Schlagwort: Foodtrends

Ice & Fries

Wir lieben Eis und wir lieben Pommes – aber beides zusammen …? Die Australier scheinen damit auf jeden Fall kein Problem zu haben, denn in Sydney ist Ice ’n’ Fries der neuste Schrei!
friesIm Sommer ist Eis eines der besten Dinge überhaupt! Im Freibad oder am See stellt sich beim kleinen Hunger dann trotzdem meist die Frage: Eis oder Pommes? Für alle, die sich nicht entscheiden können, heißt es: Ab nach Australien! Denn im Devon Café in Sydney werden diese beiden heimlichen Schwimmbadstars einfach kombiniert: Zu salzigen Pommes wird hier süßes Matcha-Softeis serviert!

Süß & salzig

Für europäische Mägen ist diese Kombination vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber Amerikaner dürften hiermit schon weniger Probleme haben. Denn in den USA ist es gang und gäbe, zu seinem Burger und seinen Pommes einen Milchshake zu trinken, und auch man selber kann sich vielleicht noch an den einen oder anderen Mc-Donald’s-Besuch in seiner Kindheit erinnern, bei dem es zum Happy Meal einen Milchshake gab … Die Idee, Pommes und Eis direkt in einem Eisbecher zu kombinieren, ist also gar nicht so abwegig, wie man zunächst denkt.

Für mutige Foodies

Im Devon Café in Down Under, das zwei Niederlassungen in Sydney hat, gibt es übrigens noch andere kreative Eis-Kombinationen. Eisliebhaber können zum Beispiel Softeis mit knusprigen Tacos und Käsewürfeln probieren oder sich einen Brioche French Toast mit Vanille-Rum-Eis und Kastaniennudeln bestellen. Foodies, die auf der Suche nach ungewöhnlichem Fusion-Food sind, werden in den Devon Cafés in Surry Hills und Barangaroo also defi nitiv fündig! Ein bisschen Zeit sollte man allerdings mitbringen, denn die beiden Cafés sind mittlerweile so beliebt, dass man bis zu einer Stunde auf einen Tisch warten muss. Wer es in nächster Zeit nicht nach Australien schafft, der kann die ungewöhnlichen Zusammenstellung des Devon Cafés übrigens auf Instagram und Facebook bestaunen.

Devon Café
76 Devonshire St
Surry Hills NSW

Devon Café Barangaroo
Shop 19
200 Barangaroo Avenue
Barangaroo NSW

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schwarz – der neue Food-Trend

Es sieht aus wie verkohlt, ist aber der neuste Food-Trend: schwarzes Essen! Wir haben recherchiert, was es mit dem kuriosen und dunklen Hype auf sich hat.

burger

Der bunte Regenbogen- und Einhorn-Trend hat nun Konkurrenz bekommen, und zwar in Form der dunkelsten Farbe überhaupt: Pechschwarz! Während man die letzten Monate im Supermarkt, in Cafés, auf Blogs und bei Instagram Essen in den tollsten Farben bewundern konnte, scheint mit den schwarz eingefärbten Lebensmitteln nun eine Art Gegenbewegung ins Leben gerufen worden zu sein. Schwarz ist anscheinend das neue Bunt!

Von wegen angebrannt

Der Trend zu den schwarzen Lebensmitteln kommt interessanterweise diesmal nicht aus den USA, sondern aus Japan. Hier isst man nämlich schon seit einigen Jahren Burger mit schwarzen Brötchenhälften. Interessanterweise wurde der sogenannte „Kuro-Burger“ von der Fast-Food-Kette Burger King erfunden.

Mittlerweile findet man auch in Deutschland Burger mit eingefärbten Brötchen, zum Beispiel im vietnamesischen Restaurant „Royals & Rice“. Das Restaurant, das es in Berlin, Oldenburg und Münster gibt, serviert den Burger Black Edition einmal mit Rindfleisch und einmal in der vegetarischen Variante mit Tofu. Die Färbung der Brötchen entsteht übrigens durch geriebene Bambuskohle, die völlig unbedenklich für den Körper ist. Im Gegenteil, sie ist sogar gesund, denn man sagt ihr nach, dass sie Giftstoffe im Körper binden kann. Kein Wunder also, dass es bereits schwarze Getränke mit Aktivkohle zu kaufen gibt.

esicremeSchwarze Eiscreme

Schwarze Burger und schwarze Getränke sind aber nicht die einzigen Lebensmittel, die sich auf einmal verdunkeln. Schwarzes Eis ist ebenso angesagt – vor allem in den USA. Im Eiscafé „Little Damage“ in Los Angeles sorgt das schwarze Softeis beispielsweise seit Wochen für lange Schlangen. Nicht nur das Eis, sondern auch die Waffel ist hier auch schon in Deutschland eine Eisdiele, welche die schwarze Eiskreation verkauft.

Die Kokosnuss macht’s

latteAuch wenn man es aufgrund seines Aussehens vermuten könnte, schmeckt das schwarze Eis übrigens nicht nach Lakritze, sondern nach Vanille. Angenehmerweise wird auch hier keine künstliche Lebensmittelfarbe verwendet, denn das schwarze Eis besteht nurdenn das schwarze Eis besteht nur aus Kokosflocken, Kokosmilch und Kokoscreme. Die schwarze Farbe erhält die Eissorte durch das Beimengen von Asche von verbrannten Kokosnüssen, die wie Bambuskohle zu den Aktivkohlen gehört. Eine Sache sollte man allerdings beachten: Das schwarze Eis färbt die Zähne und die Zunge schwarz. Vor einem Date oder wichtigem Geschäftstermin sollte man also eher keine schwarzen Eiskugeln naschen …

Auch Maccarons, Muffings, Hotdogs oder Latte macchiato verlieren momentan an Farbe und werden schwarz eingefärbt. Den schwarzen Kaffee mit Milchschaum und Aktivkohlepartikeln, der gerade auch unter den Namen „Goth Latte“ durchs Internet geistert, kann man zum Beispiel in London im Café „The Farm Girl“ trinken. Wer auf der Suche nach weiteren schwarzen Speisen ist, der findet unter dem #blackfood auf Instagram noch weitere schwarze Food-Inspirationen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken