Marmelade, Chutneys und weitere Köstlichkeiten

DelikatessenManufaktur
Die Obstbäumen in eurem Garten blühen und ihr kommt gar nicht mehr hinterher mit dem Vernaschen? Oder ihr habt einfach Lust, euch Marmelade, Chutney und Co. einmal selber zu zaubern? Dann kommen diese zwei Rezepte genau richtig! Entnommen sind sie übrigens aus Jeanette Marquis‘ Buch „Delikatessen Manufaktur“, welches ihr auch gewinnen könnt. Wie das geht, verraten wir euch am Ende des Blogeintrags.

JohannisbeerchutneyJohannisbeerchutney

Zutaten für 4 Gläser à 250 ml

1 Zwiebel
200 g geschälter und entkernter Apfel
1 kleines Stück Ingwer
500 g rote Johannisbeeren ohne Rispen
200 g schwarze Johannisbeeren ohne Rispen
150 g Zucker
200 ml Weißweinessig
etwas Orangenabrieb
1 Zimtstange

1. Die Zwiebel schälen und würfeln. Den Apfel klein würfeln. Den Ingwer schälen und fein reiben.
2. Alle Zutaten in einen Topf geben. Das Chutney unter Rühren ca. 30 Minuten kochen lassen, bis sich nicht mehr viel Flüssigkeit absetzt. Nicht zu dicklich einkochen lassen, sonst hat man am Ende nur noch Kernchen. Zügig in saubere Gläser abfüllen und fest verschließen.

Tipp: Das Chutney passt überall da, wo sonst Preiselbeeren gereicht werden.

 

Rosmarin-GeleeRiesling-Rosmarin-Gelee

Zutaten für 12 Gläser à 100 ml

1 Bio-Orange
500 g Zucker
10 g Pektin 2:1
500 ml Riesling
250 ml weißer Balsamicoessig
2-3 Rosmarinzweige
eine Handvoll fein gehackter Rosmarinnadeln

 

1. Die Orange waschen, trocknen und die Schale in großen Stücken abschälen. Anschließend den Saft auspressen. Zucker und Pektin gut mischen.
2. Riesling, Balsamicoessig und Orangensaft in einen Topf geben. Die Zucker-Pektin-Mischung unter stetigem Rühren einrieseln lassen. Orangenschale und Rosmarinzweige dazugeben, alles unter Rühren aufkochen und ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dabei immer wieder abschäumen.
3. Wenn das Gelee fertig ist, Rosmarinzweige und Orangenschale entfernen. Die fein gehackten Rosmarinnadeln zugeben. Das Gelee in Gläser abfüllen und gleich verschließen.

Tipp: Das Rosmarin-Gelee passt besonders gut zu einer Käseauswahl. Die Gläser sollten vorher gründlich gespült und bis zum Gebrauch für mindestens 10 Minuten bei 130 °C in den Ofen gestellt werden.

Buchcover1
Mehr süße und herzhafte Rezepte für Marmeladen, Chutneys, Pestos und Co. gibt es in Jeanette Marquis‘ Buch „Delikatessen Manufaktur“. Neben den Klassikern sind hier auch ausgefallene Kreationen wie Tomatenmarmelade oder Schokoladensenf zu finden. Und Tipps zur Zubereitung und für die Verwendung gibt es ebenso. Erschienen im blv Verlag, 16,99 € (ISBN: 978-3-8354-1407-5)

Damit auch ihr euch leckere Kreationen in der Küche zaubern könnt, verlosen wir zwei Exemplare des Buches „Delikatessen Manufaktur“. Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr uns einfach folgende Frage in einem Kommentar beantworten:
Welche ausgefallene Marmeladenkreation würdet ihr gerne einmal probieren?

Teilnehmen könnt ihr bis zum 17.09.2015, 24:00 Uhr. Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

Viel Glück wünscht euch

Antonia

 

68 Kommentare

  1. Robertpaul1@web.de'
    Robert Paul

    Ich würde den Schokoladensenf probieren wollen herstellen. Die Kombination aus Senf und Schokolade stelle ich mir sehr interessant vor. Und auch wie man es herstellt, da man sicher nicht nur Senf und Schokolade verrührt.

  2. Silke.runte@googlemail.com'

    Wie wär’s mit „Kürbis-Orangen-Balsamico-Marmelade“, „Basilikum-Zitronen-Gelee“, „Feigen-Walnuss-Marmelade“,… Da gibt’s noch so viele mehr 🙂
    Würde mich sehr über das Buch und die neuen Ideen freuen 🙂 perfekt für die anstehende Herbstzeit. Da kann man alles prima ausprobieren!

  3. pamelamerten@gmail.com'

    Seit Jahren philosophiere ich ja über eine Kreation aus Birne und Basilikum …
    Gerade habe ich übrigens erstmal leckere Britische Marmelade mit einem Basisprodukt aus der Genuss Box Herbst gekocht. – Toll!
    Liebe Grüße, Pamela vom pamelopee-Blog!

  4. Honna@gmx.at'

    Ich habe einmal ein rote Beete Chutney ausprobiert , da wir so viele hatten … Ich denke eins mit Stachelbeere fände ich sehr interessant , vielleicht Stachelbeere auch mit Minze ? Oder advocado ?

  5. manuela.grimm7@web.de'

    Ich würde gerne ein Apfel-Bacon Chutney probieren. Herzhafter knuspriger Bacon passt hervorragend zu süßen Sachen. In Amerika dufte ich Schweinefleisch mit Apfelmus kosten und war erstaund wie toll die Kombi harmoniert. In Deutschland fand ich dann ein Bacon-Karamell Eis und seither bin ich vollkommen überzeugt! Würde mich riesig über das Buch freuen.

  6. Michaela.mohr@online.de'

    Ich würde gerne eine Rote Bete-Orangenmarmelade machen. Ich habe schon eine Zwiebel-Holunder-Marmelade und eine Tomaten-Apfel-Marmelade gemacht und beide waren sehr gut.

  7. dine221@web.de'

    Selbstgemachte Tomatenmarmelade wäre total meins. Die von Edeka schmeckt mir nämlich nicht 😉

    Dieses Jahr gabe ich bereits Zucchini -Ananas-Marmelade gekocht. Sehr empfehlenswert!

  8. steffi.heidi@hotmail.de'

    Ich frittiere in etwas Butter immer Salbeiblätter aus. Sind dann ganz knusprig und lecker. Schnell gemacht und so essen auch die Kids gerne Kräuter.

  9. anajad2267@web.de'

    Eine aus meinen Lieblingszutaten , aber ob die schmeckt ??
    Heidelbeeren , Ingwer , schwarze Johanissbeeren , Bananen und vielleicht noch Kürbis ?

  10. Soraya.18@hotmal.de'

    Tomatenmarmelade sagt mir überhaupt nichts, dies Komposition würde ich liebend gerne einmal ausprobieren. Mhmm…Schokoladensenf hört sich für mich im ersten Moment etwas seltsam an. Deshalb würde ich das zu gerne mal testen, & mich vom Gegenteil überzeugen lassen.

  11. gina_1986@gmx.de'

    Ich hatte dieses Jahr Erdbeer-Basilikum Marmelade probiert…kam gut an. Ich würde gern mal Tomatenmarmelade probieren.

  12. tanja-aigner@web.de'
    Tanja Haider

    ich würde mal versuchen wollen Mango-Ananas-Mirabelle mit Chilli. Alles davon liebe ich und würde sie gern mal zusammen probieren 🙂

  13. alisa.wildermuth@gmx.de'

    Ich würde den Schokoladensenf ausprobieren, weil hier alle ganz verrückt nach Senf sind und dann kann man mal was neues probieren

  14. caro1967-quinta@web.de'

    Ich werde gerne das Riesling-Rosmarin-Gelee ausprobieren, denn der weiße Balsamico-Essig – und davon gleich 250 ml, als Zutat für dieses Rezept, klingt für mich dann doch etwas merkwürdig, interessant und herausfordernd?!????? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.