Schlagwort: Balisto

Trio-Käsekuchen

Balisto, Leibniz Kekse und andere Lieblingssüßigkeiten begleiten uns oft schon seit unserer Kindheit. Dass man die süßen Riegel aber nicht nur vernaschen, sondern sich auch himmlische Desserts aus ihnen zaubern kann, zeigen diese vier Rezepte:
Puffreis-Trifle, Bratbirne, Trio-Käsekuchen und die Cream-Team-Torte.

trio_käsekuchen

Zutaten für 8 Portionen

100 g Balisto (oder andere Schokoriegel oder Kekse)
1 EL Kakao
50 g zerlassene Butter
250 g Doppelrahm-Frischkäse
250 g Mascarpone
50 g Crème fraîche
130 g Zartbitterschokolade
130 g Vollmilchschokolade
130 g weiße Schokolade

Sonstiges:
8 Weckgläser
1. Die Balisto Riegel zerkrümeln – so fein wie gewünscht. 1 EL Kakao untermischen, dann die zerlassene Butter dazugeben und gut verrühren. Die Masse als Boden in acht Weckgläser geben, festdrücken und in den Kühlschrank stellen.
2. Frischkäse, Mascarpone und Crème fraîche zu einer glatten Masse verrühren und dritteln.
Dann die Zartbitterschokolade über dem Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Nachdem die Schokolade abgekühlt ist, diese unter den ersten Teil der Frischkäsecreme rühren. Die Weckgläser aus dem Kühlschrank nehmen und die Schokocreme gleichmäßig als erste Cheesecake-Lage auf die Keksböden verteilen. Mit dem Deckel verschließen und zurück in den Kühlschrank stellen.
3. Für die zweite Lage Schokocreme die Milchschokolade über dem Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen und unter den zweiten Teil der Frischkäsecreme rühren. Die Weckgläser aus dem Kühlschrank nehmen und die Vollmilch-Schokocreme gleichmäßig auf der Zartbittercreme verteilen. Deckel darauf und alles wieder in den Kühlschrank stellen.
4. Zum Schluss die weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, abkühlen lassen und unter den letzten Teil der Frischkäsecreme rühren. Die Weckgläser wieder aus dem Kühlschrank nehmen und die weiße Creme gleichmäßig auf der Milchschokocreme verteilen. Erneut mit dem Deckel verschließen und alles am besten über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

backen-mit-schokoriegeln

 

Weiß, weiß, weiß sind alle meine…

…Schokoladen!

Mittlerweile gibt es immer mehr dunkle Klassiker auch in der weißen Variante. Ein Trend, der sich seit Ende letzten Jahres verstärkt abzeichnet. Es gab und gibt mehr und mehr Liebhaber der weißen Schokoladenkultur…und diese kommen jetzt endlich auch in allen Belangen auf ihre Kosten. (Juhuu!!)

Das erste mal kommerziell wurde weisse Schokolade übrigens in den 1930ern in der Schweiz von Nestlé hergestellt. Was ist denn nochmal genau in der weißen Schoki? Min. 20% Kakaobutter und min. 14 % Vollfett-Trockenmilch und natürlich Zucker. Ungesund – klar! Ungesünder als Vollmilchschokolade – kaum. Die Stimmungsaufhellende Wirkung, welche ja eigentlich vom Kakaopulver kommt, ist hier ja leider nicht drin. Glücklich macht´s aber trotzdem irgendwie… Die meisten zumindest.

Was steht denn so alles zur Auswahl…

Ritter Sport Weiss + Crisp

Ritter Sport Weiss + Crisp

Die neue „Sorte des Jahres“ von Ritter Sport. Mit knusprigen Cornflakes…

PICK UP Black & White

Oder PICK UP Black & White…mit einer knackigen Tafel weisser Schokolade zwischen superschokoladigen Keksen…

MIKADO weisse Schokolade

Die altbekannten MIKADO-Stäbchen…nun weiß eingetunkt…

Ferrero Küsschen weise Schokolade

Ferrero Küsschen weise Schokolade

Und meinen ganz persönlichen Favoriten…Da Küsschen schon so ein Traum sind, sollten sie in weisser Schokolade wohl eher einem leidenschaftlichem Kuss gleichen… 😉

Heute war es dann endlich so weit…im Supermarkt meines Vertrauens gab es sie endlich…Natürlich musste ich sie gleich für Euch testen!

Ferrero Küsschen von Innen

Ein intimer Schnappschuss…;)

Ich muss sagen…mein Körper wurde plötzlich schwach. Denn alle Kräfte haben sich vereint, diesen unglaublich tollen, wunderbaren, unsagbar leckeren Geschmack wahrzunehmen…Ein Traum. Mehr kann ich nicht sagen. Sie sind schon relativ süß, aber das ist im Prinzip ja alles mit weißer Schokolade. Die leckere

Nuss und vor allem noch die Creme im Inneren gepaart mit der weißen Schokolade…lecker, lecker, lecker! Man sollte sie einfach probieren…

Und an bereits länger existierenden weißen Varianten wären dann noch: Lion, KitKat, Twix, Dominosteine, Trinkschokolade, Kölln Müsli mit weisser Schokolade und Mandeln, Kinder Bueno, Balisto, Choco Crossies, Choclait Chips, helle Brotaufstriche, Eszet-Schnitten…

Ein Paradies…

Aber was hälst Du von dem weissen Hype? Nervt es Dich oder kannst Du nicht genug davon kriegen?

Und was sollte es Deiner Meinung nach noch in weisser Ausführung geben?

Wir freuen uns auf Deine Antworten!