Klein, aber oho: Bällchen-Food

Klein, aber oho: Bällchen-Food

Klossartig

Alle Fotos/Illustrationen: Juliane Pieper

Die schönsten Dinge im Leben sind oftmals rund: Kartoffelklösse, Klopse, Schokokugeln, Griessklösschen… Wir verraten Euch, warum Bällchen-Food so angesagt ost und wie vielfältig die schmackhaften Kugeln sein können.

Essen in runder Form löst oft schöne Kindheitserinnerungen in uns aus. Da wären die leckeren Königsberger Klopse, die zu Hause bei Mama einfach immer noch am besten schmecken. Die dampfenden Kartoffelklöße, welche die Oma immer Weihnachten zu Braten und Rotkohl serviert hat. Oder die süßen Marillenknödel und Germknödel, die es beim Familienurlaub in Österreich immer zum Nachtisch gab. Vielleicht erinnert man sich auch daran, wie man bei der Zubereitung der Klöße mitgeholfen hat. Denn Klöße kann man meist schnell aus einfachen Grundzutaten herstellen. Für die herzhafte Version werden als Grundzutat meist Kartoffeln, Brötchen oder Fleisch verwendet. Bei den süßen Bällchen kommt hingegen Grieß, Mehl oder Quark in den Teig.

Abwechslungsreiche Kugeln

Klöße müssen aber nicht immer in ihrer traditionellen Variante verarbeitet werden. Es gibt nichts, was sich nicht zu Klößen – oder liebevoller Bällchen – weiterverarbeiten ließe! Man kann Gemüsebällchen kredenzen, Fischbällchen, Käsebällchen, frittierte Bällchen, süße Bällchen, gesunde Bällchen, nicht so gesunde Bällchen … Der Kreativität und den Kombinationen sind keine Grenzen gesetzt. Bällchen-Food ist aber nicht nur lecker, sondern auch noch praktisch: Die meisten Rezepte lassen sich schnell und einfach zu- und vorbereiten. Die runden Leckereien eignen sich somit perfekt als Mitbringsel für eine Party oder ein Picknick im Grünen. Durch ihre Form und Konsistenz lassen sie sich auch ideal transportieren – hier braucht man sich keine Sorgen zu machen, dass irgendetwas auslaufen könnte!

Alle lieben Bällchen!

Kein Wunder, dass Bällchen-Food auch international so beliebt ist. Aus der türkischen Küche sind Köfte und Falafel nicht wegzudenken, die Inder lieben ihre Gemüsebällchen mit Kartoffeln und Rahmkäse, und ein Besuch beim chinesischen Restaurant wäre ohne die frittierten Bananenbällchen mit Honig nur halb so schön … Wer nun auch Lust bekommen hat, seinen Gästen bei der nächsten Feier mal etwas anderes als Frikadellen zu servieren, der sollte einmal diese Erbsenbällchen ausprobieren, die sowohl warm als auch kalt schmecken. Denn die grünen Gemüsebällchen sind nicht nur schnell gemacht, sondern auch noch gesund!

Buch_BällchenFood

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.