Blog Impressionen Blog

Kaffee, bitte!

Für viele gehört sie einfach dazu: Die Tasse Kaffee am Morgen, im Büro oder am Nachmittag. Welches Land am meisten Kaffee konsumiert und was Kaffee mit indonesischen Schleichkatzen zu tun hat, verraten wir euch jetzt!

11_kaffee

Luxusgut

Der teuerste Kaffee der Welt ist der Kopi Luwak, der aus Indonesien stammt. Für ein Kilo kann man hier locker mehrere Hundert Euro, manchmal sogar 1000 Euro bezahlen. Seinen besonderen Geschmack erhält der Kopi Luwak übrigens dadurch, dass er seinen Weg durch den Verdauungstrakt der indonesischen Schleichkatzen, Luwak genannt, macht.

Beliebter Klassiker

Trotz des Booms von Espresso, Cappuccino und Milchkaffee ist und bleibt der Filterkaffee die liebste Kaffee-Zubereitungsart der Deutschen – egal ob schwarz, mit Milch oder Zucker.

Kalter Kaffee ist von gestern?

Von wegen: Der neuste Trend heißt „Cold Brew Coffee“: Hierfür wird gemahlener Kaffee in ein Gefäß mit kaltem Wasser gegeben, gut durchgerührt und nach einer Ruhephase von zwölf Stunden gefiltert. Das so entstandene Kaffeekonzentrat kann dann nach Belieben mit heißem oder kaltem Wasser verdünnt und weiter verfeinert werden.

Spitzenreiter

Nicht die Italiener, sondern die Finnen sind die größten Kaffeetrinker der Welt! In keinem anderen Land lag der Pro-Kopf- Verbrauch so hoch: Im Jahr 2015 konsumierten sie durchschnittlich stolze 12,2 kg. An zweiter und dritter Stelle folgen übrigens die Schweden und die Norweger – ob es wohl an den langen, dunklen Wintern liegt?

Kaffeesatz

Der Kaffeesatz im unteren Teil der Kaffeetasse ist zum Wegwerfen viel zu schade. Wahrsager sind zum Beispiel davon überzeugt, im Kaffeesatz die Zukunft oder bestimmte Ereignisse lesen zu können. Das Kaffeesatzlesen wird übrigens Kaffeedomantie genannt. Und Gärtner schwören auf Kaffeesatz als ökologischen Dünger!

Handelsgüter

Was Geschäfte angeht, liegen die braunen Bohnen ganz weit vorne, denn Kaffee ist das zweitwichtigste Handelsgut der Welt! An erster Stelle steht übriges – man kann es erahnen – Erdöl.

Größte Kaffeeproduzenten

Schon gewusst? Die drei größten Kaffeeproduzenten der Welt sind Brasilien, Vietnam und Indonesien. Erst danach kommen Kolumbien und Äthiopien.

Herkunft

Äthiopien ist das Herkunftsland des Kaffees. Der Legende nach bemerkten Hirten in der Region Kaffa, dass einige Ziegen auch nachts noch munter umhersprangen. Sie beklagten sich darüber bei den Mönchen vor Ort, die feststellten, dass die Ziegen von einer Pflanze mit roten Früchten fraßen. Sie sammelten die Früchte ein, bereiteten daraus einen Sud zu – und tranken den ersten Kaffee!

Kirschfrüchte

Die Kaffeebohne ist, man glaubt es kaum, eigentlich eine Kirsche. An Kaffeebäumen oder -büschen wachsen rote Kirschfrüchte – die eigentliche Kaffeebohne ist der Samen, der sich in der Kirsche befindet.

Erichs Dröhnung

In der DDR war reiner Röstkaffee unerschwinglich. So wurde schließlich ein Kaffeemix aus Kaffee, Getreide, Zuckerrüben und Erbsen eingeführt. Dieser Kaffeeersatz schmeckte den Bürgern aber nicht und erhielt in Anlehnung an „Jacobs Krönung“ den Namen „Erichs Dröhnung“. Muckefuck ist übrigens eine weitere Bezeichnung für solche Art von Ersatzkaffee.


Lena Kahlert


hier wird ein horizontaler Werbebanner eingeblendet