Blog Impressionen Blog

Pesto-Blumenkohl-Kartoffel-Salat

Salat schmeckt langweilig und macht nicht satt? Diese kreativen Salatkreationen beweisen das Gegenteil und zeigen, dass auch ein Salat wunderbar als sättigende Hauptspeise gegessen werden kann.

 Pesto-Blumenkohl-Salat

Pesto-Blumenkohl-Kartoffelsalat

Zutaten für 3-4 Portionen

225 g Blumenkohl
1 EL Olivenöl
225 g festkochende Kartoffeln, mit Schale
150 g frische oder gefrorene grüne Erbsen
3 EL gehackte geröstete Walnüsse oder geröstete Pinienkerne

Für das Dressing

1 kleines Bund frisches Basilikum, nur Blätter
1 EL Weißweinessig oder weißer Balsamicoessig
1 EL frisch gepresster Zitronensaft
4 TL Olivenöl
3 Knoblauchzehen, geschält
½ TL frisch geriebene Zitronenschale
½ TL Salz
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

1. Den kräftigen Strunk des Blumenkohls entfernen, dann den Blumenkohl in 2,5 cm dicke Scheiben schneiden. Eine Grillpfanne aus Eisen auf hoher Flamme erhitzen. Den Blumenkohl mit Olivenöl fetten, dann in die vorgeheizte Pfanne legen. 4-5 Min. grillen, bis der Blumenkohl außen leicht angebräunt und innen zart und knackig ist. Dabei einmal wenden. Anschließend auf ein Schneidebrett geben, in mundgerechte Stücke schneiden und die Stücke in eine große Schüssel geben.
2. Die Kartoffeln schälen und in circa 1,5 cm große Stücke schneiden. In eine große Pfanne geben, mit 10 cm kaltem Wasser bedecken und auf hoher Flamme aufkochen. Dann die Hitze reduzieren und 6-8 Min. fast garkochen. Die Erbsen einrühren und 1 Min. mitkochen. Etwa ml des Kochwassers auffangen, den Rest abgießen und die Kartoffeln und Erbsen mit kaltem Wasser abspülen. Zum Blumenkohl geben.
3. Die Zutaten für das Pesto mit 2 EL des Kochwassers in einer Küchenmaschine glatt pürieren. Zum Gemüse geben, dann die Nüsse zugeben und alles gut vermischen. Abdecken und 10 Min. kalt stellen, damit die Aromen verschmelzen können. Den Salat kühl oder bei Zimmertemperatur servieren. Jede Portion mit ein paar Nüssen garnieren.

Salatsamurai


Antonia


hier wird ein horizontaler Werbebanner eingeblendet