Schlagwort: Käsekuchen

Trio-Käsekuchen

Balisto, Leibniz Kekse und andere Lieblingssüßigkeiten begleiten uns oft schon seit unserer Kindheit. Dass man die süßen Riegel aber nicht nur vernaschen, sondern sich auch himmlische Desserts aus ihnen zaubern kann, zeigen diese vier Rezepte:
Puffreis-Trifle, Bratbirne, Trio-Käsekuchen und die Cream-Team-Torte.

trio_käsekuchen

Zutaten für 8 Portionen

100 g Balisto (oder andere Schokoriegel oder Kekse)
1 EL Kakao
50 g zerlassene Butter
250 g Doppelrahm-Frischkäse
250 g Mascarpone
50 g Crème fraîche
130 g Zartbitterschokolade
130 g Vollmilchschokolade
130 g weiße Schokolade

Sonstiges:
8 Weckgläser
1. Die Balisto Riegel zerkrümeln – so fein wie gewünscht. 1 EL Kakao untermischen, dann die zerlassene Butter dazugeben und gut verrühren. Die Masse als Boden in acht Weckgläser geben, festdrücken und in den Kühlschrank stellen.
2. Frischkäse, Mascarpone und Crème fraîche zu einer glatten Masse verrühren und dritteln.
Dann die Zartbitterschokolade über dem Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Nachdem die Schokolade abgekühlt ist, diese unter den ersten Teil der Frischkäsecreme rühren. Die Weckgläser aus dem Kühlschrank nehmen und die Schokocreme gleichmäßig als erste Cheesecake-Lage auf die Keksböden verteilen. Mit dem Deckel verschließen und zurück in den Kühlschrank stellen.
3. Für die zweite Lage Schokocreme die Milchschokolade über dem Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen und unter den zweiten Teil der Frischkäsecreme rühren. Die Weckgläser aus dem Kühlschrank nehmen und die Vollmilch-Schokocreme gleichmäßig auf der Zartbittercreme verteilen. Deckel darauf und alles wieder in den Kühlschrank stellen.
4. Zum Schluss die weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, abkühlen lassen und unter den letzten Teil der Frischkäsecreme rühren. Die Weckgläser wieder aus dem Kühlschrank nehmen und die weiße Creme gleichmäßig auf der Milchschokocreme verteilen. Erneut mit dem Deckel verschließen und alles am besten über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

backen-mit-schokoriegeln

 

OREO Cheesecake

OREO Kekse schmecken nicht nur pur, sondern aus ihnen lassen sich auch sündige Leckereien zaubern. Wie das geht verraten euch unsere drei Bloggerinnen.

Zutaten für ca. 12 Stück

Ca. 1,5 Packungen OREOs (1 Pck. für den Boden, ein paar weitere für die Deko)
Ca. 50 g ButterOreo Cheesecake
500 g Magerquark
400 g Doppelrahm-Frischkäse
1 Pck. Vanillepuddingpulver
120 g Zucker
etwas Vanille
80 g Mehl
3 Eier

1. Die OREO Kekse für den Boden in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz zerbröseln. Die Butter schmelzen und mit den Brösel vermischen. Die Butter am besten nach und nach hinzugeben; da evtl. nicht die gesamte Butter benötigt wird. Wenn die Keksmasse gut formbar ist, auf den Boden einer 26 cm-Springform geben und festdrücken. Die Form anschließend in den Kühlschrank stellen.

2. Magerquark, Frischkäse, Vanillepuddingpulver, Zucker, Vanille und Mehl in eine große Rührschüssel geben. Nun die Deko OREOs (ca. 8 Stck) aufdrehen und die Füllung auskratzen und ebenfalls dazugeben. Die Kekshälften zur Seite stellen. Nun alles zusammen mit einem Handrührer zu einer glatten Masse verrühren und die Eier nacheinander dazugeben.

3. Die Käsemasse auf den Keksboden in der Springform geben und mit den Kekshälften belegen. Bei vorgeheizten 160° C etwa 50 Min. backen. Die Oberfläche sollte nicht mehr zu sehr glänzen und am Rand langsam anfangen zu bräunen. Ofen ausschalten, leicht öffnen (Kochlöffel in die Tür klemmen) und noch etwa 10 Min. im Ofen lassen. Dann abkühlen lassen und aus der Form lösen. Den Rand evtl. schon vorher mit einem Messer lösen, um allzu große Risse in der Oberfläche zu verhindern.