Schlagwort: Filmrezepte

Halbflüssiges Schokoladensoufflé

Ihr wollt eure Gäste mit etwas Besonderem überraschen? Da sind diese Rezepte genau das Richtige, denn sie wurden von Filmklassikern inspiriert. Und gut gesättigt kann man den Abend dann bei dem entsprechenden Film gemütlich ausklingen lassen …

Filmdinner_1 - Kopie

Zutaten für 6 Portionen

6 Eier
200 g Zucker
180 g Butter
200 g Zartbitterkuvertüre (67 % Kakaogehalt)
30 g Kakaopulver
30 g Mehl
2 Madagaskar-Vanilleschoten
1 Msp. Ingwer, gerieben
1 Msp. Tonkabohne, gerieben
20 ml Crème de Cacao
weiche Butter und Zucker für die Formen
Puderzucker zum Bestäuben

1. Backofen auf 180 °C vorheizen. Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Butter und Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen. Dann das Kakaopulver mit dem Mehl untermengen. Vanilleschoten längs halbieren und das Mark herausschaben. Vanillemark, Ingwer, Tonkabohne und Crème de Cacao dazugeben und unter die Eimasse heben.
2. Sechs ofenfeste Formen (200 ml) mit Butter bestreichen, auch den Rand. Mit Zucker ausstreuen und die Schokomasse zu zwei Dritteln einfüllen.
3. Einen Topf mit Küchenpapier auslegen. 1,5 cm hoch Wasser einfüllen und erwärmen. Die Formen in den Topf geben, diesen in den Ofen stellen und das Soufflé so lange backen, bis der Rand leicht gestockt und die Mitte noch flüssig und warm ist.
4. Förmchen aus dem Topf nehmen. Vorsicht, der Rand der Formen ist nach dem Backen noch sehr heiß. Mit etwas Puderzucker bestäuben und servieren.

Filmrezepte

 

Friesischer Brot-Butter-Pudding mit Backpflaumenragout

Ihr wollt eure Gäste mit etwas Besonderem überraschen? Da sind diese Rezepte genau das Richtige, denn sie wurden von Filmklassikern inspiriert. Und gut gesättigt kann man den Abend dann bei dem entsprechenden Film gemütlich ausklingen lassen …

Filmdinner_2 - Kopie

Zutaten für 4 Portionen

Für den Pudding
45 g Butter
15 g Rosinen, in Schwarztee eingeweicht
1 Baguette (280 g)
375 ml Milch
375 ml Sahne
1 Vanilleschote
1 Prise Salz
5 Eier
160 g Zucker
30 g Aprikosenkonfitüre

Für das Backpflaumenragout
18 Backpflaumen
50 ml Orangensaft
etwas Vanillemark
etwas abgeriebene Zitronenschale

Für die Vanillesauce
2 Vanilleschoten
200 ml Milch
200 ml Sahne
5 Eigelb
80 g Zucker
Pumpernickel zum Garnieren

1. Eine ofenfeste Form mit Butter ausstreichen. Rosinen abtropfen lassen und darin verteilen. Baguette in Scheiben schneiden und leicht überlappend in die Form legen. Milch mit Sahne, Vanilleschote und Salz erwärmen. Eier mit Zucker weißschaumig schlagen und unter die Sahne-Milch-Mischung rühren. Gut vermengen, kurz erhitzen, dann vorsichtig über die Baguettescheiben gießen. Die Form in ein hohes, mit etwas Wasser gefülltes Backblech stellen. Pudding etwa 40 Min. im Ofen im Wasserbad pochieren. Anschließend die Aprikosenkonfitüre erwärmen, sodass sie glatt wird. Den garen Pudding mit reichlich Konfitüre bestreichen und warm stellen.
2. In der Zwischenzeit Pflaumen entkernen und in kleine Segmente schneiden. In einem
Topf anschwitzen, den Orangensaft angießen und zu einem Kompott kochen. Nur leicht mit etwas Vanillemark und wenig Zitronenschale würzen. Das Kompott darf etwas säuerlich sein.
3. Für die Vanillesauce Vanilleschoten aufschneiden und Mark ausschaben. Milch und Sahne mit dem Vanillemark und den ausgeschabten Schoten aufkochen. Eigelbe mit dem Zucker sehr schaumig schlagen und zu der heißen Vanille-Sahne-Milch geben. Alles gut miteinander verrühren und bei niedriger Hitze mit dem Kochlöffel so lange rühren, bis eine dickliche, sämige Sauce entsteht. Dies darf auf keinen Fall zu schnell erfolgen. Wird zu kurz gerührt, bleibt die Sauce zu dünn. Wird die Mischung zu lange gerührt, gerinnt das Eigelb und die Sauce wird klumpig. Die Masse zum Schluss durch ein Sieb gießen, dabei die Vanilleschoten gut ausdrücken.
4. Den warmen Brot- und Butter-Pudding auf Desserttellern mit dem Backpflaumenragout
und Vanillesauce anrichten. Nach Belieben mit frisch gerösteten Pumpernickel garnieren.

Filmrezepte

 

Atlantik-Seezunge mit Pfifferlingen

Ihr wollt eure Gäste mit etwas Besonderem überraschen? Da sind diese Rezepte genau das Richtige, denn sie wurden von Filmklassikern inspiriert. Und gut gesättigt kann man den Abend dann bei dem entsprechenden Film gemütlich ausklingen lassen …

Filmdinner_3 - Kopie

Zutaten für 4 Portionen

Für die Sauce
300 ml Weißwein
250 ml Sahne
80 g Butter
50 ml Crème fraîche
Meersalz
brauner Rohrzucker
schwarzer Pfeffer
Kerbel, gehackt

Für die Pilze
100 ml Olivenöl
400 g Pfifferlinge/Herbsttrompeten, geputzt
2 EL Kerbel, gehackt
2 EL Cashewkerne, gehackt
Salz

Für den Fisch
2 Seezungen (à 600-800 g), filetiert und ohne Haut
100 ml Olivenöl
200 g Butter
Salz

1. Wein bei niedriger Hitze auf 75 ml einkochen. Mit Salz und etwas Zucker würzen. Sahne dazugeben und alles wieder auf ein Drittel reduzieren. Dann mit einem Pürierstab Butter und Crème fraîche untermixen. Sauce mit Salz, Zucker, Pfeffer sowie Kerbel abschmecken und warm stellen.
2. Olivenöl in einer Pfanne sehr stark erhitzen, bis es raucht. Pilze kurz darin braten, anschließend mit Salz würzen. Pilze in eine Schüssel geben und mit Kerbel sowie Cashewkernen vermengen. Warm stellen.
3. Die Seezungenfilets mit Salz würzen und in einer Pfanne in Olivenöl von beiden Seiten goldbraun anbraten. Butter dazugeben, zerlassen und den Fisch damit regelmäßig begießen, bis er den gewünschten Garpunkt erreicht hat. Aus der Pfanne nehmen und die Filets längs halbieren.
4. Auf einem Teller je 2 Filetstücke anrichten. Pilze darauf verteilen und mit der Sauce beträufeln. Zum Schluss mit Kerbelblättchen garnieren.

Filmrezepte