Schlagwort: Callwey Verlag

Wohnen auf Italienisch

In Italien haben Essen und Familie einen hohen Stellenwert. Kein Wunder, dass sich ein Großteil des Lebens in der Küche abspielt. Anlass genug, um auch die eigene Küche in einen italienischen Landhaus-Traum zu verwandeln!

kueche

„It is the kitchen, that makes a house a home!“

Dieser Satz trifft nach der Wohnberaterin Martina Goernemann voll ins Schwarze. Denn Liebe geht bekanntlich ja durch den Magen. Und wo ist das Epizentrum für Speisen und Getränke? Richtig: in der Küche! Hier sollte es daher nicht an Wärme mangeln. Weiß und andere helle Farben tun der Gemütlichkeit dabei keinen Abbruch, sondern zaubern italienische Luftig- und Leichtigkeit in jeden Raum. So macht die Küche das Haus oder die Wohnung erst zu einem Zuhause – erst recht, wenn man einige Tipps beachtet.

„Nicht schön voll, sondern voll schön“

So heißt deshalb das Einrichtungsmotto. Die Abstände zwischen den Möbeln sind nämlich genauso wichtig wie die Möbel selbst. Am besten entrümpelt man einfach seine Schubladen – so braucht man auch weniger Möbel. „Alles Brauchbare muss schön sein“, sagte der Designpapst Wilhelm Wagenfeld. Aber „alles Schöne muss auch brauchbar sein“, findet die Wohnexpertin. Denn alte Stühle, von denen malerisch die Farbe abblättert, sehen auf Fotos vielleicht toll aus, aber auf Lacksplittern zu sitzen, macht auf Dauer wenig Spaß. Die Gegenstände sollen das Herz erfreuen, aber sie sollen auch ihren Dienst tun.

kueche1Tassentreffen

Wie wäre es mit einem dekorativen Tassentreffen in der Küche? Wenn man ein Stück findet, in das man sich verliebt, am besten gleich zwei davon kaufen! Gleiches gilt, wenn man von einem antiken Teil ein zweites Exemplar findet. Denn es ist schlicht, aber schön, wenn gleiche oder ähnliche Dinge in einem Regal aufgereiht werden oder mit Haken aufgehängt werden.

Alt & Neu

Die Küche ist der perfekte Ort, um alte Sachen zu sammeln. Wann immer man ein schönes, altes Küchengerät auf dem Flohmarkt findet, sollte man deshalb zugreifen. Dies bedeutet aber nicht, dass man an den Geräten sparen muss – clevere Technik ist eine Wohltat. Zudem machen gerade Stilbrüche einen Raum erst richtig lebendig. Langweilige Küchenlampen können beispielsweise durch einen Lüster ersetzt werden, und „schwedische“ Türgriffe können zugunsten schönerer Exemplare ausgetauscht werden.

Kochen 0.2. statt 2.0.

Beim Kochen sollte man von Zeit zu Zeit einfach mal einen Gang zurück schalten. Und wo könnte das besser gehen, als in einer nostalgischen Küche mit alten Gegenständen? Wieso also nicht einfach mal wie die Italiener den Nudelteig selber machen? Vor allem bei Kindern löst das Selbermachen oft viel Vergnügen aus!

Mut zur Farbe

Die Farbe Weiß ist unschlagbar, denn sie macht Räume größer und Möbel schlanker. Farbe und italienisches Flair zaubert man mit grünem Basilikum und roten Tomaten ganz schnell in die Küche. Bunt geht natürlich auch, aber dann sollte man damit auch nicht geizen und es tatsächlich „bunt treiben“. Denn Effekte stellen sich nur ein, wenn man nicht zaghaft ist. Die Kombination von Türkis, Blau und Weiß und alten Gegenständen sorgt hier für ein ganz besondere Wohnatmosphäre.

Goernemann_Wohnen für SeeleIhr wollt mehr Einrichtungstipps? In Martina Goernemanns Buch „Wohnen für die Seele“ werdet ihr fündig! Die Autorin begleitet den Leser auf dem Weg zum Wohnglück und verrät, wie man Lebensfreude auf dem Sofa drapieren und sogar in Bonbongläser abfüllen kann. Von kreativen Wohnideen über Aufräumtipps hin zu dekorativen Hinguckern geht es hier Schritt für Schritt auf eine Erneuerungskur für Wohnraum und Seele.

Callwey Verlag, € 29,95 (ISBN: 978-3-7667-1999-7)

Merken

Merken

Merken

Merken

Urban Ethno – Wohnideen zum kleinen Preis

Wer eine schön und individuell eingerichtete Wohnung haben will, der muss tief in die Tasche greifen, oder? Nicht unbedingt: Mit diesen Wohnideen kann man nämlich auch mit einem kleinen Budget große Aha-Effekte erzielen!
urban_ethno

Urban Ethno

Hier treffen Folklore, Afrika-Look und urbane Elemente aufeinander und gehen eine zeitlose, gemütliche Verbindung ein.

Material
Wandfarbe in senfgelb, weiß, grau + taubenblau
altes Küchenbuffet
Tisch „Ingo“ von Ikea
Stuhlbank + Stuhl vom Sperrmüll
Holzkraniche

So geht’s:

Für diese Wohnung hat die Einrichtungsberaterin und Wohnbloggerin Julia Ballmaier einen ganz besonderen Wunsch: eine vierfarbig gestrichene Wand! Damit stieß sie bei den Handwerkern erst mal auf ungläubiges Kopfschütteln. Wie sollte so etwas bewerkstelligt werden? Doch nach anfänglichen Bedenken wurde eine Skizze angefertigt, die ihre Idee verständlich darlegte. So kommt es nun, dass beim Betreten dieser Küche der Blick sofort auf die expressive grafische Wand in den Farben Weiß, Senfgelb, Grau und Taubenblau fällt. Sie ist hier das dominante Gestaltungselement.

Solch eine Wand ist zwar natürlich etwas aufwendiger zu streichen, aber dennoch ein günstiges Mittel, um in einer Wohnung einen Wow-Effekt zu erzielen. Weitere Bilder sind für diese Fläche nicht mehr nötig, denn sie spricht für sich. Für die Möblierung kaufte die Wohnbloggerin einer Bekannten ein altes Küchenbuffet ab und lackierte es in Hellgrau, damit es moderner und weniger wuchtig wirkt. Ein Tisch von Ikea, eine Stuhlbank und ein Stuhl vom Sperrmüll sowie Holzkraniche an der Wand vervollständigen den Urban-Ethno-Look der Küche.

Ballmaier_Wohnen-unter-#128Buchvorstellung

Mehr tolle Wohnungsideen gefällig? Im Buch „Wohnen unter 1.000 Euro“ beweist Julia Ballmaier, dass schönes Wohnen nicht immer teuer sein muss. Die Wohnbloggerin zeigt anhand von 25 komplett eingerichteten Wohnungen, dass das Glück vom schönen Wohnen auch zum kleinen Preis zu haben ist – zum Beispiel mit Ikea-Stücken, Flohmarktfunden und einfachen DIY-Ideen.

Callwey Verlag, € 24,95 (ISBN: 978-3-7667-2210-2)

Merken

Merken

Merken

Merken

Woodstock Modern – kleines Budget, großer Aha-Effekt

Wer eine schön und individuell eingerichtete Wohnung haben will, der muss tief in die Tasche greifen, oder? Nicht unbedingt: Mit diesen Wohnideen kann man nämlich auch mit einem kleinen Budget große Aha-Effekte erzielen!

woodstock

Woodstock Modern

Material

Kerzenständer + Vasen + Kleines Hängeschränkchen von Flohmarkt
Kissen von IKEA, KIK und vom Flohmarkt
Couch vom Gebrauchtmöbelladen
Acryltische von einer Haushaltsauflösung
Gardine „Merete“ von IKEA
Rosafarbener und hellblauer Stuhl aus dem Möbelgeschäft
Tisch vom Möbellager
Klappstühle von Ebay-Kleinanzeigen

So geht’s:

Eine bunte, fröhliche Behausung mit Hippieflair – das wollte die Wohnbloggerin Julia Ballmaier hier erschaffen. Im Wohnzimmer steht eine große Eckcouch aus dem Gebrauchtmöbelladen. Sie hält sich mit ihrem schwarz-grau melierten Bezug vornehm zurück und kann mit bunten Kissen jederzeit neu interpretiert werden. Die Dreisatz-Acryltische waren ein Jubelfund bei einer Haushaltsauflösung. Solche modernen Klassiker passen einfach zu allem.

Unterschiedliche Stühle an einem Tisch sind hier der Style-Favorit. Es sieht einfach lockerer aus, wenn alle anders sind, und schließlich sind die Menschen, die darauf sitzen werden, auch verschieden. So kann sich jeder seinen Lieblingsplatz aussuchen.

baerenhoehleBärenhöhle

Naturfreunde, aufgepasst. Hier wird es mit Rattan, Holz und Korb so richtig gemütlich.

Material

graue Wandfarbe
Bambusregal vom Gebrauchtmöbelladen
Tisch + Stühle von Tedox
Bild vom Flohmarkt
Hut: Ikea „Nipprig-Kollektion“

So geht’s:

Was braucht ein Bär, damit er sich heimisch fühlt? Richtig: viel Natur und viel Holz! Deshalb geben in der „Bärenhöhle“ natürliche Materialien wie Bambus und Rattan den Ton an. Das erste Stück, das den Weg in dieses Apartment fand, war das große Bambusregal aus den 70er-Jahren. Es stammt aus einem Gebrauchtmöbelladen und ist die perfekte Ausgangsbasis für das gewünschte Design im Naturlook. Zusammen mit dem warmen Grau der Wände ergibt sich so die Basis für ein trautes Heim, in dem man sich tierisch wohlfühlen kann.

Wenn man kleinere Einrichtungsgegenstände und größere Möbelstücke mixt, die aus demselben oder einem ähnlichen Material bestehen, beispielsweise Rattan und Bambus, ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild. Da ist es ganz egal, woher die Teile stammen, ob sie alt oder neu sind und ob ihre Formen zusammenpassen.

Ballmaier_Wohnen-unter-#128Buchvorstellung

Mehr tolle Wohnungsideen gefällig? Im Buch „Wohnen unter 1.000 Euro“ beweist Julia Ballmaier, dass schönes Wohnen nicht immer teuer sein muss. Die Wohnbloggerin zeigt anhand von 25 komplett eingerichteten Wohnungen, dass das Glück vom schönen Wohnen auch zum kleinen Preis zu haben ist – zum Beispiel mit Ikea-Stücken, Flohmarktfunden und einfachen DIY-Ideen.

Callwey Verlag, € 24,95 (ISBN: 978-3-7667-2210-2)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Grüne Oase – Kreative DIY Pflanzenideen

Dass Pflanzen Leben in die Wohnung bringen, ist wohl kein Geheimnis. Sie schön zu dekorieren, gerade bei kaum vorhandenem Stellplatz, erfordert etwas mehr Kreativität. Wir helfen eurem grünen Daumen in Sachen Style auf die Sprünge.

Blumenampeln

 Blumenampeln

Material

3 x 4 m lange Stoffbänder (z. B. aus einem alten T-Shirt)
1 x 20 cm langes Stoffband (möglichst in derselben Farbe)
1 dekorativer Übertopf oder eine schöne Schüssel

So geht’s:

1. Zunächst drei vier Meter lange Stoffbänder zusammenlegen, in der Mitte umklappen und so zusammenknoten, dass eine Schlaufe entsteht. Jetzt sollten acht Bänder zum Knüpfen vorhanden sein. Für die nächsten Schritte hilft es, die Bänder mithilfe der Schlaufe an einem Nagel oder Türknauf zu befestigen.
2. Teilt die Bänder in vier Gruppen zu je zwei Bändern. Knüpft einen einfachen Knoten in jeder Gruppe mit einem Abstand von ca. 40 cm vom oberen Knoten. Jetzt solltet ihr vier identische Knoten auf gleicher Höhe haben. Versichert euch, dass alle Knoten festgezogen sind.
3. Verknüpft nun je zwei Bänder von nebeneinander liegenden Gruppen in ca. 8-10 cm Abstand zum vorher geknüpften Knoten. Wiederholt diesen Schritt, bis alle Bänder miteinander verknüpft sind und ein Zickzackmuster mit allen Bändern entstanden ist.
4. Verbindet nun alle acht Bänder mit einem weiteren Stoffband (idealerweise vom selben Stoff) oder knüpft einen großen Knoten aus allen acht Bändern. Zieht an den Bändern, damit alles gut miteinander verknüpft ist. Schneidet nun die Enden auf der gewünschten Höhe ab. Wer mag, kann noch Glas- oder Holzperlen für den individuellen Look hinzufügen.

UebertopfEs muss nicht immer der klassische Übertopf sein

Tassen, Becher und kleine Vasen verwandeln sich ohne viel Aufwand in Pflanzentöpfe. Um die Keramik nicht mit Abflusslöchern zu zerstören, kann man einfach eine Schicht Terrakotta-Scherben, Kieselsteine oder Tongranulat in die Tassen füllen, damit überschüssiges Wasser aufgenommen werden kann. Damit sind diese Behälter ideal für kleine Kakteen und Sukkulenten, die es gerne trocken mögen.

 

Wohnen_in_gruenBuchvorstellung

Weitere kreative Wohnideen mit Pflanzen gibt es im Buch „Wohnen in Grün“ von Igor Josifovic und Judith de Graaff. Von der durch skandinavische Blogger berühmt gewordenen ungewöhnlichen Zimmerpflanze Pilea bis zu Pflegetipps – wer noch keinen grünen Daumen hat, möchte beim Lesen von „Wohnen in Grün“ schnellstmöglich daran arbeiten.

Georg D.W. Callwey Verlag, € 29,95 (ISBN: 978-3-7667-2220-1)

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Milcheis-Shake

winterwunderland6-webZutaten für 4-6 Portionen

1 l Milch
1 Pck. Vanillezucker
6 EL Vanilleeis

Für die Milch-Fläschen

Orangefarbenes Tonpapier/Klebefolie
Kleine schwarze Klebepunkte
Leim

1. Auf der Klebefolie bzw. dem Tonpapier die Karottennase des Schneemanns aufzeichnen, ausschneiden und aufkleben. Augen und Mund aus Klebepunkten gestalten.
2. Nun alle Zutaten in einem Mixer bzw. in ein hohes Gefäß geben. So lange mixen oder mit einem Pürierstab pürieren, bis sich das Eis in der Milch vollständig aufgelöst hat. Den Shake in die Milchfläschchen füllen und servieren.

markenfeld

Merken

Linsen süß-sauer

Wir kochen italienisch oder trinken französischen Wein. Dabei müssen sich weder die deutschen Weine noch die deutschen Rezeptklassiker verstecken. Vor allem nicht, wenn sie so gut miteinander harmonieren wie diese beiden Beispiele!

Linsen

Zutaten für 4 Portionen

Für die Linsen

16 g gelbes Currypulver
30 ml Rapsöl
600 ml Geflügelfond
400 ml Sahne
250 g gelbe Linsen, eingeweicht
100 g Crème fraîche
50 ml Shirodashi (flüssiges, asiatisches Würzmittel)
10 ml Orangenöl
15 ml weißer Balsamicoessig

Für den gelben Rettich

200 ml weißen Reisessig
50 g japanischer Senf
1 TL Senfsaat
1 Prise Salz
1 kleiner weißer Rettich, geschält und in Würfel von 5 x 5 mm geschnitten
Einlagen
150 g gelbe Linsen, gekocht
80 g gelber Rettich, in Würfel von 5 x 5 mm geschnitten
80 g Dörraprikosen, in Würfel von 5 x 5 mm geschnitten
80 g Staudensellerie, blanchiert und in Würfel von 5 x 5 mm geschnitten
100 g Wildschweinsalami, in Würfel von 5 x 5 mm geschnitten
Kerbel zum Anrichten
1. Für den gelben Rettich den Essig mit Senf und Gewürzen aufkochen, dann die Rettichwürfel dazugeben, nochmals aufkochen und 48 Std. ziehen lassen.
2. Das gelbe Currypulver in Rapsöl anschwitzen und mit Geflügelfond sowie Sahne ablöschen. Dann die Linsen zugeben und köcheln lassen, bis sie weich geworden sind. Anschließend pürieren und mit den restlichen Zutaten abschmecken. Die verschiedenen Einlagen dazugeben, mit Kerbel garnieren und servieren.

Tipp:
Dazu passt ein Spätburgunder Rosé, der sich ideal mit süß-sauren Speisen kombinieren lässt.

DeutscherWeinDeutscheKüche

 

Halbflüssiges Schokoladensoufflé

Ihr wollt eure Gäste mit etwas Besonderem überraschen? Da sind diese Rezepte genau das Richtige, denn sie wurden von Filmklassikern inspiriert. Und gut gesättigt kann man den Abend dann bei dem entsprechenden Film gemütlich ausklingen lassen …

Filmdinner_1 - Kopie

Zutaten für 6 Portionen

6 Eier
200 g Zucker
180 g Butter
200 g Zartbitterkuvertüre (67 % Kakaogehalt)
30 g Kakaopulver
30 g Mehl
2 Madagaskar-Vanilleschoten
1 Msp. Ingwer, gerieben
1 Msp. Tonkabohne, gerieben
20 ml Crème de Cacao
weiche Butter und Zucker für die Formen
Puderzucker zum Bestäuben

1. Backofen auf 180 °C vorheizen. Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Butter und Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen. Dann das Kakaopulver mit dem Mehl untermengen. Vanilleschoten längs halbieren und das Mark herausschaben. Vanillemark, Ingwer, Tonkabohne und Crème de Cacao dazugeben und unter die Eimasse heben.
2. Sechs ofenfeste Formen (200 ml) mit Butter bestreichen, auch den Rand. Mit Zucker ausstreuen und die Schokomasse zu zwei Dritteln einfüllen.
3. Einen Topf mit Küchenpapier auslegen. 1,5 cm hoch Wasser einfüllen und erwärmen. Die Formen in den Topf geben, diesen in den Ofen stellen und das Soufflé so lange backen, bis der Rand leicht gestockt und die Mitte noch flüssig und warm ist.
4. Förmchen aus dem Topf nehmen. Vorsicht, der Rand der Formen ist nach dem Backen noch sehr heiß. Mit etwas Puderzucker bestäuben und servieren.

Filmrezepte

 

Friesischer Brot-Butter-Pudding mit Backpflaumenragout

Ihr wollt eure Gäste mit etwas Besonderem überraschen? Da sind diese Rezepte genau das Richtige, denn sie wurden von Filmklassikern inspiriert. Und gut gesättigt kann man den Abend dann bei dem entsprechenden Film gemütlich ausklingen lassen …

Filmdinner_2 - Kopie

Zutaten für 4 Portionen

Für den Pudding
45 g Butter
15 g Rosinen, in Schwarztee eingeweicht
1 Baguette (280 g)
375 ml Milch
375 ml Sahne
1 Vanilleschote
1 Prise Salz
5 Eier
160 g Zucker
30 g Aprikosenkonfitüre

Für das Backpflaumenragout
18 Backpflaumen
50 ml Orangensaft
etwas Vanillemark
etwas abgeriebene Zitronenschale

Für die Vanillesauce
2 Vanilleschoten
200 ml Milch
200 ml Sahne
5 Eigelb
80 g Zucker
Pumpernickel zum Garnieren

1. Eine ofenfeste Form mit Butter ausstreichen. Rosinen abtropfen lassen und darin verteilen. Baguette in Scheiben schneiden und leicht überlappend in die Form legen. Milch mit Sahne, Vanilleschote und Salz erwärmen. Eier mit Zucker weißschaumig schlagen und unter die Sahne-Milch-Mischung rühren. Gut vermengen, kurz erhitzen, dann vorsichtig über die Baguettescheiben gießen. Die Form in ein hohes, mit etwas Wasser gefülltes Backblech stellen. Pudding etwa 40 Min. im Ofen im Wasserbad pochieren. Anschließend die Aprikosenkonfitüre erwärmen, sodass sie glatt wird. Den garen Pudding mit reichlich Konfitüre bestreichen und warm stellen.
2. In der Zwischenzeit Pflaumen entkernen und in kleine Segmente schneiden. In einem
Topf anschwitzen, den Orangensaft angießen und zu einem Kompott kochen. Nur leicht mit etwas Vanillemark und wenig Zitronenschale würzen. Das Kompott darf etwas säuerlich sein.
3. Für die Vanillesauce Vanilleschoten aufschneiden und Mark ausschaben. Milch und Sahne mit dem Vanillemark und den ausgeschabten Schoten aufkochen. Eigelbe mit dem Zucker sehr schaumig schlagen und zu der heißen Vanille-Sahne-Milch geben. Alles gut miteinander verrühren und bei niedriger Hitze mit dem Kochlöffel so lange rühren, bis eine dickliche, sämige Sauce entsteht. Dies darf auf keinen Fall zu schnell erfolgen. Wird zu kurz gerührt, bleibt die Sauce zu dünn. Wird die Mischung zu lange gerührt, gerinnt das Eigelb und die Sauce wird klumpig. Die Masse zum Schluss durch ein Sieb gießen, dabei die Vanilleschoten gut ausdrücken.
4. Den warmen Brot- und Butter-Pudding auf Desserttellern mit dem Backpflaumenragout
und Vanillesauce anrichten. Nach Belieben mit frisch gerösteten Pumpernickel garnieren.

Filmrezepte

 

Atlantik-Seezunge mit Pfifferlingen

Ihr wollt eure Gäste mit etwas Besonderem überraschen? Da sind diese Rezepte genau das Richtige, denn sie wurden von Filmklassikern inspiriert. Und gut gesättigt kann man den Abend dann bei dem entsprechenden Film gemütlich ausklingen lassen …

Filmdinner_3 - Kopie

Zutaten für 4 Portionen

Für die Sauce
300 ml Weißwein
250 ml Sahne
80 g Butter
50 ml Crème fraîche
Meersalz
brauner Rohrzucker
schwarzer Pfeffer
Kerbel, gehackt

Für die Pilze
100 ml Olivenöl
400 g Pfifferlinge/Herbsttrompeten, geputzt
2 EL Kerbel, gehackt
2 EL Cashewkerne, gehackt
Salz

Für den Fisch
2 Seezungen (à 600-800 g), filetiert und ohne Haut
100 ml Olivenöl
200 g Butter
Salz

1. Wein bei niedriger Hitze auf 75 ml einkochen. Mit Salz und etwas Zucker würzen. Sahne dazugeben und alles wieder auf ein Drittel reduzieren. Dann mit einem Pürierstab Butter und Crème fraîche untermixen. Sauce mit Salz, Zucker, Pfeffer sowie Kerbel abschmecken und warm stellen.
2. Olivenöl in einer Pfanne sehr stark erhitzen, bis es raucht. Pilze kurz darin braten, anschließend mit Salz würzen. Pilze in eine Schüssel geben und mit Kerbel sowie Cashewkernen vermengen. Warm stellen.
3. Die Seezungenfilets mit Salz würzen und in einer Pfanne in Olivenöl von beiden Seiten goldbraun anbraten. Butter dazugeben, zerlassen und den Fisch damit regelmäßig begießen, bis er den gewünschten Garpunkt erreicht hat. Aus der Pfanne nehmen und die Filets längs halbieren.
4. Auf einem Teller je 2 Filetstücke anrichten. Pilze darauf verteilen und mit der Sauce beträufeln. Zum Schluss mit Kerbelblättchen garnieren.

Filmrezepte

Geeiste Himbeer-Heidelbeer-Cheesecake-Schnitten

Ein Sommer ohne Eis und frische Beeren? Unvorstellbar! Auch selbstgemacht ist diese süße Kombination ein Traum – und gelingt auch ohne Eismaschine. Überzeugt euch selbst!

Cheesecake-Schnitten

Zutaten für ein Backblech mit den Maßen 23 x 29 cm

200 g Butterkekse
2 EL Puderzucker
70 g Butter
125 g frische Himbeeren
100 g frische Heidelbeeren
50 g Puderzucker
400 g Sahne
90 g Zucker
250 g Doppelrahmfrischkäse
250 g Mascarpone
Mark von 1 Vanilleschote

1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und bis zum Gebrauch ins Gefrierfach legen. Das Backpapier haftet besser, wenn man das Blech vorher mit Butter einfettet.
2. Butterkekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz fein mahlen. Mit 2 EL Puderzucker mischen. Butter in einem kleinen Topf zerlassen und unter die Keks-Zucker-Mischung ziehen.
3. Himbeeren und Heidelbeeren mit Puderzucker in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Sahne mit Zucker steif schlagen. Frischkäse mit Mascarpone und dem Mark der Vanilleschote cremig rühren. Sahne unterheben.
4. Backblech aus dem Gefrierfach nehmen, Keksmischung auf den Boden geben und mit einem Löffel festdrücken. Abwechselnd mit Sahnemischung und Beeren beschichten: Zuerst eine Hälfte der Sahnemischung gleichmäßig verteilen und mit der Hälfte der Beeren belegen, danach die übrige Creme darauf geben und mit Beeren abschließen. Alles glatt streichen.
5. Um einen Marmoreffekt zu erzielen, mit einem Holzstäbchen durch die Masse kreisen. Die Oberfläche nochmals glätten.
6. Alles für 4-5 Std. oder über Nacht in den Gefrierschrank geben.
7. In Streifen schneiden und servieren.

FräuleinKlein

Erdbeer-Rosmarin-Cheesecake-Eis

Ein Sommer ohne Eis und frische Beeren? Unvorstellbar! Auch selbstgemacht ist diese süße Kombination ein Traum – und gelingt auch ohne Eismaschine. Überzeugt euch selbst!

Rosmarin-Eis

Zutaten für 4 Portionen

250 g Erdbeeren
50 g Zucker
1 Zweig Rosmarin
200 g Sahne
200 g Schmand
175 g Doppelrahmfrischkäse
Mark von 1 Vanilleschote
100 g Zucker

Mit einer Eismaschine
1. Erdbeeren waschen und vierteln. Mit 50 g Zucker und dem Rosmarinzweig in einen Topf geben und ca. 3 Min. köcheln lassen. Rosmarin wieder entfernen und abkühlen lassen.
2. Sahne mit Schmand, Frischkäse, dem Mark der Vanilleschote und 100 g Zucker glatt rühren. Die Eismaschine in Betrieb nehmen und die Creme einfüllen. Wenn das Eis beginnt, fest zu werden, die Erdbeeren nach und nach zugeben. Abwarten, bis die Maschine fertig mit der Eisherstellung und die Masse gefroren ist.

Ohne Eismaschine
1. Siehe ersten Punkt mit Eismaschine.
2. Sahne mit dem Handrührgerät steif schlagen. In einer zweiten Schüssel den Schmand und den Frischkäse mit dem Mark der Vanilleschote und 100 g Zucker glatt rühren. Sahne unterheben.
3. Erdbeeren vorsichtig unterrühren. In eine Gefrierform füllen und mindestens 3 Std. in den Gefrierschrank stellen. Von Zeit zu Zeit vorsichtig durchrühren, damit das Eis schön cremig wird.

FräuleinKlein

Beeren-Eistorte

Ein Sommer ohne Eis und frische Beeren? Unvorstellbar! Auch selbst gemacht ist diese süße Kombination ein Traum – und gelingt auch ohne Eismaschine. Überzeugt euch selbst!

Beeren-Eistorte

Zutaten für eine Springform von 16-20 cm Durchmesser

100 g Eiswaffeln
50 g Butter geschmolzen
300 g Sahne
500 g Joghurt (3,5 % Fett)
Mark von 1 Vanilleschote
80 g Zucker
Abrieb von ½ Bio-Zitrone
150 g Erdbeeren
150 g Brombeeren und Himbeeren
gefrorene/frische Beeren zur Dekoration

1. Eiswaffeln in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz in kleine Stücke drücken bzw. mahlen. Butter in einem kleinen Topf auf der Herdplatte zerlassen und mit den Waffelbröseln in einem Schälchen gut vermengen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Die Keksbrösel darin ausstreuen und festdrücken.
2. Sahne steif schlagen. Joghurt mit dem Mark der Vanilleschote, Zucker und Zitronenabrieb verrühren. Sahne unter den Joghurt heben.
3. 100 g Erdbeeren pürieren und die anderen 50 g in größere Stücke schneiden. Die Hälfte der Joghurt-Sahne mit dem Erdbeerpüree und den Fruchtstücken vermischen. Die andere Hälfte der Sahne im Kühlschrank kühl stellen.
4. Die Erdbeer-Joghurtcreme auf dem Keksboden in der Springform verteilen, glatt streichen und für 1 Std. ins Kühlfach stellen.
5. In der Zwischenzeit 100 g von den Brombeeren und Himbeeren pürieren.*
6. Das Püree mit der kühl gestellten Joghurtsahne mischen und die restlichen 50 g Beeren untermischen. Die Masse auf der Torte verteilen, glatt streichen und für mindestens 5 Std. – am besten über Nacht – zurück ins Gefrierfach stellen.
7. 30 Min. vor dem Servieren aus dem Gefrierfach nehmen. Danach aus der Form lösen, mit Beeren garnieren und servieren.

Tipp: Wer im Eis keine Kerne haben möchte, streicht das Brombeer-Himbeer-Mus vor dem Weiterverarbeiten durch ein Sieb.

FräuleinKlein

 

Hinein ins Wohnparadies!

Der Holzboden hat seine besten Zeiten hinter sich, und die Tapete könnt ihr schon lange nicht mehr sehen? Dann ist genau der richtige Zeitpunkt für Veränderung! Mit diesen Einrichtungsideen könnt ihr euch eure Wohnung genau so gestalten, wie ihr sie haben möchtet – und wollt anschließend bestimmt nie wieder ausziehen!

WeisserBoden

Weißer Fußboden

Wieso?
Ein weißer Boden bringt Helligkeit, Leichtigkeit und ein wunderbares Leuchten in die Wohnung. Ein alter Holzboden kann so wieder richtig zum Strahlen gebracht werden – da braucht man fast keinen Teppich mehr!

So geht’s
1. Bevor es ans Abschleifen geht, alle Möbel aus dem Raum entfernen. Auch Vorhänge sollten entfernt werden, da viel Holzstaub beim Abschleifen entsteht.
2. Wer es sich zutraut, selbst Hand anzulegen, kann sich eine professionelle Schleifmaschine ausleihen (und informiert sich vorher am besten ausführlich über die Anwendung). Wer sich unsicher ist, beauftragt einfach einen Handwerker.
3. Nun den Holzboden mehrmals fein abschleifen. Anschließend den Boden mit Acryl versiegeln, damit es keine schwarzen Blitzspalten gibt.
2. Unterlack und weißen Lack auftragen.
3. Zum Schluss die Böden mit Parkettlack versiegeln.

Was gibt’s zu beachten?
Wer zur Miete wohnt, sollte sich den weißen Fußboden vom Vermieter genehmigen lassen. Außerdem sollten der Boden und die Türrahmen dasselbe Weiß tragen – also unbedingt den richtigen Ton anmischen lassen!

 

SpiegelPinnwandEin Spiegel als Pinnwand

Wieso?
Lieber einen Spiegel oder eine Pinnwand aufhängen? Das Gute ist: Man muss sich gar nicht entscheiden – und kann einfach wie in diesem Beispiel einen Spiegel zur Pinnwand umfunktionieren.

Und so geht’s
1. Einen hübschen Zackenspiegel, zum Beispiel einen goldenen Sonnenspiegel, an der Wand anbringen.
2. Nun hübsche Familien- und Urlaubsfotos sowie schöne Postkarten zwischen die Zacken klemmen – und fertig ist die Spiegel-Pinnwand-Kombi!

Tipp:
Besonders gut, macht sich der Spiegel über einer Kommode mit verschiedenen Vasen. Weiße Vasen vor einer dunklen Wand bilden hierbei einen besonders schönen Kontrast.

Dunkler_Flur
Dunkler Flur

Wieso?
Der Flur ist das erste, das man von einer Wohnung sieht. Da Flure selten hell sind, sollte man nicht krampfhaft versuchen, sie zu etwas zu machen, was sie nicht sind. Stattdessen sollte man lieber mit dunklen Farben dagegenhalten – so bekommt der Raum Struktur.

 

 

Tipp:
Durch eine dunkle Wandfarbe bekommt eine Bildergalerie einen starken Hintergrund, der sie besonders zur Geltung bringt. Vor allem weiße Regale und Bilderrahmen sowie helle Wohnaccessoires stechen vor dunklen Wandfarben hervor.

 

Wie aus einer Wohnung ein Zuhause wird