Blog Impressionen Blog

Pfirsich-Maracuja-Torte mit Minze und Gurke

Heute gibt es Torte! Und zwar eine gekühlte Pfirsich-Maracuja-Torte mit Minze und Gurke, die wir alleine schon wegen unserer Lieblingsfarbe Grün lieben! In die Füllung wandert außerdem die Zentis 75 % Frucht Pfirsich-Maracuja-Konfitüre aus unserer brandnooz Box Mai, die für ein fruchtig-frisches Tortenvergnügen sorgt. Tortenschlacht, wir kommen!

Gurkentorte

Pfirsich-Maracuja-Torte mit Minze und Gurke

Zutaten für eine 18-cm-Form

Für die Minzbiskuitböden
3 Eier
110 g Zucker
105 g Mehl
45 g gemahlene Mandeln
¾ TL Backpulver
40 g gehackte Minzschokoladen-Täfelchen

Für die Füllung
6 Blatt Gelatine
375 g Zentis 75 % Frucht Pfirsich-Maracuja
63 g Zucker
375 g Sahne
2 Eiweiß
Stück Salatgurke

Für das Toppping
3 Blatt Gelatine
etwas frische Minze
Schale und Saft einer halben Zitrone
ggf. etwas grüne Lebensmittelfarbe
circa ½ Salatgurke
Minzschokladen-Täfelchen

Und so geht’s:

Backofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Springform komplett mit Backpapier auslegen (Boden und Rand). Die Minztäfelchen hacken und bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.

Der Teig

Für den Teig die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif schlagen. Dabei den Zucker einrieseln lassen und solange weiterschlagen, bis dieser sich gelöst hat und der Eischnee glänzende Spitzen zieht. Die Eigelbe etwas verquirlen und vorsichtig mit einem Schneebesen unter die Eischneemasse heben. Das Mehl zusammen mit dem Backpulver vermischen und durchsieben. Dann abwechselnd mit den Mandeln unter den Teig heben. Etwa die Hälfte in die Springform füllen, die Hälfte der gehackten Minztäfelchen darauf verteilen und anschließend 15 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Auf die gleichen Art und Weise einen zweiten Teig aus dem restlichen Teig backen.

Die Füllung

Während die Böden auskühlen, die Gelatine nach Anleitung in kaltem Wasser einweichen. Etwas Pfirsich-Maracuja-Konfitüre in einem Topf erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin vollständig auflösen. Die restliche Konfitüre dazugeben und alles kaltstellen und ziehen lassen. Nun die Gurke waschen, schälen und entkernen und in kleine, feine Stücke schneiden. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis sich dieser vollständig verteilt hat. Die leicht gelierte Konfitüre nun unter die Eischneemasse heben und die zuvor steifgeschlagene Sahne ebenfalls unterheben. Zuletzt die feinen Gurkenstückchen untermischen und alles kaltstellen, bis es zu gelieren beginnt.

Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem hohen Tortenring umschließen. Dieser sollte circa 2 cm größer sein an jeder Seite als der Boden. Nun circa ½ der Masse darauf verstreichen und darauf achten, dass auch die Lücke zwischen Rahmen und Boden gefüllt ist. Dann den zweiten Boden aufsetzen und die restliche Creme darauf verteilen. In den Kühlschrank stellen.

Topping und Dekoration

Für das Topping 200 ml Wasser aufkochen. Ein Bund frische Minze waschen und zusammen mit dem Saft und dem Abrieb der Zitrone in ein Gefäß geben und mit dem heißen Wasser aufgießen. 5 Minuten ziehen lassen. Den Sud abgießen und mit etwas Zucker abschmecken. Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen und anschließend die ausgedrückte Gelatine in die noch warme Flüssigkeit des Suds geben und alles etwas abkühlen lassen, bis es etwas fester wird. In der Zwischenzeit die Gurken in feine Scheiben hobeln und die Torte mit den feinen Scheiben belegen. Anschließend vorsichtig den Sud darüber gießen. Das Ganze vollständig erkalten lassen und erst dann den Tortenring abnehmen. Mit etwas Minze und Minztäfelchen verzieren und kalt genießen.

Heiko_webBlogger-Universum

Das Rezept stammt von Blogger Heiko. Auf seinem Blog www.kuchenbube.blogspot.de bloggt er über Produkttests und leckere Torten- und Kuchenkreationen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Antonia


hier wird ein horizontaler Werbebanner eingeblendet