Schlagwort: Cheesecake

Erdbeer-Cheesecake mit FAGE Total

Kuchen geht doch eigentlich immer! Und wenn er dann noch in so einem cremig-leichten Gewand daherkommt wie dieser Erdbeer-Cheesecake mit dem FAGE Total 0,2% Fett aus unserer Sallys Koch-Challenge Box, dann können wir nicht anders als zuzubeißen.

Wenig drin, viel dran!

In den natürlichen FAGE Total 0,2% Fett kommen nur Milch und aktive Joghurtkulturen – somit tummeln sich keine Verdickungsmittel, Konservierungsmittel, Milchpulver, Sahnepulver oder Proteinpulver in dem cremigem Joghurt. Vollgepackt mit natürlichem Protein eignet sich der Joghurt also für sämtliche Gerichte der (Hobby-)Küche oder -bäckerei. Mit Müsli und Obst, im Smoothie und als Dip oder auch im Dessert – Joghurt kann man einfach überall einsetzen! Daher nutzen wir ihn in diesem Rezept für das wohl leckerste Gericht seit der Erfindung des Nachmittags: Cheeeeesecake!

Dieses schnelle Cheesecake-Rezept überzeugt mit nur wenigen Zutaten und einfachen Handgriffen: Ein knuspriger Keksboden wird mit einer Joghurtcreme verbunden und mit einer Marmelade getoppt – und das Ganze muss nicht einmal in den Ofen! Hört sich gut an? Ist es auch. Und da der verwendete Joghurt einen geringen Fettanteil hat, hat noch nicht einmal das schlechte Gewissen eine Chance.

Erdbeer-Cheesecake mit FAGE Total 0,2% Fett

Zutaten (für 6-8 Portionen):

Für den Kuchenboden:

  • 200 g Butterkekse
  • 100 g geschmolzene Butter

Für die Creme:

  • 1 kg FAGE Total 0,2% Fett
  • 500 g Frischkäse
  • 300 g Zucker
  • 3 Gelatineblätter
  • 1 Schüssel Wasser
  • 15 ml warme Milch

Für die Erdbeersauce:

  • 600 g frische Erdbeeren, gewaschen und geviertelt
  • 300 g Zucker
  • 1 frische Vanilleschote
  • 2 EL Balsamico-Essig
Leckerer Cheesecake mit FAGE Total Joghurt und Erdbeersauce
Leckerer Cheesecake mit FAGE Total Joghurt und Erdbeersauce

Zubereitung:

Zubereitungszeit: 35 Minuten / Kühlzeit: 4 Stunden

Für die Creme:

  • In einer Schüssel den abgetropften FAGE Total Joghurt, den Frischkäse und den Zucker mit einem Schneebesen verrühren.
  • Die Gelatine in eine Schüssel mit Wasser geben und einweichen lassen. Die eingeweichte Gelatine mit der lauwarmen Milch vermengen. Die Gelatine-Milch-Mischung zur Creme geben.

Für den Kuchenboden:

  • Die Kekse in eine Küchenmaschine geben und zerkleinern, bis sie fein gemahlen sind. Dann die geschmolzene Butter zugeben. Alternativ Kekse in einen Gefrierbeutel füllen, Beutel verschließen und Kekse mit einem Nudelholz zu Krümeln klein klopfen und anschließend mit Butter vermengen.
  • Die Keks-Butter-Masse auf den Boden einer kleinen runden Kuchenform (Springform) mit einem Durchmesser von 20 cm geben und andrücken.
  • Den Kuchenboden mit der Creme bestreichen und mindestens 4 Stunden kaltstellen.

Für die Marmelade:

  • Die Erdbeeren mit dem Zucker, der (längs halbierten) Vanilleschote und dem Balsamico in eine tiefe Pfanne geben. Die Erdbeeren 10 Minuten erhitzen, bis ihr Saft kocht, und dann etwa 15 Minuten auf mittlerer bis hoher Flamme köcheln lassen, bis eine Art Marmelade entsteht.
  • Gut abkühlen lassen und dann auf den gekühlten Cheesecake geben.

Weitere leckere Rezepte mit FAGE Total findet ihr hier und hier.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit

euer brandnooz Team

Lebkuchen-Cheesecake im Bratapfel mit Walnussstreuseln und Lebkuchen-Karamellsauce

Lebkuchen-Cheesecake im Bratapfel mit Kotányi Lebkuchengewürz

Oooh wie das duftet! Gerade zur Weihnachtszeit stehen wir doch besonders gerne in der Küche und backen winterliche Kreationen für Freunde, Familie und Co. Dabei dürfen die richtigen Gewürze nicht fehlen, denn erst wenn der verführerische Duft von Zimt, Ingwer, Nelken und Co. durch das Haus strömt, fühlt es sich so richtig nach Weihnachten an.

Mit der Lebkuchen Gewürzmischung von Kotányi gelingen aromatische Winterrezepte ganz leicht. Zimt, Muskatnuss und Sternanis sorgen in dieser verführerischen Mischung für eine würzige Abrundung weihnachtlichen Gebäcks und verströmen einen himmlischen Duft.

Aber nicht nur klassische Lebkuchen lassen sich mit dem Gewürz verfeinern. Wer noch ein festliches Dessert für einen Abend mit den Liebsten sucht, kommt bei diesem Rezept für Lebkuchen-Cheesecake im Bratapfel mit Walnussstreuseln und Lebkuchen-Karamellsauce voll auf seine Kosten:  

Cheesecake im Bratapfel mit Kotanyi Lebkuchengewürz

Zutatenliste (für 8 Personen)

Lebkuchen-Cheesecake:

  • 1 Ei
  • 90g Feinkristallzucker 
  • 220g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 15g geriebene Mandeln
  • 8 harte Äpfel (ca.180g/Stück)
  • 4 TL Kotányi Lebkuchengewürz (7g)
  • Butter für die Form

Walnussstreusel: 

  • 40g Butter
  • 25g Zucker 
  • 55g Mehl
  • 40g geriebene Walnüsse
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 TL Kotányi Lebkuchengewürz

Lebkuchen-Karamellsauce:

  • 120g Feinkristallzucker
  • 90g Wasser
  • 200g Schlagsahne
  • 50g Butter
  • 1 TL Salz
  • 4 TL Kotányi Lebkuchengewürz

Zubereitungsschritte:

  1. Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen und eine Auflaufform mit Butter bestreichen.
  2. Frischkäse mit Ei, Zucker, Mandeln und Kotányi Lebkuchengewürz verrühren.
  3. Äpfel entkernen, ohne dabei ein Loch in deren Boden zu machen. Dann mit einem Löffel vorsichtig aushöhlen, bis die Äpfel noch eine Wandstärke von etwa 0,5-1 Zentimeter haben. 
  4. Die Cheesecakemasse in die Äpfel einfüllen. Nicht ganz bis zum Rand füllen, da diese im Backofen aufgeht.
  5. Nun alle Zutaten für die Nussstreusel mit der Hand zu Streuseln kneten und die Äpfel mit diesen bestreuen. Für etwa 35-40 Minuten backen, bis die Äpfel weich und die Streusel schön braun sind. 
  6. Währenddessen für die Karamellsauce Wasser und Zucker in einem Topf erhitzen und karamellisieren lassen. Außerdem Salz und Kotányi Lebkuchengewürz unter die Schlagsahne rühren. 
  7. Sobald das Karamell die gewünscht dunkle Farbe erreicht hat, das Schlagobers unterrühren und gut 30-60 Sekunden weiterkochen, bis sich das Karamell wieder verflüssigt hat.
  8. Danach von der Hitze nehmen und die kalte, gewürfelte Butter unterrühren. Anschließend durch ein Sieb in eine Glasschüssel gießen und beiseitestellen.
  9. Nun die fertigen Bratäpfel aus dem Rohr nehmen, etwas auskühlen lassen und noch warm mit der Lebkuchen-Karamellsauce servieren.

Viel Spaß beim Nachmachen und zauberhafte Festtage wünscht euch

das brandnooz Team

Sallys weihnachtlicher Gugelhupf

Weihnachtlicher Gugelhupf mit Cheesecake-Füllung

Ja ist denn heute schon Weihnachten? Noch nicht ganz – aber mit den Vorbereitungen kann man schließlich nicht früh genug anfangen! Und wenn wir ehrlich sind, kann ein saftiger, weihnachtlicher Gugelhupf mit Zimt, Nougat, Ingwer und Honig auch an einem verregneten November-Sonntag auf der Kaffeetafel glänzen. Dieser weihnachtliche Gugelhupf von Sallys Welt vereint verschiedene Produkte aus dem brandnooz Sallys Adventskalender und kommt mit mehreren Twists daher: Tonkazucker im Teig, eine Cheesecake-Füllung im Inneren und ein Topping aus leckeren Pecannüssen machen diesen Weihnachtskuchen zu etwas ganz Besonderem. Viel Spaß beim Nachbacken!

PS: In diesem Rezeptvideo zeigt euch Sally die Zubereitung und ein tolles weiteres Rezept aus den Adventskalender Produkten gezaubert hat.

Weihnachtlicher Gugelhupf

Sallys weihnachtlicher Gugelhupf mit Nüssen

Sallys weihnachtlicher Gugelhupf

 

Zubereitung: 45 Min. | Backzeit: 60 Min. | Kühlzeit: 1 Std.

Zutaten

Teig

  • 100 g Nougat
  • 250 g Margarine od. weiche Butter
  • 100 g brauner Zucker
  • 80 g Honig
  • 1 Prise Salz
  • 1 P. Tonkazucker
  • 4 Eier (zimmerwarm)
  • 350 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Ingwer
  • 1 TL Zimt
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 50 g Flapjack Haferriegel

Cheesecake-Füllung

  • 80 g White Nougat Crisp Schokolade
  • 500 g Quark
  • 2 Eier
  • 30 g Stärke
  • 40g Honig
  • 16 g Apfel & Blaubeere (gefriergetrocknet)

Glasur & Dekoration

  • 150 g Kakao-Puderzucker
  • 2-3 EL lauwarmes Wasser
  • 100 g Pecannuss Kerne

Sallys weihnachtlicher Gugelhupf mit Cheesecake-Füllung

Weihnachtsgugelhupf mit Cheesecake-Füllung und Pecannüssen

Zubereitung

1. Teig

Schmilz das Nougat über einem warmen Wasserbad.

Rühre die Margarine gemeinsam mit dem braunen Zucker, Honig, Salz und Tonkazucker etwa 3-4 Minuten cremig. Füge das geschmolzene Nougat hinzu.

Gib die Eier nach und nach zu der Rührmasse und rühre jedes einzeln etwa 30 Sekunden ein.

Vermische das Mehl, Backpulver und die Gewürze, siebe die Zutaten zum Teig und hebe sie gemeinsam mit der Milch unter.

2. Cheesecake-Füllung

Schmilz die White Nougat Crisp Schokolade über einem warmen Wasserbad und verrühre sie gemeinsam mit dem Quark, den Eiern, der Stärke und dem Honig klümpchenfrei. Hebe anschließend die gefriergetrockneten Früchte unter.

3. Einfüllen

Fette eine Gugelhupfform mit Backtrennspray und fülle etwa 2/3 vom Teig hinein und forme mit dem Löffel eine Mulde. Fülle in diese die Cheesecakemasse ein und bedecke sie mit dem restlichen Teig. Zerkrümele den Hafer-Riegel und verteile ihn auf dem Teig.

Backe den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 170° O/U für 55-60 Minuten.

Lasse den Kuchen 5 Minuten in der Form stehen, stürze ihn auf ein Abkühlgitter und lasse ihn anschließend mit einem Tuch bedeckt vollständig abkühlen.

4. Überzug

Verrühre den Kakaopuderzucker mit dem Wasser und verteile die Glasur mit einem Pinsel über dem Kuchen.

Dekoriere den Kuchen mit den Pecannuss-Kernen und lasse die Glasur festwerden.

Ganz schön cool – Himbeer-Käsekuchen ohne Backen

Himbeer-Käsekuchen mit Mascarpone ohne Backen

Wie wird man im Handumdrehen der beliebteste Mitarbeiter im Büro? Richtig, man bringt Kuchen mit!
Mit diesem traumhaften Himbeer-Käsekuchen wurde unserem Team vorgestern von einem lieben Arbeitskollegen der Arbeitsalltag versüßt, welcher daraufhin natürlich sofort zum Mitarbeiter des Monats befördert wurde!
Kaum, dass wir das Foto von dieser Leckerei auf Instagram hochgeladen hatten, überfluteten uns geradezu die Anfragen nach dem Rezept. Und bei so einem leckeren Kuchen wollen wir euch das natürlich nicht vorenthalten!

Das Beste daran? Der cremige Cheesecake kommt ganz ohne Backofen aus und braucht gerade einmal acht Zutaten! Er muss lediglich für ein paar Stunden in den Kühlschrank, bevor er vernascht werden kann. Mit seiner leckeren Füllung aus Mascarpone mit Vanillenote und dem fruchtigen Topping ist der Kuchen ein absoluter Genuss!

Himbeer-Käsekuchen mit Mascarpone ohne Backen

Himbeer-Käsekuchen ganz ohne Backen

Zutaten:

Für den Kuchenboden:

200 g Vollkornbutterkekse oder Löffelbiskuits

30 g Zucker

90 g geschmolzene Butter

 

Für die Füllung:

900g Mascarpone

1 Teelöffel Vanilleextrakt

120 g Puderzucker

200 g Himbeeren

Zubereitung:

1.  Für den Kuchenboden die Vollkornkekse bzw. die Löffelbiskuits zerbröseln. Das geht am besten, wenn die Kekse in einen Gefrierbeutel gegeben und dann mit einem Nudelholz bearbeitet werden. Die Keksbrösel anschließend in eine Schüssel geben, mit dem Zucker mischen und die Butter unterrühren, bis alles gut vermischt ist. Die Krümelmischung in einer Springform verteilen und festdrücken. An den Rändern sollte der Boden 2 bis 5 cm hoch stehen. Die Springform in den Kühlschrank stellen, bis die Füllung fertig ist.

2. In einer zweiten großen Schüssel die Mascarpone, den Vanilleextrakt und den Puderzucker mit einem Handrührgerät 2 bis 3 Minuten verrühren bis sich eine luftige, cremige Masse ergibt.

3. Den Boden wieder aus dem Kühlschrank holen und die Mascarpone-Masse gleichmäßig in der Kuchenform verteilen.  Die Himbeeren auf dem Kuchen leicht andrücken, mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens vier Stunden, am besten aber über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Produkt Nooz – Neue Produkte und Lebensmittel

Neue Produkte zum Ausprobieren:

 

3Lorenz:

ErdnußLocken Indian Style

Indische Gewürze kann man ab jetzt nicht nur in würzigen Currys genießen, sondern auch in Form von Erdnussflips! Die ErdnußLocken Indian Style kombinieren typisch indische Gewürze mit dem würzigen Geschmack frisch gemahlener Erdnüsse. Das schmeckt nicht nur während eines Bollywood- Films richtig lecker …

UVP € 1,99 (200 g)

 

2Block House:

Chili con Carne

Egal ob auf einer Party oder beim gemütlichen Abend mit Freunden – mit Chili con Carne kann man nie etwas verkehrt machen! Wie praktisch, dass es nun auch eine servierfertige Variante von Block House gibt, die einfach nur erwärmt werden muss. Ebenfalls gut zu wissen: Für die leckere Kombination aus feinstem Rindfleisch, feurigen Jalapeños und buntem Gemüse wurden weder Geschmacksverstärker noch färbende Zusatzstoffe verwendet.

UVP € 3,99 (400 g)

 

6Warninks:

Lemon Cheesecake

Wer Cheesecake mag, der wird diesen Likör lieben, denn er schmeckt genauso lecker wie die Kuchenvariante! Der Geschmack von Cheesecake und frisch-süßlicher Zitrone macht den cremigen Likör zu einem ganz besonderen Trinkgenuss. Schmeckt am besten gut gekühlt als Dessert oder in Kombination mit Eis und Früchten.

UVP € 7,00 (350 ml)

 

4Langguth:

Himmlisches Tröpfchen GoldSecco

Für besondere Momente ist dieser GoldSecco genau das Richtige. Denn er kommt nicht nur in einer edlen goldenen Flasche daher, sondern versteckt auch noch 22-karätige Goldflakes in seinem Inneren! Gut gekühlt schmeckt der Tropfen mit dezenter Pfirsichnote am besten.

UVP € 3,99 (0,75 l)

5Härke:

Amber Ale

Wer gerne ein Feierabendbier trinkt, kann sich nun über diese neue Sorte freuen: Das Amber Ale wurde mit einer obergärigen Ale-Hefe gebraut und hat einen angenehm malz- karamellartiger Geschmack. Hinzu kommt eine leicht fruchtige Note von der Ale-Hefe – das kommt auch bei Frauen gut an.

UVP € 0,99 (0,33 l)

 

7Primello:

Frischkäse-Törtchen Shrimps

Frischkäse kann man nun auf eine ganz neue Art genießen: Nämlich in Form eines Tortenstückes! Das Frischkäse-Törtchen von Primello besteht aus verschiedenen cremigen Frischkäseschichten und schmeckt angenehm nach Shrimps. Auch noch in fünf weiteren Geschmacksrichtungen erhältlich.

UVP ab € 0,99 (80 g)

 

1Kölln:

Müsli Knusper Schoko-Minze

Es kommt frische Abwechslung ins Müsliregal! Die neue Müslikreation von Kölln besteht aus knusprig gebackenem Hafer mit Kakao und zartschmelzenden Schoko-Minz-Stückchen. Ideal für alle, die auf der Suche nach einem Müsli in einer völlig neuen Geschmacksrichtung sind.

UVP € 2,99 (500 g)

Geeiste Himbeer-Heidelbeer-Cheesecake-Schnitten

Ein Sommer ohne Eis und frische Beeren? Unvorstellbar! Auch selbstgemacht ist diese süße Kombination ein Traum – und gelingt auch ohne Eismaschine. Überzeugt euch selbst!

Cheesecake-Schnitten

Zutaten für ein Backblech mit den Maßen 23 x 29 cm

200 g Butterkekse
2 EL Puderzucker
70 g Butter
125 g frische Himbeeren
100 g frische Heidelbeeren
50 g Puderzucker
400 g Sahne
90 g Zucker
250 g Doppelrahmfrischkäse
250 g Mascarpone
Mark von 1 Vanilleschote

1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und bis zum Gebrauch ins Gefrierfach legen. Das Backpapier haftet besser, wenn man das Blech vorher mit Butter einfettet.
2. Butterkekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz fein mahlen. Mit 2 EL Puderzucker mischen. Butter in einem kleinen Topf zerlassen und unter die Keks-Zucker-Mischung ziehen.
3. Himbeeren und Heidelbeeren mit Puderzucker in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Sahne mit Zucker steif schlagen. Frischkäse mit Mascarpone und dem Mark der Vanilleschote cremig rühren. Sahne unterheben.
4. Backblech aus dem Gefrierfach nehmen, Keksmischung auf den Boden geben und mit einem Löffel festdrücken. Abwechselnd mit Sahnemischung und Beeren beschichten: Zuerst eine Hälfte der Sahnemischung gleichmäßig verteilen und mit der Hälfte der Beeren belegen, danach die übrige Creme darauf geben und mit Beeren abschließen. Alles glatt streichen.
5. Um einen Marmoreffekt zu erzielen, mit einem Holzstäbchen durch die Masse kreisen. Die Oberfläche nochmals glätten.
6. Alles für 4-5 Std. oder über Nacht in den Gefrierschrank geben.
7. In Streifen schneiden und servieren.

FräuleinKlein

Erdbeer-Rosmarin-Cheesecake-Eis

Ein Sommer ohne Eis und frische Beeren? Unvorstellbar! Auch selbstgemacht ist diese süße Kombination ein Traum – und gelingt auch ohne Eismaschine. Überzeugt euch selbst!

Rosmarin-Eis

Zutaten für 4 Portionen

250 g Erdbeeren
50 g Zucker
1 Zweig Rosmarin
200 g Sahne
200 g Schmand
175 g Doppelrahmfrischkäse
Mark von 1 Vanilleschote
100 g Zucker

Mit einer Eismaschine
1. Erdbeeren waschen und vierteln. Mit 50 g Zucker und dem Rosmarinzweig in einen Topf geben und ca. 3 Min. köcheln lassen. Rosmarin wieder entfernen und abkühlen lassen.
2. Sahne mit Schmand, Frischkäse, dem Mark der Vanilleschote und 100 g Zucker glatt rühren. Die Eismaschine in Betrieb nehmen und die Creme einfüllen. Wenn das Eis beginnt, fest zu werden, die Erdbeeren nach und nach zugeben. Abwarten, bis die Maschine fertig mit der Eisherstellung und die Masse gefroren ist.

Ohne Eismaschine
1. Siehe ersten Punkt mit Eismaschine.
2. Sahne mit dem Handrührgerät steif schlagen. In einer zweiten Schüssel den Schmand und den Frischkäse mit dem Mark der Vanilleschote und 100 g Zucker glatt rühren. Sahne unterheben.
3. Erdbeeren vorsichtig unterrühren. In eine Gefrierform füllen und mindestens 3 Std. in den Gefrierschrank stellen. Von Zeit zu Zeit vorsichtig durchrühren, damit das Eis schön cremig wird.

FräuleinKlein

Cheesecake Dessert im Glas

Süß und erfrischend – so naschen wir am liebsten in der warmen Jahreszeit. Da kommt dieses zitronige Cheesecake Dessert im Glas doch wie gerufen. Denn auf einen leckeren Nachtisch hat man schließlich immer Appetit …

Cheesecake

Zutaten für 6-8 Portionen

Für den Boden:
60 g Butter
150 g Kekse, z.B. Leibniz des Jahres „Lemon Cheesecake“

Für die Creme:
1 Beutel Götterspeise, Zitronengeschmack
70 g Zucker
200 ml Wasser
75 ml Orangensaft, frisch gepresst
150 g Schlagsahne
300 g Doppelrahm-Frischkäse

1. Für den Boden die Butter in einem Topf zerlassen. Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einer Teigrolle feine Brösel herstellen. Die Teigbrösel in einer Schüssel mit Butter verrühren. Die Brösel-Mischung auf 6-8 Gläser, zum Beispiel Einweckgläser mit Deckel, verteilen und mit einem kleinen Teelöffel zu einem Boden andrücken. Die Gläser sollten ein Volumen von 200 ml haben. Nun die Einweckgläser in den Kühlschrank stellen und den Boden fest werden lassen.
2. In der Zwischenzeit für die Creme das Götterspeisenpulver in einem Topf mit Zucker mischen. Wasser hinzufügen und die Zutaten mit einem Schneebesen gut verrühren. Die Götterspeise nach Packungsanleitung bei mittlerer Hitze auflösen, nicht kochen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen, Orangensaft unterrühren. Die Flüssigkeit in den Kühlschrank stellen und erkalten lassen (Flüssigkeit soll noch flüssig bleiben!).
3. Sahne steif schlagen. Dann nach und nach den Frischkäse mit einem Schneebesen unter die abgekühlte Götterspeisenflüssigkeit rühren. Die Sahne anschließend unterheben.
4. Die Götterspeisencreme auf den Keksböden in den Gläsern vorsichtig verteilen. Die Gläser etwa 45 Min. in den Kühlschrank stellen.
5. Kurz vor dem Servieren das Cheesecake Dessert mit Keks-Bröseln (von etwa 2-3 Keksen) bestreuen.

Tipp:
Das Cheesecake Dessert im Glas, mit Deckel verschlossen, eignet sich hervorragend als Partydessert oder zum Picknick.

Leibniz

 

OREO Cheesecake

OREO Kekse schmecken nicht nur pur, sondern aus ihnen lassen sich auch sündige Leckereien zaubern. Wie das geht verraten euch unsere drei Bloggerinnen.

Zutaten für ca. 12 Stück

Ca. 1,5 Packungen OREOs (1 Pck. für den Boden, ein paar weitere für die Deko)
Ca. 50 g ButterOreo Cheesecake
500 g Magerquark
400 g Doppelrahm-Frischkäse
1 Pck. Vanillepuddingpulver
120 g Zucker
etwas Vanille
80 g Mehl
3 Eier

1. Die OREO Kekse für den Boden in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz zerbröseln. Die Butter schmelzen und mit den Brösel vermischen. Die Butter am besten nach und nach hinzugeben; da evtl. nicht die gesamte Butter benötigt wird. Wenn die Keksmasse gut formbar ist, auf den Boden einer 26 cm-Springform geben und festdrücken. Die Form anschließend in den Kühlschrank stellen.

2. Magerquark, Frischkäse, Vanillepuddingpulver, Zucker, Vanille und Mehl in eine große Rührschüssel geben. Nun die Deko OREOs (ca. 8 Stck) aufdrehen und die Füllung auskratzen und ebenfalls dazugeben. Die Kekshälften zur Seite stellen. Nun alles zusammen mit einem Handrührer zu einer glatten Masse verrühren und die Eier nacheinander dazugeben.

3. Die Käsemasse auf den Keksboden in der Springform geben und mit den Kekshälften belegen. Bei vorgeheizten 160° C etwa 50 Min. backen. Die Oberfläche sollte nicht mehr zu sehr glänzen und am Rand langsam anfangen zu bräunen. Ofen ausschalten, leicht öffnen (Kochlöffel in die Tür klemmen) und noch etwa 10 Min. im Ofen lassen. Dann abkühlen lassen und aus der Form lösen. Den Rand evtl. schon vorher mit einem Messer lösen, um allzu große Risse in der Oberfläche zu verhindern.

Rezept Heidelbeer-Torte

Heidelbeer-Joghurt-Torte

Zutaten für 12 Stücke
200 g Butter
400 g Weizenvollkornkekse
(McVitie’s Digestive Original)
8 Blatt Gelatine
250 g Heidelbeeren
750 g Vollmilch-Joghurt
125 g Zucker
2 Päckchen Vanillin-Zucker
50 ml Zitronensaft
400 g Schlagsahne
75 g weiße Kuvertüre

Blaubeertorte

Alle Fotos und Rezepte: McVities

1. Butter schmelzen. Kekse bis auf ½ Keks im Universalzerkleinerer fein zerbröseln. Butter und Keksbrösel mischen. Boden einer quadratischen Springform (24 x 24 cm) mit Öl bestreichen. Bröselmischung daraufgeben und zu einem flachen Boden drücken. Ca. 30 Min. kalt stellen.

2.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Heidelbeeren verlesen. Joghurt, Zucker, Vanillin Zucker und Zitronensaft glatt rühren. Gelatine ausdrücken, auflösen, mit 2 EL Creme verrühren und in die restliche Creme rühren. Creme ca. 20 Minuten kalt stellen und Hälfte der Heidelbeeren unterheben.

3. 300 g Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen und unter die Creme heben. Creme auf den Bröselboden geben und glatt streichen. Restliche Heidelbeeren darauf verteilen und ca. 2 Std. kalt stellen.

4. Kuvertüre hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Kuvertüre dünn auf ein kühles Marmorbrett oder die Rückseite eines Backbleches streichen und kühl stellen. Sobald die Schokolade fest ist, mit einem Spachtel oder einer Palette Röllchen schaben. Röllchen kalt stellen.

5. 100 g Sahne steif schlagen. Torte aus der Form lösen, Rand mit Sahne einstreichen und Schokoröllchen vorsichtig an den Rand drücken.

Tipp_Siegel

Rezeptstar – Noozie gesucht!

Hier stellen talentierte Kochfans Rezeptideen vor, die wärmstens zum Nachmachen empfohlen werden. Die einzige Voraussetzung: Es sollte das eine oder andere Schmankerl aus der brandnooz Box mit von der Partie sein. Also, ran an die Rührschüssel und immer her mit euren leckeren Küchenkreationen!

7_NoozMagazin_Mai_2014_einzelSeiten-1041melonpan

„Die brandnooz Box ist für mich wie ein Blind Date. Man freut sich, ist aufgeregt und kann es kaum erwarten.“

Blog: my-little-japanese-world.blogspot.com

 

Banane-Choco-Cheesecake

7_NoozMagazin_Mai_2014_einzelSeiten3-100Für den Boden

100 g zerlassene Butter
20 Belvita Frühstückskekse „Choco“ (zerbröselt)
1 Seeberger Trail Mix
2 EL Zucker

Für die Füllung

450 g Frischkäse (Zimmertemperatur)
150 g Zucker
1 1/2 EL Mehl
2 Eier
100 g Schmand
1 große reife Banane (geschält und zerdrückt)

 

7_NoozMagazin_Mai_2014_einzelSeiten-21

1. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Ofen auf 175 ° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Butter mit Keksen und dem Zucker gut mischen und auf dem Boden der Form verteilen. Fest an drücken und kalt stellen.

2. Den Frischkäse mit dem Mixer kurz cremig rühren. Zucker und Mehl mischen, zum Frischkäse geben und alles zu einer glatten Masse verrühren. Eier nacheinander zugeben, dann zunächst den Schmand und schließlich die Banane unterheben. Die Käsemasse nun auf den vorbereiteten Boden geben und glattstreichen.

3. Den Kuchen in den Ofen geben und ca. 45 Min. backen (wenn er braun wird, einfach mit Alufolie abdecken). Im Anschluss gut auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Schokosauce und Bananenchips aus dem Seeberger TrailMix „salzig-fruchtig“ dekorieren.

 „Ein tolles Rezept aus der Februar Box.“

7_NoozMagazin_Mai_2014_einzel1Seiten-21Du möchtest auch gern Noozie-Rezeptstar werden? Dann schicke uns Deine kreative Rezeptidee mit Deinem liebsten Boxprodukt(en) an: nooz@brandnooz.de

Wir freuen uns über Einsendung von allen Noozies!