Blog Impressionen Blog

Fürstliche Herkunft

Für feierliche Anlässe oder einfach genussvolle Momente sind die Fürst von Metternich Sekte genau das Richtige. Und die vier verschiedenen Sorten können sogar eine adlige Herkunft aufweisen …*

FürtstVonMetternich_600x450

Ob zu feierlichem Anlass, als Aperitif oder einfach so: Gelegenheiten, um mit einem hochwertigen Sekt auf das Leben anzustoßen, gibt es genügend. Die Fürst von Metternich Sekte sind hierfür genau die richtigen Begleiter. Denn Fürst von Metternich gehört zum Premiumsegment des deutschen Sektmarktes und ist sogar Marktführer in dieser Kategorie. Gemäß dem Motto, dass ein Sekt immer nur so gut ist wie sein Wein, werden die Weine, aus denen die Cuvées entstehen, sorgfältig ausgewählt. Das Ergebnis sind rebsortenreine, hochwertige Sekte.

Prickelnde Vielfalt

Bei den Fürst von Metternich Sekten wird jeder Sekt-Genießer fündig. Der Riesling Sekt – erhältlich in den Varianten trocken und extra trocken – steht mit seinem gehaltvollen Geschmack für Genussmomente der Extraklasse. Beim Spätburgunder Rosé handelt es sich um einen feinfruchtigen Sekt, dessen Bukett mit Nuancen von roten Waldbeeren verführt. Der Chardonnay zeichnet sich hingegen durch die aromatische Fülle und die elegante Fruchtigkeit der Chardonnay-Rebe aus. In edler und weiß lackierter Flasche im typischen Fürst von Metternich Design präsentiert sich die fruchtige Variante trendy und hochwertig zugleich. Für alle, die auch ohne besonderen Anlass in Sektlaune sein können, ist der Chardonnay ideal – und passt natürlich auch perfekt zu besonderen Veranstaltung á la „White Dinner“.

Edle Herkunft

Fürst von Metternich hat seine Wurzeln auf Schloss Johannisberg – und wurde tatsächlich nach einem Fürsten benannt. Der Fürst von Metternich-Winneburg spielte eine wichtige Rolle in der europäischen Geschichte, denn ihm gelang es 1814/1815 auf dem Wiener Kongress, Europa nach Napoleons Niederlage zu einem friedlichen Miteinander zu führen. Aus Dankbarkeit schenkte Kaiser Franz von Österreich ihm 1816 die Rheingauer Domäne Johannisberg samt Schloss. So gelangte der Weinberg, den zuvor schon Napoleon besaß, in den Besitz der Familie von Metternich. Es dauerte allerdings bis 1925, bis der Name der Familie Metternich als Marke auf dem Etikett eingesetzt wurde. Seit 1930 wurde dann das fürstliche Wappen auf den Flaschen verwendet, und seit 1971 ziert auch das Porträt des Fürsten von Metternich den Riesling Sekt.

Metternich_Promotion

*Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Promotion-Artikel.


Antonia


hier wird ein horizontaler Werbebanner eingeblendet