sind!

s-125-web

Zutaten für 1 Springform (22 cm Ø)

100 g Vegane Butter + Butter für die Form
100 g Walnüsse
50 g Mandeln
120 g Zucker
150 ml Hafercuisine
3 EL Hagebuttenmarmelade
150 g Dinkelmehl (Type 630)
1 Pck. Weinsteinbackpulver

1. Die Springform mit Butter fetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
2. Die Walnüsse und die Mandeln fein hacken.
3. Die Butter bei mäßiger Hitze zerlassen. Zucker, Hafercuisine und Hagebuttenmarmelade dazugeben und alles gut miteinander mischen.
4. Die Walnüsse und die Mandeln mit dem Mehl und dem Backpulver mischen, die flüssigen Zutaten dazugeben.
5. Alles gut miteinander mischen, den Teig in die Springform geben und glatt streichen.
6. Den Walnusskuchen im vorgeheizten Ofen etwa 25 Min. backen. Anschließend erst in der Form, dann auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.markenfeld_regionale-winterkueche

Merken

Waldbeereis mit Topfenkuchen

Kochen wie ein Fernsehkoch

Noch keine Idee fürs Abendessen? Dann kommen diese Gerichte vom TV-und Sternekoch Frank Rosin doch gerade recht! Und eins ist sicher: Hungrig geht bei diesen Speisen niemand nach Hause …

waldbeereis-mit-topfenkuchen
Zutaten für 4 Portionen

450 g gemischte Waldbeeren
225 g Crème FraÎche
240 g Honig
1 Pck. Vanillezucker

Für den Kuchen:
1 kg Speisequark
6 Eier
300 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Mark von ½ Vanilleschote
etwas Salz
1 Bio-Zitrone (Abgeriebene Schale + Saft)

Zum Anrichten:
200 g Zartbitterschokolade
3-4 EL Kokosraspel, Minzblättchen zum Garnieren

1. Für das Eis die angetauten Beeren mit Crème fraîche, Honig und Vanillezucker mit dem Stabmixer cremig pürieren. Die Masse in der Eismaschine 40–60 Min. gefrieren lassen. Alternativ die Masse in einer Frischhaltedose im Eisfach einfrieren, dabei alle 30 Min. durchrühren. Das fertige Eis bis zum Verzehr im Tiefkühlfach aufbewahren.
2. Für den Kuchen den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Quark in einem feinmaschigen Sieb abtropfen lassen. Die Eier trennen. Die Eiweiß und 1 Prise Zucker mit den Quirlen des Handrührgeräts zu steifem Schnee schlagen. In einer zweiten Schüssel Eigelb, restlichen Zucker, Vanillezucker, Vanillemark und 1 Prise Salz cremig aufschlagen. Quark, Zitronenschale und saft unter die Eigelbmasse rühren, dann den Eischnee vorsichtig unterheben.
3. Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Backrahmen daraufsetzen. Die Quarkmasse vorsichtig 2,5-3 cm hoch einfüllen und die Oberfläche glatt streichen. Den Topfenkuchen im Ofen etwa 1 Std. goldbraun backen. Falls die Oberfläche zum Ende hin zu stark bräunt, den Kuchen mit Alufolie abdecken. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und in Stücke schneiden.
4. Zum Anrichten die Schokolade grob hacken und im heißen Wasserbad schmelzen. Auf jedem Teller einen Schokoladenspiegel ausstreichen und ein Stück Topfenkuchen daraufsetzen. Die Kokosraspel auf einen tiefen Teller geben, das Eis zu Kugeln portionieren und die Kugeln rasch durch die Kokosraspel rollen. Jeweils eine Kugel mit auf die Teller setzen und das Ganze mit Minzeblättchen sowie weiteren Kokosrapseln garniert servieren.
rosins-restaurant-so-wirds-perfekt

Milchstraßen-Kuchen

Nicht nur das Essen soll an Silvester glänzen, sondern auch die Tischdekoration. Kein Problem: Diese goldenen und nachtblauen Ideen zum Thema „Himmelskonstellationen“ strahlen mindestens genauso schön wie ein Feuerwerk! Und auch der dazu passende Kuchen darf natürlich nicht fehlen.

Milchstraßenkuchen1

Zutaten für einen Gugelhupf

150 g Butter
3 Eier
130 g Zucker
80 g gemahlene Haselnüsse
250 g Mehl
50 ml Milch
1 Schälchen Heidelbeeren
1 Tütchen Backpulver

Für die Garnitur

6 Haselnüsse
3 EL extrafeiner Zucker
Puderzucker
1 kleine Handvoll frische Heidelbeeren
1 kleine Handvoll Mini-Baisers
1 kleines essbares Goldblatt
Vanilleeis zum Servieren

So geht’s:

1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Langsam die Butter zerlassen. In der Zwischenzeit die Eier und den Zucker mit dem Schneebesen aufschlagen, bis die Mischung schaumig ist. Die gemahlenen Haselnüsse, das Mehl und das Backpulver zugeben. Langsam die zerlassene Butter zugießen, alles miteinander vermischen, mit etwas Milch auflockern und die Heidelbeeren untermengen.
2. Eine Gugelhupf-Form einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig in die Form füllen und etwa 45 Min. im Ofen backen.
3. Für die karamellisierten Haselnüsse die Nüsse auf Zahnstocher spießen. Den extrafeinen Zucker und etwas Wasser in die Pfanne geben und erhitzen, bis der Zucker karamellisiert. Den Karamell nicht umrühren. Sobald die Mischung braun zu werden beginnt, die Pfanne vom Herd nehmen.
4. Etwa 1. Min. warten, bis der Karamell etwas fester geworden ist, dann eine Haselnuss hineintauchen. Den Zahnstocher langsam wieder hochziehen und die Haselnuss dabei nach unten halten, damit ein kleiner Karamellfaden entsteht. Vor dem Umdrehen der Haselnuss 1 Min. verstreichen lassen. Auf Backpapier ablegen und trocknen lassen. Mit den übrigen Haselnüssen ebenso verfahren.
5. Zum Schluss den Kuchen mit etwas Puderzucker bestäuben. Die karamellisierten Haselnüsse, Heidelbeeren und Mini-Baisers obenauf arrangieren und etwas Blattgold darauf verteilen. Den Kuchen mit Vanilleeis servieren.

Silvesterdeko

Produkt Nooz – Neue Produkte und Lebensmittel

Neue Produkte zum Ausprobieren:

 

RuBro_ZitroneDr. Quendt:

Russisch Brot Zitrone

Wer kennt es nicht aus seiner Jugend: Russisch Brot, mit dem man so toll Namen legen konnte. Passend zum Sommer gibt es die kultigen Kekse nun auch mit Zitronengeschmack. Das zart-knusprige Buchstabengebäck wird außerdem ganz ohne Aromen und ohne Backtreibmittel natürlich gebacken.

UVP € 0,99 (90 g)

 

17_Curry_WurstsalatMerl:

Curry Wurstsalat

Es gibt Abwechslung im Wurstsalat-Regal: den Curry Wurstsalat von MERL. Ideal für alle Currywurst-Fans, die deftige Fleischspeisen bevorzugen. Der Wurstsalat besteht aus feinen Fleischwurst-Streifen, Gewürzgurken, Paprika und einer pikanten Currysauce. Am besten pur oder auf einem knusprigen Brötchen genießen!

UVP € 1,39 (175 g)

 

Milka_Cookies_Sensations_Innen_schokoladigMilka:

Cookies Sensations „Innen schokoladig”

Die neuen Cookies Sensations von Milka bieten nicht nur knusprigen Keksgenuss mit leckeren Schokostückchen, sondern besitzen auch noch eine zart schmelzende Schokoladenfüllung im Inneren! Noch besser schmecken die Kekse übrigens, wenn sie kurz im Ofen oder in der Mikrowelle erwärmt wurden.

UVP € 2,59 (156 g)


beutel_princessViba:

Princess Nougat

Kleine Prinzessinnen werden dieses Nougat lieben: Das Princess Nougat von Viba besteht aus dunklem Haselnussnougat und einem hellen Haselnussnougatkern. Auf der Verpackung ist die niedliche Princess Vibambini mit ihrem Pony zu sehen – da macht schon das Auspacken Spaß! Für kleine Prinzen gibt es übrigens das Rallye Nougat mit Rennwagen-Design.

UVP € 2,95 (100 g)

 

PfanniPfanni:

Mini-Knödel gefüllt mit Pilzen

Pilze kann man jetzt nicht nur als Beilage zu Klößen genießen, sondern auch gleich im Kloßteig. Diese feinen Mini-Knödel enthalten nämlich eine lecker-würzige Pilzfüllung. Das schmeckt als Auflauf, zum Salat – oder einfach nur pur!

UVP € 1,79 (320 g)

 

tic-tac-banana-minions-big-packtic tac:

Banana

Passend zum Kinofilm „Minions“ gibt es eine limitierte tic tac Edition im Minions-Design. Die erfrischenden Dragees sind mit Minion-Gesichtern bedruckt und besitzen einen intensiven Bananengeschmack. Da würden die niedlichen Minions bestimmt auch gerne den einen oder anderen tic tac naschen …

UVP € 2,69 (98 g)

 

Dr-Oetker_FamilienkuchenDr. Oetker:

Himbeer Nusskuchen

Mit seiner leckeren Komposition aus Nussboden, Schmand-Belag und süßsäuerlichem Himbeer-Topping schmeckt dieser Himbeer Nusskuchen fast wie bei der Oma! Bei so einem leckeren Stück Kuchen gerät nicht nur die Familie, sondern auch geladene Gäste ins süße Schwärmen …

UVP € 3,29 (435 g)

 

13AppleCinnamonRaw Bite:

Apple Cinnamon

Auf der Suche nach einem gesunden Nachmittagssnack? Dann ist der Raw Bite Apple & Cinnamon genau das Richtige! Früchte, Nüsse, Äpfel und Zimt vereinen sich hier nämlich zu einem leckeren Bio-Riegel. Vegan, laktose- und glutenfrei ist der gesunde Snack auch noch.

UVP € 1,89 (50 g)

Schoko-Fudge mit Erdnüssen

HIMMLISCH SCHOKOLADIG

Schokocreme in all ihren Sorten schmeckt nicht nur auf dem Frühstücksbrötchen! Wir haben uns leckere Rezepte ausgedacht, die dem Brotaufstrich zu neuen kulinarischen Höhen verhelfen. Probiert doch einmal einen Blaubeerkuchen mit Schokocreme oder einen leckeren Schoko-Fudge mit Erdnüssen!

Schoko-Fudge mit Erdnüssen

Zutaten für 20 – 25 Stück

100 g dunkle Schokoladefudge

100 g Vollmilchschokolade

200 g Kondensmilch

80 g Schokocreme z.B. Ovomaltine Crunchy Cream

80 g gesalzene Erdnüsse, fein gehackt

 

1. Eine Brownie-Backform (20 x 20 cm) mit Backpapier auslegen.
2. Die Schokolade über einem heißen Wasserbad unter Rühren langsam schmelzen. Kondensmilch und Ovomaltine Crunchy Cream dazugeben und so lange rühren, bis alles gut vermischt ist und eine gleichmäßige Konsistenz aufweist.
3. Nun die fein gehackten Erdnüsse untermischen.
4. Zum Schluss die Fudge-Masse in die vorbereitete Brownie-Form geben und glatt streichen. Nun abgedeckt im Kühlschrank fest werden lassen – am besten über Nacht.
5. Die Masse am nächsten Tag mit einem großen Messer in mundgerechte Stücke schneiden (quadratisch oder rechteckig). Der Fudge kann zur Dekoration auch noch mit etwas Kakaopulver bestäubt werden.

Ovomaltine