Schlagwort: Deko

Wohnen auf Italienisch

In Italien haben Essen und Familie einen hohen Stellenwert. Kein Wunder, dass sich ein Großteil des Lebens in der Küche abspielt. Anlass genug, um auch die eigene Küche in einen italienischen Landhaus-Traum zu verwandeln!

kueche

„It is the kitchen, that makes a house a home!“

Dieser Satz trifft nach der Wohnberaterin Martina Goernemann voll ins Schwarze. Denn Liebe geht bekanntlich ja durch den Magen. Und wo ist das Epizentrum für Speisen und Getränke? Richtig: in der Küche! Hier sollte es daher nicht an Wärme mangeln. Weiß und andere helle Farben tun der Gemütlichkeit dabei keinen Abbruch, sondern zaubern italienische Luftig- und Leichtigkeit in jeden Raum. So macht die Küche das Haus oder die Wohnung erst zu einem Zuhause – erst recht, wenn man einige Tipps beachtet.

„Nicht schön voll, sondern voll schön“

So heißt deshalb das Einrichtungsmotto. Die Abstände zwischen den Möbeln sind nämlich genauso wichtig wie die Möbel selbst. Am besten entrümpelt man einfach seine Schubladen – so braucht man auch weniger Möbel. „Alles Brauchbare muss schön sein“, sagte der Designpapst Wilhelm Wagenfeld. Aber „alles Schöne muss auch brauchbar sein“, findet die Wohnexpertin. Denn alte Stühle, von denen malerisch die Farbe abblättert, sehen auf Fotos vielleicht toll aus, aber auf Lacksplittern zu sitzen, macht auf Dauer wenig Spaß. Die Gegenstände sollen das Herz erfreuen, aber sie sollen auch ihren Dienst tun.

kueche1Tassentreffen

Wie wäre es mit einem dekorativen Tassentreffen in der Küche? Wenn man ein Stück findet, in das man sich verliebt, am besten gleich zwei davon kaufen! Gleiches gilt, wenn man von einem antiken Teil ein zweites Exemplar findet. Denn es ist schlicht, aber schön, wenn gleiche oder ähnliche Dinge in einem Regal aufgereiht werden oder mit Haken aufgehängt werden.

Alt & Neu

Die Küche ist der perfekte Ort, um alte Sachen zu sammeln. Wann immer man ein schönes, altes Küchengerät auf dem Flohmarkt findet, sollte man deshalb zugreifen. Dies bedeutet aber nicht, dass man an den Geräten sparen muss – clevere Technik ist eine Wohltat. Zudem machen gerade Stilbrüche einen Raum erst richtig lebendig. Langweilige Küchenlampen können beispielsweise durch einen Lüster ersetzt werden, und „schwedische“ Türgriffe können zugunsten schönerer Exemplare ausgetauscht werden.

Kochen 0.2. statt 2.0.

Beim Kochen sollte man von Zeit zu Zeit einfach mal einen Gang zurück schalten. Und wo könnte das besser gehen, als in einer nostalgischen Küche mit alten Gegenständen? Wieso also nicht einfach mal wie die Italiener den Nudelteig selber machen? Vor allem bei Kindern löst das Selbermachen oft viel Vergnügen aus!

Mut zur Farbe

Die Farbe Weiß ist unschlagbar, denn sie macht Räume größer und Möbel schlanker. Farbe und italienisches Flair zaubert man mit grünem Basilikum und roten Tomaten ganz schnell in die Küche. Bunt geht natürlich auch, aber dann sollte man damit auch nicht geizen und es tatsächlich „bunt treiben“. Denn Effekte stellen sich nur ein, wenn man nicht zaghaft ist. Die Kombination von Türkis, Blau und Weiß und alten Gegenständen sorgt hier für ein ganz besondere Wohnatmosphäre.

Goernemann_Wohnen für SeeleIhr wollt mehr Einrichtungstipps? In Martina Goernemanns Buch „Wohnen für die Seele“ werdet ihr fündig! Die Autorin begleitet den Leser auf dem Weg zum Wohnglück und verrät, wie man Lebensfreude auf dem Sofa drapieren und sogar in Bonbongläser abfüllen kann. Von kreativen Wohnideen über Aufräumtipps hin zu dekorativen Hinguckern geht es hier Schritt für Schritt auf eine Erneuerungskur für Wohnraum und Seele.

Callwey Verlag, € 29,95 (ISBN: 978-3-7667-1999-7)

Merken

Merken

Merken

Merken

Zauberhafte DIY-Ideen mit Blumen

Wie könnte man den Frühling besser begrüßen als mit einem schönen Blumenstrauß? Noch individueller wird das Ganze mit selbstgebastelten Vasen. Und das Beste: Die Materialien findet man in jeder Küche!

Ananas-und-Melone

Frische Früchtchen

Material

10 gelbe Rosen
30 Margeriten
2-3 Palmenblätter
1 Honigmelone
1 mittelgroße Ananas
2 Gläser
Messer

So geht’s:
1. Von Ananas und Honigmelone jeweils den Deckel abschneiden und beide Früchte aushöhlen. Fruchtfleisch für spätere Genüsse kalt stellen.
2. Nun für jede Fruchtvase ein Glas auswählen, das von Breite und Höhe in den entstandenen Hohlraum passt. Dabei darauf achten, dass der Rand, wenn überhaupt, nur wenig herausschaut. Dann in jede Fruchtvase ein Glas stecken und es anschließend zu zwei Dritteln mit Wasser füllen.
3. Die Rosen und die Margeriten auf die passende Länge zurechtkürzen. Das Blumenarrangement zum Schluss mit Palmenblättern dekorieren– das sorgt für einen Hauch von Exotik und Südsee-Feeling!

Blumen-in-BackformBouquet im Gugelhupf

Material

10 rosafarbene Tulpen
10 weiße Tulpen
10 hellgrüne Tulpen
10 gelbe Tulpen
Gugelhupfformen in unterschiedlichen Größen

So geht’s:
1.
Alte Gugelhupfformen aus Metall eignen sich besonders gut für dieses blumige Arrangement, denn sie wirken besonders dekorativ. Ein paar Abnutzungsspuren dürfen die Formen ruhig haben. Einen regelrechten Wow-Effekt erzielt man, indem man mehrere Gefäße in unterschiedlichen Formen und Farben verwendet, die direkt ineinandergestellt werden.
2. Mit Wasser gefüllt wird immer nur die obere Form. In ihr werden dann die eingekürzten Tulpen so platziert, dass das Arrangement schön voluminös und üppig wirkt. Besonders harmonisch wirken übrigens Tulpen, die aus einer Farbfamilie stammen.

 

LoeffelvaseArtischockenvase in Weiß

Material

10 hellgrüne Rosen
1 Bund Frauenmantel
1 Bund Hirtentäschel
Runde Glasvase
Großpackung Plastiklöffel
Heißkleberpistole
Zeitungspapier
weiße Sprühfarbe

So geht’s:

1. Als Erstes den Arbeitsplatz mit Zeitungspapier auslegen, um Farbkleckse in der Wohnung zu vermeiden.
2. Die Stiele der Plastiklöffel vorsichtig abbrechen und die Löffelenden mit der Sprühfarbe besprühen. Anschließend trocknen lassen.
3. Die abgebrochenen Löffelrundungen mit dem Heißkleber an der Glasöffnung der Vase fixieren. In den folgenden Runden werden die Löffel von oben nach unten so aufgeklebt, dass sie sich etwas überlappen und der Artischocken-Effekt entsteht.
4. Wasser in die Vase füllen und Frauenmantel und Hirtentäschel locker darin arrangieren. Anschließend die Rosen so weit abschneiden, dass sie etwas kürzer sind als die übrigen Blumen. Sie werden zum Schluss dicht an dicht hineingesteckt – so wirkt das Bouquet besonders üppig.

Blumen

 

 

Merken

Teatime- & Zuckerbäcker-Kekse

Kekse backt man nur an Weihnachten? Auf keinen Fall: Diese bezaubernden Kekse sorgen auch an Ostern, zu Geburtstagen oder als Geschenk für mächtig Eindruck. Und sind fast zu schade zum Vernaschen …

Teatime01

Teatime-Kekse

Zutaten für ca. 12 Kekse

½ Rezept heller Mürbeteig mit Zitronenschale
Ausstechformen passend zur Teatime
Für die Dekoration
½ Rezept steife Glasur
mintgrüne, rosa, weiße Konturenfarbe
mintgrüne, rosa, weiße Ausfüllfarbe
6 Papierspritzbeutel
3 EL Wodka
etwas Glanzpuder gold
kleine Liebesperlen

1. Für die Glasur zwei Drittel der steifen Glasur in einem Schälchen mintgrün einfärben. Die restliche Glasur auf weitere 2 Schälchen verteilen, eine Hälfte rosa einfärben, die andere Hälfte weiß lassen. Alle Glasuren mit wenig Wasser zu Konturenglasuren verdünnen. Von jeder Glasur 1 EL in einen Papierspritzbeutel füllen.
2. Aus den restlichen Glasuren Ausfüllglasuren herstellen und abdecken. Zum Ausfüllen der Kekse Ausfüllglasur später ebenfalls in Papierspritzbeutel geben.
3. Für die getupfte Teekanne und Tasse Konturen von beiden Keksen mit mintgrüner Konturenglasur aufspritzen, 5 Min. trocknen lassen. Flächen mit mintgrüner Ausfüllglasur ausfüllen und sofort mit weißer Ausfüllglasur Tupfen hineinspritzen, trocken lassen. Mit mintgrüner Konturenglasur Henkel und Verzierungen aufspritzen.
4. Für die Teekanne und Tasse mit Gold Kekse wie oben umrandenden und zusätzlich einen Kreis in die Mitte der Kanne und Tasse zeichnen, 5 Min. trocknen lassen. Kreisflächen mit weißer Ausfüllglasur füllen, trocknen lassen. Restliche Fläche mintgrün füllen, trocknen lassen. Henkel und Verzierung mit weißer Konturenglasur aufspritzen, trocknen lassen. Wenig Wodka und Goldpuder mit einem Pinsel mischen und die Kreisflächen, die Henkel und den Teekannenknopf damit anmalen.
5. Für den Cupcake nacheinander die Umrisse des Cupcakeförmchens mit weißer und die des Toppings mit rosa Konturenglasur umranden, jede Kontur 5 Min. trocknen lassen. Flächen innerhalb der Konturen mit der entsprechenden Ausfüllglasur ausfüllen, trocknen lassen. Details auf dem Keks mit rosa beziehungsweise mintgrüner Konturenglasur aufspritzen.

ZuckerbäckerZuckerbäcker-Kekse

1 Rezept heller Mürbeteig
Ausstecher in Kreis- und Bonbonform
Schablonen: Waffeleis, Eis am Stiel, Kaugummiautomat

Für die Dekoration
1 Rezept steife Glasur
Konturenfarben: blau, grün, rosa, lila, rot, weiß
12-14 Papierspritzbeutel
ca. 10 Lolli- und Eissticks

1. Die steife Glasur auf 6 Schälchen verteilen und je einen Teil blau, grün, rosa, lila und rot färben, einen Teil weiß lassen. Alle Farben zu Konturenglasur verdünnen und von allen Farben außer Weiß 1 EL abnehmen. Aus den restlichen Glasuren Ausfüllglasuren herstellen. Alle Glasuren abdecken und erst kurz vor Gebrauch in Papierspritzbeutel füllen.
2. Für die Lollis in die rohen Teigkreise Lollisticks drücken und mitbacken. Lollis und Bonbons nach Belieben mit Konturglasurfarbe in verschiedenen Farben umranden und ausfüllen. In die Lollis und großen Bonbons mit weißer Ausfüllglasur sofort Spiralen, auf die Bonbons einen kleinen Strich malen.
3. Für das Waffelmuster mit blauer und grüner Konturenfarbe ein Gitter aufspritzen, trocknen lassen. Die Eiskugeln mit weißer und rosafarbener Ausfüllglasur aufspritzen. Beide Farben können ruhig etwas ineinander verlaufen, um einen Schmelzeffekt zu erzielen. Trocknen lassen und zum Schluss mit roter Ausfüllglasur eine Kirsche aufspritzen.
4. Für das Eis am Stiel vor dem Backen die Eissticks in die ausgestochenen Kekse drücken. Kekse mit Konturenglasur in Lila, Grün, Rosa und Blau umranden und mit der entsprechenden Ausfüllglasur füllen. Um den Schmelzeffekt zu erzielen, sofort weiße Ausfüllglasur um die angebissene Stelle herumspritzen.
5. Für den Kaugummiautomat den unteren Körper und den Deckel rosa umranden, ausfüllen, trocknen lassen. Die Umrisse der Kugel in blau aufspritzen, blau ausmalen und mit Ausfüllglasuren in verschiedenen Farben sofort kleine Tupfen hineinspritzen. Trocknen lassen, dann noch mal Tupfen aufspritzen. Den Spender mit blauer Ausfüllglasur aufspritzen, trocknen lassen. Zum Schluss die Details mit Konturenglasur aufzeichnen.

kekskunst

Oster-Kekse

Kekse backt man nur an Weihnachten? Auf keinen Fall: Diese bezaubernden Kekse sorgen auch an Ostern, zu Geburtstagen oder als Geschenk für mächtig Eindruck. Und sind fast zu schade zum Vernaschen …

Ostern


Zutaten für ca. 25 Kekse

Für den hellen Mürbeteig

1 Vanilleschote
200 g weiche Butter
175 g feinster Zucker
1 Ei (M)
400 g Mehl (Typ 405)
Nach Belieben abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen oder -Orangen
Nach Belieben 2 TL gemahlener Zimt, Kardamom oder Ingwer

Für die steife Glasur

4 frische Eiweiß
1 EL Zitronensaft
1 kg Puderzucker
Wasser

Außerdem

Verschiedene Oster-Ausstechformen
weiße Konturen- und Ausfüllfarbe
2-3 Papierspritzbeutel
1 Spritzbeutel
dünne, bunte Lebensmittelstifte

1. Die Vanilleschote mit einem Messer längs aufschlitzen und das Mark mit einem Messerrücken herauskratzen. Weiche Butter in Stückchen, Zucker, Ei und Vanillemark (oder andere Aromen) mit den Knethaken einer Küchenmaschine oder eines Handrührgeräts auf kleinster Stufe verrühren, bis die Masse eine cremige Konsistenz hat. Nicht zu lange rühren, da sich der Teig beim Backen sonst zu stark ausdehnt.
2. Das Mehl nach und nach dazusieben und unterkneten, bis sich der Teig von der Schüsselwand löst. Alternativ alle Zutaten mit den Händen in einer Rührschüssel verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 2 Std. oder über Nacht kühlen.
3. Den Teig 30 Min. vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. Eine Arbeitsfläche bestäuben. Den Teig halbieren, flach drücken und jede Portion 5 mm dick ausrollen. Teig ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech auslegen. Den Vorgang mit dem restlichen Teig wiederholen. Kekse vor dem Backen 30 Min. kühlen – so behalten sie beim Backen ihre Form.
4. Backofen auf 175 ̊ C (Umluft) vorheizen. Die gekühlten Kekse nacheinander im Ofen (Mitte) je nach Größe 12-14 Min. goldbraun backen.
5. Für die steife Glasur Eiweiße, Zitronensaft und gesiebten Puderzucker in einer fettfreien Rührschüssel mit einem Handrührgerät auf niedrigster Stufe ca. 5 Min zu einer steifen, weiß glänzenden Glasur verrühren.
6. Unter 2 EL steife Glasur tröpfchenweise Wasser rühren, bis die gewünschte Konturenglasur-Konsistenz erreicht ist. Die restliche Glasur abdecken. Die Konturenglasur in Papierspritzbeutel füllen und auf alle Kekse Außenkonturen aufspritzen, 5 Min. trocknen lassen.
7. Die restliche Glasur mit wenig Wasser zu Ausfüllglasur verdünnen, in eine Spritzflasche füllen und die Fläche innerhalb der Konturen gleichmäßig ausfüllen – Lücken zwischen der Kontur und Glasur mit einem Holzstäbchen schließen. Die Kekse 24 Std. trocknen lassen.
8. Die getrockneten Kekse mit Lebensmittelstiften ganz nach Belieben bunt bemalen.

kekskunst

Die perfekte Silvester-Deko

Nicht nur das Essen soll an Silvester glänzen, sondern auch die Tischdekoration. Kein Problem: Diese goldenen und nachtblauen Ideen zum Thema „Himmelskonstellationen“ strahlen mindestens genauso schön wie ein Feuerwerk!

Silvesterdeko_blog

3. Silvester-Knallbonbons

Material
Mehrere Bögen Bristolkarton
Ein Cuttermesser
Kleine Überraschungen
Silberfarbenes Geschenkband

So geht’s:
1. Eine Vorlage fertigen und auf Bristolkarton fotokopieren. Die Umrisse der Vorlage mit einem Cuttermesser ausschneiden, dabei den vorgesehenen Linien folgen und sämtliche Innenflächen entfernen.
2. Danach die Knallbonbons einrollen, mit kleinen Überraschungen bestücken (Bonbons, kleine Geschenke, Konfetti) und die Laschen zum Verschließen in die Schlitze stecken.
3. Die beiden Enden der Knallbonbons mit einem kleinen silberfarbenen Band zusammenhalten. Jedem Gast ein Knallbonbon auf den Teller legen.

4. Speisekarten

Material
Weißes Druckpapier
Mehrere Bögen nachtblaues, feingekörntes Tonpapier
Ein goldener Lackstift

So geht’s:
1.
Sechs Exemplare auf das weiße Papier fotokopieren und das Menü mit einem goldenen Lackstift aufschreiben. Dieses dann auf das nachtblaue Tonpapier kleben.
2. Die Speisekarten ausschneiden und auf den Tellern anrichten.
3. Wer noch den einen oder anderen goldenen Akzent setzen möchte, kann die Punkte der Sternbilder mit einem goldenen Lackstift nachzeichnen.

Silvesterdeko

 

 

 

Sternenzauber

Ob zum Aufhängen, auf dem Tisch oder an Geschenken: An einer stimmungsvollen Winter-Deko geht im Dezember kein Weg vorbei. Mit dieser niedlichen Deko in Sternform ist weihnachtliche Stimmung auf jeden Fall garantiert!

Sternenzauber_1

Tischlaterne

Material
2 Seitenbrettchen, 90 mm x 70 mm x 5 mm
2 Seitenbrettchen, 90 mm x 60 mm x 5 mm
1 Bodenbrettchen, 80 mm x 80 mm x 10 mm

Werkzeug
Laubsäge
Bleistift
Bohrmaschine oder Akkuschreiber
Holzbohrer, Ø 2 mm
Holzraspel
Schleifpapier
mehrere Gummibänder
Pinsel
Lappen
Holzleim
Leinöl

So geht’s:

1. Sternvorlagen aufmalen und nach Belieben auf den Seitenbrettchen verteilt aufzeichnen. Die Sterne müssen mindestens 5 mm Abstand zum Rand haben.
2. Jeweils ein Loch in die aufgezeichneten Sterne bohren und die Sterne mit der Laubsäge aussägen.
3. Die Kanten des Bodenbrettchens mit der Raspel oder mit Schleifpapier etwas abschleifen. Dann alle anderen Holzteile mit dem Schleifpapier glätten.
4. Die beiden schmaleren Seitenbrettchen an den langen Stirnseiten mit Holzleim bestreichen und mit den anderen Seitenbrettchen verleimen, sodass von oben gesehen ein Quadrat entsteht. Überschüssigen Leim immer sofort mit einem Lappen abwischen.
5. Die Laterne mit mehreren passenden Gummibändern umspannen, damit die Brettchen nicht verrutschen können, und den Leim vollständig trocknen lassen.
6. Die Laterne mittig auf das Bodenbrettchen leimen und während der Trocknungszeit mit Gummibändern fixieren.
7. Wenn der Leim vollständig getrocknet ist, die Laterne innen und außen mit Leinöl einpinseln und mit einem Lappen aufpolieren. Zum Schluss das Teelicht einsetzen.
Tischset

TischsetTischset

Material
Wollfilz in Gelb und Grau, 3 mm stark,
je 1 Rechteck 45 cm x 32 cm

Werkzeug
Cutter
Lineal mit Stahlkante
Schneidematte
Stoffklammern oder starke Wäscheklammern

So geht’s:

1. Zwei Vorlagen von einem Stern aufzeichnen. In den Stern jeweils noch einen kleineren Stern zeichnen.
2. Eine Kopie ohne vorheriges Ausschneiden an der gewünschten Stelle auf das graue Filzset legen und mit den Stoffklammern fixieren. Nun durch das Papier den Stern mit dem Cutter direkt ausschneiden. Erst den kleinen, dann den größeren Stern ausschneiden. Den Cutter dabei genau senkrecht an der Linealkante führen und möglichst genau schneiden, damit die ausgeschnittenen Sterne später wieder in das Set eingepasst werden können.
3. Mithilfe der zweiten Kopie die Sterne aus dem gelben Filzset ausschneiden, wie unter Schritt 2 beschrieben. Den größeren grauen und den kleineren gelben Stern in das gelbe Tischset einsetzen und umgekehrt.

Sternwerkstatt

 

Die Gewinner unseres Ostergewinnspiels: #Brostern

Jetzt sind die schönen freien Ostertage leider auch schon wieder vorbei. Das hat zum Glück auch etwas Gutes an sich – schließlich kommt jetzt bald der Mai mit all seinen Feiertagen 🙂 Wir haben in den letzten Tagen dazu aufgerufen, an unserem Ostergewinnspiel teilzunehmen und uns Fotos mit euren schönsten Osterideen zu schicken. Egal ob Dekoideen oder leckere, kreative Rezepte – Hauptsache sie sind bunt, schick und österlich. Eure Fotos solltet ihr dann auf facebook oder anderen sozialen Netzwerken posten oder sie uns mit einer E-Mail zukommen lassen. Wir haben nun zehn Gewinner ausgewählt, die sich über jeweils eine vollgepackt brandnooz Box von uns freuen dürfen…und da wie euch die Gewinner nicht vorenthalten wollen, kommt hier auch gleich ein kleiner Überblick über die Gewinnerfotos:

Gewinner Fotos Brostern

Die zehn brandnooz Boxen gehen an die folgenden glücklichen Gewinner:

Liebe Gewinner, bitte meldet euch mit einer E-Mail an facebook@brandnooz.de bei uns und schickt uns eure Adresse! Nur dann können wir euch den versprochenen Gewinn auch zuschicken!

  • Inge Geenen
  • Rene Stoldt
  • Sandra Bartsch
  • Lilly Meier
  • Anja Rose
  • Steffen Göth
  • Moni Osterwalder Grieder
  • Diana P. Ollmann
  • Petra Wiesner
  • Alexandra Rudolph

Wir haben uns sehr über all eure zahlreichen Postings und Einsendungen gefreut. Sowohl auf facebook als auch per E-Mail habt ihr uns tolle Bilder zugeschickt. Und auch auf Twitter und Pinterest gab es einiges zu finden. Natürlich haben wir somit auch viel mehr schöne Bilder erhalten, als es Gewinner geben kann. Daher seid bitte nicht traurig, wenn ihr keine Box bekommen habt. Beim nächsten Gewinnspiel sieht das ja vielleicht schon wieder ganz anders aus 🙂

Wir hoffen, ihr hattet wunderbare Osterfeiertage mit euren Leckereien und eurer Osterdeko!

Liebe Grüße, eure Lisa

Genähtes Osterglück

Noch keine Idee für eine schöne Osterdekoration? Unser Vorschlag: Selbst genähte Ostereier, Osterherzen und liebevoll gestaltete Osterkarten. Denn das gemeinsame Nähen und Basteln macht nicht nur Spaß, sondern sorgt auch für mächtig Eindruck bei den Gästen!
ostereier

Ostereier

Material:
Stoff für Eier
Füllwatte
Schnur zum Aufhängen
Vorlage für Ostereier

So geht’s:
1. Ein Stück Stoff so falten, dass sechs Stofflagen übereinanderliegen. Dann die Lagen gut mit Stecknadeln feststecken, damit sie während des Zuschneidens nicht verrutschen. Nun die Vorlage auf die oberste Stofflage übertragen und die Eiform durch alle sechs Lagen ausschneiden. Dabei darauf achten, dass die Nahtzugabe überall in etwa gleich groß ist, damit ein gleichförmiges Ei entsteht.
2. Die Stecknadeln herausziehen, zwei zugeschnittene Stoffteile rechts auf rechts aufeinanderlegen und eine Seitennaht zusammennähen. Nun das nächste Schnittteil wieder rechts auf rechts auf das bereits zusammengenähte Schnittteil legen und die nächste Seitennaht zusammennähen. So lange fortfahren, bis alle sechs Teile zusammengenäht sind. Abschließend das sechste Schnittteil auf das erste legen und zusammennähen und hierbei in der Mitte eine Umstülpöffnung frei lassen.
3. Das Ei umstülpen und fest mit Watte ausstopfen, ehe die Öffnung zugenäht wird. Wenn das Ei aufgehängt werden soll, einfach eine Schnur zusammenknoten und den Knoten oben am Ei festmachen.

OsterherzOsterherzen

Material:
Stoffflicken
Vlieseline*
Bast
Band, Schnur
Stift
Vorlage für Herzen

* Vlieseline, auch Bügeleinlage genannt, ist ein weicher Stoff, der für die Stabilität eines anderen Stoffes sorgt. Meist besteht er aus Wolle oder Wildseide.

Und so geht’s:
1. Für die Flickenherzen zuerst Flicken von 4,5 × 4,5 cm (plus Nahtzugabe) zu einem Stoffstück zusammennähen, auf welches das Herz aus der Vorlage passt.
2. Bei großen Herzen, die aus dünnem Stoff genäht werden, ist es ratsam, dünne Vlieseline auf die Rückseite zu bügeln. Hierfür den Stoff rechts auf rechts falten und anschließend die Vorlage für das Herz übertragen. Die Umstülpöffnung markieren und anschließend die Lagen entlang der Umrisslinie zusammennähen. Bei den kleinen Herzen wird zum Schluss die Umstülpöffnung in eine der Stofflagen geschnitten.
3. Das Herz umstülpen, füllen und die Umstülpöffnung zunähen. Wer mag, appliziert noch einen Hasenkopf auf das Herz und näht als Deko eine Bastschleife und ein kleines Herz an. Zum Aufhängen eine Schlaufe aus Band oder Schnur anbringen.


PaketanhängerOsterkarte & Paketanhänger

Material:
Kartenkartons
Stoff
Vliesofix (doppelseitiges Klebepapier)
Doppelseitiges Volumenklebeband
Bast
Band
Dünner brauner Stift
Lochzange oder Locher

Und so geht’s:
1. Die Karten auf 32 × 16 cm ausschneiden und zu quadratischen Karten falten. Für diese Sondergröße muss der Karton größer als DIN A4 sein. Der Paketanhänger ist 14,5 cm lang und 6 cm breit.
2. Der Hintergrund und das größere Ei sind aus Stoff und werden direkt mit Vliesofix auf die Karte appliziert. Dafür Vliesofix auf die linke Stoffseite bügeln, das Motiv übertragen und ausschneiden. Das Bügeleisen auf niedrige Hitze stellen, damit die Karte sich nicht wellt. Den Hintergrund und das Ei mit einer Zickzacknaht umsäumen.
3. Den Hasenkopf und das kleine Ei aus Kartenkarton ausschneiden, und mit einem dünnen Stift eine Ziernaht um den Kopf malen.
4. Nun eine kleine Schnauze für den Hasen ausschneiden und diese festkleben. Danach das restliche Gesicht gestalten. Anschließend zuerst den Hasenkopf und das kleine Ei mit Volumenklebeband auf die Karte aufkleben, dann eine Bastschleife unterhalb des Hasenkopfes befestigen. Nun mit der Lochzange o. Ä. ein Loch durch beide Kartenlagen stanzen. So kann man die Karte nach dem Beschreiben mit einer Schleife verschließen.
5. Der Paketanhänger ist ebenfalls aus Kartonpapier. Hierfür das Ei direkt auf den Anhänger kleben und den Hasenkopf mit Volumenklebeband anbringen.

Tilda

Tanzen unterm Sternenzelt

Wenn duftende Blumen, surrende Bienen und zwitschernde Vögel die Szenerie prägen, ist es an der Zeit, die warme Jahreszeit ausgiebig mit den Liebsten zu feiern. Unsere hübschen Deko-Ideen benötigen nur wenige Handgriffe, um jedes Gartenfest in einen wahren Sommernachstraum zu verwandeln.

Fähnchen im Winde

8_NoozMagazin_Juni_2014-34Fähnchen im Winde Selbstgemachte Torten, zuckersüße Cupcakes und andere Leckerbissen schmeißen sich in Schale: Diese kleinen Wimpel aus bunt gemusterten Papierresten verleihen dem sommerlichen Büfett eine verspielte Note.

MATERIAL

Holzspießchen, Schere, etwas Klebestoff oder transparentes Klebeband, buntes Papier

 

 

So geht´s

1. Obere Spitze der Spießchen glatt abschneiden.

2. Kleine Fähnchen in gewünschter Größe aus Papier ausschneiden (wer mag, kann eine passende Schablone anfertigen) und mit Klebeband oder Kleber am Spießchenende fixieren.

3. Die fertigen Wimpel im Gebäck platzieren – schon fertig!

Tipp: Die hübschen Fähnchen lassen sich auch toll als individuelle Namensschilder oder als Deko in exotischen Cocktails verwenden

Ein Toast auf die Liebe

8_NoozMagazin_Juni_2014-35Was gibt es Schöneres, als sommerliche Sonntage mit einem ausgedehnten Frühstück oder Brunch zu starten? Es mag zwa rabenteuerlich klingen,aber gerade jetzt sollten weihnachtliche Plätzchenformen aus dem Keller gekramt werden. Warum? Das zeigen wir euch jetzt!

MATERIAL

ein paar Scheiben Toast, eine herzförmige Plätzchenform

 

1. Toast knusprig rösten.

2. Mit Plätzchenform Herz ausstechen.

3. Wer Lust hat, kann das Toast-Kunstwerk auch als Anhänger für Marmelade& Co. umfunktionieren– da werden die Gäste Augen machen!

 

Rosige Zeiten

8_NoozMagazin_Juni_2014-37Eine sommerliche Tafel ohne frische Blumen? Undenkbar! Um die zarten Gewächse angemessen in Szene zu setzen, treten diesmal alte Marmeladengläser und stimmungsvolle Schwimmlichter auf den Plan.

MATERIAL

alte Weckgläser, Band, frische Blumen und etwas Wasser

1. Alte Marmeladengläser auswaschen, Lederband oder klassische Packschnur in gewünschter Länge abschneiden und fest ums Gewinde wickeln, sodass die zwei Enden des Bands in je gleicher Länge übrig bleiben (diese fungieren als Aufhänger).

2. Die leeren Gläser mit Hilfe der Bänder an Ästen o.Ä. befestigen und zur Hälfte mit Wasser befüllen.

3. Schließlich die frischen Schnittblumen hineinsetzen.

 

Für Fortgeschrittene:

8_NoozMagazin_Juni_2014-36MATERIAL

hohe, schmale Vasen, frische Blütenstiele, Sand, Steine oder Glasnuggets, kleine Schwimmkerzen

1. Etwas Sand in eine hohe,schmale Vase füllen, jeweils einen Blütenstiel mit Hilfe von Steinen oder farbigen Glasnuggets am Vasenboden verankern.

2.  Das Gefäß vorsichtig bis obenhin mit Wasser befüllen, sodass die Blume vollständig bedeckt ist.

3. Eine kleine Schwimmkerze auf der Wasseroberfläche platzieren und anzünden.