Schlagwort: getränke

Über den Dächern der Stadt

Wer den Sonnenuntergang bei einem atemberaubenden Blick von ganz oben genießen will, muss gar nicht verreisen: Auch unsere Großstädte haben beeindruckende Dachterrassen zu bieten! Drei ganz besondere Locations stellen wir heute vor.

Mandarin-Oriental

München:
China Moon im Mandarin Oriental
Eisgekühlte Getränke, asiatische Köstlichkeiten und ein Stadtpanorama mitsamt der Zwillingstürme der Frauenkirche kann man in München auf der China Moon Dachterrasse des Mandarin Orientals genießen. Bei gutem Wetter kann man im Hintergrund sogar die Alpenkette bewundern! Von dem pompösen Eingang des 5-Sterne-Hotels sollte man sich nicht abschrecken lassen, denn oben auf der Dachterrasse sind alle Besucher willkommen – vorausgesetzt, man ist bereit, an diesem Abend etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Dafür werden hier besonders feine Speisen aus der mediterranen, asiatischen und arabischen Küche sowie edle Getränke serviert. Bei schönem Wetter ist das China Moon übrigens sehr beliebt – eine Reservierung ein paar Tage vorher ist also empfehlenswert. Und dann heißt es: Cocktail ordern, es sich auf den stylischen Korbstühlen und Sofas bequem machen – und die einmalige Location und den traumhaften Blick auf sich wirken lassen.

Neuturmstraße 1
80331 München
www.mandarinoriental.de/munich

AmanoBerlin:
AMANO Dachterrasse
Der Großstadt-Hektik perfekt entkommen kann man in der AMANO Rooftop Bar, die auf gleichnamigen Hotel in Berlin Mitte thront. Von hier kann man bei schönem Wetter über die Dächer Berlins blicken und sieht natürlich auch die wichtigsten Wahrzeichen der Stadt, wie den Fernsehturm auf dem Alexanderplatz. Auf den stylischen Loungemöbeln und bequemen Sofas kann man hier ganz entspannt einen Drink zu sich nehmen und den Feierabend einläuten. Neben Wein und Bier werden Longdrinks und weitere Spirituosen angeboten. So lässt es sich aushalten in der Hauptstadt!

Auguststraße 43
10119 Berlin
www.amanogroup.de

The-GeorgeHamburg:
Campari Lounge im The George

Wo man in Hamburg den Sonnenuntergang besonders eindrucksvoll beobachten kann? Ganz klar: Auf der Dachterrasse Campari Lounge des Hotels „The George“! Von hier hat man einen einzigartigen Panoramablick über Hamburgs Dächer und auf die Alster mit ihren Segelbooten. Auch für die kulinarische Verpflegung ist hier gesorgt: Gäste können sich auf leckere Cocktail-Kreationen und Speisen wie Tagliatelle mit schwarzen Trüffeln freuen. Oder man ordert den Campari Aperitif und bekommt einen eisgekühlten Campari und einen Antipasti Teller serviert. Ein perfekter Auftakt für eine lange Nacht in der Hansestadt! Für besondere Anlässe kann man die Lounge übrigens auch ganz für sich alleine reservieren und ungestört mit Freunden und Familie feiern.

Barcastraße 3
22087 Hamburg
www.thegeorge-hotel.de

Sommer-Smoothie

Endlich ist er da, der Sommer! Und was könnte da besser schmecken als ein fruchtiger Sommer-Smoothie? Dieses Exemplar ist nicht nur erfrischend, sondern steckt auch noch voller guter Zutaten. Das Hagebutten-Sanddorn-Pulver und die Goji-Beeren sorgen nicht nur für die tolle Färbung, sondern unterstützen mit ihrem Vitamin-C-Gehalt, Antioxidantien- und Beta-Carotin-Gehalt auch das Immunsystem. Die Goji-Beeren geben dem Körper außerdem noch eine Extraportion Mineralstoffe. Für einen tollen Frischekick sorgen Zitrone und Minze – perfekt also für heiße Sommertage 🙂

Sommersmothie

Zutaten für 4 Gläser:

  • 500 ml frisch gepresster Orangensaft
    (aus 4-5 Orangen)
  • 6-8 Eiswürfel
  • 1/3 einer großen Mango
  • 1 Scheibe einer Bio-Zitrone
  • 1-2 EL Gojibeeren
  • 1 EL Hagebutten-Sanddorn-Pulver
  • 1 EL Agavennektar (nach Geschmack)
  • 1/2 TL Bio-Vanillepulver
  • 1-2 Pfefferminzblätter

Zubereitung:

Orangen mit einer Zitruspresse auspressen. Mango schälen und in grobe Stücke schneiden. Alle Zutaten zusammen mit dem Orangensaft in den Standmixer geben und pürieren, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.

Zum Schluss mit Zitronen- oder Orangenscheiben oder Minze garnieren – und servieren! Wer seinem Drink noch eine exotische Note geben möchte, dekoriert zusätzlich noch mit einer Scheibe Drachenfrucht.

Gourmet-Rohkost

Noch mehr gesunde Rohkost-Rezepte gibt es in Sofia Rabs und Michael Brönnimanns Buch „Gourmet Rohkost”. Neben gesunden Smoothies gibt es leckere Rezepte für Müslis, Salate, Suppen oder süße Desserts – alles aus der Welt der Rohkostküche. Zudem gibt es nützliche Infos über die verwendeten Lebensmittel, zum Beispiel was in ihnen steckt und wofür sie besonders gut sind. Narayana Verlag, 29,00 € (ISBN: 978-3-944125-46-6)

 

 

Lasst es euch schmecken!

Eure Antonia

Klar & köstlich: Kokoswasser

Warum ist Kokoswasser eigentlich so gesund? Und wie unterscheiden sich Kokosmilch und Kokoswasser? Brandnooz Gründer Daniele Fontaniello hat bei Andreas Siebert, Mitgründer und Geschäftsführer von indi coco, nachgefragt …

indi_coco

Ihr Unternehmen in einem Satz
Wir wollten eine gute Idee mit Leben füllen und haben uns zum Ziel gemacht, 100 % reines Kokoswasser nach Deutschland zu bringen. Mit unserer eigenen Marke indi coco haben wir das umgesetzt: Direkt vor Ort wird indi coco frisch aus der jungen grünen Kokosnuss abgefüllt.

Woher kommt eigentlich der Name indi coco?
Das ist eine gute Frage – wir haben ganz schön getüftelt, wussten aber von Anfang an, dass der Name „sprechend“ sein soll. indi coco hat uns super gefallen, weil es für Individualität und Unabhängigkeit, eben „indi“-pendence, steht. Außerdem klingt der Name sehr harmonisch, auch das passt zu unserem Kokoswasser.

Warum ist Kokoswasser so gesund?
Kokoswasser ist reich an Nährstoffen, Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen. Durch seine natürlichen Eigenschaften fördert Kokoswasser die Aktivierung des Stoffwechsels und stärkt das allgemeine Wohlbefinden. Studien legen zudem nahe, dass die im Kokoswasser enthaltenen Inhaltsstoffe den Zellstoffwechsel anregen und so das Hautgewebe kräftigen. Alles in allem also ein echtes Naturtalent!

Wieso eignet sich indi coco besonders für Sportler?
indi coco ist von Natur aus isotonisch und für Sportler eine gesunde Alternative zu Fitnessdrinks, die oft Zucker und künstliche Zusatzstoffe enthalten. Ob Leistungssportler, Marathonläufer, Yogis oder einfach Freizeitsportler, indi coco Kokoswasser unterstützt das Training perfekt, denn die enthaltenen Mineralstoffe können vom Körper leicht aufgenommen werden und sind deshalb ideal nach oder während eines Workouts. indi coco versorgt den Körper nach dem Training wieder mit Flüssigkeit, Elektrolyten und Glukose, die er bei der Anstrengung durch Schwitzen verloren hat.

indi_coco1Das Kokoswasser wird aus Asien bezogen. Wo kommt es genau her?
indi coco wird auf den Philippinen von einem familiengeführten Unternehmen abgefüllt, das wir persönlich sehr gut kennen und mit dem wir eine vertrauensvolle Partnerschaft aufgebaut haben. Wir haben uns selbst vor Ort die Plantagen und Produktionsstätte angeschaut und uns von der Arbeitsweise überzeugt. Für uns ist sehr wichtig, dass unser Partner nach internationalen Qualitätsstandards zertifiziert ist und entsprechend arbeitet. Auch der hohe Stellenwert, den das Thema Nachhaltigkeit dort einnimmt, hat uns begeistert. So werden nach dem Abfüllen des Kokoswassers fast alle Bestandteile der übrigen Kokosnuss verarbeitet und verwendet. Die Schale der Kokosnuss wird zum Beispiel zur Energieerzeugung genutzt.

Ist bei indi coco alles „Natur“?
Ja, absolut! indi coco ist 100 % reines Kokoswasser. Wir haben uns von Anfang an bewusst dafür entschieden, unserem Kokoswasser keinerlei Zusatz- oder Konservierungsstoffe hinzuzufügen – das ist für uns ein Tabu. Genauso verzichten wir auf die Zugabe von Zucker. Durch ein aufwendiges Filtrier- und Verarbeitungsverfahren können wir die lange Mindesthaltbarkeit von zwölf Monaten auch ohne Konservierungsstoffe erreichen.

Wo ist der Unterschied zwischen Kokosmilch und Kokoswasser?
Kokosmilch wird aus dem Fruchtfleisch der reifen Kokosnuss gewonnen, das sind die braunen Nüsse, die wir aus dem Supermarkt kennen. Durch Raspeln und Auspressen des Fruchtfleischs erhält man die sämige, fetthaltige Kokosmilch. Je reifer die Frucht ist, desto weniger Flüssigkeit ist in ihr enthalten. Kokoswasser hingegen, die leicht milchige, reine Flüssigkeit wird aus der jungen Kokosnuss gewonnen – je jünger die Kokosnuss, umso mehr Wasser enthält sie. Das frische Wasser schmeckt leicht süßlich, ist fettfrei und hat eine dezente Kokosnote. Kokoswasser wird in vielen asiatischen Ländern getrunken wie bei uns Kaffee oder Tee.

Was hat Kokoswasser mit Ayurveda und Yoga zu tun?
Es hat mit beidem viel zu tun. Seit Jahrhunderten wird Kokoswasser in der ayurvedischen Heilkunde eingesetzt, unter anderem bei Magen- und Darmerkrankungen, zur Blutverdünnung und Vorbeugung gegen Herzinfarkt. Und da Kokoswasser nachgesagt wird, Stress zu lindern und den Körper zu beruhigen, ist es ein sehr beliebtes Getränk vor, während und nach den Yogaübungen. Aber eigentlich kann man Kokoswasser zu jeder Zeit und Gelegenheit trinken!

Für Cocktails sollten die wichtigsten alkoholischen Getränke griffbereit stehen

Sobald über Genuss gesprochen wird, denken viele Personen ganz automatisch an Speisen. Allerdings fängt der Genuss nicht bei ihnen an, sondern schon eine ganze Stufe früher. Schließlich können auch Getränke hervorragend schmecken und dürfen deshalb bei einem guten Essen nicht fehlen.

Leckere Getränke gibt es ungemein viele – auch Spirituosen zählen zu ihnen. Einige von ihnen schmecken pur hervorragend, andere eignen sich wiederum ideal zum Mixen von Cocktails. Vor allem aus letzterem Grund ist es empfehlenswert, zumindest grundlegende Spirituosen stets griffbereit zu haben. Getränke wie Gin, Rum, Vodka und Whiskey dürfen daher in keine guten Hausbar fehlen.

In vielen Haushalten ist es um die Verfügbarkeit dieser Getränke jedoch nicht sehr gut bestellt. Oft ist die Auswahl an Getränken mit hohem Alkoholgehalt überschaubar. Eigentlich ist dies sehr schade, denn somit geht die Möglichkeit verloren, das eine oder andere Essen spürbar aufzuwerten. Kleine Highlights, wie zum Beispiel ein Schluck Kräuterlikör nach einer schweren Mahlzeit, verbessern das Gesamterlebnis. Im Übrigen sind Spirituosen sehr gut haltbar, sodass sie selbst dann gekauft werden können, wenn es womöglich mehrere Jahre lang dauert, bis sie aufgebraucht sind.

Andererseits ist es auch gar nicht immer so leicht, gute alkoholische Getränke einzukaufen. Die Regale in den Super- und Getränkemärkte stehen zwar voller Spirituosen, jedoch wird dort überwiegend preiswerte Standardware verkauft. Wer den wirklichen Genuss sucht, wird in solchen Geschäften nicht immer fündig. Dementsprechend ist es mehr als nur eine Alternative, bei www.spirituosenstore.de zu stöbern und dort die echten Highlights unter den hochprozentigen Getränken zu bestellen.

Der Store überzeugt mit einer großen Auswahl, die auch seltene Abfüllungen erfasst. Somit bietet sich durch Onlineshopping die Chance, die eigene Hausbar um ganz besondere Schätze zu erweitern. Sicherlich wäre die eine oder andere Abfüllung auch im Fachgeschäft zu finden, allerdings sind gute Spirituosenhändler längst nicht überall ansässig und außerdem fehlt vielen Personen schlichtweg die Zeit, um solche Geschäfte aufzusuchen. Da ist es schlichtweg bequemer, online zu stöbern und sich die Ware dann direkt nach Hause liefern zu lassen.