Je heißblütiger die Fußballbegegnung, desto größer die Lust auf Herzhaftes und Salziges!

Wenn im Fernsehen ein Fußballspiel läuft…

Fußballschauen ist auch 2014 bei der Weltmeisterschaft ganz klar eine Gemeinschaftsaktion: 60 % der ab 18-jährigen Deutschen wollen die Fußballspiele mit Freunden und Familie verfolgen und nur 23 % sind Fans des Public Viewings. Was aber ist in deutschen Wohnzimmern auf dem Teller und im Glas, wenn im Fernseher das Spiel läuft? Wir haben uns schlau gemacht:

Bild1

* Umfrage unter 1.859 Bundesbürgern aller Altersgruppen/ab 18 Jahren, die regelmäßig WM- und EM-Spiele schauen.

Rund 35 % essen übrigens während des Spiels. Etwa gleich viele aber wollen Nichts verpassen und essen bzw. grillen schon vor dem Anpfiff, denn Grillgut ist für 87 % das klassische Fußballessen! Dicht gefolgt von Kartoffelsalat (55 %). Wo Bälle im Spiel sind, ist Bier nicht wegzudenken: Männer greifen beim Fußballschauen am liebsten zum Bier (73 %), wohingegen Frauen Biermixgetränke (56 %) bevorzugen. Beide teilen die Vorliebe für Cola-Getränke (54 %).

Kein Anstoß ohne eine Handvoll Chips: Mit salzigen Snacks wie Chips (80 %) beruhigen die Deutschen ihre Nerven während des Spiels. Auch typisch für eine offizielle Fußballbegegnung: am Spielfeld vier Eckstangen, am Sofa 400 g Salzstangen. Denn Salzstangen und Nüsse stehen bei rund der Hälfte aller Fußballschauenden (50 % bzw. 53 %) immer griffbereit auf dem Tisch. Zu einem spannenden Fußballspiel gehören für die Hälfte der Deutschen auch jede Menge Weingummis und Gummibären zur Nervenentspannung. Und für Frauen und Männer gleichermaßen gilt: Bei einem heißen Spiel lecken 23 % auch gerne mal ein Eis.

Das Fazit aber ist klar: Zur Fußball-Weltmeisterschaft wird in deutschen Wohnzimmern am liebsten wieder herzhaft geknabbert.

Wir wünschen Euch viel Vergnügen und guten Appetit während der WM 🙂

3 Kommentare

  1. Pingback: Kulinarische Vorrunde: Portugal

  2. Pingback: Je heißblütiger die Fußballbegegnung, desto größer die Lust auf Herzhaftes und Salziges! | produktproben4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.