Schlagwort: Couscous

Gefüllte Couscous Paprika mit den Frechen Freunden

gefuellte-paprika-couscous-rezept-von-freche-freunde
Gemeinsam mit den Frechen Freunden und dem „Frecher Couscous Buntes Gemüse“ Mix aus unserer Genuss Box Juli gibt es jetzt gefüllte Paprika ganz einfach zum Nachmachen. Hier feiern Tom Tomate, Leo Lauch, Pippa Paprika und sogar Zezi Zwiebel eine riesen Gemüseparty! Bei so viel gemüsigem Spaß kann selbst der größte Gemüsemuffel nicht Nein sagen. Worauf wartest Du also noch? Ran an die Kochlöffel! Die Frechen Freunde wünschen frechen Kochspaß!

Pippas gefüllte Couscous Paprika

gefuellte-paprika-couscous-rezept-von-freche-freunde

6 Portionen
Vorbereitung: 15 Minuten
Zubereitung: 45 Minuten

Zutaten:

Eine Packung Frecher Couscous Buntes Gemüse
7 Paprika
1 ¼ Cup (ca. 300 ml) Gemüsebrühe
2 EL Frischkäse
1 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel(n) (optional)

Los geht’s:

  1. Frechen Couscous Buntes Gemüse nach Anleitung zubereiten.
  2. Sechs Paprika waschen, Deckel vorsichtig abschneiden und entkernen.
  3. Couscous in die Paprika füllen. Für ca. 30 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze in den Ofen geben, bis die Schale der Paprika schön weich ist.
  4. Für die Sauce, eine Paprika und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und mit Olivenöl in einem Topf andünsten.
  5. Mit Gemüsebrühe ablöschen und köcheln lassen, bis das Gemüse schön weich ist.
  6. Frischkäse hinzugeben und alles mit dem Pürierstab fein pürieren.
  7. Gefüllte Paprika mit Sauce servieren.

 

Promotion

Aus der Box: Couscous-Salat mit Waterkant Salatwürfeln

Die Juli Box ist endlich da und dieses Mal hat sich sie mit ihrer Fülle fast selbst übertroffen. Wie immer soll es zusätzlich zu eurem Überrschungspaket natürlich auch wieder ein paar Denkanstöße geben, was sich alles Leckeres aus den Produkten zaubern lässt. Wir fangen heute an mit den Salatwürfeln in Öl mit Kräutern und Oliven von Rücker. Die lassen sich zwar auch einfach so super schnell wegnaschen. Wer aber etwas Geduld mitbringt, kann sie auch in einen leckeren, selbstgemachten Couscous-Salat untermischen. Hier kommt unser Rezept-Tipp der Woche 😉

Rücker-Rezept

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Personen (Zubereitungszeit ca. 25 Min.):

Zubereitung:

Couscous in eine große Schüssel geben, mit kochender Brühe übergießen. 10 Min. ziehen lassen. Zwichendurch mit einer Gabel immer wieder auflockern.

Mit Zwiebel, Zitronensaft und den frischen Kräutern vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Koriander abschmecken.

Tomaten, Waterkant Salatwürfel und 2 EL Waterkant ÖL aus dem Glas untermischen, abschmecken.

Tipp: Klein geschnittene Lauchzwiebeln anstelle der normalen Zwiebel untermischen. Schmeckt besonders gut zu Kurzgebratenem und Gegrilltem.

Ein leckerer und fix-gemachter Salat. Den sollte man doch mal ausprobieren, oder? Lasst uns wissen, wie es euch geschmeckt hat 😉

Gefüllte Zucchini mit Tomaten Sugo, Pilzen, Fetakäse und Couscous

Unbenannt-5

Na, seid Ihr noch am überlegen, was ihr mit dem Tomaten Sugo Arrabbiata aus der Bella Italia Box in der Küche zubereitet? Wir kennen da ein leckeres Gericht, für das man den Tomaten Sugo perfekt verwendet kann: Gefüllte Zucchini mit Pilzen und Couscous! Schmeckt lecker und ist auch noch gesund!

Gefüllte Zucchini mit Tomaten Sugo, Pilzen, Fetakäse und Couscous

Für 2-3 Personen braucht Ihr:

3 dicke Zucchini – 1 Packung Tomaten Sugo Arrabbiata – 3 große Pilze – 1 Tasse Couscous, instant – ca. 100 g Fetakäse – Käse zum Überbacken (ca. 100 g) – Salz, Pfeffer – Olivenöl

Unbenannt-2

Zubereitung:

Zucchini waschen und in der Mitte halbieren. Das Innere herausschneiden oder herauslöffeln und klein schneiden. Die ausgehöhlten Zucchini auf ein Backblech legen und die kleingeschnittenen Zucchini zur Seite stellen. Die Pilze putzen und ebenfalls klein schneiden.

Den Couscous mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Pilze kurz mit Olivenöl in einer Pfanne anbraten. Tomaten Sugo und die kleingeschnittenen Zucchinistücke hinzugeben und kurz kochen lassen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend vom Herd nehmen.

Unbenannt-3

Coucsous umrühren, ebenfalls etwas mit Salz und Pfeffer würzen und den Fetakäse hinzugeben (wer keinen Fetakäse mag, lässt ihn einfach weg).

Nun die Tomaten-Pilz-Mischung und den Couscous vermischen und die Zucchini damit befüllen. Zum Schluss alles mit Käse bestreuen und in den Backofen schieben. Bei 200 Grad ungefähr 20-25 Minuten backen.

Unbenannt-4Unbenannt-6

Zucchini aus dem Ofen nehmen und falls noch etwas von der Tomaten-Pilz-Couscous-Mischung übrig ist, zusammen servieren.

Tipp: Reste vom gebackenen Käse auf dem Backblech können prima zum Dekorieren verwendet werden!

Viel Spaß beim Schlemmen wünscht das brandnooz Team!

Unbenannt-7

Kulinarische Vorrunde: Ghana

Morgen ist es soweit: Deutschland tritt zum zweiten Vorrundenspiel an – gegen Ghana. Da zu einem schönen Fußballabend auch eine sorgfältige Vorbereitung zählt, haben wir heute für Euch ein leckeres ghanaisches Rezept vorbereitet. „Gari Fortor“ heißt das Couscous-Gericht mit Thunfisch, das wir ebenfalls im Kochbuch „Kick and Cook“ entdeckt haben. Gleich haben wir es in der Mittagspause ausprobiert – und unser eindeutiges Fazit: Total lecker – und so einfach nachzukochen, dass man es sogar im Büro zubereiten kann!

DSC_0045,bearbeitet

Gari Fortor

Was Ihr für vier Personen braucht:

5 EL Speiseöl – 2 Zwiebeln – 2 Möhren – 1 Stück frischer Ingwer (ca. 10 cm) – 1-2 EL Cayennepfeffer oder Rosenpaprika – 2 (je 400g) Dosen Tomaten in Stücken – 2 (je 175g) Dosen Thunfisch – 1 TL Salz – ½ TL Zucker – 1 Tasse (Kaffeepott) Couscous – 1 Tasse (Kaffeepott) heißes Wasser – 2 Eier, gepellt und geviertelt – 1 Mini-Romana-Salat oder Eisbergsalat

Und so geht’s:

Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Möhren waschen, wenn nötig schaben und würfeln. Ingwer schälen und fein reiben (ca. 1 EL).

Nun Öl auf mittlerer Flamme erhitzen und die Zwiebeln mit dem Cayennepfeffer darin weich andünsten (ca. 5 Minuten). Anschließend Tomaten, Möhren, Ingwer, Thunfisch, Salz und Zucker hinzufügen und ca. 10 Minuten köcheln, bis die Möhren gar, aber noch bissfest sind. Ab und zu umrühren.

In der Zwischenzeit Couscous in einer Schüssel mit dem heißen Wasser übergießen und 5 Minuten quellen lassen.

Zum Schluss die fertige Tomaten-Thunfisch-Mischung gut mit dem Couscous vermengen. Nun von den Salatblättern einige schöne Blätter abzupfen, waschen und trocken tupfen. Auf einem großen runden Teller oder einer Platte anrichten, das Gari darauf häufen und mit den Eiern garnieren.

Und nun kommt der beste Schritt: Genießen!

Kennt ihr noch andere Gerichte aus Ghana oder habt ihr das Gari schon ausprobiert? Hinterlasst uns doch einen Kommentar 🙂
Euer brandnooz Team

Veggi-Schaschlik auf Tomaten-Couscous

Veggi-Schaschlik auf Tomaten-Couscous

Zutaten für 4 Portionen

8_NoozMagazin_Juni_2014-42200 g Müller’s Mühle Couscous
je 1 EL Honig und Harissa
1 TL Paprikapulver, edelsüß
40 ml Sojasauce
60 ml Olivenöl
300 g RÄUCHERTOFU
1 Aubergine
1 kleine Knoblauchzehe
200 g Joghurt
1/2 Bund gehackte Petersilie
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
2 Paprikaschoten
1 Gemüsezwiebel
250 ml Gemüsefond
1 EL Tomatenmark
20 g eingelegte, getrocknete Tomaten
2 EL Zitronensaft
8 Schaschlikspieße

1. Aus Honig, Harissa, ½ TL Paprikapulver, Sojasauce und 4 EL Olivenöl eine Marinade herstellen.

2. Tofu in Würfel schneiden und in der Marinade einlegen. Aubergine waschen, im Ganzen im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Gas: Stufe4, Umluft:180°C) ca. 1 Std. garen und abkühlen lassen. Knoblauch abziehen und zerdrücken.

3. Aubergine der Länge nach halbieren, das Fruchtfleisch herauslösen, grob hacken, mit Joghurt, Petersilie und Knoblauch verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Paprikaschoten halbieren, putzen und waschen. Gemüsezwiebel abziehen, mit den Paprikaschoten in mundgerechte Stücke schneiden, zusammen mit dem Tofu auf Schaschlikspieße reihen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Gas: Stufe4, Umluft:180°C) ca. 10-15Min. garen.

4. Gemüsefond, Tomatenmark und restliches Paprikapulver aufkochen, über den Couscous gießen und ca. 5 -7 Min. quellen lassen. Tomaten in kleine Stücke schneiden und untermischen. Couscous mit Zitronensaft und restlichem Olivenöl marinieren. Schaschlikspieße, Auberginen-Joghurt und Couscous auf Teller anrichten und servieren.

 

8_NoozMagazin_Juni_2014-41

UVP € 1,79 (500 g)

 

Ein Stückchen Orient auf dem Teller – und das in fünf Minuten! Couscous von Müller’sMühle ist nicht nur überraschend schnell zubereitet, es schmeckt auch besonders fein nussig. Ein Gedicht zu herzhaftem Gemüse, Fleisch, Meeresfrüchten oder als raffinierte Nachspeise nach marokkanischer Art mit Milch, Rosinen und Mandeln.

Couscous & Co

Couscous, Bulgur und Polenta sorgen für jede Menge Fernweh in der heimischen Küche. Die gesunden Grießvariationen entpuppen sich außerdem als kleine Alleskönner, mit denen sich herrlich kreativ kochen lässt …

Couscous

 

1. Ruckzuck zubereitet

Als „Couscous“ bezeichnet man befeuchteten und zu Kügelchen geriebenen Grieß aus Hartweizen, manchmal auch aus Gerste oder Hirse. Im Gegensatz zu Reis wird Couscous nicht gekocht, sondern sanft gedämpft. Da dieser Prozess allerdings ganz schön aufwendig ist, gibt’s das feine Grießprodukt in unseren Breitengraden vornehmlich als praktische Instantvariante.

2. Feuriges Festmahl

Wenn in nordafrikanischen Familien Couscous auf den Tisch kommt, dann geschieht das traditionell auf einem einzigen großen Teller. Mit kräftigem Lamm- oder auch Kamelfleisch sowie einheimischen Gemüsesorten vermengt, wird die marokkanische Spezialität schließlich noch mit feuriger Harissa-Paste abgeschmeckt – nichts für kulinarische Warmduscher!

3. Auf ins alte Rom

Schon vor 2000 Jahren hatten die Italiener eine Schwäche für festen Brei aus Grieß, besser bekannt als Polenta. Bevor Christoph Kolumbus den Mais nach Europa brachte, wurde die Spezialität aus Hirse, Dinkel oder Kichererbsenmehl hergestellt. Die Zubereitung gleicht allerdings bis heute einem Besuch im Fitnesscenter – die feste, sehr zähe Masse muss lange gerührt werden, damit sie nicht anbrennt.

4. Gesünder als Reis

Da das Herstellungsverfahren von Couscous, Bulgur& Co. äußerst schonend ist, bleiben nahezu alle Nährstoffe erhalten. Verschiedene B-Vitamine, Vitamin E, wertvolles Kalzium, Magnesium, Phosphor und eine Extraportion Ballaststoffe machen Grießprodukte zu gesunden und sättigen Fitmachern. Der gute alte Reis kann da nicht mithalten…

5. 1001 Dessert

Wer hätte das gedacht? Couscous & Co. sind nicht nur herzhafte Beilagen mit exotischem Pfiff, sie eignen sich auch bestens zur Zubereitung von orientalischen Nachspeisen. Tipp: Couscous oder Bulgur in Milch kochen, mit Zimt und Honig würzen, anschließend mit Trockenobst und frischen Früchten garnieren – mmmmhh!

6. Original orientalisch

Dürfen wir vorstellen, des Couscous großer Bruder: Bulgur, der Kernige! Seine getrockneten und zu Grieß gemahlenen Hartweizenkörner schmecken nussiger und sind bissfester – so eignet sich Bulgur bestens für den berühmten Taboulé-Salat, der mit reichlich Petersilie, Minze, Olivenöl und Zitrone abgeschmeckt wird.

7. Süß vs. salzig

Polenta ist ein kulinarisches Multitalent. Sie kann warm auf ein Brett gestrichen, mit Speck, Pilzen und Käse garniert und so gegessen werden, man kann sie stückchenweise in Olivenöl knusprig anbraten oder frisch und cremig genießen. Waghalsige Köche und Köchinnen geben Zucker statt Salz in die Masse und servieren Frucht kompott oder feines Eis zum süßen Brei.

8. Leckere Bauchschmeichler

Grießbrei gilt seit Omas Zeiten als Hausmittel bei Bauchkrämpfen und Unwohlsein. Tatsächlich ist die weich gekochte Mahlzeit im Rahmen einer Schonkost ideal – insbesondere lauwarm und mit geriebenem Apfel garniert. Und mit etwas Zimt verfeinert, schmeckt der milde Brei auch den Kleinsten gut!

9. Gut für Haut und Haar

Die in Grießprodukten enthaltene Kieselsäure ist das Beste, was Haut und Haar passieren kann – sie fördert den Zellaufbau, stärkt das Bindegewebe, unterstützt ein intaktes Immunsystem und wirkt sogar entzündungshemmend! Die besten Voraussetzungen für eine gesunde, voluminöse Mähne und einen schönen Strahle-Teint.

10. Alles hat ein Ende …

Obwohl Couscous & Co. den Anschein machen, als würden sie bis zum Sankt Nimmerleins-Tag in unserem Vorratsschrank überleben, weitgefehlt: Couscous& Co. sind nur maximal sechs Monate haltbar. Angebrochene Packungen sollten übrigens in luftdichte, dunkle Vorratsdosen umgefüllt werden – so bleibt die gesunde Kost länger lecker!

 

 

 

 

 

 

 

Couscous-Salat mit Chili-Tomaten Dressing

Salat mit CouscousCouscous Salat mit Chili-Tomaten Dressing

Zutaten:

150 g Feldsalat

1-2 Lauchzwiebeln

60 g Couscous

5 Cherrytomaten

1 Avocado

BRIGITTE Kühne Salatdressing Chili & Tomate

 

Zubereitung:

Coucous nach Packungsanleitung zubereiten und abkühlen lassen. Feldsalat, Tomaten und Lauchziebeln waschen. Tomaten vierteln und Lauchzwiebeln in kleine Scheibchen schneiden. Avocado schälen und in Scheiben schneiden. Zutaten vermengen und Salat mit BRIGITTE Salatdressing Chili & Tomate abschmecken. Fertig – lecker!

Wir wünschen Euch gutes Gelingen! Welche Rezepte habt Ihr mit den Kühne Salatdressings bereits gezaubert? Hinterlasst uns gerne einen Kommentar.

Lieben Gruß,

Euer brandnooz Team

Salat mit Couscous-Kugel II