Marillenknödel

Wer eine Reise nach Bayern plant, der sollte in Restaurants unbedingt Platz für die köstlichen bayrischen Süßspeisen lassen, denn diese schmecken einfach zauberhaft! Und mit diesen drei Rezepten steigt die (kulinarische) Vorfreude ganz bestimmt noch mehr …

07_marinnenknoedell

Zutaten für 4 Portionen

250 g Quark
80 g Butter
1 Ei
Salz
200 g Mehl
8-10 Marillen
8-10 Stück Würfelzucker
100 g Butter
40-50 g Semmelbrösel
30 g Zucker
½ TL Zimt

Außerdem
Puderzucker zum Bestäuben

1. Quark, Butter, Ei und 1 Prise Salz miteinander verkneten. Das Mehl zugeben und noch mal kräftig kneten. Den Teig 1 Std. ruhen lassen.

2. Die Marillen waschen und trockenreiben, aufschneiden, den Stein herauslösen und durch 1 Stk. Würfelzucker ersetzen. In einem großen Topf leicht gesalzenes Wasser aufkochen, dann die Temperatur drosseln, sodass das Wasser nur leicht siedet.

3. Der Teig ist leicht klebrig und lässt sich am besten mit leicht bemehlten Händen verarbeiten. Den Teig in 8-10 Portionen teilen. Jeweils 1 Teigportion mit bemehlten Händen zu einer Kugel rollen, flach drücken und 1 Marille in die Mitte setzen. Den Teig über der Marille verschließen und neuerlich rund rollen. Die Marille soll komplett von Teig umhüllt sein. Die Knödel mit einer Schaumkelle ins siedende Wasser setzen, ca. 10 Min. ziehen lassen, bis die Knödel gar sind und an die Oberfläche steigen.

4. In der Zwischenzeit die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Semmelbrösel darin goldgelb rösten. Zucker und Zimt zugeben und vom Herd nehmen. 5. Die Knödel mit der Schaumkelle aus dem Wasser heben, kurz abtropfen lassen und in der Bröselbutter schwenken. Mit Puderzucker bestäuben und sofort servieren.

3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.