Schlagwort: Feta

LEICHT&CROSS Knusperbrot – Griechisch Gratiniert

LEICHT&CROSS Knusperbrot rezept-gratinierte-knusperschnitte-griechische-art

Wer kennt es nicht? Die Festtage sind vorüber und wir haben die Weihnachtszeit genutzt, um ordentlich zuzuschlagen. Bei Muttis Braten, den leckeren Knödeln und all den Plätzchen konnte man natürlich auch nicht Nein sagen. Warum auch? Es war ja schließlich Weihnachten!
Dennoch darf es, wenn es nach uns geht, nach der ganzen Völlerei nun auch wieder etwas leichter ins neue Jahr starten. Für alle, die erst einmal wieder genug von Festtagsbraten und Co. haben, haben wir dieses leckere Rezept zusammengestellt.

Das neue LEICHT&CROSS Knusperbrot in der Sorte „Mein KnusperViva Buchweizen“ bildet für eine schnelle Mahlzeit die perfekte Grundlage. Neben seiner leckeren nussigen Note versorgt euch das Knusperbrot zusätzlich mit wertvollen B-Vitaminen und wichtigen Aminosäuren. In Zusammenspiel mit Spinat, Tomate und Feta könnt ihr euch ruckzuck einen knusprigen Snack oder ein leichtes Mittagessen zaubern.

LEICHT&CROSS Knusperbrot rezept-gratinierte-knusperschnitte-griechische-art

Fotovermerk: „LEICHT&CROSS“ by Bauer Food & Foto Experts

Gratinierte Knusperschnitten griechische Art

Zutaten für 4 Portionen (Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten)

100 g Blattspinat

1 Zwiebel

1 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

geriebene Muskatnuss

2 Tomaten

4 Scheiben LEICHT&CROSS „Mein KnusperViva Buchweizen“

50 g Fetakäse

 

Außerdem:

Backpapier

 

Zubereitung

1. Spinat waschen und trocken schütteln. Zwiebel schälen und würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelwürfel darin andünsten. Spinat zugeben und zusammenfallen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

2. Tomaten waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Tomatenscheiben auf das LEICHT&CROSS Knusperbrot „Mein KnusperViva Buchweizen“ verteilen. Spinat etwas ausdrücken und locker auf den Tomatenscheiben verteilen. Feta grob zerbröseln und auf den Spinat geben.

3. Knusperbrot auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3-4) 10–15 Minuten gratinieren.

 

Übrigens haben die griechischen Knusperbrote nur 100 kcal pro Portion, also ein echt leichter Genuss! Guten Appetit!

 

Pro Portion ca.

Energie: 410 kJ/100 kcal

Eiweiß: 4 g

Fett 6 g

Kohlenhydrate 7 g

 

 

Genusswelt Frischkäse

Ob als Brotaufstrich, Dip oder Füllung – Frischkäse passt zu vielen Speisen, und der Fantasie sind beim Kochen keine Grenzen gesetzt. Grund genug, die interessantesten Sorten einmal vorzustellen.

ricotta

Ricotta

Mild und leicht süßlich ist der Geschmack des Ricottas. Mit seinem hohen Fettgehalt von bis zu 78 % i.Tr bringt er einige Kalorienchen mit. Schon in der Antike wurde Ricotta hergestellt. Er wird durch die Zugabe von Frischmilch zur Molke, Fällung durch Säure, oftmals Zitrussäure, sowie das Abschöpfen der Käsemasse gewonnen. Heute besteht er zumeist aus Schafs- oder Kuhmilch. Eine besonders gute Figur macht leicht körnige Ricotta in Desserts und Pastagerichten.

Hüttenkäsehuettenkaese

Kennzeichnend für den Hüttenkäse ist die besondere körnige Struktur, weshalb er auch körniger Frischkäse genannt wird. Seine spezielle Konsistenz erhält er durch das Erwärmen und Rühren dickgelegter Magermilch. Hierbei schließt sich das enthaltene Eiweiß zu Körnern zusammen. Die Käsesorte schmeckt sahnig-frisch und eignet sich unter anderem fürs Frühstück, für Salate und herzhafte Gerichte.

rahmiger-frischkaeseRahmiger Frischkäse zum Streichen

Er besteht aus Rahm und Quark und ist aus dem Kühlregal nicht mehr wegzudenken: rahmiger Frischkäse zum Streichen. Viele verschiedene Sorten sind inzwischen auf dem Markt, von würzig pikanten über Kräuter- bis hin zu fruchtig-süßen Varianten. Der Fettgehalt des häufig sahnig-mild schmeckenden Frischkäses schwankt von Magerstufe ab etwa 5 % i.Tr. bis Doppelrahmstufe mit bis zu 85 % i.Tr.

mascarponeMascarpone

In Italien wird er auch „formaggio di lusso“, also „Luxuskäse“, genannt: der Mascarpone. Kein Wunder, begeisterte sich doch angeblich schon Kaiser Napoleon für den cremigen Frischkäse. Er ist eine samtig-sahnige Verführung auf der Zunge mit 90 % F. i. Tr. Das weiß spätestens jeder, der Tiramisu probiert. Das Geheimnis liegt in der Herstellung: Rahm aus Kuhmilch wird auf 90 °C erhitzt und dann mit Weinstein- oder Zitronensäure eingedickt. Die Masse tropft anschließend gründlich ab. Dabei konzentriert sich die Sahne noch.

fetaFeta

Der Feta mit langer Tradition wurde ursprünglich aus roher Schafsmilch (zum Teil mit Ziegenmilch) unter Zugabe von Lab oder Buttermilch gefertigt. Inzwischen wird er häufig aus pasteurisierter Kuhmilch hergestellt. In Scheiben geschnitten, wird der Feta danach in Salz und Schafsmolke eingelagert und erhält einen salzig-säuerlichen Geschmack. Sehr gerne wird er später in Würfel geschnitten und in Öl eingelegt. Er passt sehr gut zu Salaten, aber auch zu vielen anderen herzhaften Gerichten.

quarkQuark

Ja, Quark ist tatsächlich auch eine Frischkäse-Sorte – und noch dazu eine richtig gesunde. Er liefert viel hochwertiges Eiweiß sowie knochenstärkendes Kalzium und ist mit seinem niedrigen Fettgehalt als Diätkost geeignet. Die säuerlich-frisch schmeckende Käsesorte wird aus Milch unter Zugabe von Lab oder Milchsäurebakterien, die die Milch gerinnen lassen, gewonnen. Gerne wird der Quark zu Pellkartoffeln gegessen, kommt aber auch viel in Süßspeisen zum Einsatz.

schichtkaeseSchichtkäse

Der Schichtkäse ähnelt Quark, wird aber ohne Lab gewonnen und ist weniger saftig. Er besteht, wie der Name schon sagt, aus mehreren Schichten. Diese werden aus geronnener Milch abgeschöpft. In der Regel sind die obere und untere Schicht aus Magermilch und die mittlere aus Vollmilch. Da der Fettgehalt hier höher ist, ist die Mitte gelber. Mit seiner gallertartigen, formfesten Konsistenz eignet sich Schichtkäse als Brotbelag.

mozzarellaMozzarella

Als kleine, runde Kugel kommt der Mozzarella daher. Der milchig-mild schmeckende Frischkäse wird aus Kuh- oder Büffelmilch in einem besonderen Verfahren hergestellt. Die Masse wird in heißem Wasser gezogen und geknetet, bis sie ihre elastische, faserige Struktur erhält. Teile der Masse werden dann abgeschlagen und zu Kugeln geknetet. Vor allem in der italienischen Küche geht gar nichts ohne den Mozzarella. Er wird in Salaten sowie deftigen Gerichten verwendet und ist mit seiner Schmelzfähigkeit der klassische Käsebelag für Pizza.

 

 

Feta-Stulle – mediterran und lecker

Zu einer Scheibe frischem Brot können wir selten Nein sagen … Erst recht nicht, wenn sie mit leckeren und mediterranen Zutaten wie Tomaten, Oliven oder Feta belegt ist. Egal ob morgens, mittags oder abends, diese zwei Schnittchen passen immer!

stulle

Feta-Stulle

1 rote Paprika
6 schwarze Oliven
60 G Feta
½ Handvoll Rucola
4 Scheiben Bauernbrot
20 G Margarine, z. B. Rama 100 % Pflanzlich
1 TL frische italienische Kräuter (z. B. Rosmarin, Thymian, Oregano)

Zubereitung

1. Paprika putzen, entkernen und in Spalten schneiden. Oliven in Ringe und Feta in Scheiben schneiden. Rucola waschen und trocken schütteln.
2. Brotscheiben im Toaster rösten. 2 Scheiben mit Margarine bestreichen. Mit Paprika, Feta, Rucola und Oliven belegen, mit Kräutern bestreuen. Mit einer weiteren Brotscheibe belegen
und servieren.

Promotion
RamaRama 100 % Pflanzlich ist eine hochwertige Dreiviertelfettmargarine mit 61 % Fett, die ausschließlich auf die Kraft der Pflanzen setzt und sich somit auch für eine vegane Ernährung eignet. Sie enthält weder künstliche Farb- und Aromastoffe noch Konservierungsstoffe, dafür aber jede Menge hochwertiges Rapsöl. Dank ihrer Textur ist sie direkt aus dem Kühlschrank sehr gut streichfähig und verfeinert jedes Brot oder Brötchen.

UVP € 1,39 (225 g)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Noozie Rezeptstar gesucht!

Noozie Rezeptstar gesucht!

 

H

 

Noozie Himmelsglitzerdings: „Die brandnooz Box ist für mich wie eine bunte Tüte für Große im Karton.“

Blog: www.himmelsglitzerdings.blogspot.de

 

 

Rote-BeetesalatROTE BETE

1 Glas Rote Bete Kugeln von Hengstenberg

200g Hüttenkäse

Salz, Pfeffer

Mazzetti Cremaceto Classico

Olivenöl

1 Handvoll Nüsse (z.B. Cashewkerne)

ein paar Kräuter (z.B. Schnittlauch)

 

1. Die Rote Bete Kugeln abtropfen lassen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben auf einem flachen Teller oder einer Servierplatte auslegen.
2. Den Hüttenkäse löffelweise darauf verteilen. Die Nüsse in einer beschichteten Pfanne ohne weitere Fettzugabe anrösten.
3. Den Salat mit Salz und Pfeffer würzen, Balsamico-Creme von Mazzetti und Olivenöl darüberträufeln. Mit Kräutern bestreuen. Die Nüsse darauf verteilen.

P

 

Noozie pamelopee: „Die brandnooz Box ist für mich wie ein Shoppingbummel und Weihnachten in einem. Immer voller toller Überraschungen und eine ständige Inspirationsquelle für neue Rezeptideen!“

Blog: www.pamelopee.blogspot.de

Couscous-Salat mit Knoblauch-Oliven und Feta

500g Couscous von Müller’s Mühle12_NoozMagazin_Oktober_2014_druckboegen.pdf

600ml Wasser

1 TL Salz

300g Feta

200g grüne Oliven, mit Knoblauch gefüllt

75g Cranberries von Farmer’s Snack

1 Handvoll gemischte Gartenkräuter nach Geschmack und Saison (z.B. Rosmarin, Majoran, Schnittlauch, Kapuzinerkresse, …)

4 EL Olivenöl

 

1. Wasser zum Kochen bringen. Couscous und Salz mischen, in eine große Salatschüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen, so dass alles gut 1 cm bedeckt ist.
2. In der Zwischenzeit Feta in ca. 1 cm große Würfel und Oliven in Scheiben schneiden.

 

Switter on the RocksCO

nach Belieben: Eiswürfel, Switter Apfel-Lemon, Brauner Rohrzucker, Minzblätter

1. Ein großes Glas zur Hälfte mit Eis füllen und 2 TL Rohrzucker hinzugeben. Dann das Ganze mit dem Saft auffüllen, zwei Trinkhalme hinein, mit ein paar frischen Minzblättern garnieren – und eiskalt genießen!

Rezept: Knackiger Rotkohlsalat

Knackiger Rotkohlsalat mit getrockneten Kirschen, Mandeln und Feta

Nooz-Magazin2.14-S.11

Quelle: „Salatwerkstatt“ von Claus Meyer

Salat
600 bis 700g Rotkohl
1 TL Meersalz
80g Getrocknete Kirschen
1 Grosse rote Zwiebel

Garnierung
80g Mandeln
Etwas Olivenöl
Meersalz
80g Fetakäse

Dressing
50 ml Kalt gepresstes Mandelöl
3 EL Kirschessig
2 EL Honig

Salat
Strunk vom Rotkohl schneiden und wegwerfen. Kohl in dünne Scheiben von maximal 2 mm schneiden, eventuell einen Mandolinenschneider oder eine Küchen-Schneidemaschine
benutzen. Rotkohl und Salz in einer großen Schale mischen und eine 1/2 Stunde ziehen lassen.
Kirschen halbieren und prüfen, ob noch Kerne entfernt werden müssen. Zwiebel so fein wie möglich hacken.

Garnierung
Mandeln grob hacken und in einer warmen Pfanne in etwas Olivenöl rösten, bis sie goldbraun sind. Danach mit Salz würzen. Rotkohl, Kirschen, Zwiebel und die Hälfte der Mandeln im Dressing wenden und Rotkohlsalat auf einer kleinen Platte anrichten. Mit zerbröckeltem Feta und dem Rest der Mandeln garnieren.

Dressing
Mandelöl, Kirschessig und Honig gut verrühren.

 

Salatwerkstatt

 

Dieses und weitere leckere Salatrezepte, passend zum Lauf der Jahreszeiten gibt es im Buch von Claus Meyer: „Salatwerkstatt“
€22,90 (ISBN: 978-3-7725-2528-5)