Schlagwort: Fingerfood

Süßkartoffel-Soulfood-Tartelettes

Dieses Rezept bringt Musik und Schwung in gelangweilte Öfen. Süßkartoffel-Soulfood-Tartelettes sind das perfekte Fingerfood für die nächste Party!

suesskartoffel-soulfood-tartelettes

Zutaten für 12 Tartelettes

Für den Teig

150 g weiche Butter
250 g Weizenmehl
1 Ei
¼ TL Salz

Für den Belag

500 g Süßkartoffeln
2 rote Zwiebeln
1-2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
80 ml trockener Weißwein
2 TL Thymian, gehackt
¼ TL Chiliflocken
2 Msp. Muskatnuss, gemahlen
2 Eier
200 g Schmand
Salz
Schwarzer Pfeffer
100 g Gorgonzola
Mehl für die Arbeitsfläche
1 Beet Shiso-Kresse (alternativ Daikonoder Gartenkresse)

Utensilien

Klarsichtfolie
12 Tarteletteförmchen, gefettet
runder Ausstecher oder Glas mit 10-11 cm Durchmesser

Zubereitung

1. Für den Teig Butter, Mehl, das Ei und Salz in einer Schüssel gut vermengen und mit den Händen zu einer glatten Masse kneten. In Frischhaltefolie gewickelt, 1 Std. kühlen.

2. Für den Belag die Süßkartoffeln schälen und etwa 1 cm groß würfeln. Die Zwiebeln schälen und klein würfeln. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Zwiebeln in einer Pfanne mit Olivenöl circa 2 Min. glasig andünsten. Dann die Süßkartoffeln hinzugeben und diese 2-3 Min. anbraten. Knoblauch hinzugeben und alles 1 Min. weiterbraten. Mit Weißwein ablöschen und die Hitze reduzieren. 5 Min. weitergaren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Den Herd ausschalten, Thymian, Chiliflocken und Muskat einrühren. Lauwarm abkühlen lassen. Währenddessen die Eier in einer Schüssel verquirlen und mit dem Schmand vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gorgonzola in kleine Würfel schneiden.

3. Zum Fertigstellen den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche circa 3 mm dick ausrollen. 12 Kreise ausstechen und diese in die Tarteletteförmchen drücken. Die Eier-Schmand-Masse gut mit der Süßkartoffel-Mischung vermengen. Die Füllung mit einem Löffel in die Teigmulden füllen und den Gorgonzola darauf verteilen. Die Tartelettes auf der mittleren Schiene des Ofens 25-30 Min. backen. Aus den Förmchen nehmen und vor dem Servieren mit Kresse bestreuen. Fertig sind die Süßkartoffel-Soulfood-Tartelettes. Sie schmecken warm und kalt.

eat-the-beatBuchvorstellung
Die ultimative Playlist des guten Geschmacks: Vom Frühstück bis zum Partysnack stellt „Eat the Beat – Sex, Food and Rock ’n’ Roll“ Rezepte vor, die von Rock- und Pop-Klassikern inspiriert sind. Und zu Hits wie „Brown Sugar“, „Hangover“ oder „Coconut Dracula“ schwingt sich der Kochlöffel mit Sicherheit ebenso gut wie zu den daraus entstandenen Kochanleitungen.

BLV Buchverlag, € 20,00 (ISBN: 978-3-8354-1692-5)

Kleine Pastelitos mit Quittengelee

Ob beim Picknick, beim Brunch oder als Fingerfood für die nächste Party: Klein, lecker und handlich soll es sein. Wie gut, dass diese drei Rezeptideen genau das über sich sagen können!

Pastelitos

Zutaten für 14-15 Stück

Für den Teig:

200 g Mehl
1 Prise Backpulver
100 g Butter
1 Prise Salz
1 Ei
1 TL Zucker
150 g Quittengelee oder Aprikosenkonfitüre

Außerdem
Backpapier
1 Eigelb zum Bestreichen
Puderzucker zum Bestäuben

1. Für den Teig das Mehl mit 1 Prise Backpulver auf eine Arbeitsfläche sieben. Die Butter in kleine Stücke schneiden und zusammen mit 1 Prise Salz, dem Ei sowie dem Zucker hinzufügen. Alles zu einem glatten Teig kneten und bei Bedarf einige Tropfen kaltes Wasser beimischen.
2. Den Backofen auf 200 ˚C (Umluft 180 ˚C) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig etwa 3 mm dick ausrollen und Kreise von etwa 11 cm Durchmesser ausstechen. Jeden Teigkreis mit etwas Quittengelee bestreichen. Das Eigelb mit 1 EL Wasser verquirlen und die Teigränder damit bestreichen, dann zu Täschchen zusammenklappen. Die Teigränder dabei fest zusammendrücken.
3. Die Teigtäschchen auf das Backblech legen und zusätzlich mit Eigelb bestreichen. Das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und die Teigtäschchen 15-20 Min. hell- bis goldgelb backen. Anschließend abkühlen und mit Puderzucker bestäuben.

Backminis_Markenfeld

Kleine Käse-Quark-Quiches mit Kräutern

Ob beim Picknick, beim Brunch oder als Fingerfood für die nächste Party: Klein, lecker und handlich soll es sein. Wie gut, dass diese drei Rezeptideen genau das über sich sagen können!

Kaese-Quiche

Zutaten für 8 Brioche-Förmchen à 100 ml

Für den Teig:
150 g Mehl
1 kräftige Prise Salz
¼ TL Backpulver
100 g Quark (20 % Fett i.Tr.)
Für die Füllung:
1 kleiner Bund gemischte Kräuter
100 g Schafskäse
100 g Mozzarella
50 g Parmesan, gerieben
2 Eigelb
100 g Sahne
frisch gemahlener Pfeffer
1 Msp. Cayennepfeffer

Außerdem:
1 EL Pflanzenöl für die Förmchen
Mehl für die Arbeitsfläche

1. Das Mehl mit dem Salz auf eine Arbeitsfläche sieben. Dann zusammen mit Backpulver, Quark und 1-2 EL Wasser einen geschmeidigen Teig kneten. Diesen dünn ausrollen und zu acht Kreisen ausschneiden, die etwas größer als die Förmchen sind, denn der Teig sollte bis zum Rand reichen. Die Förmchen mit Pflanzenöl auspinseln, mit dem Teig auskleiden und den Teig andrücken. Mehrmals kurz mit einer Gabel einstechen. Im Anschluss für ca. 30 Min. in den Kühlschrank stellen.
2. Die Kräuter waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Den Schafskäse sowie den Mozzarella in kleine Würfel schneiden und mit dem Parmesan vermischen. Den Backofen auf 200 ˚C (Umluft 180 ˚C) vorheizen.
3. Die Eigelbe mit der Sahne verquirlen und die Käsemischung sowie die Kräuter unterheben. Mit Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Die Förmchen aus dem Kühlschrank nehmen und die Masse auf die Teigböden verteilen. In den vorgeheizten Backofen schieben und etwa 20 Min. goldgelb backen.

Backminis_Markenfeld

 

Ziegenfrischkäse-Basilikum-Minze-Dip

Ziegenkäse schmeckt nicht nur auf Brot: Auch für ein Süppchen oder als Dip lässt er sich wunderbar verwenden – vor allem, wenn es sich um die Variante mit Basilikum handelt!

Chavroux1

Zutaten für 4 Portionen

1 Packung Ziegenfrischkäse, z.B. Chavroux Basilikum
3 EL Olivenöl
3 große Minze-Blätter, fein gehackt
Minze-Blätter zur Deko
Prise Salz und Pfeffer aus der Mühle

1. In einer kleinen Schüssel den Ziegenfrischkäse Basilikum mit Olivenöl und fein gehackter Minze mit einem kleinen Schneebesen cremig rühren.
2. Mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Zum Schluss mit einigen Minze-Blättern dekorieren.

Tipp:
Dazu passen zu Crostini gebackene Baguettescheiben und Fingerfood aus Gurke, Karotte oder Tomate.

Chavroux_Promotion

FUN-tastisches Party-Food

FUN-tastisches Party-Food

Kartoffelsalat, Würstchen und belegte Brötchen findet man auf jedem Partybuffet – wie wäre es mal mit ein bisschen Abwechslung? Wir haben ein paar tolle Fingerfood-Rezepte rausgesucht, die nicht nur lecker schmecken, sondern auch optisch das Highlight auf jeder Feier sein werden.

 

Monster-Muffins

Zutaten für 12 Stück

Alle Fotos und Rezepte: © Naumann & Göbel Verlag

125g weiche Butter

200g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

3 Eier

300g Mehl

1 Pck. Backpulver

125ml Milch

100g Schokotropfen

125g Marzipanrohmasse

200g Puderzucker

100g Kokosraspeln

Blaue Lebensmittelfarbe

6 Schoko-Cookies

1. Für die Muffins den Backofen auf 180⁰C vorheizen. Die Mulden eines Muffinblechs mit Papierbackförmchen auslegen. Die weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach darunterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und dazusieben. Nun die Milch dazugießen und alles zu einem glatten Teig verrühren. 24 Schokotropfen beiseitelegen, die restlichen Schokotropfen unter den Teig rühren.

2. Den Tag auf die Muffinförmchen verteilen und auf der mittleren Schiene 20-25 Min. backen. Herausnehmen, kurz in der Form ruhen lassen, dann die Muffins auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

3. Für die Augen die Marzipanmasse mit 75g Puderzucker verkneten und zu 24 kleinen, runden Kugeln rollen. Die beiseitegelegten Schokotropfen als Pupillen in die Marzipanaugen drücken.

4. Die Kokosraspel in eine Schüssel geben und mit etwas blauer Lebensmittelfarbe einfärben. Dafür am besten Küchenhandschuhe überziehen. Anschließend die Kokosraspel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und trocknen lassen. Danach wieder in eine Schüssel füllen.

5. Aus dem restlichen Puderzucker, blauer Lebensmittelfarbe und wenig Wasser einen dickflüssigen Guss anrühren. Die Muffinoberfläche damit einpinseln (etwas Guss für die Augen zurückbehalten) und die Muffins kopfüber in die blauen Kokosraspel tauchen. Vorsichtig in jeden Muffin mit einem scharfen Messer einen Schlitz schneiden und je 1/2 Schokocookie als Mund hineinstecken. Mit etwas Zuckerguss die Augen auf die Muffins kleben und alles trocknen lassen.

Diese niedlichen Monster-Muffins werden auf jedem Kindergeburtstag der Renner sein – und sind fast zu schade zum Vernaschen!

Tipp: Die Augen und die gefärbten Kokosraspeln werden am besten am Vortag fertiggestellt. So haben sie Zeit zum Trocknen.

 

Pinguineuntitled

Zutaten für 25 Stück

1 dicke Möhre

50 (25 große/ 25 kleine) blaue Weintrauben

ca. 250g Frischkäse

1. Die Möhre waschen, schälen und putzen. 25 Scheiben von ca. 3mm Dicke abschneiden. In jede Scheibe eine v-förmige Kerbe schnitzen. Sowohl die Scheiben als auch die herausgeschnittenen Ecken aufbewahren, sie bilden später Schnäbel und Füße.

2. Die Trauben waschen und trocknen. In die kleineren Trauben mittig einen kleinen Schnitt setzen und die breite Seite der Möhrenecke hineindrücken. Aus den größeren Trauben längs einen Keil wie abgebildet herausscheiden.

3. Die Trauben sorgfältig mit Frischkäse füllen. In jede Möhrenscheibe einen Zahnstocher stecken. Darauf je eine große Weintraube setzen und anschließend die kleinen mit Schnabel aufstecken. Wer möchte, kann mit dem restlichen Frischkäse noch zwei Augen auf das Pinguingesicht malen.

Ob herzhaften oder süßen Buffets, eins ist sicher: Die Aufmerksamkeit der Partygäste wird den Pinguinen gehören! Gesund ist das dekorative Fingerfood auch noch.

 

Schaumgeisteruntitled

Zutaten für 25 Stück

4 Eiweiß

Salz

250g Puderzucker

1 EL Speisestärke

Außerdem nach Belieben:

Schwarz-weiße Lakritz-Frucht-Gummis zum Verzieren

Puderzucker zum Befestigen

1. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Puderzucker mit Speisestärke mischen. Diese Mischung nach und nach unterrühren. So lange weiterquirlen, bis die Masse wieder sehr steif ist. Achtung, das kann bis zu 20 Min. dauern!

2. Die Masse portionsweise in einen Gefrierbeutel füllen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Eine Ecke des Gefrierbeutels abschneiden und ca. 25 kleine Geister spritzen.

3. Den Backofen auf 100⁰C vorheizen. Auf der zweiten Schiene von unten ca. 2 Std. mehr trocknen als backen. Damit die Feuchtigkeit gut entweichen kann, einen Kochlöffelstiel zwischen Ofen und Backofentür klemmen. Anschließend herausnehmen und abkühlen lassen.

4. Die Lakritz-Fruchtgummis mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden. Etwas Puderzucker mit ganz wenig Wasser verrühren und damit den Monstern Augen und Münder kleben.

Noch auf der Suche nach einer Halloween-Dekoration? Da kommen diese kleinen Schaumgeister doch wie gerufen! Auch bei einem Abend mit Gruselfilmen sorgen sie für die richtige Stimmung.

funfood