Herbstliches Suppen-Glück

HERBSTLICHES SUPPEN-GLÜCK

Wenn es draußen immer dunkler und ungemütlicher wird, ist eine heiße Supper genau das Richtige! Denn Suppen stillen nicht nur den Hunger, sondern sorgen auch für ein wohlig-warmes Gefühl im Magen – und machen glücklich!

 

Kürbiscreme mit gerösteten Selleriestreifen

Zutaten für 4 Portionen

1 (150g) mehligkochende Kartoffel

700g Muskat-/ Butternut-Kürbis

1 säuerlicher Apfel

2 Schalotten

2 cm Ingwer

2 EL Butter

1l Gemüsebrühe

400g Knollensellerie

2 EL Kürbiskerne

1 EL Öl

Salz, Pfeffer aus der Mühle

1 EL Zitronensaft

Alle Fotos: © Alexander Walter / Kosmos Verlag

1. Die Kartoffel schälen, waschen und würfeln. Den Kürbis putzen* und in Würfel schneiden. Den Apfel vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Den Apfel schälen und klein schneiden. Die Schalotten und den Ingwer schälen und fein hacken.
2. Im Suppentopf 1 EL Butter erhitzen, die Schalotten und den Ingwer darin unter Rühren andünsten. Kartoffel, Kürbis und Apfel unterrühren und kurz mitdünsten. Die Brühe angießen und zum Kochen bringen. Die Suppe zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze etwa 15 Min. köcheln lassen, bis die Zutaten weich sind.
3. Inzwischen den Sellerie schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben in feine Stifte teilen, lange Stücke halbieren.
4. Eine Pfanne erhitzen, die Kürbiskerne darin unter Rühren 1-2 Min. anrösten. Auf einem Teller beiseitestellen. Die übrige Butter und das Öl in der Pfanne erhitzen. Die Selleriestreifen dazugeben und bei mittlerer Hitze unter Rühren in etwa 5 Min. leicht braun und bissfest garen. Salzen und warm halten.
5. Die Suppe im Topf pürieren. Mit Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft abschmecken. Die Suppe in Suppenteller füllen und jeweils mit einigen Selleriestreifen und Kürbiskernen garnieren. Mit dem Kürbiskernöl servieren – jeder träufelt sich nach Belieben ein wenig davon auf die Suppe.

*KÜRBIS VORBEREITEN
Zuerst die Kerne und das faserige Fruchtfleisch herausschaben – am besten geht das mit einem scharfkantigen Löffel. Dann den Kürbis in Spalten teilen. Die Spalten seitlich auf ein Brett legen und nun die Schale Stück für Stück abschneiden.

 

Maronisuppe mit Räucherspeck

Zutaten für 4 Portionen

1 kleines Bund Suppengrün

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 cm Ingwer

200g gegarte geschälte Maronen (vakuumverpackt)

2 EL Butter

1l Gemüsebrühe

Salz, Pfeffer aus der Mühle

Frisch geriebene Muskatnuss

100g durchwachsener Räucherspeck/ Bacon in dünnen Scheiben

4cm Bio-Orangenschale

100g Sahne

1 EL Zitronensaft

untitled

1. Das Suppengrün waschen oder schälen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer schälen und fein hacken. Maronen in kleine Stücke schneiden.
2. Die Butter im Suppentopf erhitzen, Suppengrün, Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin unter Rühren andünsten. Maronen kurz mitgaren, dann die Brühe zugießen und zum Kochen bringen. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 15 Min. garen, bis das Gemüse bissfest ist.
3. Inzwischen den Speck in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze in etwa 5 Min. erst glasig, dann knusprig werden lassen. Dabei immer wieder umrühren. Die Orangenschale in feine Streifen schneiden.
4. Die Suppe im Topf pürieren, die Sahne untermischen. Die Suppe mit dem Zitronensaft und noch etwas Salz und Pfeffer abschmecken und auf vorgewärmten Suppentellern verteilen. Mit Speckstreifen und Orangenschale garnieren und gleich servieren.

Tipp: Maronen enthalten die Aminosäure Tryptophan, die den Körper entspannt und beim Einschlafen hilft – genau das Richtige am Abend!

 

Steckrübensuppe mit Räucherlachs und Dill

Zutaten für 4 Portionen

600g Steckrüben

1 Zwiebel

2 EL Butter

1/2 TL Chiliflocken

1l Gemüsebrühe

1 kleines Bund Dill

1/2 Bio-Zitrone

100g Räucherlachs

150g Sahne

1 Prise Salz

1 Prise gemahlener Koriander

untitled

1. Die Steckrüben schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Butter im Suppentopf zerlassen. Die Zwiebel mit den Chiliflocken darin andünsten. Die Steckrübenwürfel dazugeben und kurz mitdünsten. Die Brühe zugießen und zum Kochen bringen. Die Suppe zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 15 Min. garen, bis die Steckrüben weich sind.
2. Inzwischen den Dill waschen und trocken schütteln. Die Spitzen abknipsen und fein hacken. Die Zitronenhälfte waschen und abtrocknen, die Schale dünn abschälen und fein schneiden. Die Zitrone auspressen. Den Lachs in Streifen schneiden.
3. Den Lachs mit dem Dill und der Zitronenschale verrühren. Die Suppe im Topf pürieren, die Sahne unterrühren. Die restliche Butter in kleine Würfel schneiden und untermixen*. Die Suppe mit Salz, Koriander und 2-3 TL Zitronensaft abschmecken.
4. Die Suppe auf vorgewärmten Tellern verteilen und jeweils ein paar Lachsstreifen daraufgeben. Die Suppe gleich servieren.

*MIT BUTTER BINDEN
Durch ihren hohen Fettgehalt bindet Butter sehr gut und rundet die Suppe geschmacklich ab. Die Butter sollte möglichst gut gekühlt sein, dann bindet sie besser.

Tipp: Steckrüben sind reich an Mineralien, der Lachs bringt wertvolle Fettsäuren mit — das
gibt dem Immunsystem so richtig Schwung!

Unbenannt

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.