Schlagwort: kokosöl

Wer hat die Kokosnuss geklaut?

Wir waren das, und zwar aus gutem Grund! Mit Kokosnussöl lässt sich – neben der bekannten Verwendung zum Kochen und Backen – viel machen. Vor allem bei der Körperpflege kann es zum Einsatz kommen und erweist sich hier als wahrer Alleskönner.

kokosnuss-blogAugen-Make-up, ade

Ja, Kokosnussöl ist tatsächlich als Augen-Makeup-Entferner geeignet. Sogar wasserfestes Makeup bekommt Frau damit runter. Dabei pflegt das Kokosöl die Haut und sorgt durch seine Natürlichkeit für wenig Reizung. Zum Abschminken einfach eine etwa erbsengroße Menge des Öls zwischen den Fingern zerreiben. Durch die Wärme beginnt das Kokosfett zu schmelzen. Es wird dann wie gewohnt auf ein Wattepad gegeben und das Augen-Make-up in leicht kreisenden Bewegungen damit entfernt.

kokosnuss-2-blogNatürlicher Lippenbalsam

Auch als Lippenbalsam ist Kokosnussöl bestens geeignet. Es wirkt hier als Feuchtigkeitsspender, macht die Lippen weich und duftet dabei herrlich. Das Öl wirkt wie nass und zerläuft durch die Körperwärme etwas, weshalb die Anwendung am Abend zu empfehlen ist. Tages-Make-up würde darauf nicht optimal halten.

kokosnuss-5-blogFeuchtigkeitsspendende Tiefenspülung

Für die Kokosnussöl-Haarspülung einfach eine Tasse heißes Wasser und zwei Esslöffel Kokosnussöl miteinander vermengen (etwas mehr bei längerem Haar). Nach dem Waschen kann die Mischung in die Haare einmassiert werden. Ruhig einige Zeit einwirken lassen, etwa eine Stunde ist nicht verkehrt. Durch die Anwendung wird das Haar mit Feuchtigkeit versorgt. Nach dem Einwirken das Haar mit warmem Wasser ausspülen. Dabei Achtung: Es handelt sich immer noch um Öl. Dieses sollte gründlich entfernt werden, damit die Haare nach dem Treatment nicht strähnig aussehen.

kokosnuss-3-blogStoppelfrei dank Kokosnussöl

Wem gerade der Rasierschaum ausgegangen ist, der kann als Ersatz getrost auf Kokosnussöl zurückgreifen. Es wirkt im Gegensatz zu so manchen Rasierschäumen sogar noch pflegend und feuchtigkeitsspendend. Für die Rasur mit Kokosnussöl einfach nach dem Befeuchten der Haut eine genügend große Menge des Öls auf der entsprechenden Hautstelle verreiben. Durch die Reibung und die Wärme des Wassers wird das Öl flüssig. Mit einem Zug sollten die Haare entfernt sein. Wenn das Öl im flüssigen Zustand wieder ausgespült wird, bleibt davon auch fast nichts im Rasierer hängen.

kokosnuss-4-blogGepflegte Nägel an kalten Tagen

Ebenso können die Nägel bzw. Nagelhaut mit Kokosnussöl hydratisiert werden. Dafür regelmäßig eine kleine Menge Kokosnussöl auf die Nägel und das Nagelhäutchen geben und gut einmassieren. Probleme wie trockene und rissige Nagelhaut werden hierdurch deutlich abgemildert. Tipp: Die Anwendung ist besser am Abend durchzuführen. Hierdurch kann das Öl in Ruhe einwirken, und man beschmutzt mit den fettigen Händen keine Gegenstände.

kokosnuss-1-blogKokos-Gesichtsmaske

Für einen natürlichen Glow und superweiche Haut kann eine Gesichtsmaske mit Kokosöl angewendet werden. Dafür dieses zu gleichen Teilen mit Honig gut mischen, großzügig aufs Gesicht auftragen und einige Minuten einwirken lassen. Danach wird die Maske mit warmem Wasser abgespült. Die Kokos-Honig-Maske versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und ist vor allem an kalten Tagen eine gute Idee.

 

Smoothie mit Kokosöl

Sorgt für weiße Weihnacht mit einem Hauch Exotik: Das native Bio-Kokosöl von Byodo ist zart-cremig, duftet herrlich fruchtig und begeistert mit seinem vollen Geschmack nach sonnenverwöhnten Kokosnüssen. Diese stammen aus fairem Handel und reifen in Mischwäldern unter der philippinischen Sonne gemeinsam mit anderen exotischen Köstlichkeiten wie Mangos heran. Hier ist ein leckeres Smoothie Rezept mit dem exotischen Byodo Öl, welches sich hinter dem heutigen 12. Türchen unseres Bio-Adventskalenders versteckt hat.

byodo-smoothie

Zutaten für 1 – 2 Smoothies

2 Orangen
2 EL Zitronensaft
1 Banane
1 Msp. Kurkuma
1 TL Ingwer
1 EL Byodo Kokosöl, nativ

Zubereitung

Die 2 Orangen gründlich auspressen und deren Saft in den Mix-Behälter gießen. Auch die halbe Zitrone auspressen und 2 EL des Saftes in den Mixer geben. Den Ingwer schälen und danach reiben. Hiernach alle restlichen Zutaten in den Mixer geben und gründlich durchmixen, bis der Smoothie geschmeidig ist. In Gläser füllen, Eiswürfel dazu geben und genießen.

Ihr möchtet noch mehr der schönmachenden Smoothies herstellen? Kein Problem! Geht einfach auf unseren Online Bio-Adventskalender und nehmt an unserem Gewinnspiel teil. Heute gibt es mit etwas Glück 5 x 5 Gläser Byodo Kokosöl.

Coconut Power Bites – klein, kugelig, köstlich

Coconut Power Bites Rezept

Ein bisschen Power im Winter können wir wohl alle gut vertragen. Kurze Tage, wenig Sonne und die Arbeitstage sind trotzdem gleich lang – da bekommt man schon mal Lust sich der Tierwelt gleich einzuigeln. Mit den Coconut Power Bites könnt ihr euch nicht nur gedanklich in wärmere Gefilde versetzen, sondern gebt eurem Körper außerdem einen kleinen Kick gegen den Winterschlaf. Ob zum Mitnehmen ins Büro oder für Freunde und Familie im wohligen Heim: Die kleinen köstlichen Kugeln werden unter Garantie viele Abnehmer finden. Habt ihr den Bio-Adventskalender bestellt, so könnt ihr euch beim heutigen 4. Türchen über die Kokoschips „Crispy Cacao“ von Tropicai freuen. Diese sind pur oder als Zutat in leckeren Energiebällchen wie den Coconut Power Bites ein kokusnussig-karamelliger Genuss. Ohne Zusatzstoffe und nur mit besten Rohstoffen sind die Chips zum Knabbern, als Topping auf dem Müsli oder als kleines weihnachtliches Präsent für Freunde perfekt.

Coconut Power Bites Rezept

Zutaten für 7 köstliche Kugeln

 

¼ Tasse Tropicai Kokosöl

4 EL Haferflocken

½ EL Chiasamen

15 g Cashews

3 TL Tropicai Kokosmehl

3 TL Tropicai Kokoschips “Crispy Cacao”

½ Zitrone

¼ TL Zimtpulver

 

Die Cashews zerhacken. Anschließend das cremige Kokosöl, 4 Esslöffel Haferflocken, einen halben Esslöffel Chiasamen, die gehackten Cashews, Kokosmehl, Zitronenabrieb und  Zimt zu einem Teig verkneten. Danach die Kokoschips zerbröseln und untermischen. Portionen abstechen und zu der gewünschten Kugelgröße formen. Entweder direkt drauflos naschen oder im Kühlschrank aufbewahren.

Habt ihr schon eine Idee, wie ihr die knusprig-schokoladigen Kokoschips von Tropicai verwendet?

Gekühlte Kokos-Blaubeer Tarte mit Tropicai

Kennt ihr schon Kokosblütenzucker? Dieser Zucker ist mit seiner dezenten Karamell- und Vanillenote einzigartig im Geschmack und eine köstliche Alternative zu Rohr- oder klassischem Rübenzucker. In asiatischen Ländern ist er schon lange Bestandteil der traditionellen Küche und auch in Europa erobert er langsam aber sicher die gesunde Genießer Küche. In welchen Rezepten dieser super eingesetzt werden kann? Das verraten wir euch in unserem aktuellen NOOZ Magazin – der November-Ausgabe. Vorab gibt es aber schon einmal ganz exklusiv dieses leckere Kokos-Blaubeer Tarte Rezept mit Kokosblütenzucker. Wer unsere Genuss Box Abonniert hat, der hat diesen tollen Zucker von Tropicai bestimmt auch schon selbst ausprobiert und wer nicht, für den haben wir hier eine inspirierende Rezeptidee 😉

tropicai Kokos Blaubeer Tarte

Kokos-Blaubeer Tarte aus dem Kühlschrank

Zutaten für 1 Tarteform 26 cm

  • 250 g Müslimischung
  • 100 g Tropicai Kokosmus
  • 50 g weiße Kuvertüre
  • 1 EL Tropicai Kokosöl
  • 500 ml Naturjoghurt
  • 2 EL Tropicai Kokosblütenzucker
  • Vanilleschote
  • 6 Blatt weiße Gelatine
  • 1 Schale Blaubeeren
  • 1 Limette
  • Rosenblütenblätter
  • frische Minze

Zubereitung

1. Die Tarteform oder Springform mit Butterbrotpapier auslegen. Müslimischung im Mixer zerkleinern.

2. Kokosmus und weiße Kuvertüre würfeln, Kokosöl zugeben und im Wasserbad schmelzen. Gut verrühren und schnell in die Müslimischung einarbeiten. Die Masse in die Tarteform streichen und für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3. Gelatineblätter einweichen. 3 EL vom Joghurt in einen kleinen Kochtopf geben. Den restlichen Joghurt in einer Schüssel mit dem Kokosblütenzucker und dem ausgelösten Vanillemark vermischen.

4. Die 3 EL Joghurt im Kochtopf erwärmen und mit einem Schneebesen die ausgedrückte Gelatine unterrühren, bis diese aufgelöst ist. Zügig unter die Joghurtmischung einarbeiten und die gewaschenen Blaubeeren unterheben.

5. Die Joghurtcreme auf den Müslitortenboden streichen und nochmals für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

6. Die Torte vor dem Servieren mit abgeriebener Limettenschale, frischen Minzblättern und unbehandelten Rosenblütenblättern dekorieren.

Von Tropicai gibt es im Übrigen noch viel mehr tolle Produkte aus Kokos, die es zu entdecken gilt! Zum Beispiel das Kokosmehl aus unserer November Genuss Box. Wir wünschen euch viel Spaß beim Backen 🙂

Merken

Merken