Blog Impressionen Blog

Tipps & Tricks: Zeitmanagement in der Küche

frauWer keine Lust hat, jeden Abend ewig in der Küche zu stehen, statt Zeit mit seinen Liebsten zu verbringen, hergehört: Wir haben sechs Tipps zusammengesucht, mit denen ihr beim Kochen Zeit und Nerven spart.

Plant im Voraus
Was erst einmal aufwendig klingt, spart euch in der Woche eine Menge Zeit. Überlegt euch zum Beginn der Woche, was in den kommenden Tagen auf dem Tisch landen soll, schreibt eine Liste
mit allen benötigten Zutaten und macht einen großen Wocheneinkauf statt viele kleine Einkäufe unter der Woche – das spart euch nicht nur Zeit, sondern auch Geld! Bei kleinen Einkäufen, bei
denen erst im Supermarkt überlegt wird, was es zu essen geben soll, landen mehr kostspielige Spontankäufe und hochpreisige Produkte im Einkaufswagen.

Ordnung iEinkaufslistest die halbe Miete
Lästiges Aufräumen können wir auch nicht leiden, aber eine organisierte Küche spart euch das ewige Suchen nach bestimmten Geräten und Zutaten. Packt selten benutzte Gerätschaften und
wenig gebrauchte Zutaten in abgelegene Schränke und behaltet den unmittelbaren Platz an Arbeitsflächen, Herd und Co. frei für tagtäglich genutzte Küchengeräte und häufig verwendete Gewürze.

Der Abend davor
Egal, ob ihr den Frühstückstisch deckt oder die Brotdose für die Kids schon fertig vorbereitet in den Kühlschrank stellt – alles, was ihr bereits abends vorbereiten könnt, spart euch morgens
Zeit. So könnt ihr den häufig turbulenten Morgenstunden entspannt und vorbereitet entgegensehen. Auch das Frühstück lässt sich abends machen, probiert doch mal einen leckeren Chiapudding oder einen cremigen Haferflockenbrei. Abends in den Kühlschrank gestellt, müsst ihr ihn am nächsten Morgen nur noch rausnehmen, frisches Obst oder knuspriges Müsli darüberstreuen und fertig ist euer Frühstück.

Schnelle Rezepte
An Wochentagen muss es nicht immer ein 3-Gänge-Menü sein. Sucht euch leichte, schnelle Rezepte, für die ihr wenige Zutaten und kurze Vorbereitungszeiten benötigt. Lieblingsrezepte,
die ihr häufi g kocht und auf die ihr zurückgreifen könnt, wenn es mal wirklich schnell gehen muss, sind wahre Zeitwunder. Neben schnellen Rezepten eignen sich Suppen oder Aufläufe super, sie brauchen nur etwas Vorbereitung und können dann auf dem Herd oder im Ofen allein fertig kochen, während ihr eure Zeit anders nutzt.

Frostige Freunde
Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit sind Obst und Gemüse aus dem Tiefkühlfach eine gute Wahl. Es ist oft schon auf die richtige Größe zugeschnitten oder vorgeschält und spart euch so
wertvolle Zeit beim Zubereiten. Zusätzlich punkten die frostigen Helfer mit ihrem Nährstoffprofil: Durch das Einfrieren direkt nach der Ernte in der richtigen Saison hat TK-Gemüse häufig mehr Vitamine und Mineralstoffe als seine im Winter geernteten frischen Kollegen.

Einmal kochen, zweimal essenbrokkoli
Wenn ihr eine Mahlzeit für euch und eure Familie kocht, nehmt doch einfach gleich die doppelte Menge! Von einem Gericht mehr zu kochen, bedeutet immer weniger Aufwand, als das gleiche
Gericht zu einem anderen Zeitpunkt noch mal zu kochen. Die Extraportionen können entweder im Kühlschrank für ein schnelles Mittag- oder Abendessen innerhalb derselben Woche gelagert
werden, oder ihr friert sie portionsweise ein. So müsst ihr das Essen nur noch auftauen und aufwärmen, wenn der Magen knurrt.


Luisa


hier wird ein horizontaler Werbebanner eingeblendet