Schlagwort: Holz

Holz mit Stil

Die besten Deko-Elemente sind manchmal aus Holz: Mit Ästen, Holzplatten, Weinkisten und Co. lassen sich nämlich tolle DIY-Projekte umsetzen. Also her mit dem Holz und losgewerkelt!

Druckfrisch

Druckfrisch …

… kommen die Fische auf die Holzplatte! Die Technik ist genial, denn mit einem Foto-Transfer-Medium lassen sich Laserkopien auf Holz übertragen.

Material
Vorlage
Laserdrucker/ Copyshop
Holzplatte
Foto-Transfer-Medium (Bastelbedarf)
Universalpinsel
Schwamm
Lauwarmes Wasser

1. Die Vorlage spiegelverkehrt in der gewünschten Größe am Laserdrucker oder im Copyshop ausdrucken lassen.
2. Die Oberfläche der Holzplatte bearbeiten, sie sollte glatt, staub- und fettfrei sein.
3. Mit dem Pinsel das Foto-Transfer-Medium auf die Holzfläche und auf die bedruckte Kopienseite dick auftragen. Das bestrichene Motiv auf der Holzplatte platzieren und andrücken. Das Papier glatt streichen. Sollten Blasen entstanden sein, diese am besten von der Mitte zum Rand hin ausstreichen und alles mindestens eineinhalb Std. trocknen lassen.
4. Das Papier mit dem Schwamm anfeuchten und kleine Partien vorsichtig abrubbeln, bis das übertragene Motiv erscheint. Anschließend das Motiv versiegeln, dazu mit Foto-Transfer-Medium bestreichen.

HolzAnziehend

Lassen sich Bäume vom Garten in die Küche verpflanzen? Ja, denn in diesem Fall haben diese magnetische Wurzeln und tarnen sich als Kühlschrankmagnete im Birkenlook.

Material
Trockene Äste
Gartenschere
Naturweiße Acrylfarbe
Universalpinsel
Schwarze Acrylfarbe
Feiner Pinsel
Magnete (ø 8 mm)
Sekundenkleber

1. Mit der Gartenschere kleine Stücke von den Ästen zwicken, mögliche Verzweigungen wegschneiden oder kürzen. Alle Astenden leicht schräg schneiden.
2. Die Aststücke sauber machen, mit naturweißer Farbe streichen und vollständig trocknen lassen. Den Anstrich ein zweites Mal wiederholen. Auf die Aststücke mit einem feinen Pinsel kleine schwarze Striche und Punkte aufmalen und trocknen lassen. Die Astschnittkanten schwarz streichen.
3. An den unteren Astschnittkanten jeweils einen Magnet mit etwas Sekundenkleber festkleben.

Tipp: Bei den Magneten auf Qualität und Größe achten: Am besten eignen sich Magneten mit kleinem Durchmesser.

Holz3Streugut

Für das Salz in der Suppe sorgt diese bärtige Truppe. Alle Holzfiguren nehmen ein Farbbad und fungieren dann als Salzstreuer, bis auf den kleinen gelben Freund – der arbeitet noch daran!

Material
1 Set Matroschka-Rohlinge
Schleifpapier
Bohrmaschine
Holzbohrer
Lappen

Acrylfarbe in Weiß, Hellblau, Karibik, Petrol, Azurblau und Gelb
Universalpinsel
Mattlack
Schwarze d-c-fix- Dekofolie
Bleistift
Schere
Schwarzer Filzstift
Salz

1. Die Figuren leicht anschleifen und jeweils oben am „Kopf“ mit dem Holzbohrer (ø 2 mm) einige Löcher im Abstand von mindestens 3 mm durchbohren. Den Holzstaub sorgfältig abwischen.
2. Alle Matroschkas nur außen mit weißer Acrylfarbe grundieren und trocknen lassen. Jede Figur zweimal in der gewünschten Farbe streichen und nach dem Trocknen zusätzlich mit Mattlack überziehen.
3. Vier verschiedene Bärte auf d-c-fix-Dekofolie zeichnen und ausschneiden. Die Trägerfolie abziehen und jeweils einen Bart auf die Matroschkas kleben. Auf die kleinste Figur mit Filzstift Bartstoppeln malen.
4. Die großen Matroschkas öffnen und mit etwas Salz befüllen. Die passenden Hälften wieder zusammenstecken.

Tipp: Für einen besonders aromatischen Inhalt die Matroschkas mit einer Mischung aus Salz, ein paar Chilischoten und einem Zweig Rosmarin befüllen.

Kreatives aus Holz

Tierische Begleiter aus Holz

Tierische Begleiter aus Holz

Manchmal liegt der nächste Bastelladen gleich im nächsten Wald: Weidenruten, Äste und Holzscheite sind das perfekte Material, um niedliche Holztiere zu basteln. Diese natürliche Dekoration kommt nicht nur bei Kindern gut an!
 

Kauzige Freunde für drinnen und draußen

MATERIAL PRO EULE

Holzscheit mit Rinde, ca. Ø 10cm, 17cm lang (Rumpf kleine Eule) bzw. ca. Ø 12cm, 18cm lang (Rumpf große Eule)
Holzscheit mit Rinde, ca. Ø 10cm, 7cm lang (Kopf kleine Eule) bzw. ca. Ø 12cm, 8cm lang (Kopf große Eule)
2 Holzscheiben, Ø 4cm, 1cm stark (Augen)
2 Drahtstifte, 2cm lang (Augen befestigen)
Moosgummireste in Weiß und Schwarz
Strukturschnee grob
2 Dachpappstifte, 2cm lang (Federohren befestigen)
Rundholzstab, Ø 5mm, 6cm lang
Motivvorlage für Füße, Schnabel und Federohren

Fotos: ®frechvedag

SO GEHT’S:

1. Von den Motivvorlagen Schablonen anfertigen und die Umrisse am besten mit einem Bleistift auf Moosgummi übertragen. Die beiden Füße, den Schnabel und die Federohren ausschneiden.
2. Beim Rumpf der kleinen Eule die Vorderseite abspalten, sodass eine flache helle Brustfläche entsteht. Nun für beide Eulen den Rumpf von oben senkrecht anbohren und den Rundholzstab einstecken. Die Moosgummifüße entweder ankleben oder annageln.
3. Damit der Kopf sicher auf dem Rumpf sitzt, ein Stück abspalten, sodass eine ebene Auflagefläche entsteht. In diese Auflagefläche ein senkrechtes Loch bohren. Als Augen die beiden Holzscheiben aufnageln und den Moosgummischnabel aufkleben. Die Augenmitten schwarz anmalen, den Rest der Augen mit Strukturschnee bestreichen.
4. Die Federohren aus Moosgummi von hinten an den Kopf nageln und diese mit Strukturschnee bestreichen. Abschließend die Brustfläche ebenfalls mit grobem Strukturschnee verzieren.

Tipp: Befestigt die Federohren zuerst am Rumpf, bevor ihr sie mit Strukturschnee bestreicht. Wenn zuerst der Strukturschnee aufgetragen wird, liegen die Federohren nicht so dicht am Kopf an, und die Nägel müssen noch zusãtzlich mit Strukturschnee verdeckt werden.

holztiere