Schlagwort: Essen gehen

Zu Gast bei Fremden – spannende Kochevents

Mit Freunden kochen oder ins Restaurant gehen – das macht jeder ab und zu. Wieso aber nicht mal was Neues wagen und mit Fremden kochen oder essen gehen? Wo genau man das machen kann, erfahrt ihr hier!

kochen

rudirockt

rudirockt heißt das Kochevent, bei dem man für einen Abend den kulinarischen Ausnahmezustand erlebt. Denn hier wird jeder Gang in einer anderen Küche, verteilt in der Stadt serviert. Gekocht wird in Zweierteams. Nach der Anmeldung erhält man hier seine persönliche Dinner-Route und den Gang, den man mit seinem Teampartner gemeinsam zubereitet. Diesen Gang bereitet man dann mit seinem Küchenpartner in der eigenen Küche zu. Zum Essen kommen zwei weitere Gast-Teams dazu, sodass insgesamt sechs Personen pro Gang zusammen essen.

Zu einer festgelegten Uhrzeit heißt es dann weiterziehen, und jedes Team macht sich auf den Weg zum nächsten Gang in einer neuen Location. So lernt man an einem Abend nicht nur neue Stadtteile, Wohnungen und Speisen kennen, sondern insgesamt auch zwölf neue Leute. Da ist Action vorprogrammiert! Für alle, die am Ende des Abends noch Energie haben, gibt es dann noch eine rudirockt-After-Dinner-Party. Hier hat man die Chance, alle Teilnehmer noch einmal wiederzusehen und den Abend bei Musik, Drinks und beim Austausch der leckeren Rezepte ausklingen zu lassen … rudirockt wird in verschiedenen deutschen Städten sowie in Österreich und der Schweiz angeboten.

Cookasa

Gemeinsam kochen, neue Leute und neue Gerichte kennenlernen – das ist das Prinzip von Cookasa. Das Besondere: Du erfährst erst 24 Stunden vorher, wo und mit wem du kochen wirst und ob die Kochparty in deiner Küche oder bei einem anderen Teilnehmer stattfinden wird. Wem der Gedanke zu mulmig ist, alleine mit Fremden zu kochen, der kann sich praktischerweise aber auch im Team anmelden. Wer kein Kochprofi oder Experte in der Küche ist, der braucht ebenfalls keine Bedenken zu haben. Denn geschnippelt und gekocht wird hier gemeinsam in der Gruppe. Es geht also vor allem um den Spaßfaktor und das gemeinsame Kochen – nicht darum, das perfekte Dinner zu kreieren. Ein leckeres Essen entsteht so fast ganz von allein. Und auch wer nur eine kleine Küche hat, kann teilnehmen. Denn je kleiner die Küche, desto besser die Stimmung beim Social Cooking!

Die Kochabende von Cookasa findet mittlerweile in 27 deutschen Städten sowie in den Niederlanden, der Schweiz und in Österreich statt.

cookasaStory-Teller

Beim Story-Teller taucht man bei einem feinen 3-Gänge-Dinner in die Geschichten unbekannter Menschen ein. Hier geht es um den Austausch und das Kennenlernen von fremden Menschen – und zwar auf einer tieferen Ebene. Damit man sich nicht die klassischen, doch eher oberflächlichen Fragen nach Beruf, Wohnsituation oder Beziehungsstatus stellt, werden hier die Fragen vorgegeben. So erhält man inspirierende Fragen und Gesprächsanregungen, wie beispielsweise von einem magischen Moment in seinem Leben zu berichten – oder von der Situation zu erzählen, in der man das letzte Mal Mut bewiesen hat. Nach jedem Gang gibt es eine neue Frage – und einen neuen Gesprächspartner.

Abgerundet wird das Ganze von einem Aperitif und einem Absacker nach den drei Gängen. Den Story-Teller gibt es derzeit in München, Frankfurt, Berlin, Hamburg, Köln und Wien. Bei den Locations, die für den Story-Teller ausgewählt werden, handelt es sich um ausgewählte Restaurants, in denen es feines, ehrliches Essen gibt, das von bayerisch-rustikal über vegan bis hin zu originalregional reicht.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken