Rezepte aus Großmutters Küche

REZEPTE AUS GROSSMUTTERS KÜCHE

 Man kann sagen, was man will: Bei Mama oder der Oma schmeckt’s immer noch am besten! Leider ist die Heimat manchmal zu weit entfernt, um mal eben zum Spätzle essen vorbei zu fahren. Um die Zeit zu überbrücken, haben wir ein paar Rezepte rausgesucht, die bei dem einen oder anderen bestimmt Heimatsgefühle wecken werden!

 

Birnen, Bohnen und Speck

Fotos: ©Dorling Kindersley Verlag/ Foto: Linn Schmidt

Zutaten für 4 Portionen

2 Zwiebeln

500 g Räucherspeck am Stück

1kg grüne Bohnen

1 Bund Bohnenkraut

4 feste, säuerliche Birnen

etwas Salz

etwas schwarzer Pfeffer

 

1. Zwiebeln schälen und vierteln. Mit dem Speck in einen Topf mit 1¼ l Wasser geben und alles zum Kochen bringen. Auf kleiner Flamme 30 Min. garen. Währenddessen die Bohnen waschen und putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zum Speck geben, weitere 15 Min. köcheln lassen.
2. Bohnenkraut waschen und die Blättchen abzupfen oder das ganze Bund mit Küchengarn
umwickeln und in den Topf legen. Birnen waschen und im Ganzen zu den Bohnen legen, 10-15 Min. mitgaren lassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren den Speck herausnehmen und in Scheiben schneiden.

Tipp: Der Eintopf schmeckt pur, zu Spiralnudeln oder Kartoffeln. Für eine vegetarische Variante den Speck durch 250g Räuchertofu ersetzen: Die Zwiebeln dafür 10 Min. in Gemüsebrühe kochen, wie beschrieben weiterverfahren und zum Schluss den Tofu würfeln, in etwas Fett anbraten und vor dem Servieren in den Eintopf geben.

 

Käsespätzlespaetzle

Zutaten für 4 Portionen

600g Mehl

5 (M) Eier

250ml Mineralwasser mit Kohlensäure

1 TL Salz

300-400g geriebener Bergkäse

etwas Pfeffer

4 Zwiebeln

50g Butter

1. Den Backofen auf 200 ° C vorheizen. Etwa 3 l gut gesalzenes Wasser in einem hohen Topf zum Kochen bringen. Eine feuerfeste Auflaufform ausfetten. Mehl in eine Schüssel sieben, Eier dazugeben und mit den Rührquirlen des Handrührgeräts vermengen. Mineralwasser nach und nach unterrühren, zum Schluss das Salz hinzufügen. Der Teig sollte zähflüssig vom Kochlöffel tropfen. Ist er zu fest, noch etwas Wasser zugeben, ist er zu flüssig, mit Mehl ausgleichen.
2. Den Teig portionsweise durch eine Spätzlepresse oder einen Spätzlehobel ins Wasser geben. Wenn die Spätzle oben schwimmen, sind sie fertig. Das dauert etwa 2 – 3 Min. Mit einer Schaumkelle abschöpfen, abtropfen lassen und in eine feuerfeste Form füllen, jede Lage Spätzle mit etwas Käse und einer Prise Pfeffer bestreuen. Den Vorgang so lange wiederholen, bis der Teig und der Käse verbraucht sind. Zuletzt 1 EL vom Kochwasser über die Spätzle verteilen.
3. Käsespätzle für 15 Min. auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben. In der Zwischenzeit Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin bräunen. Die Käsespätzle aus dem Ofen nehmen und mit den Zwiebelringen bestreuen.

Tipp: Ein Muss zu Käsespätzle ist ein frischer grüner Blattsalat.

 

Roter Heringssalathering

Zutaten für 4-6 Portionen

2 (M) Eier

1 rote Zwiebel

200g Pellkartoffeln vom Vortag

1 Apfel

4 Heringsfilets

1 saure Gurke

2 Knollen Rote Bete (vorgekocht, im Glas/ vakuumverpackt im Gemüseregal)

4 EL Mayonnaise

100ml Gurkenwasser

1 TL Zucker

½ TL Salz

1. Eier in 8 -10 Min. hart kochen, abschrecken und schälen. Zwiebel schälen und fein hacken. Pellkartoffeln und Apfel schälen. Hering, Apfel, Gurke, Eier, Pellkartoffeln und Rote Beete in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Zwiebel dazugeben.
2. Aus der Mayonnaise mit Gurkenwasser, Zucker und Salz eine Salatsoße anrühren.
3. Über die Zutaten in der Schüssel gießen, vorsichtig umrühren und Schüssel abdecken. 1 Tag im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Servieren noch einmal durchmischen.

Tipp: Für einen Matjessalat Matjes- statt Heringsfilets nehmen und die rote Zwiebel durch 3 Frühlingszwiebeln ersetzen.

heimwehkueche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.