Blog Impressionen Blog

Orient im Okzident

Die exotische orientalische Küche und ihre würzigen Zutaten kommen immer mehr in Deutschland an. Aber wenn man nicht gerade auf Reisen gewesen oder beim türkischen Basar um die Ecke zu Hause ist, weiß man mit Baba Ganoush, Harira und Co. oft gar nichts anzufangen. Wir bringen Licht ins Dunkel der exotischen Genüsse …

shutterstock_397582423_webHarira

Dieses Gericht ist eine traditionelle arabische Suppe, die meist zu besonderen Anlässen serviert wird. Nach Sonnenuntergang ist Harira eigentlich immer, wenn im Fastenmonat Ramadan die Gläubigen wieder essen dürfen, Bestandteil des Mahls oder sogar das Erste, was seit dem Morgen gegessen wird. Die traditionelle Suppe besteht aus Kichererbsen oder Linsen, Tomaten, Zwiebeln und Rindfleisch. Zum Schluss kommen frische Kräuter, vor allem Koriander, und Petersilie dazu.
Fotos

Baba Ganoush shutterstock_490887700_web

Baba Ganoush ist ein Püree aus Auberginen und Tahini und stammt aus der arabischen Küche. Es wird meist als Dip oder Beilage zu Falafel und Schawarma serviert. Bei der Zubereitung wird gegrillte und gehäutete Aubergine püriert, mit der Sesampaste vermengt und mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel verfeinert. Neben Fladenbrot darf die Auberginencreme bei keinem orientalischen Mahl fehlen.

shutterstock_508498651_webHummus

Dieser Dip ist eine orientalische Spezialität, die aus pürierten Kichererbsen, Tahini, Olivenöl, Salz und Gewürzen, wie Kümmel oder Koriander, besteht. Hummus ist im Libanon, in Israel und Syrien ein Nationalgericht und schmeckt besonders lecker zu Fladenbrot oder Bulgur-Salat. Mittlerweile gibt es auch bei uns in fast allen Supermärkten Hummus zu kaufen, da er besonders bei Veganern und Vegetariern immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

Ras el-Hanoutshutterstock_535008463_web

Aus dem Arabischen übersetzt, bedeutet Ras el-Hanout Kopf des Ladens, was auch sehr gut passt, da es sich um eine Gewürzmischung handelt, die immer nur der Chef des Ladens herstellt. Welche Gewürze genau enthalten sind, ist regional und von Laden zu Laden unterschiedlich. Häufige Komponenten sind Muskatnüsse, getrocknete Rosenknospen und Chilischoten. Insgesamt besteht Ras el-Hanout aus 25 verschiedenen Gewürzen und ist besonders für Couscous und Fleischgerichte geeignet.

shutterstock_490274656_webTahini

Tahini ist eine Paste aus fein gemahlenen Sesamkörnern und stammt aus der arabischen Küche. Es wird gerne als Beilage oder als Dip, mit Zitronensaft und Knoblauch verfeinert, zu allen möglichen Speisen gereicht. Es gibt zwei verschiedene Arten von Tahini: hergestellt aus weißem oder aus schwarzem Sesam. Meist werden aber beide Sorten gemischt. Tahini ist außerdem eine der Grundzutaten von Hummus.

Merken


Clarisa


hier wird ein horizontaler Werbebanner eingeblendet