Blog Impressionen Blog

Grün, grün, grün sind alle meine Tees!

Manche Fragen scheinen auf den ersten Blick so einfach, können aber bei näherer Betrachtung stundenlang diskutiert werden: Pommes rot oder weiß? Fenster in der Nacht auf oder zu? Und vor allem: Schwarzer oder grüner Tee? Wir können euch die ersten beiden Fragen leider nicht beantworten, aber bei der letzten finden wir mit unserem heutigen Türchen Nummer 21 schnell eine Antwort – ganz klar grüner Tee!

Bio Grüner Tee von Bünting

Grüner Tee ist nicht gleich grüner Tee

Im Gegensatz zu schwarzem Tee wird grüner Tee nicht fermentiert, sondern lediglich gedämpft und getrocknet. Dadurch bekommt der Tee seinen einmaligen Geschmack und seine beruhigende Wirkung. Schon im 6. Jahrhundert vor Christus wurde der Tee in China angebaut und auch im gleichen Jahrhundert durch Mönche nach Japan gebracht. Über die Jahrhunderte hinweg entstanden viele weitere Sorten des grünen Tees und heute sind rund 1000 verschiedene Sorten bekannt.

Hauptanbaugebiete sind heute, wie schon vor langer Zeit, China und Japan. Während der grüne Tee aus China eher herb-rauchig und blumig schmeckt, hat der japanische Tee einen frischen und grasigen Nachgeschmack. Wahrscheinlich kann man also nicht nur die Frage nach schwarzem oder grünen Tee stellen, sondern auch: Tee aus China oder Japan.

…und wusstet ihr schon, dass Jasmintee ein mit Jasminblüten aromatisierter grüner Tee ist?

Entscheidung bitte!

Wir haben uns mit dem Grünen Tee von Bünting Tee für Teeblätter aus ausgewählten Anbaugebieten Chinas entschieden, in dem durch die spezielle Verarbeitung der Großteil der natürlichen Inhaltsstoffe erhalten bleibt und sich das zart-herbe Aroma entfalten kann.

Gestärkt mit einer Tasse grünen Tees ist es auch gar nicht so schlimm, dass heute der kürzeste Tag des Jahres ist. Wir laden euch noch einmal bei unserem Gewinnspiel vorbei zu schauen und einen Vorrat an dem wunderbaren Tee zu gewinnen.


Lisa


hier wird ein horizontaler Werbebanner eingeblendet