Schlagwort: Interview

Köstliches aus aller Welt

Bald ist sie da – die Freunde des Geschmacks Box. Ihr wollt wissen, welche Köstlichkeiten euch erwarten? Für den kleinen Vorgeschmack haben wir Jörg Saalwächter, Marketingleiter von Freunde des Geschmacks, ein paar Fragen gestellt …

freundedesgeschmacks_bild

Ihr Unternehmen in einem Satz:

Wir sind leidenschaftliche Genussexperten mit über 60 Jahren Erfahrung, wenn es um ganz besondere Lebensmittel geht.

Woher kam die Idee für „Freunde des Geschmacks“?

Die Idee kam uns gar nicht auf einen Schlag, sondern hat sich vielmehr langsam entwickelt. Seit Jahren beschäftigen wir uns täglich mit hochwertigen Lebensmitteln. Wir brennen für kulinarische Spezialitäten aus aller Welt und holen sie exklusiv nach Deutschland. Wir alle sind Genussmenschen mit einer gemeinsamen Leidenschaft: gutes Essen und beste Zutaten. Vergangenes Jahr dachten wir uns, es ist an der Zeit, unsere Leidenschaft, unsere Rezepte und unser Wissen mit anderen Foodies online zu teilen – schließlich sind wir alle Freunde des Geschmacks. Und damit war dann auch gleich der Name gefunden.

Was gehört zum Sortiment des Online-Shops? Und gibt es einen Verkaufsschlager?

Weil gutes Essen nun mal mit guten Zutaten beginnt, gibt es bei uns eine breite Auswahl internationaler Spezialitäten bekannter Marken. Und ehrlich gesagt sind wir schon ziemlich stolz, diese tollen Produkte aus einer Hand anbieten zu können. Von hochwertigen griechischen Olivenölen über französische Senfspezialitäten und original italienischen Aceto Balsamico bis hin zur Premiumschokolade – das alles und noch viel mehr findet man bei uns in ausgewählter Vielfalt. Aktuell besonders gefragt sind übrigens unsere handgebackenen Kettle Chips aus UK.

Was ist das Besondere an den Produkten Ihres Online-Shops? Und wodurch unterscheidet er sich von anderen Online-Shops mit Feinkostprodukten?

Zunächst einmal arbeiten wir nur mit Marken zusammen, zu denen wir persönliche Kontakte pflegen. Das macht uns besonders. Diese oft schon freundschaftlichen Beziehungen sind uns wichtig. Wir kennen den Olivenbauern in Griechenland und den Essigmeister in Italien. Damit können wir garantieren, dass unsere Produkte von bester Qualität sind, und sind mittlerweile selber zu Experten geworden. Was uns außerdem besonders macht, ist die Vielfalt innerhalb der einzelnen Produktgruppen. Um beim Beispiel zu bleiben: Wer bei uns Balsamico sucht, findet für jeden Anlass das passende Produkt: vom absoluten Spitzenbalsamico, der zwölf Jahre lang in Holzfässern reift, bis hin zu den einfachen Qualitäten für den schnellen Salat.

Worauf darf man sich bei der Freunde des Geschmacks Box besonders freuen?

Auf eine wirklich leckere Auswahl unserer feinen Köstlichkeiten. Die haben wir extra so zusammengestellt, dass für jeden Geschmack und die verschiedensten Vorlieben und Verwendungszwecke etwas dabei ist. Lassen Sie sich einfach überraschen. Aber so viel sei dann doch schon verraten: Mit Lacroix, Mazzetti, Maille, Monini und Co. kann das Osterfest kommen.

fdgbox

Die Freunde des Geschmacks Box kannst du übrigens hier bestellen.

Was ist ihr persönliches Lieblingsprodukt bei Freunde des Geschmacks?

Das hängt immer ganz von der Situation ab. Im Sommer beim Barbecue mit Freunden und Familie verwende ich gern unsere Olivenöle und Senfsorten zum Marinieren. Noch ein paar frische Kräuter dazu und der Geschmack ist einfach umwerfend. Vielleicht liegt es daran, dass unsere Grillfeste immer größer und die Freunde immer zahlreicher werden. Natürlich spielt auch eine Rolle, worauf ich gerade Appetit habe. Eine belgische Waffel von Jules Destrooper zu einem frischen Kaffee geht einfach immer.

Und was erhoffen Sie sich für das Jahr 2017?

Wir wollen auf jeden Fall weiterführen und ausbauen, was wir im vergangeenen Jahr begonnen haben. Das heißt, wir wollen mit unseren Produkten und Themen noch mehr Leute für gutes Essen begeistern und mit Rezepttipps zu eigenen Ideen inspirieren. Es sind also alle herzlich eingeladen, uns zu besuchen und mit uns Freunde des Geschmacks zu werden. Wenn unser Freundeskreis wächst, ist das für uns die schönste Bestätigung.

Neugierig geworden? Dann besucht die Freunde des Geschmacks online unter www.freundedesgeschmacks.de

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schmale Zeiten

Ob von Aschermittwoch bis Ostern oder einfach zwischendurch: Viele Menschen fasten aus religiösen oder gesundheitlichen Gründen für eine bestimmte Zeit im Jahr. Aber was sollte man beim Fasten eigentlich beachten? Wir haben der Ernährungswissenschaftlerin Julia Otte ein paar Fragen gestellt.

Julia_Otte_VDOE

Was bringt Fasten dem Körper?
Fasten bringt in erster Linie eine Durchbrechung der eingefahrenen Gewohnheiten, da der Ernährungsalltag unterbrochen und auf feste Nahrung verzichtet wird. Dies kann zu einem Überdenken der Ernährungsgewohnheiten führen. Der Mythos von der Entgiftung und Entschlackung des Körpers durch Fasten ist allerdings wissenschaftlich nicht belegt. Laut einschlägigen Fachgesellschaften gibt es im Darm bzw. im ganzen Körper keine Schlacken. Denn der Organismus reinigt sich täglich selbst, indem Gifte wie zum Beispiel Alkohol über die Leber und Niere synthetisiert und „Abfallstoffe“ ausgeschieden werden.

Wer hat das Fasten eigentlich erfunden?
Der Internist Otto Buchinger hat das Heilfasten in Deutschland revolutioniert, indem er 1920 die erste Heilfasten-Klinik eröffnete. Nach eigener Aussage konnte er sein Rheumaleiden nach einer Fastenkur deutlich lindern. Diese Erfahrung brachte ihn dazu, eine Klinik, die sich auf Heilfasten spezialisierte, zu eröffnen. Heute umschreibt das „Fasten nach Buchinger“ eine Trinkkur auf Basis von Gemüsebrühe, Säften, Tees, Buttermilch und Wasser. Dem Körper werden täglich maximal 500 Kilokalorien zur Verfügung gestellt, denn der Organismus soll seine „innere Energie“ in Form von Fettreserven aktivieren.

Wie reagiert der Körper auf den Verzicht von Essen?
Der Körper reagiert, indem er seinen Energiestoffwechsel umstellt. Da die Energie nicht mehr von außen, in Form von Nahrung zugeführt wird, stellt sich der herkömmliche Stoffwechsel auf einen sogenannten „Hungerstoffwechsel“ um. Diese Umstellung kann beispielsweise Symptome wie Kopfschmerzen, verminderte Leistungsfähigkeit oder Müdigkeit auslösen. Die Entleerung des Darms am Anfang jeder Fastenkur löst außerdem eine Kette an Reaktionen im Organismus aus. Als Folge des sinkenden Blutzuckerspiegels verringert sich der Insulinspiegel. Dies führt zur vermehrten Ausschüttung der Hormone Glucagon und Adrenalin. Das euphorische Gefühl, von dem viele Fastende berichten, wird durch das Adrenalin hervorgerufen. Durch die vermehrte Ausschüttung des Hormons schützt sich der Körper vor dem Unwohlsein, welches aus dem Nahrungsverzicht resultiert.

FastenWie lange sollte man fasten?
Die typische Fastenkur umschließt meist fünf volle Fastentage. Je nach Organismus stellt sich der Stoffwechsel spätestens am zweiten Fastentag auf den Nahrungsverzicht ein. Für Anfänger eignen sich kürzere Perioden von drei Fastentagen. Fortgeschrittene verzichten in Extremfällen zwei bis vier Wochen auf feste Nahrung. Laien und Unerfahrenen ist von dieser extrem langen Dauer dringend abzuraten.

Kann man mit Fasten abnehmen?
Fasten sollte nicht als Crashdiät gesehen werden. Natürlich verliert man während des Fastens einige Kilos, jedoch ist nur ein geringer Teil dieses Verlustes der Fettmasse zuzuschreiben. Durch den Nahrungsverzicht fehlen dem Körper wichtige Nährstoffe, sodass er sich zum Beispiel an den in der Muskulatur vorhandenen Proteinen bedient. Dies führt zu einem Abbau der Muskelmasse. Die sinkende Anzeige der Waage resultiert außerdem aus der Entleerung des Magen-Darm-Traktes. Sobald dieser nach der Fastenkur wieder gefüllt ist, erreicht das Gewicht schnell wieder seinen Ausgangswert. Wer abnehmen will, muss seine Ernährung langfristig verbessern. Das Fasten kann dabei helfen, da es einen Impuls für die Neugestaltung des Essalltags gibt. Durch den völligen Verzicht können Mahlzeiten wieder mehr Achtsamkeit und Wertschätzung erhalten und werden dadurch bewusster eingenommen.

Wer sollte nicht fasten?
Einigen Personengruppen ist dringend vom Fasten abzuraten. Dazu zählen zum Beispiel chronisch Erkrankte, frisch Operierte, oder psychisch labile Personen. Auch Kinder, Schwangere und Stillende sollten nicht fasten, da sie einer gesteigerten Zufuhr an Nährstoffen bedürfen, welche durch Fasten nicht gewährleistet werden kann.

Kann man auf eigene Faust fasten, oder sollte man einen Arzt konsultieren?
Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, sich bei einem Arzt oder einem Ernährungsexperten über das Fasten zu informieren und mögliche Risiken auszuschließen. Eine Fastenkur muss weiterhin gut vorbereitet werden, es zählt nicht nur der Verzicht auf Nahrung, sondern auch eine intensive Vor- und Nachbereitung zum Beispiel durch vorherige Entlastungs- und anschließende Wiederaufbautage.

Das perfekte Duo: Nuss & Frucht

DAS PERFEKTE DUO: NUSS & FRUCHT

Was ist eigentlich der Verkaufsschlager bei Seeberger? Und warum sind Trockenfrüchte und Nüsse so gesund? Brandnooz Gründer Daniele Fontaniello hat bei Joachim Mann, Marketing-Leiter von Seeberger, nachgefragt…

seebergerIhr Unternehmen in einem Satz

Als mittelständisches Familienunternehmen ist Seeberger heute die führende Marke für getrocknete Früchte, Nüsse und Getreide europaweit und liefert darüber hinaus in über 65 Länder weltweit. Als eine der ältesten Kaffeeröstereien Deutschlands beliefert Seeberger zudem seit 1882 exklusiv die Gastronomie.

Woher kommt eigentlich der Name Seeberger?

Die Geschichte von Seeberger beginnt bereits im Jahr 1844. In Ulm an der Donau gründete der Kaufmann Christoph Seeberger das Familienunternehmen mit der Eröffnung eines Kolonialwarenhandels. 1882 erweiterte Friedrich Seeberger Senior das Geschäft um eine Kaffeerösterei. Heute führt Clemens Keller die Familientradition fort und leitet seit 2003 die Firma Seeberger.

Ist bei Seeberger alles „Natur“?

All unsere Produkte unterliegen strengsten Prüfverfahren, werden umweltschonend geerntet und sind selbstverständlich frei von Gentechnik. Unsere Lieferanten setzen Pestizide und Düngemittel nur im absolut notwendigsten Mindestmaß. Beim Einsatz und beim Ausbringen dieser Hilfsstoffe werden immer die Gesundheit der Arbeiter/innen und der umliegenden Bevölkerung beachtet. Um die Einflüsse auf den Klimawandel zu reduzieren, gehen wir mit natürlichen Ressourcen verantwortungsvoll und nachhaltig um.

Was ist der Verkaufsschlager aus Ihrem Sortiment?

Studentenfutter ist der Snack-Klassiker schlechthin und schon immer die Nummer 1 von Seeberger. Das Erfolgsrezept ist eine Mischung erlesener Nusskerne und ein ausgewogenes Nuss-Rosinen-Verhältnis. Das hat auch die Stiftung Warentest zuletzt bestätigt und unser Studentenfutter als Testsieger ausgezeichnet.

StudentenfutterWarum sind Trockenfrüchte so gesund?

Trockenobst liefert Energie und Kohlenhydrate, enthält kaum Fett und ist reich an verdauungsfördernden Ballaststoffen. Dabei liefern die kleinen Fitmacher viele Inhalte, die auch in frischen Früchten vorkommen, nur eben in konzentrierter Form. Nüsse haben es auch in sich. Die kleinen Kraftpakete haben gesunde Fette, Eiweiß und zahlreiche wichtige Mineralstoffe – wie Calcium, Eisen und Magnesium – zu bieten.

Was gehört neben Trockenfrüchten und Nüssen noch zum Sortiment von Seeberger?

1882 wurde das Geschäft um eine Kaffeerösterei erweitert. Ob klassischer Filterkaffe oder beliebte Spezialitäten wie Latte Macchiato, Café Crema und Cappuccino – Seeberger ist in der vielfältigen Welt des Kaffees zu Hause.

Was für Gerichte lassen sich mit den Trockenfrüchten und Nüssen von Seeberger zaubern?

Trockenfrüchte und Nüsse eignen sich nicht nur als Snack für zwischendurch, sondern dienen auch als hochwertige Zutaten zum Kochen und Backen. Zur nahenden Weihnachtszeit passt beispielsweiseein leckeres Früchtebrot. Hier können Trockenfrüchte wie Datteln, Sultaninen, Kirschen und Walnüsse ideal verarbeitet werden.

Sind während der Weihnachtszeit besondere Produkte beliebt? Und wenn ja, wofür eignen sie sich?

Erdnüsse und Walnüsse gehören zur Vorweihnachts- bzw. Adventszeit wie die Lebkuchen und dürfen nicht nur zu Nikolaus auf keinen Fall fehlen. Selbstgebackene Plätzchen mit besten Zutaten wie Mandeln, Haselnüssen und Trockenfrüchten sind optimal als kleines Geschenk für die Lieben oder als Knabberei auf dem Festtagstisch. Man muss auch nicht mehr auf den Weihnachtsmarkt gehen, um leckere gebrannte Mandeln und Haselnusskerne genießen zu können. Ab November 2014 werden wir diese Klassiker neu in unser Sortiment aufnehmen und bieten dann auch außerhalb der Weihnachtszeit einen festlichen Genuss.

Einblicke ins Haferland Kölln

Einblicke ins Haferland Kölln

Ist bei Kölln eigentlich alles Natur? Und was erwartet Besucher im neuen Flagshipstore in Hamburg? Brandnooz Gründer Daniele Fontaniello hat bei Oecotrophologin Anne-Dore Knaack, Leiterin der Abteilung für wissenschaftliche PR und Produktentwicklung Kölln, nachgefragt…

interview

Ihr Unternehmen in einem Satz

Das Unternehmen Peter Kölln ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Elmshorn. Wir bieten Frühstückscerealien auf der Basis von Hafer sowie einen Hafer-Snack und Hafer-Drinks an.

Woher kommt eigentlich der Name „Kölln“?

Der Name „Kölln“ ist der Familienname des Gründers Peter Kölln, der im Jahr 1820 den Grundstein für das heutige Unternehmen legte. Bis heute ist die Peter Kölln KGaA in Familienbesitz und wird in sechster Generation von Prof. Dr. Hans Heinrich Driftmann als persönlich haftendem Gesellschafter geführt

Ist bei Kölln alles „Natur“?

Die Marke Kölln steht für Natürlichkeit und gesunde Ernährung in bester Qualität. Entsprechend ist unser Rezepturmanagement: bewusster Umgang mit Zucker und Salz, gut überlegter Umgang mit Zusatzstoffen und ein Bekenntnis zu sog. „kritischen“ Rohstoffen. So verwenden wir beispielsweise seit 2012 ausschließlich UTZ-Kakao in unseren schokoladigen Produkten und setzen in all unseren Marken keine Rohwaren aus China ein.

Was ist der Verkaufsschlager aus Ihrem Sortiment?

Unser absoluter „Renner“ ist nach wie vor der Klassiker – die Blütenzarten Köllnflocken –, aktuell sogar mit weiter steigender Tendenz. Der Hintergrund für diese Renaissance sind die eben angeführten Werte und der Wunsch der Verbraucher, diese wieder vermehrt für sich zu entdecken.

Warum sind Haferflocken so gesund?

Hafer weist eine Fülle an Nährund Aufbaustoffen auf. Und da alle Haferflocken – gleich ob sie zart, kernig oder leicht löslich sind – immer aus dem vollen Korn sind, ist beim Verzehr von Haferflocken und Hafer-Produkten immer das Nährstoffgefüge des ganzen Korns inklusive. Die Hafer-Produkte von Kölln werden auch international vertrieben.

Wie kommen die Haferflocken außerhalb von Deutschland an?

Die hohe und einmalige Qualität ist zusammen mit dem Attribut „made in Germany“ auch im internationalen Geschäft von Bedeutung. Dort ist man gerne bereit, für deutsche Ware einen entsprechenden Preis zu bezahlen. Nicht zu vergessen sind dabei auch die Deutschen, deren beruflicher oder privater Weg sie ins Ausland führte und die nun „ihre“ Kölln-Produkte in dem jeweiligen Land suchen.

Im Juni wurde in Hamburg das „Kölln Haferland“ eröffnet. Was erwartet Besucher im neuen Flagshipstore?

Wer „Kölln Haferland“ betritt, wird mit dem Geruch nach frisch Gebackenem, bodenständiger Gemütlichkeit und einem naturverbundenen und gleichzeitig modernen Ambiente empfangen. Hier wollen wir die Vielfalt von Hafer abbilden – mit einer tollen Mischung aus ganztägiger Gastronomie, Shop und der Erlebbarkeit unseres Kernerzeugnisses. Im Mittelpunkt steht eine traditionelle Hafermühle, an der sich die Besucher ihr eigenes Müsli mit besonderen Komponenten mischen können. Außerdem bieten wir Workshops für Grundschulklassen an, in denen die Kinder ihr Müsli-Diplom erhalten können.

Was für Gerichte lassen sich mit den Kölln Haferflocken zaubern?

Hafer können Sie zu allen Mahlzeiten genießen: klassisch und vielseitig im Müsli zum Frühstück ebenso wie als Riegel oder süßes bzw. herzhaftes Gebäck für Zwischendurch. Mittags überzeugt Hafer in Aufläufen, Hackgerichten, Tartes oder vegetarischen Hauptspeisen, nachmittags in Kuchen und Keksen jeder Fasson. Und zum Abend sind auch Hafer-Brot und -Brötchen sehr lecker.

Im Interview mit der WAWI AG

Im Interview – Süße Einblicke in die WAWI Welt

Seit Generationen machen die feinen Süßwaren von WAWI Kids und Erwachsene gleichermaßen glücklich. Kultmarken wie Moritz Eiskonfekt oder Nappo rufen Kindheitserinnerungen hervor – Anlass genug, um mehr über das Familienunternehmen zu erfahren. brandnooz Gründer Danilele Fontaniello hat bei Andreas Nickenig, Vorstand der WAWI AG, nachgefragt…

WAWI_Interview

WAWI in einem Satz:
Die WAWI Group hat sich in den letzten Jahrzehnten vom pfälzischen Spezialisten für Schoko Osterhasen zu einem weltweit agierenden Süßwarenunternehmen entwickelt, das mittlerweile mit seinen Standorten auf vier Kontinenten vertreten ist.

Was bedeutet „WAWI“?
Entstanden ist der Name WAWI durch die Frau unseres Firmengründers Walter Müller. Sie gab ihm bei ihrem ersten Treffen den Kosenamen „WAWI“. Da dieser Name kurz und einprägsam war und eine Verbindung zu ihm herstellte, wurde das Unternehmen bei seiner Gründung 1957 danach benannt.

Was ist der Verkaufsschlager aus Ihrem Sortiment?
Unter der Marke WAWI ist ganz klar unser „Schoko-Reis Edelvollmilch“ das stärkste Produkt. Hinzu kommen die Markenklassiker Nappo und Moritz Eiskonfekt sowie im Saisonbereich die Schokoladen-Osterhasen und -Weihnachtsmänner.

Kann man als Schokoladenliebhaber die WAWI Produkte auch erleben?
Aber natürlich, und das hautnah! In unserer Gläsernen Fabrik in Pirmasens bietet sich allen die Möglichkeit, die Produktion unserer liebevoll dekorierten Hohlfiguren vom Einschmelzen der Schokolade über das Einfüllen und Schleudern in den Formen bis hin zum Verzieren und Dekorieren von Hand mitzuerleben. In dem an die Produktion angeschlossenen Fabrikverkauf findet jede Naschkatze das Passende, und zum Abschluss können sich die Besucher in unserer Cafeteria wieder stärken.

Schokowaffel

Zu Ihrem Sortiment zählen viele Kultmarken wie Nappo und Moritz Eiskonfekt. Hegen Sie eine besondere Liebe zu Traditionsprodukten?
Ja, denn gerade Traditionsmarken stellen Werte dar, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. So freuen sich Erwachsene beim Genuss an den Kindheitserinnerungen und geben diese gerne an ihre Kinder oder Enkel weiter. So etwas schafft Vertrauen.

Woher kommt die Schokolade für die WAWI Produkte?
Um eine gleichbleibend hohe Qualität und Frische unserer Produkte garantieren zu können, hat natürlich eine sorgfältige Auswahl aller Zutaten höchste Priorität. So auch bei den Kakao-sorten, die für unsere Schokoladen in Frage kommen. Zum Beispiel werden für unsere extrahelle Edelvollmilch-Schokolade ausschließlich Edelkakaobohnen aus den besten Anbaugebieten, wie z.B. Java, Sumatra oder Madagaskar, verwendet.

Außer in Deutschland produziert WAWI ja auch international. Was sind denn die WAWI Lieblingsprodukte außerhalb von Deutschland?
Das ist von Land zu Land unterschiedlich. Moritz Eiskonfekt wird mittlerweile in ganz Europa, Nordamerika, China und im Nahen Osten genascht. Die WAWI Produkte werden ebenfalls weltweit vertrieben. Unsere Weihnachtsmänner und Osterhasen gibt es zum Beispiel auch in Australien und Südafrika. Hingegen hat Nappo bisher international nur in Holland den Durchbruch geschafft.

Welches WAWI Produkt naschen Sie selbst am liebsten?
Ich persönlich esse am liebsten den Klassiker Nappo, den ich schon als Kind geliebt und im Tante-Emma-Laden neben meinem Elternhaus gekauft habe. Als leichte Alternative zu den traditionell harten Nappos esse ich gerne unseren Schoko-Reis.

WAWI

 

Nachgehakt bei: Loacker

Woraus backt man die perfekten Waffeln? Und wo auf der Welt wird das  Loacker Süßgebäck am liebsten genascht? Brandnooz Gründer Daniele Fontaniello hat Andreas Wilkening, dem Geschäftsführer der Loacker GmbH, da mal ein paar Fragen gestellt …

8_NoozMagazin_Juni_2014-44

 

Unbenannt-1

Daniele Fontaniello, brandnooz Gründer (rechts) und Andreas Wilkening, Geschäftsführer Vertrieb der Loacker Deutschland GmbH (links)

 

Loacker in einem Satz

Die Premium-Schokoladefeingebäcke von Loacker kommen direkt aus den Bergen Südtirols. Familie Loacker stellt sie seit über 85 Jahren in feinster Konditor-Qualität her – genau das Richtige für Connaisseure und Feinschmecker.

Wie kommt man auf die Idee, ein „Waffeltörtchen“ zukreieren?

Der Gründer Alfons Loacker war Konditormeister und ein großer Freund von Haselnuss-Creme. Runde Waffeln buk er ohnehin in seiner Backstube, und so liegt es nahe, beide Komponenten zu vereinen. Und weil er Konditor war, musste auch noch ein Schokoladenüberzug darüber. Anno 1925 war das noch alles handgemacht.

Ist bei Loacker eigentlichalles „Natur“?

Im Sinne der Markenphilosophie „LOACKER – Natürlicher Genuss“ werden nur ausgewählte natürliche Zutaten eingesetzt. Eine ofenfrische Produktion, die auf der Basis der handwerklichen Prozesse beim Konditor von Loacker intern entwickelt wurde, und die besondere Cremefeinheit durch langes Walzen und Conchieren wie bei Schokolade tun ihr Übriges.

Wie gelingen eigentlich so leckere Waffelblättchen? Gibt es da ein besonderes Herstellungsverfahren?

Der Teig für die Waffelblätter wird nach traditionellem Konditor-Rezept zubereitet und in klassischen Waffeleisen gebacken,wie es jeder von zu Hause kennt. Frei nach dem Motto: Keep it simple and natural. Klares, nicht kontaminiertes Gebirgswasser und reine Luft waren die maßgeblichen Voraussetzungen für die Wahl der beiden Loacker Produktionsstätten auf einer Meereshöhe von 1000m. Beide Faktoren nehmen aufgrund der Produktionsprozesse einen wichtigen Einfluss auf die Produktqualität. Denn das natürliche intakte Umfeld der Produktionsstandorte, spielt eine wesentliche Rolle für die Herstellung von Premium-Produkten.

Loacker Waffel- und Schokoladenspezialitäten werden in über 100 Ländern verkauft, unglaublich! Was sagen denn z.B. die Chinesen zu Ihren leckeren Waffeln?

Die Marke Loacker ist international in über 100 Ländern mit etwa 669 Mio. produzierten Einzelstücken sozusagen in aller Munde. Damit ist sie der globale Marktführer im Premium-Waffel-Segment, führender internationaler Player im Premiumsegment des Feingebäck-und Schoko-Riegel-Marktes und außerdem fest etabliert als hochwertiger Anbieter für schokoliertes pralinenähnliches Feingebäck. Damit will ich sagen: Nicht nur die Chinesen lieben unsere Waffel-und Schokolandefeingebäcke, sondern auch die Bevölkerung im Nahen Osten, in Indien, Ägypten, Nordamerika und Europa– um nur einige Regionen zu nennen.

Haben die Deutschen andere Vorlieben, wenn es um Waffel- und Schokoladenfeingebäck geht, als z. B.die Menschen in Italien?

Nein, eigentlich sind es überall die gleichen Produkte wie die Loacker Classic Waffeln, Tortina, die Gran Pasticceria Patisseriestücke und Schoko-Riegel, die den Geschmack der Genießer treffen. Dazu gibt es weltweit noch länderspezifische Vorlieben.

 

Merken

Merken

Hinter den Kulissen: Niederegger im Interview

Hinter den Kulissen: Niederegger

NiedereggerFür die Box ist brandnooz Gründer Daniele Fontaniello immer in Kontakt mit den bekanntesten Marken Deutschlands. Heute hat er Thomas Arndt, den Marketingleiter von Niederegger, zu Besuch. Die perfekte Gelegenheit, etwas über das Traditionsunternehmen zu erfahren.

Niederegger ist ja der „Inbegriff für Marzipan“. Was ist das Geheimnis von Niederegger?

Wenn ich das erzähle, wäre es ja kein Geheimnis mehr … So viel aber kann ich verraten: Hochwertige Zutaten, traditionelle Herstellung und handwerkliches Können stecken in unseren Produkten und machen sie einzigartig. Und das schmeckt man bei jeder der über 300 Niederegger Spezialitäten.

Was tun Sie, um die hohe Qualität Ihrer Produkte zu halten?

Wir pflegen die handwerkliche Tradition in unserem Unternehmen und bewahren das Knowhow, welches für diese besonderen Produkte notwendig ist. Die Herstellung unseres Marzipans wird auch heute noch vom Konditormeister persönlich überwacht. Gleichzeitig setzen wir moderne Qualitätssicherungsmethoden in unserem Labor ein. Und wir haben ganz viele Experten: Unsere Einkäufer zum Beispiel achten immer streng darauf, dass nur erstklassige Mandeln für unser Marzipan verwendet werden.

Zu Ostern darf Marzipan auf keinen Fall fehlen: Welches ist das beliebteste Niederegger Oster-Produkt?

Ganz klar unsere Marzipan-Eier, die es in vielen unterschiedlichen Geschenkpackungen zu kaufen gibt. Und das schon seit vielen Jahren. Ostern ohne Niederegger Marzipan-Eier, das wäre kein ‚richtiges’ Ostern.

Jedes Jahr gibt es von Niederegger den „Klassiker des Jahres“. Können Sie uns schon verraten, welcher das für 2014 ist?

Für 2014 haben unsere Konsumenten die Sorte Karamell Brownie gewählt. Denn die Inspiration für neue Niederegger Spezialitäten bekommen wir ganz viel von unseren Kunden. Und deshalb fragen wir unsere Fans auch immer wieder, welche Geschmacksrichtungen sie gerne mal probieren möchten. Das machen wir z.B. über facebook und daran kann jeder teilnehmen.

„Seit über 200 Jahren produziert Niederegger das beste Marzipan der Welt!“

Daniele_Niederegger

Daniele Fontaniello (brandnooz Gründer) und Thomas Arndt (Marketingleiter Niederegger)

 

Welches sind die neuen Niederegger Osterprodukte, die wir unbedingt probieren müssen?

Eindeutig unsere gefüllten Schokoladen-Eier ganz ohne Marzipan! Blätterkrokant, Trüffel oder alkoholische Füllungen verwöhnen den Gaumen und zeigen, dass Niederegger durch seine lange Tradition neben Marzipan noch viele andere leckere Kreationen herstellen kann. Einfach mal ausprobieren!

 

 

Haben Sie noch einen Tipp für uns, wie man Niederegger Marzipan sonst noch so genießen kann?

Mit Niederegger Marzipan kann man auch ganz toll kochen! Perfekt für Nachspeisen, aber auch herzhafte Gerichte werden mit Marzipan zu einem ganz neuen Geschmackserlebnis. Ein innovatives Rezept sind z.B. Marzipan- Kürbis-Ravioli in Salbeiteig. Ungewöhnlich? Ja, aber lecker. Einfach mal Online im Niederegger Club vorbeischauen und noch mehr Rezepte entdecken.

Ich persönlich bin ja ein großer Freund von Niederegger Nougat. Was genau steckt denn in Nougat eigentlich so drin?

Wie wir bei Marzipan hochwertige Mandeln verwenden, rösten wir bei Nougat nur die besten Haselnüsse. Der Nussanteil ist bei Niederegger Nougat besonders hoch und der Geschmack dadurch besonders intensiv. Und die Stücke besonders zart schmelzend.

Gehen Sie selbst auch gerne in das Café Niederegger in Lübeck?

Es gibt keinen besseren Ort, um seinen Gaumen zu verwöhnen. Mitten im Herzen der Lübecker Altstadt trifft man auf die leckersten Torten- und Gebäckkreationen, die man je gesehen hat. Insofern kann es gut sein, dass wir uns beide demnächst dort wieder begegnen!

Marzipan

Pressenooz: Hinter den Kulissen von brandnooz

Für all diejenigen, die sich neben unseren leckeren Produktneuheiten und Überraschungen auch dafür interessieren, wer und was genau hinter der brandnooz-Idee steckt, haben wir heute ein aktuelles und spannendes Interview, welches auf dem Online-Magazin deutsche-startups.de veröffentlicht wurde. Weiterlesen