Made in America: Thanksgiving

Bestimmt jeder hat schon einmal davon gehört – Thanksgiving. Es ist der Feiertag in den USA. Aber was hat es eigentlich damit auf sich? Wir haben die schönsten Bräuche zusammengetragen.

thanksgiving-tisch

In Amerika gibt es viele verschiedene Bräuche. Einer davon ist das Fest Thanksgiving. Der Feiertag ist immer am vierten Donnerstag im November und wird groß gefeiert, da es das wichtigste Familienfest in den USA ist. Übersetzt heißt Thanksgiving „Danksagung“ und ist in etwa unserem Erntedankfest gleichzusetzen.

Pumpkin Pie und Turkey

suesskartoffeln-mit-marshmallows-uberbacken

Traditionelle Gerichte an Thanksgiving sind der gebratene und gefüllte Truthahn, den viele Familien schon lange vorher ausgesucht und vorbereitet haben, sowie eine reichhaltige Auswahl an Beilagen. Darunter ist meist saisonales Gemüse wie Kürbis, Süßkartoffeln, Karotten, Äpfel, Nüsse und Cranberrys. Sehr ungewöhnlich für Deutsche: Manches Gemüse wie Süßkartoffeln wird mit Marshmallows überbacken. Eine beliebte Nachspeise ist ein „Pumpkin Pie“, „Cranberry Pie“ oder „Apple Pie“, also Kürbis-, Cranberry- oder Apfelkuchen.

Viele Traditionen

Neben den vielen Leckereien gibt es auch viele Traditionen. Die wichtigste ist, dass die ganze Familie zusammen ein Thanksgiving Dinner macht. Eigentlich so, wie unser Weihnachtsessen. Dann gibt es oft eine Danksagung. Jeder in der Runde erzählt Dinge und Ereignisse, für die er besonders dankbar ist. Eine lustige Tradition ist das Wishbone- Ziehen. Zwei Familienmitglieder ziehen am Gabelbein des Truthahns, so lange, bis ein Teil auseinanderbricht. Derjenige, der das längere Stück hat, darf sich etwas wünschen.

Was auch ein wenig bizarr ist: Der gerade amtierende Präsident begnadigt bei einer Zeremonie einen Truthahn, der dann nicht gegessen werden darf. Harry S. Truman führte diesen Brauch seinerzeit ein, und seitdem wurde er auch noch nicht gebrochen.

An so einem Tag darf dann eine Parade auch nicht fehlen. Diese fi ndet jährlich in New York statt, nennt sich Macy’s Parade und wird natürlich auch im Fernsehen übertragen für die, die nicht dabei sein können.

Wo kommt Thanksgiving eigentlich her?

harry-s-trumanDie meisten Traditionen kommen von den Pilgervätern, die, als sie in Massachusetts landeten, mit den Einheimischen ein dreitägiges Erntedankfest feierten. Ohne deren Hilfe hätten sie den Winter nicht überstanden. Sowohl die Amerikaner als auch die Kanadier führen ihr heutiges Thanksgiving auf diese Zeit zurück, obwohl die Feier der Pilgerväter mit den Indianern geschichtlich bis heute nicht belegt werden konnte.

thankgsgiving-mahlzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.