Blog Impressionen Blog

Süßes Sommerfrüchtchen

Sommerzeit ist Erdbeerzeit! Denn so aromatisch wie jetzt schmecken die leckeren Beeren das ganze Jahr nicht mehr. Was es sonst noch über die frischen Früchtchen zu wissen gibt, verraten wir euch jetzt!

Erdbeere

1. Vitaminbombe
Erdbeeren sind nicht nur lecker, sondern auch richtig gesund! Sie enthalten nämlich viele Mineralstoffe und haben einen besonders hohen Gehalt an Ballaststoffen. Zudem sind sie wahre Vitaminbomben und ihr Vitamin-C-Gehalt ist sogar höher als der von Zitronen und Orangen!

2. Schon gewusst?
Botanisch gesehen zählen Erdbeeren nicht zu den Beeren, sondern zu den Sammelnussfrüchten. So nennt man Scheinfrüchte von Nüsschen. Die eigentlichen Früchte der Erdbeere sind die kleinen grünen Punkte, die man auf eine Erdbeere sieht – und die als Nüsschen bezeichnet werden.

3. Wir lieben Erdbeeren
Ob auf Kuchen, über Eis oder einfach pur: Wir Deutschen lieben Erdbeeren! 2,4 Kilogramm verspeist jeder Deutsche im Durchschnitt pro Jahr von den leckeren Früchten. Und da sie so gesund sind, darf hier auch mit gutem Gewissen geschlemmt werden …

4. Sensibelchen
Erdbeeren sind kleine Sensibelchen und sehr empfindlich. Sie bekommen leicht Druckstellen und fangen dort auch schnell an zu schimmeln. Beschädigte Früchte sollte man also schnell aussortieren und die übrigen Früchte am besten auf einem flachen Teller lagern.

Erdbeeren15. Farbenprächtig
Kräftig rot sollen sie sein – denn dann schmecken die Erdbeeren besonders gut! Dies stimmt nicht ganz. Denn auch wenn man es denken könnte: Die Farbe der Frucht gibt keine Auskunft über ihr Aroma. Tiefrote Erdbeeren schmecken also nicht zwangsläufig süßer als ihre helleren Genossen.

6. Richtiger Zeitpunkt
Im Supermarkt findet man fast ganzjährig Erdbeeren. Die deutsche Variante gibt es allerdings nur von Mai bis Juli. Dafür schmecken die deutschen Erdbeeren meist am besten, weil sie frisch gepflückt werden und keine langen Transportwege zurücklegen müssen. Das Warten auf die Erdbeerzeit lohnt sich also!

7. Seit Jahrhunderten beliebt
Schon in der Steinzeit verzehrten unsere Vorfahren die kleinfruchtige Version der uns heute bekannten Gartenerdbeere, die Walderdbeere. Die großfruchtige Gartenerdbeere ist hingegen erst vor 200 Jahren in Amerika aus Kreuzungen zwischen der kleinen Scharlacherdbeere und der großen Chilierdbeere hervorgegangen. In Deutschland wurde sie dann erstmals Ende des 19. Jahrhunderts gezüchtet.

8. Sinnliches Früchtchen
Ob in „Pretty Woman“, „9 ½ Wochen“ oder anderen Filmen: Keine andere Frucht steht so sehr als Symbol für die erotischen Verlockung wie die Erdbeere. Denn ihr wird eine betörende Wirkung nachgesagt. Wer seine Angebetete oder seinen Liebsten verführen möchte, sollte also ein Schälchen Erdbeeren besorgen …

9. Mythen
Zahllose Mythen haften der Erdbeere an. So galt sie bereits in der Antike als ein beliebtes Heilmittel, besonders als Erdbeer-Wasser. Denn der sirupartige Saft sollte nicht nur den Durst löschen, sondern auch Masern, Pocken und Gelbsucht heilen. Bei den Germanen kursierte hingegen ein anderer Aberglaube: Hier galt das Ernten der wilden Beeren als gefährlich, da man dem Wald nicht einfach etwas stehlen dürfe. Um Unheil zu verhindern, musste man sich zuvor also erst mit den Waldgeistern gut stellen.

10. Schlankmacher
Wer auf Diät ist, muss hungern? An Erdbeeren darf man sich auf jeden Fall auch während einer Diät satt essen: 100 Gramm der leckeren Früchtchen haben nur 32 Kilokalorien! Und sie enthalten sehr viel Wasser, was ja ebenfalls gesund ist.


Antonia


hier wird ein horizontaler Werbebanner eingeblendet